Frage von Maxmann2, 45

Ziehe nach Düsseldorf. Wer empfiehlt mir Stadtteile zum Wohnen, wer rät von anderen ab?

Antwort
von x0Milly0x, 28

Hey!

Hier die Top Ten der besten Wohngegenden in Düsseldorf:

  • Bilk:In Bilk reizt besonders die Uninähe. Die Beliebtheit wird steigen. Momentan befinden sich die Immobilienpreise noch in mittlerer Lage. Ein Neubau einer Etagenwohnung (ETW) kostet pro Quadratmeter 1.900-2.700 Euro (Bestand: 1.400-2.300), ein Hausneubau insgesamt: 300.000 - 550.000 Euro (Bestand: 250.000-450.000).
  • Flehe: Wenn man in der Flehe wohnt, ist man schnell am Rhein und kann die Natur genießen. Auch hier liegen die Immobilienpreise noch in mittlerer Lage.Die Kosten für einen Neubau oder der Kauf eines Hauses sind mit denen in Bilk identisch.
  • Friedrichstadt: Noch etwas zentraler liegt Friedrichstadt. In der guten Lage kostet ein ETW-Neubau pro Quadratmeter 2.400-3.800 Euro (Bestand: 1.800-3.300), ein Hausneubau insgesamt: 500.000 - 1,2 Millionen Euro (Bestand: 400.000-900.000)
  • Golzheim: Die Lage des nördlichen Golzheim wird als gut bis sehr gut bezeichnet. Ein ETW-Neubau kann bis zu 3.000-6.000 Euro (Bestand: 2.500-5.300), ein Hausneubau ab 600.000 Euro (Bestand: 500.000-1,8 Millionen Euro) kosten.
  • Grafenberg: Wald, Wildpark, World Team Cup im Tennis - in Grafenberg kann man viel unternehmen. Dementsprechend hoch sind die Immobilienpreise. Ein Neubau einer Wohnung kostet 2.400-3.800 Euro (Bestand: 1.800-3.300). Für ein neues Haus muss man bis zu 1,2 Millionne Euro zahlen (Bestand: bis zu 900.000 Euro).
  • Kaiserswerth: Ganz im Norden liegt Kaiserswerth. Für die sehr guten Lage zahlt man für eine neue Etagenwohnung bis zu 6.000 Euro (Bestand: bis zu 5.300 Euro). Ein Hausneubau ist ab 600.000 Euro möglich (Bestand: ab 500.000 Euro).
  • Ludenberg: Die Rennbahn in Ludenberg ist eines der Wahrzeichen des ausgezeichneten Düsseldorfer Stadtteils. Momentan ist er genauso beliebt wie das angrenzende Grafenberg: Ein Neubau einer Wohnung kostet 2.400-3.800 Euro (Bestand: 1.800-3.300). Für ein neues Haus muss man bis zu 1,2 Millionen Euro zahlen (Bestand: bis zu 900.000 Euro).
  • Oberkassel: Zentral, direkt an der Rheinpromenade - kein Wunder, dass Oberkassel bei den Düsseldorfern beliebt ist: In Bilk reizt besonders die Uninähe. Erst ab 3.000 Euro kann man hier eien neue Wohnung bauen (Bestand: ab 2.500 Euro). Ein Hausbau ist ab 600.000 Euro möglich (Bestand: ab 500.000 Euro).
  • Pempefort: Eine gute Lage wird Pempefort zugewesen. Ein Neubau einer Wohnung kostet 2.400-3.800 Euro (Bestand: 1.800-3.300). Für ein neues Haus muss man bis zu 1,2 Millionne Euro zahlen (Bestand: bis zu 900.000 Euro).
  • Unterbilk: Obwohl Unterbilk zentral liegt, bietet der Schwanenspiegel Erholung in der Natur. Trotzdem wird der Stadtteil momentan "nur" als
    mittlerer Lage bezeichnet. Dies wird sich aber steigern. Ein Neubau
    einen Etagenwohnung (ETW) kostet pro Quadratmeter 1.900-2.700 Euro
    (Bestand: 1.400-2.300), ein Hausneubau insgesamt: 300.000 - 550.000 Euro (Bestand: 250.000-450.000).

LG Milena :)


Kommentar von Soldier79 ,

Eine Quellenangabe wäre bei Copy&Paste auch sinnvoll...

Kommentar von x0Milly0x ,

Ein dummer Kommentar aber nicht

Antwort
von Soldier79, 26

Schau Dir mal den "Mietspiegel nach Stadtteilen" an. Je teurer, desto besser gelegen. Von den billigsten sollte man die Finger lassen.

http://www.miet-check.de/mietspiegel/duesseldorf/

Antwort
von Maxmann2, 14

Dank Euch! - Keine Düsseldorfer da, die aus eigener Erfahrung Tipps geben wollen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten