Zigaretten ,ich will nicht rauchen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du bist gerade noch in der Anfangsphase der Sucht. Also kannst du dich irgendwo noch glücklich schätzen, es ist wohl noch nichts zu spät! So fing es bei den meisten Rauchern an...mal auf ner Party probiert, dann vor der Schule, irgendwann raucht man nicht nur wenn Freunde dabei sind, sondern auch alleine. Man fängt an sich selbst welche zu kaufen...ect... Ich kann mich sehr gut an die Zeit erinnern als ich anfing, ist auch noch nicht so lange her ;)  Dein Text sagt doch eigentlich schon alles, du fängst gerade an, willst es aber eigentlich nicht... Hier nun mein Tipp: vorausgesetzt du meinst es wirklich Ernst, investiere ein bisschen Zeit und informiere dich bitte genau über das Rauchen. Damit meine ich jetzt nicht das du dir irgendwelche Studien über die gesundheitlichen Folgen, das Krebsrisiko ect ansehen sollst...nein. Schaue ein bisschen auf Youtube, ich kann dir z.B. empfehlen das da gute Videos von Stefan Frädrich gibt. Informiere dich einfach! Sei so offen wie nur möglich dabei... Du wirst schnell erkennen das das Rauchen rein garnichts für dich tut. Schau wie die Tabakindustrie arbeitet, wie sie so Neukunden werben... Genuss? Entspannung? Coolsein? Alles Illusionen...

Eine Sache noch: da beim Rauchenaufhören wohl eher die psychologische Abhängigkeit das Problem ist, ist es ratsam sich darauf zu konzentrieren bzw sich zu fragen was denn einem das Rauchen eigentlich bring... Tipps/Sprüche wie: es ist eine Frage der Einstellung, du musst deine Willenskraft einsetzen, denk an das Geld und deine Gesundheit, jede Kippe verkürtzt dein Leben um 5 Minuten, du stinkst wenn du rauchst....ect... bringen dich im Grunde nicht weiter. Viel interessanter ist es nachzuforschen was dir das Rauchen denn für Vorteile(haha^^) einbringt...es gibt einen Haufen gute Videos und Internetseiten dazu...eins habe ich schonmal für dich:

viel Spaß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch ist es für Dich eher leicht, mit dem Qualmen aufzuhören. Du merkst ja schon, wie die Sucht nach Dir greift. - Je länger und je mehr Du rauchst, desto schwerer wird es.

Immer wenn Du einen Schmacht spürst, trinke sofort ein oder zwei Glas Wasser. - Unser Körper kann oft nicht unterscheiden zwischen Schmacht und Durst. Außerdem hilfst Du Deinem Körper mit dem Wasser, die Giftstoffe, die Du durch die Qualmerei aufgenommen hast, wieder rauszuschwemmen.

Achte darauf, dass Du genug Wasser trinkst. - Ganz gleich wie jung oder alt, wie dick oder dünn, ist es wichtig, genügend Wasser zu trinken. - Mit "Wasser" meine ich Wasser - nicht diese gepanschten gesüßten Wässer in Plastikflaschen. Auch falls da als Inhaltsstoff "Kohlenhydrate" angegeben ist, ist das nur ein verlogenes Wort für Zucker.

     Auch für das Gehirn ist es wichtig, dass wir genug trinken. - Es wurden
     schon Tests in Schulen gemacht, in denen die Schüler im Klassenraum ein
     Waschbecken mit Wasserhahn hatten. Die Schüler durften sich jederzeit von
     dem Wasser zum Trinken nehmen. Es stellte sich heraus, dass diese Schüler,
     verglichen mit anderen, die keine solche Möglichkeit hatten, aufmerksamer /
     wacher, konzentrierter waren und besser beim Schreiben von Klassenarbeiten
     abschnitten.

Die meisten Menschen trinken zu wenig Wasser. - Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm des Körpergewichts 30 ml Wasser:

     • 40 kg = 1,2 Liter
     • 50 kg = 1,5 Liter
     • 60 kg = 1,8 Liter
     • 70 kg = 2,1 Liter
     • 80 kg = 2,4 Liter
     • 90 kg = 2,7 Liter
     •100 kg = 3,00 Liter
usw.

Wenn salzreich und / oder viel Süßes gegessen wird, braucht der Körper mehr Wasser, wenn viel saftiges Obst gegessen wird, etwas weniger.
(15 bis 20 Minuten vor jedem Essen ein bis zwei Gläser Wasser, damit sind wir schon ganz gut dabei - zum Essen ist der Magen dann wieder leer. Der Rest ist im Laufe des Tages allgemein leicht zuschaffen.)

Gut ist, stets eine 1/2-Liter-Wasserflasche bei sich zu haben. Eine ganze Weile kann sie mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Meine Erfahrung: Die leere Flasche wird in Cafés und Restaurants vom Personal im allgemeinen freundlich mit Leitungswasser aufgefüllt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema ist das von dem Arzt Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch): Wasser - die gesunde Lösung. Darin wird sehr gut erklärt, wie es dem Körper geht mit zu wenig und wie mit genug Wasser.

Er beschreibt viele Fallbeispiele, wie Menschen gesundeten, nachdem sie ihren Körper mit ausreichend Wasser versorgten und zweimal täglich eine halbe Stunde flott spazierengingen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen (klick dort neben die gelben Sterne).

Wenn Du gerne liest: Dieses Buch ist echt klasse.

(Selbstverständlich kriegst Du das Buch in jeder Buchhandlung und kannst so die kleinen Buchläden an Deinem Wohnort unterstützen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
01.11.2015, 02:22

Glaub mir, den Bossen der Tabakindustrie ist Deine Gesundheit und Dein Leben egal - Du bist ihnen egal, auf solche Kinder und Jugendlichen wie Dich warten die nur und reiben sich zufrieden die Hände. Einzig wichtig ist denen, dass Geld in die Kasse kommt.

So wie der Ozean aus vielen Tropfen Wasser besteht, wird auch sehr viel Geld mit Zigarettenverkauf in die Kassen der Tabakindustrie gespült.

Wenn Du rauchst, tust Du Deinem Körper keinen Gefallen, aber den Bossen der Tabakindustrie - und denen zeige besser den Stinkefinger, denn:

Kinder und Jugendliche müssen wissen, wie die Tabakindustrie gezielt Kinder und Jugendliche umwirbt.

Weil so viele Tabak"kunden" (richtig: Opfer) qualvoll am Rauchen sterben, braucht die Tabakindustrie immer neue "Kunden". In unserem Land sterben um 140.000 jedes Jahr, das sind 3.600 Busse voll mit Menschen (= 9 bis 10 Busse mit Menschen = 300 bis 350 täglich), an den Folgen der Qualmerei. Das sind mehr Tote durch Tabak im Jahr in Deutschland als durch Morde, Selbstmorde, Verkehrsunfälle, Aids und illegale Drogen zusammen. - Wer bis zum 18. Lebensjahr nicht mit dem Rauchen begonnen hat, wird kaum noch damit anfangen. Süchtig gemacht werden müssen die "lieben Kleinen".

Die Methoden der Tabakindustrie, Kinder und Jugendliche / Heranwachsende zum Rauchen zu verführen, sind nur wenigen bekannt. Folgendes Beweismaterial wurde wegen des großen Gerichtsverfahrens in den USA gegen die Tabakmultis veröffentlicht:

STRATEGIEN ZUR VERFÜHRUNG VON MINDERJÄHRIGEN ZUM RAUCHEN - BEWEISMATERIAL

Die US Federal Trade Commission stellte Beweismaterial sicher, aus dem hervorgeht, welche Art von Forschung die Tabakindustrie in Auftrag gibt, nämlich: wie verführe ich Kinder und Jugendliche zum Rauchen.

Zitate:

     • "Wenn wir junge Raucher ansprechen wollen, die gerade mit dem
        Rauchenbeginnen, müssen wir folgende Punkte beachten:

     • Die Zigarette muss als eines der wenigen Mittel dargestellt werden,
        durch die man Zugang zur Welt der Erwachsenen gewinnt.

     • Die Zigarette muss als "verbotene Frucht" dargestellt werden.

     • Die Werbung sollte Situationen aus dem täglichen Leben des jungen
        Rauchers darstellen, allerdings in einem eleganten Rahmen und mit den
        wichtigsten Symbolen für das Erwachsenwerden und den
        Reifungsprozess.

     • Versuchen Sie alles (im Rahmen des Erlaubten), um die Zigarette mit
        Haschisch, Wein, Bier, Sex usw. in Verbindung zu bringen.

     • Lassen Sie die Gesundheit aus dem Spiel."

Quelle: Federal Trade Commission Staff Report on the Cigarette, Advertising Investigation, chapter 2, footnote 40, document A901268.

Die Aussage des früheren Reemtsma-Vorstandsvorsitzenden Wiethüchter vor der Hauptversammlung im Jahre 1981 spricht Bände.

Die FR 10.12.1988, S. 13, unter dem Titel "Im Sinne des Lebensmittelrechts müsste die Zigarette längst verboten sein" zitiert Wiethüchter:

     • “Kein Zigarettenmanager könnte ruhig schlafen, der nicht sicher
        ist, dass seine Werbung bei der künftigen Rauchergeneration

        [= Kinder, Jugendliche] ankommt.“

In einer Dokumentation im TV sagte ein Tabakfirmenboss auf die Frage, ob er selbst rauche:

     • "Nein, ich bin doch nicht verrückt!!!"

0

Wenn Du 3 Tage ohne aushältst, dann kannst Du es schaffen. Die ersten 3 Tage ohne sind die schlimmsten. Danach geht es. Wichtig: beschäftige Deine Hände! Zock' Videogames, geh' raus und fahr'  Fahrrad, irgendwas... Etwas Anspruchsvolles wäre von Vorteil, da man so mehr nachdenken muss. Deine Birne wird so beschäftigt und muss nicht an die Räucherstäbchen denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Selbstbewußtsein! Wenn die anderen rauchen, muß ich auch. So ein Schwachsinn!  Zeig Stärke! Wenn Du nicht willst, dann willst Du nicht und fertig! ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Andre! Dann höre auf - am besten sofort. Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift. Und das Risiko?? Rauchstoppzentrumch sagt dazu:

Tabak tötet mehr Menschen als AIDS, Drogen, Verkehrsunfälle, Morde und Selbstmorde zusammengezählt.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg beim Aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (15, w.) hab vor ein paar monaten das 1. mal geraucht und rauche jetzt ab und zu, aber nicht regelmäßig, meist nur 1-2 Zigaretten am wochenende und wenn Party ist und so, aber nicht jeden Tag und nie in der schule oder aufm Schulweg, das ist viel zu viel, da gewöhnt man es sich total schnell an und das will ich nicht und du ja auch nicht, hör also lieber auf damit, ich würde selber auch sofort aufhören wenn ich merk das ich rauchen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zigaretten enthalten Nikotin, das das Belohnungszentrum des Gehirns aktiviert und einen Entzugseffekt auslöst, wenn dieser Effekt zu lange ausbleibt. Gut, dass Zigaretten süchtig machen, ist bekannt.

Möglichkeiten zur Bewältigung der Sucht: Hände beschäftigen, Geld für Fluppen lieber zur Seite legen und sich davon etwas gönnen. Ablenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
01.11.2015, 02:07

DH !! - dass Nikotin direkt das Gehirn manipuliert, wissen ja viele nicht.

0

Kauf dir einfach selber keine und wenn dir wer anbietet sagst du nein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir ne e-zigarette so höre ich langsam auf ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?