Frage von Asurfaen, 179

Zigaretten und Tabak sind so teuer geworden. Lohnt es sich, Tabak selbst im Garten anzubauen?

Hallo, mein Vater dreht gerne Zigaretten selbst, und ärgert sich über die teuren Preise. Inzwischen kostet guter Tabak 6 Euro, für gerade mal 40 Gramm.

Deshalb stelle ich die Frage für ihn (er selbst kommt nicht ins Internet), ob es sich lohnt, im eigenen Garten solchen Tabak anzubauen?

Antwort
von Nordseefan, 104

Ob es sich lohnt muss jeder selber wissen. Zum Eigenbedarf jedenfalls ist es gestatten, aber verkaufen darfst er ihn dann nicht.

Und Vorratshaltung ist auch nicht zu empfehlen, denn dann könnte es heißen er handelt damit. bzw verkauft ihn. Und selbst wenn er nur kleine Mengen verkaufen würde, wäre das verboten.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für gesund, 52

Hallo! Der Preis ist doch ein Grund mehr zum Nichtraucher zu werden. macht doch auch Sinn.  

Gerade Zigaretten. Nikotin - und mehr Teer darin -  ist in Summe die gefährlichste Droge überhaupt und auch die mit den größten Schaden für die Volkswirtschaft. Von den heute lebenden Deutschen werden über 2 Millionen direkt oder indirekt durch das Rauchen sterben. Das Rauchen richtet in Summe wirtschaftlich und gesundheitlich einen größeren Schaden an als alle anderen Drogen zusammen, alles Gute.

Antwort
von Vanelle, 63

Bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert war es üblich, seinen Tabak selbst anzubauen. Mein Großvater hatte noch bis in die 1950er Jahre ein Tabakfeld.

Ob sich so ein Anbau lohnt, hängt neben der Witterung auch von den Bodenverhältnissen ab. Von beiden ist abhängig, ob und welche Tabaksorten angebaut werden können. Und lange nicht alle Tabaksorten eignen sich auch für Zigaretten (mein Opa hat seinen Tabak in der Pfeife geraucht).

Der Aufwand ist nicht so arg groß und finanziell steht man sich in jedem Fall besser (und für den Eigenbedarf ist der Anbau gestattet).

Ob man mit dem Ergebnis auch geschmacklich zufrieden ist, steht auf einem anderen Blatt. Kann man nicht auf die Erfahrungen anderer zurückgreifen (im Netz findet sich dazu so einiges), experimentiert man unter Umständen einige Jahre.

Hält man sich in dieser Zeit konsequent an seinen Tabak, kann das den Effekt haben, man ist bis dahin vom Rauchen ab ...

Antwort
von Novos, 58

Theoretisch ginge das, wenn Du die entsprechenden Sorten in entsprechender Menge anbaust. Das Problem ist der Reifegrad der Sorten und die Fermentation des Tabaks, sie müssen stimmen, sonst kann du die Ernte in den Ofen stecken. Du solltest den Anbau beim Landwirtschaftsamt melden


Antwort
von Automatik1, 71

Mal abgesehen von dem rechtlichen Blah... Hast du dir die Sorten schon überlegt? So ein gekaufter Tabak ist nicht sortenrein, sondern besteht aus ~ 50 Stoffen inklusive künstlichen Aromen. Das andere ist, so eine Tabakpflanze braucht Zuwendung und je nach Art Heizung in unseren Breiten. Da kommt schon was zusammen, sprich kostenlos ist der Spaß garantiert nicht.

Antwort
von BrilleHN, 53

Für den Eigenbedarf im Garten ist kein Problem, aber brauchst Du auch eine Möglichkeit den geernteten Tabak so zu lagern, dass er sich in "rauchfähigen" Tabak verwandelt und klein schneiden musst Du ihn dann auch noch. Die Geräte dürften dich mehrere tausend Euro kosten und Du hast idR. keine Möglichkeit verschiedene Sorten so zu mischen, dass eine Mischung (blend) von gleichbleibendem Geschmack und Qualität entsteht.

Jetzt wissen wir auch warum der Gesetzgeber den Anbau für den Eigenbedarf erlaubt: Es lohnt sich einfach nicht und die paar "Tabakliebhaber" die es trotzdem machen, gefährden kaum die Steuereinnahmen unseres Staates

Besser wenn Du mit dem Rauchen aufhörst.

Antwort
von LMAADF, 91

Ich glaub dies ist nur in geringen Mengen erlaubt. Also ein Jahresvorrat anbauen wird dir nicht genehmigt werden, da Tabak einer Versteuerung und weiteren Aufsichtsbehörden unterliegt.

Antwort
von tabstabs, 35

Einfach mal bei Natural American Spirit anmelden. Da gibt es viele Tipps und Tricks zu diesem Thema. Auch die rechtliche Seite für DE wird abgehandelt.

Antwort
von Alsterstern, 68

Es lohnt sich eher mit dem Qualmen aufzuhören. Eure Krankenkasse wird es euch danken.

Kommentar von LMAADF ,

Ganz ehrlich? Die Krankenkassen sind mir sowas von egal. Gehe nur alle paar Jahre mal wegen einer Erkältung zum Arzt und dennoch zahle ich die ständig steigenden Beiträge. Diese "Raucherlügen" habe ich satt.

Kommentar von robi187 ,

dann könnte man ja auch sagen die steuer ist viel viel viel zu günstig, denn die raucher sind mir sowas von egal denn die KK bezahlen auch nur und damit wird der beitrag erhöht?

Kommentar von Schwoaze ,

Die Krankenkassen vielleicht, die Raucher wollen Dich dafür lynchen! :-))) Wie kannst Du auch nur so verwegen sein vorzuschlagen, sie mögen mit dem Rauchen aufhören... :-))) Du traust Dich was, alle Achtung!

Antwort
von pilot350, 33

Hahahaha, frage Dich doch mal warum es nicht jeder macht? Na, weil es gesetzlich verboten ist denn Du würdest doch die Steuereinnahmen des Staates schmälern. Zum Eigenbedarf ist der Aufwand zu hoch, rentabel ist es nur zum Verkauf und das will die Regierung nicht.


Kommentar von Asurfaen ,

wo steht etwas zu diesem Verbot?

Kommentar von whabifan ,

deshalb ist der Gemüsegarten in Deutschland auch verboten, weil der Staat sonst Steuereinnahmen verlieren würde...

Antwort
von Almuric, 18

Es lohnt sich auf jeden Fall mehr, das Rauchen einzuschränken oder gar ganz aufzugeben.

immerhin geht dasJahr zu Ende und die Zeit der guten Vorsätze beginnt...

;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten