Zocke ich wirklich zu viel, wie meine Eltern der Meinung sind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich zocke auch relativ viel und habe einen Schnitt(Ich möchte nicht angeben ich will einfach nur sagen, dass es nicht generell so ist) von 1,58 also, dass man schlecht wird, wenn man zockt stimmt nur bedingt. Wenn du immer Hausis machst und auf die Arbeiten lernst bekommt man locker einen Schnitt, der besser als 2,0 ist aber du solltest halt auch im Unterricht aufpassen. Einen guten Schnitt in der Schule kann man auch mit wenig Zeitaufwand erzielen.

Das bedeutet auch, dass genug Zeit fürs Zocken bleibt aber man muss sich Grenzen setzen. Man sollte halt nur so viel zocken, dass man auch noch ordentlich Zeit für anderes hat(Schule, Hobbies, Freunde usw...).

Prinzipiell wird man durch Zocken nicht schlechter aber man muss das sauber von der Schule trennen können, so, dass die nicht beinflusst wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe meine ganze Schulzeit viel gezockt, hatte stets einen Schnitt von unter 1,2, bei der Matura (Österreichisches Abitur) dann 1,0. 

Ich spiele auch jetzt auf der Universität und bin Leistungstipendiat mit einem Schnitt von 1,18. 

Aber: Ich habe auch immer gelernt. Und nein, es reicht nicht, sich nur in der Schule mit ebendieser zu beschäftigen. Du musst auch zuhause lernen und arbeiten, wenn du es einmal zu mehr bringen willst, als einem Regalordner. Und wenn deine Noten nicht gut sind, dann musst du umso mehr deiner Freizeit in die Schule stecken, auch wenn dies zu lasten deiner Spielzeit geht. Zocken per se macht sicher nicht dumm...aber wenn du deine Hausaufgaben vernachlässigst und zuhause nicht genug für die Schule lernst, ist der Effek gleich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
20.02.2016, 00:21

Ganz ehrlich. Drücke ich mich wirklich so schlecht aus? Ich habe weder erwähnt, dass ich gut oder schlecht in der Schule bin, noch habe ich gesagt, dass ich in der Schulzeit nicht lerne. Ok tut mir Leid: Ich hätte das mit den schlechten Noten in anführungsstriche setzen sollen. Also so :"meine "schlechten" Noten in die Schuhe",denn ich bin ein ganz normaler 3er Schüler mit ein paar patzern.

0

Es ist vollkomme egal wie lange man spielt, und es kommt auch immer auf die entsprechende Situation an. Wenn du zockst, anstatt mit Freunden was zu Unternehmen läuft was falsch. Nur am Wochende zocken ist nicht wirklich viel, und das Zeit am Computer verbringen einen dumm macht ist auch totaler schwachsinn.

Wenn deine Noten nicht so dolle sind, wieso lernst du dann nicht richtig? Ich meine unter der Woche hast du genug Zeit - ich habe damals als ich in der Schule war auch viel "gezockt" auch unter der Woche (mal so mal so) 2-3h am Tag, habe aber auch meinen 1er Abschluss.

Das wichtige ist das du dich auf die Sachen konzentrierst die wichtig sind. Freunde, Familie, Schule.

Und ich glaube jeder kennt es... Eltern suchen sich immer irgend einen Grund.. sobald du einen Computer hast ist man automatisch "süchtig". Wenn man zu viel draußen mit Freunden ist "verdrödelt man nur unsinnig Zeit" ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 22:49

genau genommen bin ich auch nicht schlecht in der Schule. Wir haben heute unser Zwischenzeugnis bekommen und mein Notenschnitt ist 3,2. Ich habe halt wie jeder andere auch ein oder zwei schlechte Fächer. Bei mir jetzt Geschichte und Musik. Aber das sind beides so Lernfächer. bzw. hängen dort die Noten auch stark mit dem Lehrer zusammen. Zeigt meine Note letztes Jahr, da hatte ich ne 2 in Geschicht und ne 3 in Musik. Natürlich könnte man das jetzt durch melden wett machen, aber ich bin einfach nicht der Typ der viel redet, selbst außerhalb des Unterrichts und auch nicht mit Verwandten oder Freunden.

0
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 22:55

Ach ja und auf die Frage warum ich mich nicht mit Freunden treffe ist die, ich habe erstens nicht viele Freunde. Nicht weil ich zu viel zocke sondern weil ich nicht viel rede, also schon fast schüchtern bin. Und die sind entweder weggezogen, oder wir sind weggezogen, oder ich wohne nicht in der Nähe meine Freunde. Bus fährt zwar, braucht aber 50 min. und das ist einfach zu viel um sich schnell mal mit Freunden zu treffen.

0

Naja Eltern suchen auf jeden Fall immer eine Ursache warum ihr schlaues Kind schlechte Noten hat. Da ist zocken schnell als der Übeltäter gefunden. Es macht zwar nicht dumm aber es ist bewiesen ,dass es nicht förderlich ist ( Bsp. lernst Vocabeln , zockst 2h , viele vergessen ) ich kann selber auch bezeugen ,dass es schlechte Noten machen kann , ich habe früher relativ viel gezockt und hatte dann sehr schlechte Noten , als ich aufgehört hab ging es aber wieder Berg auf . Am Wochenende sei nicht so schlimm aber 12h am Wochenende sind trz. Zu viel !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 22:50

meinste jetzt 12h jeden Tag also jeweils Samstag und Sonntag oder zusammen? Ich spiele so 5h stunden jeweils, aber dafür nur an Samstag und Sonntag

0
Kommentar von SechsterAccount
19.02.2016, 22:52

Meines Erachtens auch zu viel , sowohl pro Tag als auch fürs ganze Wochenende sind 10h einfach zu viel . Fast ein halber Tag ... Dieser nachhol Gedanke von dir ist bedenklich

0

Sie meinen wahrscheinlich das du deine Zeit sinnvoller nutzen könntest^^

Solange du nicht in den höheren Klassen bist, wo man sich evtl mit dem Abschlusszeugnis bewerben will, oder versetzungsgefährdet bist würde ich mir keine Sorgen über Noten machen^^ Sogut wie kein Arbeitgeber wird ein 7. oder 8. Klasse Zeugnis von dir verlangen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieviele Spielstunden sind es denn in einer "normalen" Woche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 22:51

Samstag und Sonntag jeweils 5h. Klingt und ist natürlich auch viel, aber dafür nur am Wochenende.

0