Frage von Dreamy888, 22

Ziehen wie bei Menstruation in der 32.ssw?

Bin in der 32 ssw (31+3) lieg im kh mit wehenhemmer seit gut 1 Woche. Mein Gebärmutterhals ist bei letzten Untersuchung bei 13 mm mit Trichterbildung gewesen. Hab auch immer wieder ein mensartiges ziehen.. Mal stärker mal schwächer. Hat jemand mit ähnlicher Ausgangslage noch länger durchgehalten bzw wann kam das Baby dann zur Welt? Lieben Dank im voraus für euer Feedback.

Antwort
von MaraMiez, 5

Späte Antwort, aber vielleicht bist du ja noch schwanger.

Ich kam damals bei 31+2 ins Krankenhaus, wegen muttermundwirksamen Wehen. 24 Stunden Tocolyse-Tropf und danach 3-4 Tabletten am Tag um die Wehentätigkeit zu verhindern oder doch so gering wie möglich zu halten. Mein Muttermund war zu diesem Zeitpunkt bei 8mm, ohne Trichterbildung. Wehen hatte ich dennoch, aber nur schwach (das ist dieses Ziehen...vermitlich wird bei dir ja auch regelmäßig CTG gemacht...bei mir 5 mal am Tag für je eine Stunde...)

Strenge Bettruhe. Bis 34+1 bekam ich die Wehenhemmer und bin dann gegen den Rat der Ärzte nach Hause gegangen (ich hatte keinen Bock mehr...kann man velleicht nachvollziehen...das Essen war furchtbar, schlafen konnte ich da nicht, weil ja ständig wer kam, um CTG zu machen oder Medikamente zu geben und es war mitten im Sommer, Ssdseitiges Zimmer mit riesen Fensterfront ohne Klimaanlage). Ab da hieß es eh nur noch, warten, bis es wieder los geht. Und das kann ich auch zu Hause machen. Da war mein Muttermund dann bereits 3 Finger breit offen. Ich hab also Antibiotika (und etwas gegen Vaginalpilz, vorsorglich) bekommen und musste jeden Tag zum Frauenarzt oder meine Hebamme zu mir kommen lassen. Die Ärzte waren damals sicher, dass ich noch am selben Tag wieder komme. Hab dann aber noch bis 36+0 durchgehalten.

Dafür gings dann schnell, ein Großteil der Vorarbeit war ja schon erledigt.

Aber nur weils bei mir so war, muss das bei dir ja nicht auch so ablaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten