Frage von AsK3r, 22

Zollgebühren bei Privatkauf aus Japan?

Hi,

angenommen ich kaufe auf einer japanischen Auktionsseite einen Artikel, der Wert dieses Artikels beträgt mehrere hundert Euro, weshalb die Zollgebühren eine immense Höhe hätten. Da der Verkäufer jedoch eine Privatperson ist und keine Rechnung beiliegt und der Artikel (Kleidung) für jemand der sich damit nicht auskennt genausogut nur sagen wir 50€ kosten könnte, wie werden dann die anfallenden Zollgebühren errechnet, bzw. besteht die Chance, dass ich nur einen im Verhältnis zum tatsächlichen Wert des Artikels sehr kleinen (oder sogar gar keinen) Betrag an den Zoll zahlen müsste?

Der Artikel ist gebraucht und es gibt KEINE Rechnung

Danke

Antwort
von stefan1531, 2

das ist ganz einfach

  • der Zoll fordert von Dir eine Rechnung und einen Zahlungsnachweis an. Zweifelt er den Betrag an, recherchiert der Zoll (ja, die haben auch Internetzugang) den Marktwert.
  • Nach diesem wird der Zollwert ermittelt
  • wenn der Zöllner sich von Dir verarscht fühlt, bekommst Du dann gleich noch eine Ermittlung wegen versuchter Steuerhinterziehung auf's Auge gedrückt.
Antwort
von dresanne, 10

Die Japaner sind bekannt für ihre Genauigkeit. Die Rechnung wird auf den Cent stimmen. Und versuche nicht, ihn zu krummen Angaben zu überreden. Wenn Dir die Zoll- und Einfuhrgebühren zu hoch sind, dann kaufe lieber nicht im Ausland.

Antwort
von ES1956, 8

Der Zoll wird dich auffordern einen Zahlungsnachweis zu erbringen, Kontoauszug, PayPal.....
Ansonsten wird die Ware vom Zoll geschätzt ( und die kennen sich aus) oder einfach zurückgeschickt.

Antwort
von juliathemueller, 1

Wahrscheinlich muss der Wert dann geschätzt werden, denn der Zoll braucht immer einen Wert / eine Zahl ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community