Frage von Melina8989, 44

Ziehe mit meinem Freund zusammen und melde mich somit ja um. Kann ich den jetzigen Wohnsitz bei meiner Mutter als Zweitwohnsitz angeben, sprich: behalten?

Antwort
von Clownfisch44, 44

Ja du hast du möglichkeit einen zweitwohnsitz anzumelden aber je nachdem wo kann das wohl richtig Geld kosten

Antwort
von Zakalwe, 27

Möglich ist das schon. Manche Städte verlangen allerdings eine Zweitwohnsitzsteuer. Ebenso fallen dann Müllgebühren für Erst- und Zweitwohnsitz an.

In einem Kommentar hast du allerdings noch etwas Interessantes angegeben:

Sie meinte sie hat wenn ich bei ihr gemeldet bleibe noch ämterliche Vorteile. Da man bis 25jahren zuhause wohnen sollte. Wäre dem entsprechend zwar nur ein Jahr, trotzdem. Ist ja eigentlich auch ganz egal wieso weshalb warum sie das möchte oder was für Vorteile sie dadurch hat oder auch nicht.

Egal ist sowas nicht. Ich weiß nicht, von welchen Vorteilen du hier sprichst, aber wenn irgendwelchen Ämtern falsche Tatsachen vorgegaukelt werden, um widerrechtlich Leistungen zu beziehen, dann kann der Schuss ganz schnell nach hinten losgehen.

Kommentar von Melina8989 ,

Es geht darum das sie mir Unterhalt zahlen muss 🙈 Um nichts anderes... Wenn ich bis meinem vollendeten 25 Lebensjahr bei ihr bleibe. Dann muss sie das nicht. Wenn ich also bei ihr wohne bleibe dann einfallen die Unterhaltszahlungen an mich.

Kommentar von Zakalwe ,

Es geht darum das sie mir Unterhalt zahlen muss

Sagt wer? Bist du noch in der Ausbildung? Wie finanzierst du deine Wohnung? Ist doch eine Sache zwischen euch beiden. Sie bietet dir ja an, bei ihr zu wohnen. Wenn du das nicht willst und auch keinen Unterhalt von ihr willst, wer will sie dann zwingen, dir Unterhalt zu zahlen?

Kommentar von Melina8989 ,

Ja ich bin in der Ausbildung und finanziere meine Wohnung selber/teils selbstverständlich mein Freund. Ich kann dazu wie gesagt auch nichts genaueres sagen. Kann nur das wiedergeben was sie zu mir meinte und das ich deswegen bei ihr gemeldet bleiben soll ob ganz oder als Zweitwohnsitz. 

Meine Frage war es wie Glaube schon 3x erklärt ob es möglich ist bei ihr als Zweitwohnsitz gemeldet zu bleiben. Mehr nicht.

Kommentar von Zakalwe ,

Ja, ist es. Aber das mit dem Sparen wird - so wie du es beschrieben hast - halt nicht klappen. Und es hörte sich halt auch so an, dass da etwas nicht ganz koscher ist. Deshalb antwortet man nicht mit einem einfachen ja, sondern macht auch darauf aufmerksam, was das für Folgen haben kann. So wie auch Repwf das tut. Aber anstatt darüber froh zu sein, motzt du nur rum. Solche Fragesteller wie dich braucht keiner.

Mann, Mann, Mann!

Antwort
von Repwf, 43

Die Frage ist wofür das gut sein soll?

Deine Mutter hat dadurch doch mehr kosten bei allem was pro Person abgerechnet wird 

Kommentar von Melina8989 ,

Nein sie hat dadurch weniger kosten und wollte unbedingt das ich trotz allem bei ihr gemeldet bleibe. Erst sollte ich den neuen als Zweitwohnsitz melden. Das wollte ich aber nicht. Eigentlich wollte ich komplett raus mich ummelden und gut ... Ihr Wunsch war es nun mal aber,deswegen frage ich ob das ganze auch anders rum geht, das der Zweitwohnsitz bei ihr ist/bleibt.

Kommentar von Repwf ,

Möglich ist das...

Wenn Sie damit billiger kommt würde mich mal interessieren "wie" ?

Kommentar von Melina8989 ,

Sie meinte sie hat wenn ich bei ihr gemeldet bleibe noch ämterliche Vorteile. Da man bis 25jahren zuhause wohnen sollte. Wäre dem entsprechend zwar nur ein Jahr, trotzdem. Ist ja eigentlich auch ganz egal wieso weshalb warum sie das möchte oder was für Vorteile sie dadurch hat oder auch nicht. Meine Frage war ja lediglich ob es möglich ist und das wurde mir ja besten beantwortet. Danke 

Kommentar von Repwf ,

Das klappt aber als 2. Wohnsitz nicht!

Und wenn sie anders "betuppt" ist schon die Frage wie weit du mit drin hängen würdest wenn es auffliegt... Immerhin bist du volljährig!

Kann dir nur den Rat geben da mal genauer nachzufragen!

Kommentar von Melina8989 ,

Das war ja halt meine Frage. Den Rest muss ich da selbstverständlich genauer nachfragen. Und wo soll ich bitte mit drinen hängen ? Eltern sind Unterhaltspflichtig bis 25 Jahren. Wenn die Kinder früher auszuziehen. Sie möchte sich das ganz einfach noch bis dahin ersparen. Das ist kein Betrug oder sonstiges 😂

Kommentar von Repwf ,

Wenn du meinst... 

Ich will dir nichts! Ist nicht meine Sache! Macht was ihr wollt, aber mach dir das Leben durch eine falsche Unterschrift nicht unnötig schwer... Ist nur ein lieb gemeinter tip aus eigener Erfahrung...

Kommentar von Melina8989 ,

Eine falsche Unterschrift gebe ich ja ganz bestimmt nicht ab. Genauso wenig mache ich mir mein Leben dadurch schwer, wenn ich meiner Mutter damit einen Gefallen tue. Das tut niemandem weh und erst recht nicht dem Geldbeutel. Jeder normale Mensch der an jeder Ecke sparen kann TUT DIESES!  Wäre sich zum lachen wenn jemand hier sagt das tut er nicht. Ich finde es auch immer sehr interessant wie sehr jemanden in diesen Foren das ganze Leben anderer interessiert. Anstatt einfach die Fragen zu beantworten und nicht zu fragen, wieso, weshalb, warum.. Das geht in diesem Sinne auch eigentlich niemanden was an. Das sind ja schon wieder ganz andere Themen und fragen. Keiner wollte sowas wissen.

Man man man 🙈🙈🙈🙈

Antwort
von frischling15, 37

So zur Probe umziehen , und sich den Rückzug freihalten ? Hm..... Hat Dein Vorhaben  so wirklich eine Perspektive?

Kommentar von Melina8989 ,

Nein sie wollte unbedingt das ich trotz allem bei ihr gemeldet bleibe. Erst sollte ich den neuen als Zweitwohnsitz melden. Das wollte ich aber nicht. Eigentlich wollte ich komplett raus mich ummelden und gut ... Ihr Wunsch war es nun mal aber,deswegen frage ich ob das ganze auch anders rum geht, das der Zweitwohnsitz bei ihr ist/bleibt.

Antwort
von h3nnnn3, 31

klar! ist der gemeinde völlig egal.

Antwort
von Kandahar, 41

Ja, das ist möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten