Frage von sezer35, 54

Zigaretten im Gemeinschaftsgarten Gefunden, aber von wem weiß man nicht - was würde jetzt passieren?

Bei uns im Wohngebäude wohnen 4 Leute Keller Geschoss 1 Og 2 Og & 3 Og und wir haben einen Gemeinschaftsgarten dort wurden Zigaretten vorm Fenster beim Nachbar gefunden was Ärgerlich ist aber nun wissen wir nicht wer es war es wurde auch an die Hausverwaltung weitergegeben mit einem Foto und zum zweiten mal wurde das wieder passiert was würde jetzt passieren was könnte die Hausverwaltung machen sowas ist echt ärgerlich aber leider weiß mann nicht wer es war

Antwort
von Parhalia, 41

Die beste Lösung wäre zunächst einmal das direkte Gespräch mit all jenen Nachbarn, die zumindest theoretisch als Verursacher dafür in Frage kommen könnten.

Einfach bei allen mal freundlich anfragen und  die betreffenden Mitbewohner dann bitten, die Kippenstummel nicht mehr in den Garten zu werfen. 

Mehr könnte die Hausverwaltung an sich auch nicht machen ohne konkrete Beweise. Das Rauchen in der Wohnung, wie auch rauchen am offenen Fenster der Wohnung kann sie letztlich nicht untersagen.

Antwort
von DJFlashD, 54

Allen Bewohnern sagen dass wer auch immer das war das bitte lassen soll, nicht gleich Überwachungskameras aufhängen, manchmal bedarf es nur einer freundlichen bitte

Kommentar von sezer35 ,

Es wurde schon ein Zettel an die Tür geschrieben von der Mieterin  das man vorm Fenster Zigaretten gefunden hat das sowas nicht geht Asozial ist kann mann da keine Unbekannte anzeige erstatten oder die Polizei um DNA proben bitten die Zigaretten sehen auch schon bissen älter aus weil es ja natürlich geschneit & geregnet hat mal Gucken was die Hausverwaltung tut jeder sagt er war es nicht und mann kann ja auch nicht eben jemanden beschuldigen wenn man keine beweise dafür hat 

Kommentar von Parhalia ,

Mit den gentechnischen Untersuchen würde das kaum polizeilich durchsetzbar sein ohne freiwillige Mitarbeit der verdächtigten Personen. 

Hier geht es dabei sogar weniger um die hohen Kosten und der eventuell mit der Zeit schwindenden Nachweisbarkeit, sondern vor allem um die recht strenge und klare Gesetzgebung zur "Gendiagnostik" in Deutschland.

Ohne konkreten STRAFtatbestand ( zudem hinreichend schwerwiegender Art ) dürfte die Polizei hier ohne hinreichende Indizien überhaupt keine Probenabgabe anordnen und analytisch behandeln lassen.

Und "Kippen im Garten" auf privatem Grund sind in dieser ( beschriebenen ) Sachlage noch nicht einmal ein Grund für polizeiliches Eingreifen.

Antwort
von findesciecle, 22

Polizei  - DNA-Probe? Auf welchem Stern lebt ihr denn? Die Polizei wird herzhaft lachen, wenn jemand dort anruft. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten