Frage von Joxyz, 73

Zimmerhaltung Kaninchen?

Was haltet ihr von der freien Zimmerhaltung von Kaninchen, in einem Raum, in welchem ihr auch lebt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Otakujeannedark, 49

Achte darauf das alle Kabel so verlegt sind das die Kaninchen nicht rankommen. Bedenke dabei das sie sich durch sehr schmale Ritzen durchquetschen können. Das unterschätzt man gern mal. Daran denken passt der Kopf durch klappt das mit dem Rest meist auch.
Wichtig ist auch ein geeigneter Untergrund achte darauf wenn Teppich dann keine Kunstfastern.
Alles in Allem sehe ich wenn das Zimmer Kaninchensicher eingerichtet ist kein Problem darun. Ich habe meine auch zur Zeit in meinem Zimmer und schon das ein oder andere Mal auch über Nacht frei im Zimmer gehabt.

Wenn du sie frei laufen lässt solltest du und jeder der reinkommt anklopfen. Lasst etwas Zeit ehe ihr die Tür öffnet. Mach sie langsam auf damit die Tiere weglaufen können. Mit der Zeit werden sie das klopfen und das öffnen der Tür miteinander azzoziieren.

Halte sie Anfangs in einem käfig in dem sie sich ein Klo einrichten können usw. Und lass den Käfig dann offen stehen. Dort haben sie einen Rückzugspunkt und du solltest ein sauberes Zimmer haben.

Kommentar von Joxyz ,

Danke für diese tolle Antwort.

Kommentar von Otakujeannedark ,

Gern, das mit dem Klopfen habe ich meinen Kaninchen auch antrainiert. Ich habe sie zwar meistens im Aussenstall hole sie im Winter aber auch ab und an in einen abgekühlten Raum damit sie Bewegung haben.
Noch etwas besorg ihnen Häuschen und achte darauf das es im Zimmer nicht zu zugig ist. Nimm keine Sandtoilette sand ist meindeswissens nach zu fein sondern lieber Holzpellets für Katzentoiletten für ein Klo. Sollten sie doch mal in dein Zimmer pinkeln stelle ihnen an dieser Stelle ein "Katzenklo" mit eben diesem Holzstreu hin. Es gehen auch Sägespänne aber die verteilen sie dann im Zimmer xD weil es im Fell hängen bleibt. Wichtig ist das du kein klumpstreu nimmst weil die Kaninchen fressen auch den Inhalt aus dem Klo.
Wenn du ein Käfig in dein Zimmer stellst hast du auch den Vorteil ihnen dort das Heu reinzutun und die Wahrscheinlichkeit das sie es in deinem Zimmer verteilen sinkt.
Sie brauchen eben dunkle Ecken in denen sie sich verkriechen also je nach bett schlüpfen sie da gern drunter.

Kommentar von Joxyz ,

Das mit dem Klopfen ist eine super Idee. Man kann den Kaninchen die Stubenreine auch angewöhnen, indem man jeweils wenn sie irgendwo im Zimmer ihr "Geschäft" verrichtet haben ein Tuch nimmt, es aufwischt und das Tuch in einer der Toiletten platziert, habe ich gelesen. Denkst du, dass das funktioniert? Sonst hätte ich dann überall Toiletten herumstehen ;-)

Liebe Grüße

Kommentar von Otakujeannedark ,

Also für gewöhnlich ja, funktioniert es. Bei meinen zwei hab ich das Problem das sie an eine bestimmte stelle in meinem Zimmer immer hinpinkeln da kann ich schrubben und machen was ich will. Sie haben bei mir zwei Toilettenstelle. ^^'
Aber ja köttel und tücher mit urin im klo trainiert es ihnen für gewöhnlich an.
Nachts können Kaninchen mitunter etwas laut werden wenn sie sich um 2 uhr morgens jagen wie meine xD

Antwort
von pruddle, 44

Naja, habe schon von Leuten gehört, die ihr Wohnzimmer oder sowas zum Kaninchenheim umwandeln, aber jetzt so im Schlafzimmer hätte ich die ungern, da ich zum Einen unmengen an Kabeln für PC, Konsole, Stereoanlage etc. herumliegen habe, dazu könnten meine Kleinen locker alles ''bespringen'', sprich Bett, Stühle, Couch.
Man kriegt ja nicht jedes Ninchen stubenrein, da müsste man alles mit Decken und sowas auslegen und diese täglich waschen, damit das nicht anfängt zu stinken.
Einen abgetrennten Bereich könnte ich mir eher vorstellen und dann das abgesicherte Zimmer nur als zusätzlichen Auslauf.
Kommt aber auch darauf an, wieviel Platz man zur Verfügung hat, aber für mich wäre das so momentan nichts.

Kommentar von Joxyz ,

Ich meine das eher aus der Perspektive, on die Kaninchen sich wohlfühlen.

Kommentar von pruddle ,

Du hast ja gefragt, was wir davon halten^^
Bei ausreichend Platz, artgerechten Beschäftigungsmöglichkeiten und gesunder Ernährung, sicher.

Kommentar von Joxyz ,

Du hast recht.

Antwort
von RuedigerKaarst, 36

Nichts halte ich davon!

Nager sind nachtaktiv, sie werden also wach, währen Du schläfst.
zudem benötigen sie einen großen Käfig, damit sie einigermaßen artgerecht gehalten werden.

BevorDu ein Tier anschaffst, mache dich bitte kundig, damit das Tier nicht nur vegetiert, sondern leben kann.

Kommentar von Joxyz ,

Naja, bei der freien Zimmerhaltung Leben die Kaninchen nicht in einem zu kleinem Käfig sondern im Zimmer(ohne Käfig).

Liebe Grüße 

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Von der freien Haltung halte ich noch weniger. sicherlich könnte man Sandtoiletten einrichten, aber ich denke nicht, dass die Tiere nur auf die spezielle Toilette gehen. Zudem werden Einrichtungsgegenstände angefressen und zerstört. Die Gefahr durch Stromleitungen für die Tiere und Menschen ist hoch. Die Schäden zu reparieren dürfte kostspielig sein.

Kommentar von Joxyz ,

Danke für deine Meinung.

Kommentar von pruddle ,

Kanichen sind keine Nagetiere, man ordnet sie bei ''hasenartige'' zu.
Sie sind zwar dämmerungs- und nachtaktiv, die meisten schlafen jedoch in Etappen, teilweise tagsüber, dann auch nachts, dabei gibt es immer Phasen, zu denen sie aktiv sind.
Im Käfig sollten sie dazu schonmal garnicht gehalten werden, da kein Gitterkäfig mind. 4m² aufweist (für 2 Tiere).

Kommentar von Joxyz ,

Das ist mir klar. Deshalb denke ich ja auch an Wohnunhshaltung. Aber Trotzdem Danke.

Kommentar von pruddle ,

Das war auch keineswegs gegen dich gerichtet, Zimmerhaltung ist um Welten besser, als die Kleinen in einen Gitterknast zu sperren.
Es spricht nichts dagegen, wenn man das Zimmer richtig absichert und kaninchengerecht einrichtet. :)

Kommentar von Joxyz ,

Das sollte garnicht sauer oder eingeschnappt klingen.;-) Aber ich bin da auch auf deiner Seite. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten