Frage von 0815schueler, 55

Zu feige für's Leben?

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass mir einige Dinge, die im Leben passieren können, große Angst machen (zum Beispiel die Möglichkeit, Krebs zu bekommen, eine Chemo machen zu müssen oder langsam daran zu sterben, ein Kind zur Welt bringen, im Beruf versagen usw.). Ich kann mir nicht vorstellen, Dinge zu tun, die ein schlechtes Ende nehmen könnten. Und wenn das Übel nicht vermeidbar ist, denke ich mir immer öfter "Eher bringe ich mich um" (zum Beispiel nach einer Krebsdiagnose). Machen sich andere in meinem Alter auch über sowas Gedanken (bin w/17)? Und wie kann ich verhindern, dass ich vor lauter Angst vor sonstwas nicht lebe?

Antwort
von ProUser, 30

m19
Konnte wochenlang nicht schlafen weil ich die ganze Zeit daran denken musste dass meine Eltern irgendwann sterben werden.
Mach dir bewusst, dass du nicht in der Zukunft lebst. Du lebst nicht in irgendeiner Zeit über die du keine Kontrolle hast. Du lebst im hier und jetzt. Du hast keinen Krebs und du brauchst dir auch noch keine Sorgen um deinen Beruf machen. Das Leben ist sicherlich nicht leicht, aber ich habe schon so viele wesentlich dümmere Menschen gesehen, die es auch hin bekommen haben. Also wie schwer kann es sein.

Kommentar von ProUser ,

Genieße dein Leben jetzt. Sei dankbar für alles was du hast, und alles was du zum Glück nicht hast.

Antwort
von manaam, 21

Ich verstehe dich gut. 

Hast du aber auch schon mal schwierige Sachen geschafft? 

Was hat dir dabei geholfen? Könnte dir dieses Bewusstsein auch in anderen Dingen helfen?

Zudem habe ich in meinen etwas mehr als 30 Jahren immer wieder erlebt, das ich Kraft für das bekommen habe, was gerade anstand.

Ich möchte dich ermutigen!

Antwort
von Pfadfinder17, 18

Ich glaube latent hat jeder solche Ängste, wobei ein Kind zu gebären ja nichts Negatives ist( gut, mit 17 wäre das arg früh aber das muss ja nicht sein).

Du solltest dich einfach mit Freunden treffen und quatschen, ins Kino, Theater, zum Sport gehen oder einfach Party machen.

Bloss nicht alleine in der "Bude" rumhocken, der anstehende Herbst mit seinen dunklen trüben Tagen verstärkt solche Gedanken nur. Geniesse deine Jugend und das Hier und Jetzt.L.G.


Antwort
von GehOrgel, 13

Da gab es mal einen französischen Apotheker namens Émile Coué, er wird als der "Erfinder" der Autosuggestion angesehen. Wenn Patienten ihre Medizin abholten, sogab er mit der Medizin noch eine positive Meinung ab:" Das wird ihnen sicherlich schnell helfen", und er stellte fest, dass mit dieser  positiven Begleitung die Medikamente wirklich besser halfen.

Später sagte er zu ihnen, sie sollten sich folgenden Satz morgens und abends sagen:"Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser!“ Und den Menschen ging es besser; denn mit dieser Autosuggestion wurde das Unterbewußtsein positiv beeinflusst.

Schaun wir nun auf Deine Beeinflussung Deines Unterbewußtseins:
"die Möglichkeit, Krebs zu bekommen, eine Chemo machen zu müssen oder langsam daran zu sterben", "Eher bringe ich mich um" (zum Beispiel nach einer Krebsdiagnose)."

Merkst du etwas? Deine Aufmerksamkeit ist auf Dinge gerichtet, die Du eigentlich NICHT haben willst;d.h.,Du programmierst Dein Unterbewusstsein darauf, krank zu werden!

Mein Ratschlag: Höre auf Coué! Das UB macht das kritiklos was Du ihm befiehlst!

Antwort
von Wahchintonka, 14

Indem du mehr Vertrauen zu deinem Körper und zu deinen geistigen Fähigkeiten hast. Dein Körper kämpft z.b. ständig gegen Viren, Bakterien und auch gegen Krebszellen, die sich ständig, auch bei gesunden Leuten, entwickeln, die aber in den meisten Fällen von unserem Immunsystem schon im Entstehen beseitigt bzw. abgetötet werden (von körpereigenen Killerzellen). Davon abgesehen macht die moderne Medizin ständig Fortschritte. Und deine eventuelle Angst im Beruf zu versagen, verliert sich mit der Zeit, vorausgesetzt du liebst deine Arbeit und hast einen einigermaßen guten Arbeitsplatz

Antwort
von 1900minga, 17

Bin in deinem Alter und habe in meinem ( recht großen ) Bekanntenkreis noch nie von so etwas gehört

Kommentar von manaam ,

Doch, das gibt es öfters .

Antwort
von DEEZNUUTZ, 19

Mann weiß eben nie genau was,wann,wo passiert. Entscheidend ist, wie du es nimmst. :) willkommen im Leben wo leider alles möglich ist.  

Möge Gott mit dir sein

Antwort
von Osholives, 6

Das Leben ist zu
kurz um über so etwas nachzudenken. Ich empfehle dir dieses Video:
die freude gefährlich zu leben:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community