Frage von Alllllina, 33

Ziemlich Tiefe Stimme (meine Schwester)?

Meine Schwester hat eine ziemliche Tiefe Stimme, viele sagen dass die stimme sich schon männlich anhört, sie würde ihre Stimme gerne veränder, hat jemand da eine Ahnung was man machen kann? (sie ist fast 12) Sie hasst ihre Stimme selbst, und will sie dringend verändern (Irgendwie höher machen) geht das?

Danke schonmal im vorraus.c:

Antwort
von HarryKlopfer, 33

Hi! Es gibt eine buddhistische Meditations-Methode, wie man eine hohe in eine tiefe und eine tiefe in eine hohe Stimme umtrainiert. Manche Männer haben ja auch eine hohe, eine weibliche Stimme und Mädchen schon in frühen Jahren eine recht tiefe, rauhe und damit männliche Stimme. Wie das genau geht, kann ich so ohne weiteres nicht mit Worten erklären. Ich versuche es trotzdem einmal: Deine Schwester soll mit tiefen Tönen anfangen, also z. B. mit einer tiefen Brummstimme Töne von sich geben, z. B. so: Mümh, mümh, mümh, mümh... und dann immer höher werden im Ton mit einer feinen Piepstimme: mimimimimimi...Na ja, wie gesagt, das ist schwer mit Worten herüberzubringen. Deine Schwester soll sich halt bewußt  angewöhnen, mit einer hohen Piepstimme zu sprechen. Anfangs wird ihr das natürlich schwer fallen, aber mit der Zeit wird das schon klappen und sich entsprechend auf ihre Stimmbänder auswirken. 

 

Kommentar von MissMarplesGown ,

aber mit der Zeit wird das schon klappen und sich entsprechend auf ihre Stimmbänder auswirken. 

Ja, es wird sich auf ihre Stimmbänder auswirken. Sie wird ihren gesunden Stimmsitz verlieren, wird eine ungesunde Veränderung der Stimme erleben, wird chronisch heiser werden oder mit einer ständig belegten, kraftlosen Stimme herumlaufen und kann später Stimmbänder-OPs und Logopädie erwarten, weil sie ihre Sprechorgane auf unnatürliche Weise dauer-strapaziert. Was für einen riskanten Mist rätst Du hier?!

Buddhistische Mönche sind MEISTER in bestimmten, unserer Kultur fremden Meditationstechniken und haben diese seit ihrer Kindheit täglich trainiert. Diese Meditationen bestehen nicht darin, dass man irgendwelche Silben irgendwie stimmlich reproduziert, sondern da geschehen auch noch ganz andere Dinge, weit ab von "Stimme". Das Stimmliche macht hier längst nicht die Meditation.

Du gibst einer jungen Fragestellerin für ihre 11-jährige (!!) Schwester mal eben solche "Tips" mit - zur dauerhaften Veränderung einer Stimme auf eigene Faust? Und ist dir klar, dass die Stimme dieses Mädchens höchstwahrscheinlich noch eine Modulation durchmacht und sich aufgrund von hormonellen Einflüssen bis zum 16. Lebensjahr noch einmal weiter entwickeln wird - so wie dies alle Mädchen erleben? Und sollte ihre Stimme jetzt bereits eine erwachsene Reife erreicht haben (was durchaus in diesem Alter möglich, wenn auch seltener ist!), ist diese Stimme ihre gesunde und über ihre Anlagen vorbestimmte Stimme.

Es gibt Mädchen, deren Stimmlage VON NATUR AUS tiefer ist. Diese Stimme ist gesund und exakt so, wie sie sein soll. Frauen müssen KEINE hohe Stimme haben, das ist völliger Quatsch. Die Stimme von Mädchen und Jungen ist zunächst höher, bei der Modulation bzw. beim Stimmbruch vertieft sie sich dann, bei den Männern im Schnitt mehr als bei den Frauen. Ich habe ebenfalls eine tiefere Stimme, meine Tochter auch (und dies bereits seit ihrem 12. Lebensjahr), zwei meiner Freundinnen und meine Schwester ebenfalls. Es gibt auch bei den Frauenstimmen unterschiedliche Lagen, diese sind genetisch festgelegt und das Endegebnis wird durch Hormone festgelegt - ebenso wie bei Männern, die ja auch ganz unterschiedlich tiefe oder höhere Stimmen haben.

Diese Stimmen sind alle natürlich und gesund. Daran willkürlich, im Selbstversuch und ohne bessere Aufklärung experimentell herum zu pfuschen macht die Stimme kaputt - dies kann bleibende Schäden und lebenslange Beschwerden beim Sprechen verursachen (neben psychischen Problemen) und nebenher auch Singen unmöglich machen.

Was ein Mädchen mit tieferer Stimme unbedingt braucht, ist AUFKLÄRUNG - darüber, dass es bei Mädchen und Frauen tatsächlich generell sehr unterschiedlich hohe und auch tiefere Stimmen gibt.

Sie soll einfach mal darauf achten, dann wird ihr dies von selbst klar. Davon abgesehen ist eine tiefere Frauenstimme etwas sehr Schönes. Manche Frau mit dünner, hoher, mit schriller oder Piepsestimme würde sich für eine warme, tiefere, gut geerdete Frauenstimme die Hand abhacken. Ich habe noch niemals erlebt, dass Männern eine tiefere Frauenstimme auf die Nerven geht - bei hohen und harten Frauenstimmen hört man das öfters einmal. Wer diese naturgemäß nicht hat, darf froh sein.

Wir haben in Fragen, die Körper oder Psyche betreffen, eine Verantwortung, die wir ernst nehmen sollten - insbesondere gegenüber Kindern und Teenagern. Wenn Du Teenager im Internet derart zur Selbstschädigung rätst, kannst Du sogar rechtlich belangt werden. Eltern müssen sich darauf verlassen können, dass wir als Erwachsene gegenüber ihren minderjährigen Kindern ein gewisses Mindestmaß an reifem Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen. Wenn Eltern meinen, dass mit den Stimmbändern oder der stimmlichen Entwicklung ihrer Kinder etwas nicht in Ordnung ist, gehen sie mit ihnen zum HNO-Arzt bzw. Logopäden und lassen das checken.

Es wäre wichtig, dem kleinen Mädchen zu einem gesunden Selbstbewusstsein zu verhelfen und ihr eher gute Argumente gegen etwaige Angriffe oder Spott an die Hand zu geben, anstatt ihr das Gefühl zu geben, mit ihrer Stimme sei irgend etwas nicht ok. Veränderungstips vermitteln exakt dies - abgesehen davon, dass man einer Frau durch Tips, die zu einer lebenslang gestörten und unbrauchbaren Stimme führen, wesentliche Ausstrahlung genommen hat. Sympathie geht auch und nicht zuletzt über Kommunikationsfähigkeit und Stimme.

Die Mädchen in ihrer Umgebung werden nun zum Teil noch ihre Kinderstimmen haben, da empfindet sie ihre Stimme im Vergleich als besonders tief. Das wird aber bald anders, wenn die anderen Mädchen aufholen. Sie wird es mit zunehmendem Alter leichter haben, sich mit ihrer Stimme anzufreunden. Später wird sie sie womöglich nicht mehr anders haben wollen - spätestens dann, wenn die ersten Männer sich dazu positiv äußern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten