Frage von Julien97, 54

Zitierung eines Werkes des Thomas von Aquin (in wissenschaftlicher Arbeit)?

Hallo zusammen,

nachdem ich eine wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Philosophie verfasst habe, bemühe ich mich nun nach geschehener Durchsicht der Arbeit durch den Dozenten um eine Überarbeitung derselben - einfach der Vollständigkeit halber und als Anspruch an mich selbst. An einer Stelle möchte ich dazu den mittelalterlichen Philosophen Thomas von Aquin zitieren. Genauer: Es geht um seinen kosmologischen Gottesbeweis mit Gott als unbewegter Beweger in seiner Summa contra gentiles. In unserer Universitätsbibliothek konnte ich nur ein dickes, altes, in Latein verfasstes Buch finden, das wohl aus dem Jahre 1925 stammt.

Während meine anderen Quellenangaben per Fußnoten etwa "Vgl. Kurt Flasch: Einführung in die Philosophie des Mittelalters. Darmstadt (3)1994. S. 166." [Die (3) steht ohne Klammern, hochgestellt und verweist auf "dritte Auflage"] lauten, bin ich mir bei der Zitierung des Werkes des Thomas von Aquin nun sehr unsicher.

Folgende sind die editorisch-formalen Angaben auf den ersten Seiten des Buches:

"S. Thomæ Aquinatis [Bleistiftanmerkung, offenbar durch die Bibliothekare geschehen: Thomas Aquino] Summa philosophica seu De veritate catholicæ fidei contra gentiles Editio nova et emendata Parisiis - Sumptibus et typis P. Lethielleux, Editoris MCMXXV"

Hierin geht es mir wiederum um Buch I, Kapitel 13 (Liber I, Caput 13) Rationes ad probandum Deum esse. Im Buch sind das die Seiten 10 bis 14.

Kann mir jemand damit weiterhelfen, wie genau hier nun der Quellenverweis in der Fußnote (und, falls anders, wie der entsprechende Verweis im abschließenden Literaturverzeichnis) aussehen muss?

Für eure klärenden Antworten bin ich im Voraus dankbar!

Julien

Antwort
von Ansegisel, 27

Ich würde es so zitieren:

von Aquin, Thomas: Summa philosophica seu de veritate catholicæ fidei contra gentiles, Buch I; P. Lethielleux, Paris 1925, S. 10-14.

Ein bisschen ungünstig ist, dass es hier keinen benennbaren Herausgeber gibt, sondern dass P. Lethielleux der Verlag zu sein scheint. Denn das Buch wurde schon 1877  von P. Lethielleux verlegt.

Damit die Ausgabe eindeutig zu identifizieren ist, würde ich den Verlag aber in diesem Falle mit dazunehmen, auch wenn das sonst eher etwas unüblich ist.


Antwort
von regex9, 24

Zitiere die Sekundärliteratur, die am nächsten dem Ursprung entspricht. Für die Quellenangabe schreibst du zudem einen Verweis: Quelle zitiert nach -<Autor>.

Weitere Informationen findest du auch in dieser PDF, siehe ab Seite 14: http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/fmi/arbeitsbereiche/ab_esders/leitfaden.pdf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community