Frage von waschmaschine5, 28

Zimmer mit Schaumstoff isolieren?

Ihr Lieben! Das Zimmer, welches in meiner EG Wohnung zum Hausflur liegt, ist im Winter so kalt, das es unbewohnbar ist. Selbst, wenn ich die Heizung voll aufdrehen würde, so wird es nicht richtig warm. Die Wohnung wird so günstig vermietet, dass ich den Vermietern (Privatleute im Haus) die Kosten nicht aufhalsen möchte. Ich spare jeden Monat sehr viel Geld such die günstige Miete. Nun ist es so, dass ich zum nächsten Herbst das Zimmer benötige (derzeit Rumpelkammer). Ich überlege, wie man es isolieren könnte. Es ist Rauhfasertapete. Kann ich da einfach Styropor Platten drauf machen? Es sollte möglichst viel bringen, gut aussehen und günstig sein… Gibt es Vorschläge?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bo877, 27

Um Himmels Willen Leute ! Bitte auf keinen Fall irgendwelche scheinbar wärmedämmenden Materialen wie Folie oder so einen Mist irgendwie an die Wand kleben. Schon gar nicht auf die Tapete.

Stell Dir bitte folgendes vor:

Der Wasserdampf der Raumluft diffundiert -gerade während der Heizperiode- durch die Außenwand nach draußen. Sobald die "gesättigte" Luft auf ein kaltes Hindernis stößt kondensiert sie. 

Klebst Du also einfach Styropor auf die Tapete passiert es, dass die Feuchtigkeit nachdem sie Dämmung überwunden hat direkt auf der Tapete kondensiert. Da hast Du Werte der Luftfeuchtigkeit von 100% zwischen Styropor und Mauerwerk. Schimmelbildung garantiert !

Auch müssen die Flanken gedämmt werden. Einzig die Wand genügt nicht, da die Kälte sonst über Decke, Boden kriechen kann und es hier zur Taupunktverlagerung kommt.

Je nach dem welche Wand du angrenzend hast (also aus welchen Material) kann diese die durchdringende Feuchtigkeit nicht regulieren. Heißt, dies muss über den Dämmstoff selbst geschehen. Hier bieten sich Holzfaserdämmplatten oder Kalziumsilikatplatten an, die direkten und großflächigen Kontakt zur Wand haben müssen um das an der Wandinnenseite entstehende Tauwasser aufnehmen zu können. Hohlräume zwischen Dämmplatte und Wand sollten auch aus einem anderen Grund vermieden werden: Ist die Innenverkleidung undicht (und damit muss immer gerechnet werden), kann feuchtwarme Raumluft hinter die Dämmplatten gelangen. Kondensation und Schimmelbildung sind die Folgen.


Alternativ könntest Du ein Ständerwerk (Metallständer) vorsetzen. Das beplankst Du zunächst mit OSB, dann mit Gipskarton. Die OSB wirk hier als Dampfbremse. Das solltest Du an der Decke dann aber ebenfalls tun.

Auch alternativ kannst Du dir mal Systeme bsp. bei Knauf anschauen. InTherm Verbundplatten etc. 


Ich kenne Deinen Grundriss und das ganze Drumherum nicht, daher fällt es mir schwer dies abschließend zu beurteilen. Aber bitte auf keinen Fall unwissend eigene Hand anlegen weil man ein paar Euro sparen will. Wenn ein Neugeborenes da einziehen soll schon gleich 2mal nicht !

Hol dir sonst wirklich lieber einen Fachmann ( Gipser- oder auch Malerfachgeschäft) und lass es vernünftig ausführen.

Innendämmung ist immer heikel und absolut sauber und korrekt zu verarbeiten. Sonst geht der Schuss nach hinten los.

Kommentar von Bo877 ,

Habe Dir hier mal den Link zum InTherm System von Kauf.

http://trockenbau-saygin.com/pdf/platten/K733_Knauf_InTherm.pdf

Falls Du selbst verarbeiten willst ist dies wohl die beste Variante. Die letzte Seite kannst Du benutzen um eine kleine Ausschreibung zu starten. Trage die Flächen ein und verschicke es an Fachbetriebe in Deiner Umgebung mit der Bitte um ein Angebot. Dann kannst Du nach Posteingang dieser noch entscheiden ob Du es selbst machen willst oder nicht.

Denke auch daran, dass die Betriebe Gewährleistungen haben müssen, sollte mal was sein ! Ein nicht unwesentlicher Punkt aus meiner Sicht heraus.

Kommentar von Bo877 ,

Bei der 1ten Position gehst Du vom Dünnbettverfahren aus, also "Klebemörtelbatzen" und "Plattenstreifen" einfach durchstreichen.

Bei der Verspachtelung streiche Q1 und Q2 durch und schreibe Q3 dazu. Das ist der richtige Untergrund zur Aufnahme von Streichputz oder reiner Dispersionsfarbe.

Bitte keine Tapete mehr an die Wand machen wenn möglich. Diese ist immer zu größten Teilen organisch und daher sehr anfällig für Sporenbildung.

Hoffe ich konnte etwas helfen. Falls Du Fragen hast, jederzeit gerne !

Antwort
von Antrax, 25

Es gibt verschiedene möglichkeiten, Preiswert wären Styropor oder Glaswolle es gibt auch relativ günstige Wärmedämmfolie.

Aber Folie sieht nicht aus und bei Glaswolle brauchst Du Zubehör und beim Styropor den Kleber.

Kommt auf die qm an die Du brauchst.

Wenn es nicht so viel ist, kuck doch mal bei ebay unter Dämmmaterialien nach.

Gruß Antrax

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten