Frage von 3juli3, 295

Zimmer aufräumen wo soll ich starten ich verzweifle?

Okey diese Frage ist mir fast ein bisschen Peinlich. Ich bin 20 und wohne noch zu hause. Obwohl ich das in meinem Alter schon automatisiert haben müsste, kann ich es einfach nicht: Zimmer aufräumen. Ich habe schon sehr vieles probiert um Ordnung zu halten oder wenigstens aufzuräumen. Auch als ich wegen meiner Essstörung/Borderline in der Klinik war und in einem betreuten Wohnen, ist dieses Problem schnell aufgefallen und man hat mir mit Plänen, Konsequenzen oder Belohnungen versucht zu helfen. Nichts hat es gebracht. ich kann weder aufräumen geschweige den Ordnung behalten. Jetzt habe ich meiner Mutter versprochen diese Woche endlich mal mein Zimmer wieder aufzuräumen, und zu staubsaugen und mir ist es wirklich wichtig sie nicht zu enttäuschen. Heute ist schon der dritte Tag nach dem versprechen, und jeden Tagl werfe ich ein, zwei Dinge in den Abfall und beginne zu weinen, weil ich total überfordert bin und kann es dann nicht durchziehen Habt Ihr irgend eine Idee wie ich mein Versprechen halten kann? Irgend welche Tipps? Habe unten ein paar Bilder, damit ihr wisst, von welcher Grössenordnung ich spreche

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieKatzeMitHut, 143

Du musst vor allem Schrittweise vorgehen.


- nimm dir eine Mülltüte und sammel den ganzen Müll ein (Papier, Verpackungen, Essensreste, leere Flaschen, ....)
- sammel das Geschirr ein und bring es in die Küche
- hol dir einen großen Wäschekorb und sammel die Dreckwäsche ein, bzw. am besten alle Wäsche die auf dem Boden liegt. In den Waschkeller bringen, aussortieren und durchwaschen!
- dann sammelst du alles vom Boden weg, was noch herum liegt und legst es erst einmal dort hin, wo es grob hingehört, der Boden muss frei sein
- jetzt arbeitest du nacheinander alle Oberflächen ab - deinen Schreibtisch, den Schminktisch, deine Regale - was nicht dort hin gehört, wird an den richtigen Platz gestellt, dann wird eins nach dem anderen aufgeräumt. auch hier: was du nicht mehr brauchst, sofort in den Müll! Schränke machst du erst einmal einfach zu

- Jetzt solltest du eine ziemliche Grundordnung haben. Nimm dir einen Eimer mit Wasser und Spülmittel, jetzt kannst du alles abwischen und entstauben. Dann mit dem Staubsauger einmal durchs Zimmer und anschließend wischen.
- Am Ende werden die Schränke jeder für sich aussortiert und ordentlich wieder eingeräumt.

Grundsätzlich solltest du beachten, dass du "aufräumen" nicht mit "alles wahrlos in Schränke und Kisten knallen, damit man es nicht mehr sieht" verwechselst. Damit machst du dir nur mehr Arbeit.

Und letztenlich ist Aufräumen eben eine nervige und langweilige Sache, da musst du einfach durch. Kein Mensch freut sich aufs Aufräumen, dieses ganze "für mich ist das so schwer"-Gerede ist doch oft nur eine Ausrede - FANG AN, etwas anderes hilft nicht.

Kommentar von 3juli3 ,

Okey ich probiere mal deine Tipps abzuarbeiten

Antwort
von bliblablupsi, 114

ich erzähl dir einfach mal von meiner reihenfolge beim aufräumen und ich bin da auch die totale katastrophe.ich fang an mit geschirr,üfnadflaschen etc. dann mach ich mein bett frei und nehme eine wäschewanne, da kommen dann alle klamotten rein die rumliegen. wäschewanne aufs bett. dann schnapp ich mir eine kiste und schmeiß alles rein was sonst noch auf dem boden liegt. dann ist auf dem boden platz um klamotten zusammenzulegen(meistens nehm ich da alles aus dem schrank raus, was nicht auf bügeln hängt.) danach kommt der schreibtisch und kosmetik zeug. oberflächen abwischen, staubsaugen, und dann sortier ich in aller ruhe die chaoskiste. musik dabei oder youtubevideos gelfen mir auch. dauert zwar länger aber was solls:D. achja und wenn du schon sagst dass du überwindungsschwierigkeiten hast, stell dir was zu trinken und zu knabbern bereit, fang vielleicht mit bettwäsche wechseln an, sodass du entspannt üausen machen kannst:). dauert zwar dann länger aber es hilft ja nichts, wenn du sonst total fertig bist.

hoffe ich konnte irgendwie helfen...viel glück:))

Antwort
von hourriyah29, 69

Hallo Juli,

die Unordnung im Zimmer ist vermutlich ein Spiegel für die Unordnung in Deinem Inneren.

Machst Du noch eine ambulante Therapie? Das wäre durchaus ein Thema für mehrere Therapiestunden ;)

Wenn Du es schaffst im Inneren mehr Ordnung reinzubringen wird auch das Zimmer ordendlicher sein. Wenn Du es schaffst Dein Umfeld zu ordnen wird es auch in Deinem Inneren ordentlicher.

Das ganze Zimmer aufzuräumen wirst Du vermutlich nicht sofort schaffen! Sei mit Dir selbst geduldig und plane kleine Schritte!

Ich finde Du hast wenig Stauraum! Ich könnte mir vorstellen, dass Du nicht einmal genügend Platz hast um alles aufzuräumen.

Gibt es Möglichkeiten entweder Sachen auszusortieren oder wo anders (Keller, Speicher)) zu lagern?

Wäre es möglich mehr Raum zu schaffen z.B. durch einen großen Eckschrank oder ein Bett mit Schubladen? Möbel bekommt man sehr günstig gebraucht.

Ich würde zu weißen Möbeln raten. Statt mehrerer kleiner Regale wäre ein großes auch günstiger für den Raum - z.B. eines mit integriertem Schreibtisch.

Nimm Dir für jeden Tag nur einen kleinen Schritt vor. Z.B. an einem Tag den Müll einsammeln. Einen Tag die Schmutzwäsche raustragen. Einen Tag die Kleider. Einen Tag den Schreibtisch. Einen Tag den Fußboden und so weiter. Jeden Tag einen kleinen Schritt, dann ist es nach 5 Tagen ok und nach 10 Tagen gut :)

Diese Technik könntest Du beibehalten und jeden Tag immer wieder eine Sache erledigen. Den Schritt könntest Du Dir abends im Bett überlegen und morgens noch einmal daran denken. Vielleicht hilft es auch die nächsten 10 Schritte auf einen Plan zu schreiben und jeden Tag einen abzustreichen.

Oder 10 Zettelchen an den Spiegel zu kleben und immer den fertigen abreißen und wegschmeißen.

Und wenn Du die ersten 10 Schritte geschaft hast mach etwas schönes mit Deinem aufgeräumten Zimmer, z.B. Freundinnen einladen oder Musik auflegen und im Zimmer tanzen, oder etwas kreatives fürs Zimmer gestalten oder ein neues Möbelstück (und sei es nur ein Dekostoff, eine kleine Lampe oder ein Teppich) besorgen.

LG und viel Erfolg!

Hourriyah

Antwort
von sonrec, 93

Nimm dir erst mal einen überschaubaren Bereich vor: zB. Schreibtisch und fange damit an. Wenn du das geschafft hast-SUPER, ein Erfolgserlebnis! Dann nimmst du dir das nächste Ziel vor.

Die Tipps von moinfyn helfen dabei. Allerdings nicht nur wegräumen sondern auch aussortieren.

1. Wann hab ich es zuletzt benutzt?

2. Brauche ich es noch?

3. Tut es was für mich (Erinnerungswert, macht eine tolle Figur,....)

Wenn davon nix zutrifft: wegwerfen oder verkaufen.

VIEL ERFOLG! Du schaffst das!

Kommentar von 3juli3 ,

Dass habe ich auch schon mal gemacht, ging ganz gut bis ich am Abend ins Bett wollte. Da ich alles vom Boden auf den Schreibtisch und vom Schreibtisch danach aufs Bett geräumt habe, ohne es wirklich zu merken.

Antwort
von navico1, 94

Versuche doch so aufzuräumen, dass es Spaß macht mit Musik etc. oder du sagst dir selbst: Okay, ich geh erst aus meinem Zimmer bis das und das aufgeräumt ist z. B. Der Schreibtisch. Sonst schau dir mal auf Youtube Aufräum Tipps an ;) Hoffe ich konnte dir etwas helfen Liebe Grüße

Kommentar von 3juli3 ,

Leider alles schon ausprobiert. Dass mit dem ich geh nicht aus dem Zimmer bis.... hat verursacht, dass ich über 3 Tage nur fürs Klo aus dem Zimmer ging.

