Frage von StifflersVater, 35

Zivilklage nach Verurteilung?

Hi Leute, wer meine anderen fragen kennt, würd sich jetzt wieder an den Kopf fassen und mich für einen untermenschen halten. Is mir egal, will bloß antworten. Also: ich hatte im letzten Jahr eine Auseinandersetzung, bei der ich überfahren wurde. Meine Nachbarn haben mir zu einer einziege geraten, die ich dann auch gemacht habe, nachdem er meiner Forderung nicht nachgekommen ist. Ich habe ärztliches Attest, dass mein Knie dadurch kaputt ist. Das Urteil wurde vor Ca.3 Monaten gefällt und ich habe nie Post über vom Urteil bekommen. Was ich sehr komisch finde, da mein Kumpel in einer ähnlichen Situation zum Ausgang der Strafsache benachrichtigt wurde. Ich will jetzt Zivil gehen und ihn richtig Gas Geld aus der Tasche ziehen. Wenn es regnet, kann ich schließlich nicht richtig laufen. Wie stell ich das an?

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 6

Wenn der Unfall so abgelaufen ist wie von Dir beschrieben dann hast Du einen Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz. Zur Höhe des Schmerzensgeldes kann man ohne nähere Kenntnisse des Falls und Deiner Verletzungen nichts sagen.

Diesen Anspruch musst Du einklagen. Der Typ wird nämlich nicht freiwillig zahlen. In Deinem Fall wäre es wohl angebracht, wenn Du Dich an einen Anwalt wendest. Dieser kann dann für Dich die notwendigen Schritte einleiten.

Antwort
von AnitaAn, 4

Ein Urteil in Strafverfahren bekommt man nur als Nebenkläger zugesandt, wenn man "nur" Geschädigter ist, kann man es beim Gericht anfordern. Manche schicken allerdings kein Urteil, sondern nur eine Mitteilung vom Ausgang des Verfahrens. Aber wenn du eine Zivilklage wegen desselben Vorfalls einreichst, wird das Zivilgericht sich ohnehin die Strafakte erfordern. Am besten das Geschäftszeichen/Aktenzeichen bei Klageeinreichung gleich mit angeben.

Antwort
von Schlawinikus, 14

Du brauchst wohl erstmal das Urteil, also schau, warum es Dich nicht erreicht hat. Du weißt dann ja im Moment praktisch nicht, wie es ausgefallen ist, oder?

Kommentar von StifflersVater ,

Er hat 1400+€ Strafe bekommen und durfte seinen Lappen behalten. Urteil is seid zwei oder drei Monaten, aber ich hab immernoch keine post.
Ich hab meinen Lappen verloren und darf Mpu machen, nur weil ich auf dem falschen Beifahrersitz saß... Der darf ihn behalten... Ich versteh es nicht....

Kommentar von Schlawinikus ,

Wie kannst du überfahren worden sein, auf dem Beifahrersitz? Und wie verliert man dabei den Lappen? *Nixversteh*

Kommentar von uni1234 ,

Das stimmt so nicht. Das Urteil ist für die Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche nicht erforderlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community