Frage von arkh1718, 80

Zeus Gott von Sparta?

Hallo, Ich habe eine kurze Frage. Ist Zeus der Stadtgott Spartas gewesen? Ich weiß, dass er der Hauptgott ist, aber nicht, ob er Stadtgott Spartas war. Weiß einer von euch, welcher/welche Gott/Götter der/die Spartas war/waren? Danke

Antwort
von Albrecht, 47

Stadtgöttin Spartas war (wie in Athen) Athene (im dorischen Dialekt, der in Sparta gesprochen wurde: Athana).

In der Antike war bei den Griechen Polytheismus verbreitet. Viele Gottheiten wurden verehrt. Dies gilt auch für Sparta. Beispielsweise waren dies auch Hera, Apollon, Artemis, Aphrodite. Auch die Dioskuren (Zeus-Söhne) Kastor und Polydeukes galten als Schutzherren.

Eine Göttin oder ein Gott konnte Stadtgöttin bzw. Stadtgott mehrerer Städte sein.

Eine Stadt konnte mehrere schützende Gottheiten haben.

Es ist erzählt worden, der Gesetzgeber Lykourgos (Lykurg) haben von Orakel von Delphi unter anderem die Anweisung bekommen, ein Heiligtum des Zeus Syllanios und der Athana Syllania zu errichten (Plutarch, Lykourgos 6, 1).

Zeus hatte in der Vorstellung eine schützende Rolle, aber Athene/Athena/Athana/Athenaia (Ἀθήνη, Ἀθηνᾶ, Ἀθήνᾶ, Ἀθάνα, Ἀθηναία, Ἀθηναίη) die Hauptrolle als Stadtgöttin.

Dies zeigt sich daran, wie ihr Heiligtum auf dem Burgberg, der Akropolis von Sparta dominierte, und an einem Beinamen, mit dem sie angerufen wurde

Dorisch-lakonisch war dies Athana Poliachos (Ἀθάνα Πολιᾶχος), in einem anderen Dialekt Athena Poliouchos (Ἀθηνᾶ Πολιοῦχος). Πολιοῦχος/Πολιᾶχος bedeutet Stadterhalter(in)/Stzadtbewahrer(in), Stadtschützer(in).

Athena hatte in Sparta auch den Beinamen Chalkioikos (Χαλκίοικος; „die im Haus aus Bronze Wohnende“/„die im ehernen Haus Wohnende“), nach dem Material eines gebauten Tempels und ihres Götterbildes.

Vgl. Pausanias 3, 17, 2

Pausanias, Reisen in Griechenland : Gesamtausgabe in drei Bänden. uf Grund der kommentierten Übersetzung von Ernst Meyer herausgegeben von Felix Eckstein. Abgeschlossen von Peter C. Bol. Band 1: Athen, Bücher I - IV. Attika, Argolis, Lakonien, Messenien. Düsseldorf ; Zürich : Artemis & Winkler, 2001 (Bibliothek der alten Welt), S. 297:  

„Hier ist ein Heiligtum der Athena gebaut mit dem Beinamen Poliouchos und Chalkioikos; den Bau des Heiligtums begann, wie sie sagen, Tyndareos. Nach seinem Tode wollten dann seine Söhne das Gebäude neu ausbauen, und dafür sollte ihnen die Beute von Aphidna als Grundlage dienen. Da aber auch diese es unvollendet ließen, errichteten die Lakedaimonier viele Jahre später sowohl den Tempel wie das Kultbild der Athena aus Bronze; Gitiadas, ein Einheimischer, führte es aus.“

Ulrich Sinn, Die 101 wichtigsten Fragen - Antike Kunst. Originalausgabe. München : Beck, 2007 (Beck'sche Reihe ; 1777), S. 80 - 81:  

„Den noch immer eindrucksvollen Marmorbauten auf der Athener Akropolis stehen kümmerliche Bruchsteinmäuerchen als Relikte der Bebauung der Akropolis von Sparta gegenüber. Die bei den Fundamentmauern in Sparta gemachten Funde erlauben eine Identifizierung mit dem Tempel der Stadtgöttin Athena, die den Beinamen Polyouchos (‹die Stadtschützerin›) trug. Die schlichten Fundamente können lediglich aufgehendes Mauerwerk aus ungebrannten Lehmziegeln getragen haben.

Dennoch, Spartas Haupttempel hatte ein unverwechselbares Aussehen. Pausanias (III 17, 1-3) gibt eine einprägsame Beschreibung: Sowohl den Tempel als auch das darinnen aufgestellte Götterbild der Athena errichteten die Lakedaimonier aus Bronze. Ausführlich geht er dann auf die in den Bronzereliefs der Wandverkleidung dargestellten Mythen ein. Dem Erscheinungsbild ihres Tempels verdankt Athena ihren volkstümlichen Beinamen Chalkioikos (‹die im ehernen Haus Wohnende›). Der dahinterstehende Sachverhalt ist leicht erklärt: Lehmziegelmauern bedürfen stets einer äußeren Schutzschicht. In der Regel erfüllt dies ein einfacher Wandverputz. Etwas aufwendiger sind Stuckschichten, die sich zugleich zur Imitation von Quadermauerwerk eignen (s. Nr. 45). In Sparta mit seiner meisterlichen Beherrschung der Bronzekunst (s. Nr. 76) entschied man sich für eine Wandverkleidung aus reliefverziertem Bronzeblech.“

Antwort
von Seeteufel, 55

Zur Zeit Spartes glaubte noch kein Mensch an Gott. Dafür gab es jede Menge verschiedene Götter, Wovon Zeuss oft das Oberhaupt der Götter war.

Antwort
von Ohnaj, 58

Ich meine ares war der Gott spartas

Kommentar von arkh1718 ,

ok danke

Kommentar von Bambi201264 ,

Nö...

Antwort
von Bambi201264, 54

Wie Du hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Sparta

lesen kannst, war es nicht ganz so einfach.

Zeus war der "Hauptgott" von insgesamt 12 Hauptgöttern, aber Athene war die "Wächterin der Stadt"

Kommentar von pontios94 ,

Humbug Athene war wie der Name zu vermuten lässt Schutzpatron von athen

Kommentar von Bambi201264 ,

Schade, wenn Du nicht lesen kannst. Das steht in dem Artikel nämlich drin :)

Kommentar von pontios94 ,

da steht lediglich drin das sie als  „Wächterin der Stadt“, „Göttin des bronzenen Hauses“ und „Göttin der bronzenen Tore“ verehrt war aber kein schutz patron der stadt

Schutzherren Spartas waren die Dioskuren (d. h. Söhne des Zeus), Kastor und Polydeikes. Sie repräsentierten die Tugenden der Spartiaten, Kastor als Rossezähmer und Polydeikes als Kämpfer.

also lern du besser lesen das steht nämlich zwei zeilen drunter ;)

Kommentar von Bambi201264 ,

Das macht Deinen ersten Kommentar nicht besser. :P

Kommentar von pontios94 ,

aber korrekt ;)

Kommentar von pontios94 ,

Regel Nummer 2 das Brot fällt immer auf die Marmeladenseite ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community