Die Aufräumtipps sind leider alle eher für durchschnittlich unordentliche :(

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Sich an den Computer zu setzen und sich Videos übers Aufräumen anzuschauen ist wohl das Kontraproduktivste, was man tun kann.... Kein Mensch fängt dabei je mit Aufräumen an.

Kommentar von 3juli3 ,

Vorallem werde ich nur noch demotivierter dadruch

Antwort
von Kameamea, 92

Das CD-Regal sieht sehr ordentlich aus! Das ist doch schon mal ein Anfang. Ich würde als erstes mal einen Wäschekorb schnappen und die Wäsche rausbringen. Dann Leergut raus. Dann Müll.

Kommentar von 3juli3 ,

Die Wäsche ist sauber, aber es ist kein Platz im Schrank :/

Kommentar von Kameamea ,

Wieso liegt saubere Wäsche auf dem Boden? Mache ich nur mit Dreckwäsche.... 😜 Hast du so viele Klamotten, dass im Schrank kein Platz ist?

Kommentar von 3juli3 ,

Ne aber ich hab ein winzigen Schrank

Kommentar von bliblablupsi ,

unten im schrank stehen so kisten und sowas. stell die doch unters bett dann hast du platz für dwine kleidung

Kommentar von 3juli3 ,

Unter mein Bett kann man nichts stellen :'( Der Rahmen geht bis zum Boden hin

Antwort
von TimeosciIlator, 49

"Splitte" Dein Problem ! Denn jedes scheinbar große Problem ist nur die Summe von kleinen Problemen. Zuerst mache einen Plan. Ein MIND MAP eignet sich dafür besonders gut.

In die mittlere Wabe schreibst Du irgendeinen passenden Begriff rein: z.B. "3juli3s Zimmer-Aufräumungsprozess". In die umliegenden Waben kommen dann die einzelnen Teile Deines Zimmers: Schreibtisch, Schrank, Bett,
Schulsachen, Musikanlage, Computer usw.

An jeder Wabe, und das ist ja eigentlich das Tolle bei den MIND MAPS kannst Du nun weitere Unterteilungen vornehmen.

Wenn der Plan fertig ist machst Du für heute erst mal Schluss. Und morgen geht's dann mit Wabe 1 los. Übermorgen mit Wabe 2...Immer halt nur kleine Brötchen backen^^. Ich wünsche Dir viel Spaß ! :)



Antwort
von Jerry28, 45

Das sieht ungefähr so aus wie in unserer Wohnung. Ich suche mir auch jeden morgen zwei möglichst gleichfarbige Socken vom Boden;-))

Ich denke, dass man entweder Ordnungssinn hat oder man hat ihn nicht und meine Freundin und ich haben in definitiv nicht. Daher probieren wir es gar nicht mehr, weil uns die Unordnung nicht wirklich stört.

Wir machen nur etwas, wenn ein gewisser Druck da ist, z.B.wenn besondere Gäste kommen (z.B. unsere Eltern, ein Versicherunsgberater) und dann klappt es wie von selbst und die Wohnung ist sauber....allerdings kehrt nach ein paar Tagen wieder der Schlendrian bei uns ein.

Wenn dir die anderen Tipps nicht geholfen haben, würde ich dir raten, selbst Druck auf dich aufzubauen, z.B. indem du jemanden einlädst.

Antwort
von Schwiegermutti, 47

Frag deine Mutter ob sie dir hilft ?!? 

Wenn du alles ordentlich hast Versuch es ordentlich zu halten ?!?

Ansonsten hast du ja genug tips bekommen allso los anfangen !!!

Viel Spaß 

Antwort
von Nov20, 80

1. Schränke
2. Tisch/Regale
3. Boden

Wird schon klappen.

Antwort
von moinfynn, 72

Punkt 1
Musik an machen
2.
Müll müss raus
3.
Grob Sortieren
4.
In Kisten Tuen.
So mache ich es
Ich hoffe ich konnte dir helfen

Kommentar von Shalidor ,

Was ist "Tuen"? :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community