Frage von BossB, 41

Zitat Erklärung Mao Dezong?

,,Wer sich nur in den Bücherhaufen vergräbt, dessen Wissen wird immer geringer, je mehr er studiert." -Mao Dezong.
Was will er damit sagen ?

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Schule, 22

Wie viele große Geister war Mao ein begnadeter Theoretiker, der allerdings in seiner Partei die Macht bekam, seine Theorien auch durchzusetzen. Die an sich begrüßenswerte Einsicht, man könne nicht immer nur alles aus Büchern lesen, führte dazu, dass praktisch jedem Chinesen ein paar Wochen (manchmal auch Monate) Feldarbeit zugeteilt wurden, die auszuführen sie verpflichtet waren.

So ganz hat das Ganze dann doch nicht gepasst, und seine Nachfolger rückten von vielen seiner Theorien wieder ab. Heute nennt sich das Land immer noch kommunistisch, ist aber kapitalistisch wie die Konkurrenten im ehemaligen "Westen", wobei es jedoch mit der Demokratie reichlich hapert.

Antwort
von 666Phoenix, 11

Mao hatte was gegen Bildung an sich! Er kam selbst aus der Mittelschicht des chinesischen Bauerntums und konnte klügere Leute (als er selbst glaubte zu sein) um sich herum nicht ausstehen und beäugte sie immer mit großem Argwohn. Deshalb legte er in seiner Propaganda Schwerpunkt auf die "Proletarische Praxis", was sich besonders in den Jahren der sog. "Proletarischen Kulturrevolution" zeigte. 

Antwort
von DarcVader, 17

Das man auch erleben muss um zu lernen, und aus bucher allein nicht lernen kann 

Antwort
von Kreuzzzfeuer, 19

Ich schätze, dass er das auf den Nutzen im tatsächlichen Leben bezieht. Kenne Leute, die zu Hause vor ihren Mathebüchern sitzen, um geometrische Beweise hinzukriegen. Wie viel lernst du da wirklich für's Leben? ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community