Frage von RecognizeXme, 26

Zoll für den gewerblichen Güterkraftverkehr innerhalb EU?

Hallo Community, ich arbeite für morgen an einem Essay für meine Schule in Schwerpunkt Groß und Außenhandel. Bevor jemand wieder mit der Antwort kommt Schulaufgaben soll man selbst machen - Ich habe den Essay komplett selbst geschrieben und alle Informationen eigenständig rausgesucht, ich hab einzig allein im letzten fehlenden Punkt Schwierigkeiten weshalb ich diese Frage stelle. Nämlich zum Zoll. Das Transportmittel mit dem sich meine Essay Aufgabe beschäftigt ist der gewerbliche Güterkraftverkehr, sprich also LKW. Zu einer Fallanalyse den ich bearbeiten soll ist die Situation so das "wir" (das Beispielunternehmen) sowohl National als auch die Nachbarländer beliefert und auch aus dem Ausland Einfuhr bekommt. Somit habe ich versucht mich zu befassen wie es mit dem Zoll aussieht. Auf Wikipedia steht folgendes zum Zoll:

"Waren und Güter müssen beim grenzüberschreitenden Verkehr unter Umständen verzollt werden. Für den Handel zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums besteht Zollfreiheit (Europäische Zollunion). Bei der grenzüberschreitenden Beförderung von Waren in der Europäischen Union ist ein einheitliches Zollverfahren für Zölle, Verbrauchsteuern, Mehrwertsteuern und anderen Abgaben. Die Verzollung der Waren wird dabei im Ausgangsland vorgesehen, das heute weitgehend mit Hilfe des Internets durchgeführt wird („Automatisiertes Tarif- und Lokales Zoll-Abwicklungs-System“ ATLAS, „New Computerized Transit System“ NCTS)."

Dieser Absatz hat mich halt verwirrt weil ich nicht durchsteige da anfangs von Zollfreiheit in der EU gesprochen wird. Aber dann im nächsten Satz Zollverfahren erklärt wird. In dem Satz steht ja "Bei der grenzüberschreitenden Beförderung von Waren in der Europäischen Union" daraus verstehe ich ja trotzdem das es innerhalb des EU Raumes bleibt oder nicht? und dafür wurde ja im ersten Satz die Zollfreiheit erwähnt. Wie ist es nun also mit dem Zoll wenn wir in Deutschland zb. eine LKW Ladung eingefahren bekommen oder wir selbst ausfahren?

hoffe auf eine ernst gemeinte Antwort und vielen Dank im Voraus Grüße

Antwort
von stefan1531, 20

Die Verzollung der Waren wird dabei im Ausgangsland vorgesehen, das heute weitgehend mit Hilfe des Internets durchgeführt wird

Beispiel: eine Sendung soll per LKW aus Kasachstan nach München geliefert werden.

Fahrtroute: Kasachstan - Russland - Weissrussland - Polen - Deutschland

Somit ist Polen das erste EU-Land, in dem die Ware die Union "betritt". Daher müsste dort die Zollabfertigung gemacht werden.

In der Praxis sieht es aber anders aus. Der Empfänger (München) müsste ja nun in Polen EUST und Zölle zahlen. Da er aber (fast immer, zumindest Gewerbetreibende) in Deutschland vorsteuerabzugsberechtigt ist, möchte er die EUST natürlich hier zahlen.

Dazu wird an der BY-PL Grenze ein T1 eröffnet (über NTCS), bis nach München.

In München wird dieses T1 gestellt und durch die Einfuhr-Zollanmeldung abgelöst.

Kommentar von RecognizeXme ,

Wie sieht es aus zwischen Länder die beide aus der EU sind?

Sprich Ausgangsland Polen, LKW Ladung nach Deutschland bzw München?

Kommentar von stefan1531 ,

Dann gilt "Für den Handel zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums besteht Zollfreiheit"

sprich: es fallen weder Zölle noch Steuern an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community