Frage von owk07, 77

Zimmermangel als Grund für größere Wohnung (Hartz IV)?

Hallo,

meine Eltern bekommen aufstockendes Hartz IV und wir wohnen mit 4 Personen in einer 3-Zimmer Wohnung (ca. 95qm). Wir bräuchten aber dringend eine 4-Zimmer Wohnung, da mein Bruder kein eigenes Zimmer hat. Wären er und ich beide des selben Geschlechts, hätte ich mit ihm mein Zimmer geteilt. Ausziehen werde ich in den nächsten 5 Jahren mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nicht können, ansonsten hätte er einfach mein Zimmer bekommen.

Wir sind schon seit Jahren auf Wohnungssuche und da wir Hartz IV bekommen, können wir uns eine größere Wohnung nicht sonderlich leisten (günstigste 4-Zimmer Wohnung kostet im Durchschnitt 550€ + NK) . Ich werde demnächst studieren und meine Mutter ist Frührentnerin, weshalb mein Vater der einzige ist der ein Einkommen hat. Auch wenn ich während des Studiums jobben würde, hätten wir nicht genug Geld. Laut Jobcenter würden uns nur 90qm zustehen und eine Wohnung dieser Größe hat maximal 3 Zimmer. Das Jobcenter zahlt uns jetzt auch nur die 90qm und theoretisch könnten wir ja in eine größere Wohnung ziehen, doch da müssten wir alles was drüber ist selbst bezahlen und in diesem Fall würde das Geld hinten und vorne nicht reichen.

Macht das Jobcenter aufgrund von Zimmermangel Ausnahmen und zahlt etwas mehr drauf oder hat man da halt "Pech gehabt"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von albatros, 14

Ihr müsstet/könntet (mit Zustimmung des JC) in eine andere gleichroße Wohnung  mit anderem Zuschnitt umziehe die auch in etwa gleiche Miete hat.

Antwort
von sassenach4u, 21

Wie wäre es, wenn ihr euch mal zusammensetzt und überlegt, wie die Zimmer evtl. neu aufgeteilt werden können? Eltern müssen nicht zwingend das "Elternschlafzimmer" haben, das in der Regel größer ist als das Kinderzimmer. Warum gehen die nicht dort rein? Dann teilt ihr das Elternschlafzimmer mit Schränken oder einer Leichtbauwand in 2 kleine. Oder nehmt einen Teil vom Wohnzimmer dafür und euere Eltern schlafen dann dort. Dann stehen eben die Kleiderschränke mit in einem von eueren Zimmern, wo ist das Problem. 95 qm sind schon ein ansehnliche Fläche, da müssten die Räume das doch hergeben.  

Kommentar von owk07 ,

Das ist zwar eine große Fläche, aber vieles davon sind einfach unnötige Abstellräume, sodass die Zimmer klein ausfallen. Die Wohnung war damals eigentlich nur eine Notlösung und seitdem können wir nichts passendes finden. Trotzdem Danke für die Antwort.

Kommentar von sassenach4u ,

Dann vielleicht die Abstellflächen nutzen, um die kleinen Räume von Schränken etc. zu befreien, um Platz zu schaffen. Bekannte haben mal eine Nische in der Diele zum Schlafzimmer für die Zwillinge mit ihrem Hochbett umfunktioniert. War an Ende, abends ruhig, mit Vorhang abgeteilt, das eigentliche Kinderzimmer dadurch frei zum Spielen tagsüber.

Antwort
von beangato, 49

Wenn Euch nicht mehr zusteht, geht das nicht.

Ich (w) schlief auch in einem Zimmer mit meinem Bruder, bis der mit 21 Jahren auszog.

Kommentar von owk07 ,

Danke für die Antwort. Bei uns wäre das etwas problematisch, weil der Altersunterschied relativ groß ist und mein Bruder deshalb im Wohnzimmer schlafen muss und somit null Privatsphäre hat. Aber wenn das Gesetz es so vorschreibt, kann man halt nichts machen.

Kommentar von beangato ,

Was heißt: relativ groß?

Ich bin 4 Jahre jünger als mein Bruder.

Kommentar von owk07 ,

Und ich bin 10 Jahre älter als mein Bruder.

Kommentar von beangato ,

Ihr werdet das schon hinbekommen.

Antwort
von KittyW1991, 41

Es wird keine Ausnahme machen. Je nach Region, wo du wohnst, richtet es sich nach m² oder Höhe der Miete. 95m² sind meiner Meinung nach genug. Mal überlegt keine größere Wohnung, sondern eine mit 4 Zimmern zu suchen. Es gibt genügen in der Größe mit 4 Zimmern.

Kommentar von owk07 ,

In unserer Region sind die 4-Zimmer Wohnungen um einiges größer als 90qm. Alles was drunter ist hat leider nur 3 Zimmer. Trotzdem Danke für deine Antwort.

Antwort
von Joschi2591, 29

Das musst Du mit dem Jobcenter klären.

Die haben das Sagen.

Kommentar von owk07 ,

Den Damen und Herren traue ich nicht besonders. Es kam schon mehrmals vor, dass das Amtsgericht uns helfen musste. Ich würde gerne wissen wie das im Gesetz geregelt ist.

Antwort
von KeinName2606, 39

Dann musst  du eben der Familie beistehen und Vollzeit arbeiten. Hab ich auch neben dem Studium gemacht. Gibts eben keine Party ;)

Kommentar von owk07 ,

Ich bin mir echt nicht sicher ob ich das zeitlich schaffen würde und das Studium soll ja auch nicht vernachlässigt werden. Auf Party machen hatte ich schon vorher nie Lust, also wäre das kein Problem :D

Kommentar von KeinName2606 ,

Dann darfst du auch nicht meckern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten