Frage von Trabzon61Ts, 790

Ziele und Ideen der NSDAP und Hitler?

Antwort
von tvetter, 652

Die genauen Ziele waren z.T. selbst im Führungskreis der NSDAP umstritten. Prinzipiell war die Ideologie der NSDAP aber von Rassismus, Chauvinismus und Autoritarismus geprägte. Man war der Meinung es würde einen Überlebenskampf innerhalb der Menschheit geben und deshalb müsse man das 'deutsche Volk' im Inneren durch 'Säuberungen' (Ermordungen von vermeintlich 'schädlichen Elementen' und ideologische sowie militaristische Umerziehung) stärken und im Äußeren über andere Völker herrschen (was bei Bedarf auch deren Ausrottung beinhaltete) oder diese zumindest deutlich überragen. Sozial vertrat man z.T. sehr reaktionäre Ansichten (etwa das Frauenbild), war aber auch bereit soziale und technische Neuerungen zu nutzen, wenn man es als notwendig erachtete (etwa seltsame Formen der 'freien Liebe' und neuste Militärtechnologie). Gelegentlich wurden auch deutlich sozialistische Elemente proklamiert, aber meist nicht umgesetzt. Hier handelt es sich also um einen Teil der auch in der NS-Bewegung sehr umstritten war und auch zu Ermordungen unter Nazis führte. Besonders markant waren natürlich einerseits der sehr krasse Antisemitismus der Nazis und zudem das Ziel einen 'Lebensraum' für das 'deutsche Volk' im Osten von Europa zu schaffen. Ob letzteres so wirklich stattgefunden hätte mag fraglich bleiben, da es fraglich erscheint ob weite Teile der deutschen Bevölkerung im Osten von Europa auf dem Gebiet ermordeter Slawen hätten Bauern werden wollen. Vielleicht liegt hier auch eher eine Verbrämung des antimarxistischen Elements des Nationalsozialismus vor, denn zum großen Teil hieß die Expansion im Osten ja ein Krieg mit der Sowjetunion.

Kommentar von StevenArmstrong ,

"Ob letzteres so wirklich stattgefunden hätte mag fraglich bleiben, da es fraglich erscheint ob weite Teile der deutschen Bevölkerung im Osten von Europa auf dem Gebiet ermordeter Slawen hätten Bauern werden wollen."

Die Nazi-Führung wollte die Ausrottung oder zumindest die Dezimierung der slawischen Völker dem deutschen Volk nicht in einer riesigen "Propagandashow" erklären,sondern es mehr oder minder vertuschen und so tun als wäre ein Großteil der Slawen und Slawinnen im Krieg umgekommen und nicht ausgerottet worden.

Das mit der Freien Liebe wusste ich bisher nicht.

Antwort
von StevenArmstrong, 497

Hallo,

das Ziel von Adolf Hitler und der NSDAP war, Deutschland zur Weltmacht Nr. 1 zu machen. Die Grenzen sollten bis zum Nordmeer, Ural und weiter über den Rhein reichen.

Innenpolitisch sollte alles gleichgeschaltet werden, also mussten alle Frauen Mitglied der NS-Frauenschaft werden (zudem wurde den Frauen ein Berufsverbot erteilt), alle Juristen mussten sich dem NS-Juristenbund anschließen, sämtliche Jugendorganisationen wurden in die Hitler Jugend (HJ) oder dem Bund Deutscher Mädel (BDM) integriert, usw.

Ich habe schon einmal eine ähnliche Frage beantwortet: https://www.gutefrage.net/frage/erklaerung-nationalsoziallistische-diktatur-hitl...

MfG

Steven Armstrong


Kommentar von Militaerarchiv ,

Es gab weder einen Frauenschaftszwang noch ein Berufsverbot für Frauen.

Kommentar von StevenArmstrong ,

Frauen wurden nur noch in der Landwirtschaft, als Kindergärtnerinnen und in Pflegeberufen geduldet.

Sie durften weder Richerinnen noch Anwältinnen werden, genau wie Juden und Jüdinnen.

In Leitungsposten (Schule, Verwaltung, Politik,..) durften Frauen ebenfalls nicht arbeiten.

Bei Paaren, bei denen der Mann eine Arbeitsstelle hatte, durften Frauen nicht arbeiten, da es sogenannte "Doppelverdiener" nicht geben durfte.

So viel zu deinem Kommentar...

Kommentar von StevenArmstrong ,

...über Berufsverbot bei Frauen im Dritten Reich.

Kommentar von Militaerarchiv ,

"So viel zu deinem Kommentar..." Erst war es ein Berufsverbot, jetzt sind sie schon "geduldet". Da fragt man sich doch warum Sophie Scholl in München Biologie studiert hat um dann Kindergärtnerin zu werden? War sie Zwangsmitglied im Frauenbund? "alle Juristen mussten sich dem NS-Juristenbund anschließen", noch heute besteht die die Zwangsmitgliedschaft eines Rechtsanwaltes in der Rechtsanwaltskammer. So etwas gab es schon zur Kaiserzeit. " sämtliche Jugendorganisationen wurden in die Hitler Jugend ..integriert" Stimmt auch nicht, die meisten wurden verboten und aufgelöst. Die angefügten "Eroberungskarten" will ich erst gar nicht kommentieren. Vielleicht sollten sie sich mit der Thematik doch noch einmal etwas länger beschäftigen.

Kommentar von tvetter ,

Es gab Einschränkungen für Frauen. Sie wurden hier bereits z. T. genannt.

Davon abgesehen scheiterten reaktionäre politische Ziele auch damals bereits zum Teil an der Realität. Kurzfristig war irgendwann Rüstungsproduktion und Aufrechterhaltung der Gesellschaft wichtiger als die maximale 'Produktion' von Kindern.

Antwort
von Savix, 397

Ein reinrassiges Deutschland.

Antwort
von Militaerarchiv, 318

Kann man so nicht beantworten die Ziele der NSDASP waren 1926 andere als z,B, 1942.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten