Frage von emrinho44, 89

Zinsen wegen warten?

Wir haben uns ein Auto vor einem Jahr gekauft, waren ein Jahr mit dem Verkäufer gerichtlich und jetzt haben wir das Gericht verloren. Unser Gegner hat uns gesagt das wir Zinsen in Höhe von 500€ zahlen sollen wegen der zu langen Wartezeit, da wir das Geld erst nach dem Gericht gegeben haben. Müssen wir wirklich diese zahlen ?

Antwort
von emib5, 31

Da ihr vor Gericht verloren habt, steht fest, dass Ihr vor einem Jahr hättet zahlen müssen.

Ihr zahlt jetzt also mit einem Jahr Verzug, somit stehen dem Verkäufer, der ja im Recht war, Verzugszinsen zu. 

Kommentar von emrinho44 ,

Wie sieht es aus wenn er uns einfach angezeigt hat ?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Eine Anzeige macht man im Strafprozess nicht wenn man eine Forderung durchsetzen möchte (Zivielrecht)

Antwort
von franneck1989, 32

Vermutlich wart ihr ja seit einem Jahr in Verzug und dann laufen natürlich auch Zinsen auf.

Um das genau zu klären braucht man aber mehr Infos


Kommentar von emrinho44 ,

Ich glaub ich geh einfach nochmal zum Anwalt und frage nach wieso weshalb und ob das nicht unlogisch ist.

Kommentar von franneck1989 ,

Wenn du uns mal verrätst, wie es überhaupt dazu gekommen ist, kann man dir das auch so sagen.

Antwort
von jbinfo, 19

Ob ihr Zinsen zahlen müsst oder nicht, steht doch sicher im Urteil. Steht da nichts, dann müsst du auch keine zahlen.

Ruft einfach euren Anwalt noch mal an.

Antwort
von d3k4d3nz, 54

Der Zeitpunkt des Autokaufs war vor einem Jahr, richtig? Das heißt die Bank hat euch das Geld damals schon gegeben. Dann müssen auch die Zinsen seit diesem Zeitpunkt bezahlt werden (und auch nachbezahlt!). Es gibt Verträge wo die Zinszahlung später beginnt. Das könntet ihr noch in eurem Vertrag prüfen. Aber das glaube ich nicht

Kommentar von emrinho44 ,

Aber das war ja wegen dem Gericht das ich es nicht gezahlt hatte ? Gilt es dann trotzdem ?

Kommentar von d3k4d3nz ,

Ja das gilt trotzdem. Dadurch, dass ihr den Prozess verloren habt, musstest ihr ja eigentlich von Anfang an zahlen. Da das während des Gerichtsprozesses nicht passiert ist, müsst ihr das jetzt nachholen.

Kommentar von emrinho44 ,

Nein das Geld von der Bank haben wir erst jetzt beantragt und bekommen aber diese 500€ sollen wir dem Verkäuer das Fahrzeuges geben. Aber wir waren ja gerichtlich.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Es ist ausschlaggebend ab wann Ihr in Verzug geraten seit. Wenn dem Verkäufer der Betrag bereits vor einem Jahr zustand und das nun vom Gericht bestätigt wurde, dann sind für die Zeit in der der Verkäufer nicht über den Betrag verfügen konnte Zinsen fällig.
Der Verkäufer hat seinen Teil des Vertrags am xx.xx.2015 erfüllt und hat damit Anspruch auf Vertragserfüllung durch Euch (vollständige Bezahlung) Seit Ihr die Vertragserfüllung ganz oder teilweise schuldig geblieben, hat der Verkäufer nunmer einen gerichtlich bestätigten Anspruch zum Termin an dem Eure Erfüllung fällig gewesen wäre.

Antwort
von FeeGoToCof, 47

Das hat das Gericht zu entscheiden, oder Ihr einigt Euch mit dem Verkäufer!

Warum wurde das nicht gleich mit abgehandelt?

Kommentar von emrinho44 ,

Das hat das Gericht entschieden. Aber ist das nicht einfach Schwachsinn ?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ich kann ja nur mutmaßen:

Ihr scheint das Auto nicht vollständig bezahlt zu haben (aus welchen Gründen auch immer).

Es wurde der Klageweg beschritten.

Der Kläger (Verkäufer) bekam Recht.

Hätte der Verkäufer schon von Anfang an über den Betrag "X" verfügen können (so wie es nun ausgeurteilt wurde), hätte er Zinsen in Höhe von vermutlich (500EUR) davongetragen (Guthaben).

Durch Eure Nichtzahlung hat er also nun einen Zinsverlust in dieser Höhe erlitten, den Ihr ausgleichen müsst.

Das ist schon o.k. so!

Antwort
von Orothred23, 42

Ich sag jetzt einfach mal JA

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten