Frage von Pillenkaefer, 82

Zivilprozeß nach Einstellung des Verfahrens?

Hallo, Ein Junge hat mir versucht mit Gewalt meine Sonnenbrille zu klauen, weil er dachte das es seine sei. Ich hab mich mit einem Schlag gewehrt und ihm das Jochbein gebrochen. Das Verfahren wurde nach Paragraph 170 Abs 2 eingestellt, da ich aus Notwehr gehandelt habe. Nun versucht er Schmerzensgeld einzuklagen. Wie sehen die Chancen aus das er gewinnt?

Antwort
von Artus01, 48

Die Verfahrenseinstellung nach § 170.2 StPO ist schonmal sehr gut, sie kommt einem klassischen Freispruch gleich.

Für den Zivilprozeß ist das zwar recht gut, muß aber nicht ausreichend sein. Du solltest für diese Sache einen Anwalt beauftragen. Letztendlich geht es nicht nur um das Schmerzensgeld, die Krankenversicherung des Angreifers wird sich dann nämlich auch noch melden. Da dürften sehr hohe Kosten angefallen sein.

Antwort
von Steffile, 48

Ich denke, das sollte ein Anwalt beurteilen.

Antwort
von esenz342, 57

Glaub wenn das Gericht festgestellt hat dass du aus Notwehr gehandelt hast wird er auch kein Schmerzensgeld kriegen.

Kommentar von Ronox ,

Das hat es aber nicht.

Kommentar von esenz342 ,

Gut die Staatsanwaltschaft hats entschieden keine Anklage zu erheben wegen Notwehr. Is ähnlich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten