Frage von DerVERSCHENKER, 168

Sind Zeitreisen möglich?

Laut Alberts Einstein Relativitätsthorie wäre es möglich Zeitreisen zu unternehmen in den man ein Bruchteil des Lichlgeschwindigkeits oder die Lichtgeschwindigkeit erreicht.

Glaubt ihr dass es in Zukunft so was möglich sein wird? Schreibt eure Meinung :))

Antwort
von GelbeForelle, 102

Ja, kommt aber auf die Zeit drauf an. Nich während ich auf der Erde bin, vllt irgendwann, wenn es mal beständigen Frieden gibt und man in was forschen kann... Naja, ich fand die Theorie ganz realistisch, aber mal sehen, wie stark man die zeitraffung hinbekommt, während ich es erlebe.

Antwort
von GanMar, 91

Das geht doch jetzt schon und bei Satelliten für die GPS-Navigation muß man sogar Anstrengungen unternehmen, damit dadurch kein Fehler entsteht.

Wenn man sich nur schnell genug bewegt, dann vergeht die eigene Zeit langsamer als die Zeit des Bezugssystems. Die Uhren in Satelliten gehen gegenüber einer Uhr auf der Erde nach, die Differenz wird mit der Flugdauer und Geschwindigkeit des Satelliten immer größer.

Also kann man in die Zukunft reisen. Mit den heute erreichbaren Geschwindigkeiten nur Sekunden(-bruchteile) - aber immerhin. Nur zurück, da gibt es keinen Weg.


Kommentar von DerVERSCHENKER ,

Ich werde jetzt mien ganzes Leben in Flugzeug verbringen xD

Kommentar von GanMar ,

Ist ja auch nicht notwendig - aber genau so funktioniert es. Und zwar exakt nach den Formeln von Albert Einstein.

Antwort
von grtgrt, 66

Die Aussage

Laut Alberts Einstein Relativitätsthorie wäre es möglich Zeitreisen zu unternehmen in den man ein Bruchteil des Lichtgeschwindigkeits oder die Lichtgeschwindigkeit erreicht.

ist grundfalsch. 

Einsteins Theorie lässt lediglich zu, dass man von einem Ereignis E1 hin zu einem zweiten Ereignis E2 auf unterschiedlichen Wegen durch die Raumzeit gelangen kann, für diese beiden Wege dann unterschiedlich viel Zeit benötigt und so - in Abhängigkeit davon, welchen der Wege man nimmt, zwischen E1 und E2 unterschiedlich stark altert.

Kommentar von grtgrt ,

Warum, so wirst du mit Recht fragen, liest man dann z.B. in der angesehenen Zeitschrift Bild der Wisschenschaft (  http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/inc/popup_print.php?o... ):

„Die Allgemeine Relativitätstheorie ist mit Zeitmaschinen völlig verseucht“, sagt Matt Visser, Physik­-Professor an der Victoria University im neuseeländischen Wellington. „Sie scheint viele seltsame Lösungen zu erlauben, die Zeitreisen theoretisch möglich machen.“

Meine Antwort darauf:

Der fett gedruckte Teil der Aussage Mark Vissers ist falsch - auch Physikprofessoren drücken sich oft missverständlich aus.

Kommentar von grtgrt ,

Dass man sich selbst (in genau dem Zustand, in dem man sich jetzt in der Gegenwart befindet) eben nicht in die Vergangenheit versetzen kann, beweist Harald Lesch im Video https://www.youtube.com/watch?v=lGFI2ZKVOOo .

Antwort
von grtgrt, 53

Bitte lies https://www.gutefrage.net/frage/hallo-zusammen-wann-denkt-ihr-wird-es-zeitmaschi... .

Kommentar von grtgrt ,
Antwort
von baindl, 84
Kommentar von grtgrt ,

In diesem Interview soll Päs gesagt haben (bezogen auf Universen, in denen es Zeitschleifen gibt):

Wenn Sie sich in einer solchen geschlossenen Zeitschleife befinden würden, dann könnten Sie in der Zeit reisen und würden sich wiedertreffen. Dann wären Sie zweimal da und ...

Das aber ist falsch - man wäre niemals zweimal da (oder gar in noch mehr Exemplaren, die sich begegnen können). 

Richtig ist:

Kurt Gödel konnte beweisen, das Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie tatsächlich Zeitschleifen zulässt (unter der Voraussetzung, dass das All als Ganzes rotiert). Das bedeutet aber noch lange nicht, dass man sich dann in die Vergangenheit versetzen könnte -- es bedeutet lediglich, dass in so einem Universum alle Vergangenheit gleichzeitig auch Zukunft ist, jenes Universum mit all seinem Inhalt sich also mehrmals im exakt gleichen Zustand befinden kann. Sein eigenes Selbst wird man dort aber nicht treffen können, und auch den eigenen Großvater umzubringen wird dort nicht möglich sein.


Kommentar von grtgrt ,

Nebenbei noch:

Selbst Gödels Resultat macht geschlossene Zeitschleifen nicht wahrscheinlich - und das einfach deswegen, weil Einsteins Theorie das stets präsente Quantenfluktuationsgeschehen völlig ignoriert. 

Im übrigen sind nach Heisenbergs Unschärferelation sämtliche Zustände des Universums nur bis hin zu einer gewissen Genauigkeit definiert. Allein schon das zeigt, dass keinerlei Rechnung Zyklen der Zeit beweisen kann.

Kommentar von grtgrt ,

Man bedenke auch: In einem Gödel-Universum müsste - der geschlossenen Zeitschleife wegen - alles Geschehen voll deterministisch ablaufen (da man dort ja ständig ein und dieselben Ereignisse durchlebt).

Die in http://web.de/magazine/wissen/zeitreisen-wissenschaftlicher-sicht-unmoeglich-304... gemachte Aussage

     " Dann wären Sie zweimal da und ... "

würde bedeuten, dass man schon immer zweimal da war.

Mit Zeitreisen einer Art also, wie man sie uns in jenem Interview suggeriert und als Konzept seriöser Wissenschaft zu verkaufen versucht, hat Gödels Ergebnis nichts zu tun.

Kommentar von grtgrt ,

Darauf, dass vieles, was Einsteins Theorie noch zu erlauben scheint, der Gesetze der Quantenmechanik wegen unmöglich zu sein scheint, hat vor allem Kip Thorne hingewiesen: 

Lies https://www.gutefrage.net/frage/zeitreisen-physik-unsinnig-1?foundIn=login&r... .

Kommentar von grtgrt ,

Warum selbst Wurmlöcher keine Zeitreisen erlauben, wird erklärt in Antwort https://www.gutefrage.net/frage/zeitreise-mittels-wuermloecher-ich-versteh-es-ir...

Kommentar von grtgrt ,

Wie Palle Yourgrau berichtet, hat Kurt Gödel selbst noch argumentiert, dass die Zeit im Sinne von Einsteins Theorie - und insbesondere auch die Zeit im Sinne der von Gödel entdeckten Zeitschleifen - auf keinen Fall die Zeit sei, die den durch uns beobachteten Fluss der Zeit im Sinne unseres Alltagslebens darstellt.

Man sollte Gödels Zeitschleifen deswegen nicht dahingehend missverstehen, dass sie Zeitreisen im Sinne intuitiv wahrgenommener Zeit ermöglichen.

http://greiterweb.de/zfo/Zur-Natur-der-Zeit.htm#msgnr0-194

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten