Frage von fragenmann,

Zeugen Jehovas. Was ist der große Unterschied ?

Hi der Große unterschied zwischen Muslime und Christen ist ja das die Muslime in jesus einen Propheten sehen wehrend die Christen eine Gottheit(Trinität,Vater Sohn heiliger Geist) Den unterschied zwischen Katholisch und Evangelisch weiß ich auch.

Aber was ist der Hauptgrund warum sich die Zeugen Jehovas von den Katholiken und Evangelen unterscheidet

ps.bitte keine dummen bemerkungen gegen andere glaubensrichtungen DANKE

Antwort von Teddylein,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wir verwenden den Gottesnamen (Jehova). Wir sind Zeugen für Jehova, d.h. wir legen Zeugnis über ihn ab, über seinen Namen und über seinen Vorsatz.
Die Kirche hat dagegen den Namen Gottes aus der Bibel entfernt.

Kommentar von Reisswolf53,

Welchen Namen meinst Du: Adonai, Eli, Jehova, Jachwe, JHWH, Abba ... Wenn Ihr nur das tun würdet, was Du hier erzählst, würden Euch bedeutend mehr Menschen in diesem Land aushalten!

Kommentar von Teddylein,

JHWH ist der Name im hebräischen Urtext.
Da Hebräisch ohne Vokale geschrieben wurde, weiß man die genaue Aussprache nicht mehr. Im deutschen ist seit Jahrhunderten die Aussprache "Jehova" oder "Jahwe" gebräuchlich.

Deinen zweiten Satz musst Du schon näher erläutern...

Kommentar von Reisswolf53,

Hört nur auf, die Leute für doof zu halten! Ich weiß selbst, wie "JHWH" dechiffriert wird! Was soll ich da erläutern, steht doch alles da! Der Umkehrschluss ist natürlich logisch: Ihr tut bei weitem nicht das, was alle Eure Omas im Gefolge mit irgendwelchen jungen, naiven Damen da an meiner Haustür loswerden wollen und behaupten, oder was in Euren "Wachtürmen" gedruckt steht! So, und jetzt los, lass Deinen Zinnober ab! Ich diskutiere schon lange nicht mehr mit den oder anderen "Zeugen"!

Kommentar von Teddylein,

Ich habe eh keine Lust auf Diskussionen, kann Deine Aussage nur nicht nachvollziehen. Natürlich sind wir auch nur Menschen und nicht perfekt.

Kommentar von solascriptura,

Tatsächlich legt ihr zuviel Wert auf die Verwendung des Namens "Jehova" und vernachlässigt alle anderen Namen, besonders auch den Namen der über allen anderen Namen ist (Php.2:9-11).
Und das mit so einer Überzeugung, dass ihr das nicht einmal merkt. Das mit so einem Fanatismus, dass selbst das 'Neue Testament' frisiert wurde und an Stellen, wo im O-Text "Kyrios" (= Herr) steht mit "Jehova" übersetzt wird.
Wären ZJ konsequent, würden sie auch Mat.7:21,22 mit "Jehova, Jehova" übersetzen. Dann aber würden sie ihr eigenes Dogma widerlegen, denn das immer wiederkehrende Bekenntnis "Jehova, Jehova!" rettet niemanden von euch!
Ebenfalls, wenn mit der "Heiligung des Namens" die immer wiederkehrende "Benutzung des Namens" gemeint wäre, hätte das "Vaterunser" logischerweise "Jehova unser" heißen müssen. Jehova kommt im Mustergebet seltsamerweise nicht vor! Jesus sagte niemals "Jehova", er redete Gott stets mit "Abba" (= Vater) an.

Kommentar von Reisswolf53,

DH!! Ich persönlich habe auch nichts gegen die Namen! Mehr gegen die Ansichten, Praktiken usw. der ZJ!

Kommentar von Teddylein,

Warum hat Jesus seinen Vater wohl nicht mit "Jehova" angeredet? Weil ich meinen Vater auch nicht mit Vornamen anrede. Und da werde ich bestimmt nicht der Einzigste sein...
Jesus sagte aber im Vaterunser, "... dein Name werde geheiligt". Wie soll das geschehen, wenn er nicht verwendet wird?

Wenn Paulus (in Php.2:9-11) sagte, daß Jesus einen Namen erhielt, der über jedem anderen Namen ist, meinte er damit, daß Jesus nun von allen Geschöpfen Gottes den höchsten Namen hat. Was ist das für ein hoher Name, der Jesus gegeben wurde? Jesaja 9:6 hilft uns, die Frage zu beantworten. In einer Prophezeiung über den künftigen Messias — Jesus — heißt es dort: „Die fürstliche Herrschaft wird auf seiner Schulter sein. Und sein Name wird genannt werden: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Ewigvater, Fürst des Friedens.“ Jesu „Name“ hat hier mit seiner hohen Stellung und Autorität zu tun, was gemäß unserem Verständnis zu dem in Philipper 2:9 erwähnten Namen gehört, „der über jedem anderen Namen ist“. Es ergeht die Aufforderung, daß sich jedes Knie vor Jesus beuge in Anerkennung der hohen Autoritätsstellung, die Jehova ihm gegeben hat — eine so hohe Autoritätsstellung, wie sie sonst keinem Geschöpf übertragen worden ist. Jesu „Name“ ist nicht über seinem eigenen Namen, sondern über dem Namen jedes anderen Geschöpfs.

Und in Mat. 7:21, 22 spricht ja Jesus "Nicht jeder, der zu mir sagt: 'Herr, Herr'...", nicht Jehova. Da kann man nicht "Jehova" einsetzen statt "Herr".

Kommentar von solascriptura,

Aha, wenn du deinen Vater nicht mit Vornamen anredest, dann redest du wohl aber deinen Großvater oder Urgroßvater mit Vornamen an? Denn der Heilige Vater ist ja auch irgendwie unser Urgroßvater. Merkst du nicht, dass jede Diskussion sinnlos ist? Du interpretierst irgendwas, das nicht in der Bibel steht. Wer hat dir eingeredet, dass die Heiligung des Namens unbedingt und nur mit seiner Verwendung zu tun hat? Haben ZJ etwa ein Schutzmantra? 1000 mal am Tag Jehova ("Herr, Herr!) sagen und du bist gerettet?

Kommentar von Abundumzu,

Hallo solascriptura

Schau an, Du kommst der Sache schon näher.

Also bei mir war das so, ich hatte 2 (zwei!) Großväter und 4 (Vier!) Urgroßväter.

Wenn ich auf einen von ihnen Bezug nehmen wollte, musste ich wohl oder übel einen vor- oder Zusatznamen vergeben, sonst herrschte Unklarheit, welcher wohl gemeint sein würde.


Angesichts der Vielzahl der Götter
die es gibt, wie z. B. solche, die sich selbst zu einem Gott gemacht haben (Satan der Teufel gemäß 2. Korinther 4:4)

oder die von Menschen erfunden wurden (wie der dreieinige Gott), über deren „Erfinder“ die Bibel sagt :

„obwohl sie (den wahren) Gott kannten, verherrlichten sie ihn nicht als Gott, noch dankten sie ihm, sondern sie wurden hohlköpfig in ihren Überlegungen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.. . . und sie verwandelten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in etwas gleich dem Bildnis des vergänglichen Menschen und von Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren.“ (Römer 1:21-23)


Angesichts all dieser Tatsachen ist es eigentlich selbstverständlich, dass der wahre Gott darauf besteht, sich durch seinen Namen deutlich gegen jegliche Verwechslung abzugrenzen.

In Jesaja 42:8 macht er deshalb auch unmissverständlich klar:

„Ich bin Jehova. Das ist mein Name; und keinem sonst werde ich meine eigene Herrlichkeit geben noch meinen Lobpreis gehauenen Bildern.“

Den gleichen Beweggrund hatte der Sohn, wenn er uns beten lehrte „Dein Name werde geheiligt“

Fortsetzung unmittelbar

Kommentar von Abundumzu,

Hallo solascriptura (Fortsetzung)

Hand aufs Herz, wie kannst Du einen Namen heiligen, ehren, ihm die gebührende Würde zubilligen, wenn Du ihn totschweigst? Wenn Du ihn einfach in der Masse der selbstgemachten Götter namenlos untergehen lassen willst?


Die Bibel hat in der Apostelgeschichte 15:14 sogar angekündigt, dass es ein internationales „Volk“ geben wird, das den Namen unseres Gottes hochhält (Zitat):
„Simeon (Petrus) hat ausführlich erzählt, wie Gott erstmals seine Aufmerksamkeit den Nationen zuwandte, um aus ihnen ein Volk für seinen Namen herauszunehmen.“


Auffallend ist, dass dieser göttliche Name bei einigen immer mal wieder Protest, Widerstand ja sogar Panik auslöst. Urteile selbst, ob das Freunde oder Feinde unseres Gottes sein mögen.

Hilfreich ist dabei dieser biblische Hinweis: „Du glaubst, dass es einen einzigen Gott gibt, nicht wahr? Du tust sehr wohl. Doch glauben auch die Dämonen und schaudern.“  (Jakobus 2:19)

Übrigens: Alle Zitate stehen tatsächlich in der Bibel

Kommentar von Abundumzu,

Hallo solascriptura

Beinahe hätte ich es vergessen:

Der von Dir erwähnte "Heilige Vater" ist keine biblische Gestalt und im Worte Gottes nirgendwo zu finden.

Kommentar von solascriptura,

Es gibt nur einen allmächtigen Gott und wenn die Menschen zu ihn beten meinen sie auch diesen, Verwechslungen ausgeschlossen. In den verschiedensten Kulturkreisen hat er nur unterschiedliche Namen. Er hat sich selbst in der Bibel mit verschiedenen Namen vorgestellt, siehe oben (Reisswolf53) und selbst Jesus ließ sich mit "Jehova" oder "Jahwe" anreden. Oder was meinst du, mit wem Abraham sprach (1.Mo.18:1-3)?
Wenn der Name so wichtig wäre, dann hätte Jesus und seine Jünger ihn auch benutzt, aber damit hätten sie sich in Lebensgefahr begeben!
Tatsache ist, dass der Name auch von anderen Christen benutzt wird (besonders in den Lobpreis-Liedern), aber sie betreiben keinen Jehova-Kult. Sie rufen in bestimmten segensreichen Momenten häufig "Hallelujah". Ich habe noch keinen ZJ "Hallelujah" rufen hören! Wer ehrt den Namen? Die die an das Opfer Jesu Christi glauben und der Gnade vertrauen, oder die ständig "Jehowa" oder gar "Jehofa" (Selters-Deutsch) plappern?
Was meinst du mit "Heiliger Vater" und biblische Gestalt? Es gibt nur einen heiligen Vater, es gibt nur einen Gott.

Kommentar von solascriptura,

Kannst du die "12 Fragen an Zeugen Jehovas" beantworten (youtube)? Bis jetzt war noch niemend dazu imstande, obwohl es schon über 8000 Aufrufe gab.

Antwort von Abundumzu,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo fragenmann

Wenn Du, wie Du schreibst „den Unterschied zwischen Katholisch und Evangelisch weißt“ dann schildere ich Dir hier kurz gefasst unser Verständnis der biblischen Lehre. Den Unterschied findest Du dann leicht selbst heraus.


Jehovas Zeugen sind tätige Christen und verbreiten getreu der Anweisung Jesu „die gute Botschaft vom Königreich“ (Matth. 24:14 und 28:19 und 20) auf der ganzen bewohnten Erde. Z. Zt. in 392 Sprachen.

Einzelheiten zu ihren Glaubensansichten kannst Du auch auf der Homepage der watchtower.org nachlesen.


Der oft vorgetragene verleumderische Vorwurf, sie könnten nur deshalb die Lehre von einer Dreieinigkeit, der Unsterblichkeit der Seele, von einem Höllenfeuer u ä.m. als unbiblisch bezeichnen, weil sie ihre eigene Bibelübersetzung benutzen, in der manche Bibelpassagen klarer übersetzt sind, ist unseriös und nicht belegbar.

Immerhin publizieren sie die wahren biblischen Aussagen zu diesen Lehrpunkten schon seit mehr als 130 Jahren. Ihre eigene Bibelübersetzung, die Neue-Welt-Übersetzung, dagegen gibt es erst seit 1952


Zu ihrem Status: Formell sind Jehovas Zeugen in der BRD eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Aus dem Gesichtspunkt der Bibel sind sie eine „Versammlung“. Zitat: „So kam es, dass sie (Paulus und Barnabas) ein ganzes Jahr lang mit ihnen in der Versammlung zusammenkamen und eine beträchtliche Volksmenge lehrten, und es war zuerst in Antiochia, dass die Jünger durch göttliche Vorsehung Christen genannt wurden.“ (Apostelgeschichte 11 Vers 26)


Der Begriff Versammlung ist eine Übersetzung des griechischen Ausdrucks ekklesía, der (im NT) in manchen Übersetzungen auch mit „Kirche“ wiedergegeben wird.

Sekten dagegen sind „Abspaltungen“ und so ist z.B. nach gängiger Meinung das Christentum als Sekte aus dem Judentum hervorgegangen.

Aus dem wahren Christentum wiederum sind die vielen Abspaltungen der Christenheit entstanden.


In Wahrheit hat jedoch der Gründer des Christentums, Jesus Christus, nicht eine Sekte gegründet, sondern die wahre Religion, deren erstes Gebot im Garten Eden erlassen wurde (1. Mose 2 Vers 16-17), wiederhergestellt und durch das „Gesetz des Christus“ (Galater 6 Vers 2) vervollständigt.


Aus diesem Grund hat er bei seiner Predigttätigkeit von Haus zu Haus und Dorf zu Dorf seine Zuhörer (gläubige Juden!) immer wieder aufgefordert, zu bereuen.

Zu bereuen, dass sie die wahre Anbetung Jehovas verwässert und verfälscht hatten. Matthäus berichtet im Kapitel 4 Vers 17 Zitat: „Von dieser Zeit an fing Jesus an zu predigen und zu sagen: „Bereut, denn das Königreich der Himmel hat sich genaht.“ (Siehe auch Matthäus 15 Vers 1-6)

Genauso verfahren Jehovas Zeugen heute und werden dadurch zu "Fußstapfennachfolgern" Jesu. (1. Petrus 2:21)


Sowohl durch die Menschheitsgeschichte als auch durch die biblische Geschichte zieht sich eine „große Wolke von Zeugen“ (für Jehova), wie in Hebräer Kapitel 11 Vers 4 bis Kapitel 12 Vers 1 beschrieben von Abel über Abraham, Mose und dem „treuen und wahrhaftigen Zeugen“ Jesus Christus (Offenbarung 3 Vers 14) durch den ganzen Bibelbericht.

Siehe bitte hierzu auch Josua 24 Vers 22 Volk Israel / Jesaja 43 Vers 10 -12 ihr seid meine Zeugen / Apostelgeschichte 1 Vers 8 u.s.w.


Dass es nur eine relativ kleine Gruppe ist, dass sie oft verkannt, beschimpft oder gar verfolgt werden, dass sie sich nirgendwo auf der Welt an einem Krieg beteiligen (!) und nicht nur darum beten „Dein Name werde geheiligt“ sondern diesen Namen, nämlich Jehova, auch verkündigen, all das sind Indizien dafür, dass sie auf dem richtigen Weg befinden, obwohl sie alle unvollkommene und fehlerhafte Menschen sind. (Matthäus 7 Vers 13 bis 29)


Das Wesentliche der guten Botschaft, die wir weltweit verbreiten wird hier noch umfassender beschrieben http://www.watchtower.org/x/20031115/article_02.htm

Kommentar von benderino,

Seit 130 Jahren... denkst du Gott hätte 1800 Jahre einfach zugesehen, wie Menschen ein total falsches Evangelium lehren?

Entweder ist das Evangelium, dass 1800 Jahre lang gelehrt wurde von der Bibel falsch gewesen, oder die Zeugen Jehovas sind falsche Lehrer, weil sie ein anderes Evangelium lehren!

Kommentar von Abundumzu,

Hallo benderino

Entweder oder, da hast Du recht.

Es wäre in der Tat sehr schwer zu verstehen, „“dass das Evangelium, dass 1800 Jahre lang gelehrt wurde von der Bibel falsch gewesen“ wäre . . .

wenn nicht die Bibel selbst eine Erklärung dafür liefern würde

und die sieht so aus:

  • Die biblische lehre wird, beginnend nach dem Tod des letzten Apostel Johannes (etwa 100 Jahre n. Chr.) verdreht werden:

“Ich weiß, dass nach meinem Weggang bedrückende Wölfe bei euch eindringen und die Herde nicht schonen werden,  und aus eurer eigenen Mitte werden Männer aufstehen und verdrehte Dinge reden, um die Jünger hinter sich her wegzuziehen“ ( Apostelgeschichte 20:29-30)

  • Es wird zu einem Abfall von der wahren Lehre kommen:

“Laßt euch in keiner Weise von irgend jemandem verführen, denn er wird nicht kommen, es sei denn, der Abfall komme zuerst und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn der Vernichtung, werde geoffenbart.“ (2. Thessalonicher 2:3)

  • Diese Unterwanderung wird unauffällig geschehen:

“Es gab indes auch falsche Propheten unter dem Volk, wie es auch unter euch falsche Lehrer geben wird. Ebendiese werden unauffällig verderbliche Sekten einführen und werden sogar den Besitzer verleugnen, der sie erkauft hat, wodurch sie schnelle Vernichtung über sich bringen.“ (2. Petrus 2:1)

Fortsetzung unmittelbar

Kommentar von Abundumzu,

Hallo benderino Fortsetzung

  • Und es gehörte zu dem Vorsatz Gottes, weitreichend Prophezeiungen erst „in der Zeit des Endes“ verständlich werden zu lassen: *“Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen (in den biblischen Schriften), und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden . . . Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. . . .  Viele werden sich (von Irrlehren) reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen. .“ * (Daniel 12:4,9,10)

  • Unser Schöpfer hat sich offensichtlich selbst vorbehalten, wem er ein tieferes Verständnis seines Wortes gewährt:
    „Ich preise dich öffentlich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du diese Dinge vor Weisen und Intellektuellen sorgfältig verborgen und sie Unmündigen geoffenbart hast“ (Matthäus 7:15-16)

  • Und im Zweifelsfalle gilt der Grundsatz: Taten sprechen lauter als Worte. Jesus Christus formuliert das so: „Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“

Kommentar von Reisswolf53,

Mehr hanebüchener Unsinn geht nicht!! Sorry an alle gläubigen Christen und auch an die ehrlichen "Zeugen"!

Kommentar von Gockeline,

Ich bin bei dir.Versuche niemand mit ihnen zu diskutieren du verlierst alles.Sie haben immer das letze Wort.In der Bibel wissen sie alles auwendig.Wie sagte Jesus:und wenn ihr alle in der Lage seid Berge zu versetzen und hättet die Liebe nicht wäre alles umsonst.Die Liebe steht über allem.Zeugen Jehovas lernen nicht was Liebe ist nur Gehorsam.

Kommentar von Reisswolf53,

Die glauben nur, alles zu wissen! Was denkst Du, wieviele Omas schon mit Tränen in den Augen wieder abgezogen sind, als ich sie das erste Mal an meiner Haustür (wie billige Hinterhofhausierer) abgefertigt hatte. Natürlich darf man mit denen nicht über die Bibel diskutieren, darauf sind die getrimmt bis zum Erbrechen. Aber rede mal über tägliche Dinge, über praktische Fragen der Weltpolitik mit denen!

Kommentar von Abundumzu,

Hallo Reisswolf53

Deine Argumentation ist beeindruckend.

Vor allem so völlig aus dem Stegreif ohne diese umständliche biblische Begründung.

So wie Du es bewertest ist es nun mal. Darf man das so verstehen?

Nur sag mir bitte, wozu haben wir eigentlich die Bibel?

Kommentar von Reisswolf53,

Du darfst verstehen, was Du willst! Deine letzte Frage kann ich Dir als Atheist beim besten Willen nicht beantworten! Vor allem nicht, weil ich schon dermaßen viele Erklärungen, Deutungen, Übersaetzungen, Auslegungen, Exegesen usw. usf. gelesen habe, dass es a priori schon eine Anmaßung für mich ist, wenn mir jemand seine Meinung dazu als "Wahrheit" andrehen will!

Antwort von Reisswolf53,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du die ganze Litanei der He(e)r(r)scharen der ZJ durch hast und noch normal denken und verstehen kannst, dann lies folgende weltliche und sehr sachliche Erläuterung. Die ZJ kommen, wie so vieles hanebüchene Zeug, aus den USA, und sind militärisch organisiert::

Zeugen Jehovas Lehre Im Mittelpunkt der Lehre steht die Erwartung der baldigen Wiederkunft Christi, des Weltgerichts und der endzeitlichen Gottesherrschaft. Gott (Jehova) hat das Ziel, für die Menschen in seinem Königreich das Paradies wiederherzustellen. Die Menschen erwarten das Heil in zwei Klassen: die 144.000, die mit Christus im Himmel herrschen werden und die allein vom jährlichen Gedächtnismahl essen und trinken, und die anderen ZJ, die die end-zeitliche "Schlacht von Harmagedon" überleben werden und Hoffnung auf ein paradiesisches Leben auf der Erde haben bzw. die aus den Gräbern zu diesem Leben auferweckt werden. Diese Schlacht von Harmagedon führt aber auch zur Vernichtung all jener, die nicht im ursprünglichen Sinne des Wortes "Zeugen" Jehova-Gottes sind (d. h. die Auferweckung und eine Überlebenschance erhalten all jene, die nach einem weiten Verständnis in Jehovas Sinn gelebt haben). Eine ewige Verdammnis gibt es nicht.
Die Dreifaltigkeitslehre des traditionellen Christentums wird abgelehnt. Jesus Christus ist Jehovas erstes Geschöpf, der Heilige Geist Jehovas unsichtbar wirkende Kraft. Jesus ist erst bei der Taufe zum Christus, zum Gesalbten Gottes, geworden und ist bis dahin ein Mensch gewesen (im Unterschied zur kirchlichen Lehre, die in ihm von der Empfängnis an Gottheit und Menschheit vereint sieht). Jesus war ein vorbildlicher ZJ, der den Predigtdienst ausführte, die Jünger schulte, unpolitisch blieb und endlich am "Pfahl" sein Leben als Lösegeld gab als Voraussetzung dafür, dass die Menschen von Sünde und Tod befreit werden. Eine leibliche Auferstehung Jesu gab es nicht, vielmehr wurde Jesus nach den in der Bibel beschriebenen Ereignissen wieder ein Geistwesen, das seit 1914 unsichtbar sein Königreich errichtet hat. Der Mensch hat keine Seele, so dass diese auch nicht nach dem Tod weiterleben kann. Der Mensch ist vielmehr sterblich. Satan gilt als Gegenspieler Gottes. Sein Machtbereich ist das "System der Dinge", wie die Welt auch bezeichnet wird. Auch die Kirchen und säkularen Institutionen werden von ihm beeinflusst. Die katholische Kirche oder die UNO wurden oft mit der "Hu.re Babylon" gleichgesetzt; dies findet sich in neueren Schriften nicht mehr.
Jede Form des Alltags und der religiösen Praxis beruhen auf biblischer Grundlage. So wird beispielsweise die Bluttransfusion wegen des biblischen Verbots des Blutgenusses (Apg. 15,20) abgelehnt. Eine politische Betätigung einschließlich Ausübung des Wahlrechts und Wehrdienstes wird zwar ebenfalls abgelehnt, aber im Rahmen ihrer religiösen Ansichten ordnen sich die ZJ dem Staat unter. Im Alltag ist darauf zu achten, sich nicht in die »satanische« Welt verstricken zu lassen. So wird es vorgezogen, auch die (knappe) Freizeit zusammen mit den Glaubensgenossen zu verbringen. Wichtige Elemente der Praxis Das intensive Bibelstudium stand am Anfang der Bewegung und begleitet heute entscheidend die Zusammenkünfte und den Predigtdienst. Die dabei verwendete "Neue-Welt-Übersetzung" unterscheidet sich von anderen Bibelübersetzungen (z. B. wird "Kreuz" mit "Marterpfahl" übersetzt, oder "Herr" wird oft durch den Gottesnamen "Jehova" wiedergegeben). Auch die Bezeichnungen für die frühe Kirche entsprechen den Strukturen der heutigen ZJ. Das Verständnis der Bibel wird in den Versammlungen durch die Schriften der Wachturm-Gesellschaft (WTG) vorgegeben.
Im Zentrum des religiösen Lebens stehen die fünf wöchentlichen Zusammenkünfte und die Predigttätigkeit. An den Sonntagen findet eine zweistündige Doppelveranstaltung statt, die aus "Öffentlichem Vortrag" und "Wachtturmstudium" besteht. Öffentlich sind auch die gleichermaßen zusammengefassten Veranstaltungen "Theokratische Predigtdienstschule" und "Dienstzusammenkunft". Schließlich gibt es noch das "Versammlungsbuchstudium", bei dem ähnlich dem Wachtturmstudium, aber in kleineren Gruppen, WTG - Publikationen memoriert und besprochen werden. Die schlicht eingerichteten Versammlungsstätten werden "Königreichssäle" genannt; für überregionale Veranstaltungen (Kreis- und Bezirkskongresse) gibt es "Kongresssäle". Die Versammlungen werden mit je einem Lied und Gebet begonnen und beschlossen. Es wird erwartet, dass man als getauftes Mitglied ("Verkündiger") bei möglichst allen fünf Versammlungen teilnimmt. Die Versammlungen sind durch Studium der Schriften der WTG vorzubereiten, und je nach den persönlichen Möglichkeiten wird aktiver Predigtdienst an der Haustür oder auf andere Weise erwartet. Dabei wird nach erfolgter positiver Kontaktaufnahme ein Heimbibelstudium angeboten. Ein ZJ, der den ethischen Richtlinien zuwiderhandelt, wird die "Gemeinschaft der Versammlung" entzogen – eine Art der Exkommunikation.
Raumausschmückung mit Kunstwerken, Altar, Kerzen oder Ähnlichem gibt es nicht, sondern nur ein Rednerpult und Sitzgelegenheiten, auch ein Harmonium. Feierlichkeit wird geradezu vermieden, wenn z. B. Taufen (die Taufe setzt die persönliche Entscheidung voraus, die ab etwa 10 Jahren für möglich gehalten wird) in Schwimmbädern vorgenommen werden. Auch das jährlich am Termin des jüdischen Passahfestes als höchstes Fest begangene Gedächtnismahl mit ungesäuertem Brot und Wein wird ausgesprochen schlicht gestaltet. Geburtstage, Weihnachten oder Ostern werden als unbiblisch bzw. heidnisch abgelehnt. Beim Gedächtnismahl werden 2-3 mal so viele Personen gezählt als es Verkündiger am Ort gibt, d.h. es wird auch zur Mitgliederwerbung und Einladung von Sympathisanten genutzt. Europäische / Deutsche Besonderheiten Das Schrifttum der WTG unterscheidet sich nur durch die Sprache, aber Form und Inhalte des Predigtdienstes und der Schulungen sind weltweit weitgehend identisch.
In Deutschland streben die ZJ seit 1990 den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts an. Das Verfahren wurde im Jahr 2006 mit der Zuerkennung des Status abgeschlossen. Seit Beginn der 90-er Jahre betreiben die ZJ eine verstärkte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. In Wanderausstellungen und auf wissenschaftlichen Tagungen wurde die Verfolgung unter der NS-Diktatur aufgearbeitet. Verbreitung Nach der eigenen Statistik gab es 2006 ca. 6.117.000 Verkündiger in 235 Ländern. Auf Deutschland entfallen dabei 164.593 Verkündiger und rund 275.000 Anwesende am Gedächtnismahl. Die Zahlen für Deutschland blieben in den letzen Jahren konstant. Organisation Die ZJ verstehen sich als eine von Gott geleitete Organisation (= Theokratie), in der einer "Leitenden Körperschaft" die praktische Ausübung der Leitungsgewalt obliegt. Diese Körperschaft mit Sitz in Brooklyn/N.Y. setzt sich aus 10 bis 13 Personen zusammen, zu denen die Direktoren der 6 (Fach-) Komitees der WTG gehören, von denen einer ihr Präsident ist. Die Mitglieder der leitenden Körperschaft sind „Gesalbte“ aus den 144.000. Im Jahr 1992 wurden jedoch erstmals Personen, die nicht den 144.000 angehören, als Gehilfen in die Komitees der leitenden Körperschaft aufgenommen, so dass sich hier eine gewisse Lockerung abzeichnet.
Die WTG ist direkt der Leitenden Körperschaft unterstellt. Sie ist ausführendes Organ der Beschlüsse der Leitenden Körperschaft. Der WTG unterstehen wiederum die Zweigkomitees (weltweit 111 [Jahrbuch 2002]) der einzelnen Länder. In Deutschland hat das Zweigkomitee seinen Sitz in Selters/Taunus und besteht aus 8 Personen. Die Kreise werden unterteilt in Bezirke, Kreise (ca. 12 Kreise bilden einen Bezirk) und lokale "Versammlungen" (= Gemeinden, ca. 20 Versammlungen à 50-150 Personen bilden einen Kreis). Die Ältesten, d. h. Vorsteher der Versammlungen (von der WTG eingesetzt) und die Dienstamtsgehilfen teilen sich die organisatorische Arbeit in den Versammlungen.
Die Finanzierung erfolgt mittels anonym gegebener Spenden. Die Dienste, soweit sie nicht hauptamtlich sind (wie z. B. der des Kreisaufsehers), werden unentgeltlich geleistet.

Antwort von wender,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also ich kenne einige zeugen in meiner nachbarschaft und vom Wissen der christlichen Schrift können die anderen da natürlich nicht mithalten.Nicht mal zum Konfi unterricht ist vor 4 Wochen ein einziger gekommen,aber Wissen tun die Evangelikalen natürlich "alles" Siehe hier. http://www.religion-spirit.de/jehovas-zeugen-jehovas/jehovas-zeugen-in-der-neuze...

Kommentar von izreflexxx,

Die Webseite ist nicht von Evangelikalen gemacht, sondern offensichtlich von Zeugen Jehovas. Nirgendwo setzt sich die Seite mit fragwürdigen Lehren der Zeugen kritisch auseinander.

Antwort von Gockeline,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit Zeugen Jehovas kannst du die Bibel studieren und diskutieren sie wissen alles.Legen die Bibel aus nach ihren Vorstellungen.Was mir besonders aufgefallen ist mit ihnen,dass sie die Liebe nicht leben.Liebe ist ein totakles Fremdwort für sie.Nur Gestze sind wichtiger aber keine Liebe.Sie haben mehr Dogmen und Gesetze als die Kath.Kirche.Die Liebe hebt sogar einige Gesetze auf um Geduld in allem zu haben.Alle Mitglieder die ich getroffen habe,haben mir diesen Mangel gezeigt. Zum Glauben ist die Liebe die Jesus uns gebracht hat das Wichtigste. Viele zerren das Alte Testamnet hervor und vergessen das Neue Testament mit Jesus. Das ist der Neue Bund und darf nicht außer Acht gelassen werden.

Antwort von Karl478,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Zeugen Jehovas sehen sich als einzigst wahre Kirche an. Alle anderen sind in den Augen der ZJ ungläubige.Sie sind zwar christlich orientiert haben aber ihre eigene Bibelübersetzung (Die Neue Welt Übersetzung).Die ZJ sind eine Sekte die ihren Ursprung in den USA hat.Ein Zeitungsverleger gründete diese Gruppe früher hiessen sie Ernste Bibelforscher.

Antwort von benderino,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Lehre vom irdischen Paradies für die Gläubigen, die kleine Schar der Erwählten im Himmel, welche über sie herrscht, die Ablehnung des ewigen Gerichts, die Ablehnung der göttlichen Dreieinigkeit, vor allem aber die Lehre von der himmlischen Thronbesteigung Christi 1914 trennen die Zeugen Jehovas von der Christenheit. http://www.jesus.ch/index.php/D/article/830/48768/

Kommentar von RosaSchelfeis,

sehr schön, dann trifft die Prophezeiung von Zefania mit Sicherheit nur auf die Zeugen jehovas zu: .. und ich werde in deiner Mitte ein demütiges und geringes (oder: gebeugtes) Volk übriglassen, das sein Vertrauen auf den Namen des HERRN setzt --Irre ich mich oder wird nur über diesem kleinen Volk der Name Jehova genannt?

Kommentar von Abundumzu,

Hallo RosaSchelfeis

Du irrst Dich nicht, hier einige Zitate, die auf dieses weltweite „Volk“ der Zeugen Jehovas hinweisen:

(Auch für alle, die biblische Aussagen ernst nehmen)

Micha 4:1 (ca 700 v. Chr.) “Und es soll geschehen im Schlussteil der Tage, [dass] der Berg (steht in der Bibel oft für Regierung) des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiss erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen Völker strömen.“

Zephanja 3:20 (ca 650 v. Chr.) „Denn ich werde euch zum Namen und zum Lobpreis machen unter allen Völkern der Erde, wenn ich eure Gefangenen vor euren Augen zurückkehren lasse“, hat Jehova gesprochen.“

Apostelgeschichte 2:21 (ca 60 n. Chr.) “Und jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden“

Apostelgeschichte 15:14 (ca 60 n. Chr.) *„Simeon (Petrus) hat ausführlich erzählt, wie Gott erstmals seine Aufmerksamkeit den Nationen zuwandte, um aus ihnen ein Volk für seinen Namen herauszunehmen.“ 

Antwort von brasov67,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wir stehen nicht mit zeitschriften vor irgendwelchen tühren...

Kommentar von LGdirk,

nö aber mit dem wachturm. aber immerhin schickt ihr nun schon gut aussehende mädels. das ist ja schon mal ein anfang denn vorher waren es immer omas.

Kommentar von RosaSchelfeis,

an brasov, wer soll auch von "euch" dastehen, da sogar Eure Kirchen leer sind. Auf jeden Fall kennen die sich im Christentum aus während die anderen nur geduckt weglaufen. Die haben im 3. Reich bewiesen was Glauben heisst, während die andern ihre Glaubensgenossen in Frankreich oder Engl. niederballerten.

Kommentar von portal,

DU hast unrecht und machst gerade einen Tehler.

Kommentar von Gockeline,

Doch vor meiner Türe stehen sie oft.Und ich bin so freundlich und will reden mit ihnen,aber ich merke soe wollen nicht reden,sie wollen den Menschen umdrehen und ihnen ihren Willen aufdrängen.Sie nehmen den Menschen ihren freien Willen.das brauchen wir nicht mehr.Jeder darf seine Fehler machen und daraus lernen.Wer mit Gewalt den Menschen was aufzwingt erreicht das gegenteil.

Antwort von Reisswolf53,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Fragemann! Du brauchst solche Fragen zur Selbstbefriedígung, oder was? Du wirst hier vieles lesen, was wiedermal die Gemüter hochkochen wird. Zu einer Frage, die schätzungsweise zum 27.000. Mal gestellt wurde. Und keiner, nicht einer der Gescheiten, die hier antworten werden, werden irgendjemanden, der an ihre ständig wiederkehrende Litanei nicht glaubt, auch nur andeutungsweise überzeugen können, weil, wie immer, alle diese "klugen" Meinungen und Ansichten, an der wahren Realität vorbei gehen und nicht ein aktuelles Problem der Menschheit lösen können! Aber amüsant ist es immer wieder!

Kommentar von Raubkatze45,

du hast es also auch inzwischen durchschaut!

Antwort von Azizamasrya,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der große Unterschied ist, dass sie Jesus nicht als ewigen Gott betrachten, sondern dass er einen Anfang hatte, aber kein Ende, somit ist er eher einem Engel gleichgestellt. Die vielen neuen Daten, die sie bis in die 70er Jahre in Atem hielten, in denen das Ende der Welt stattfinden sollte, die sind vorbei. Neuerdings heißt es, Jesus sei schon unsichtbar wiedergekommen. Desweiteren sieht das 1000jährige Reich für sie nicht so aus, dass die Heiligen im Himmel sind, wie es die letzten beiden Kapitel der Bibel sagen, und erst dann das himmlische Jerusalem herabkommt und die Bösen dann vernichtet werden. Für sie werden die Bösen vernichtet am Jüngsten Tag und sie schaufeln dann 1000 Jahre lang Gräber für sie.

Antwort von benderino,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Zeugen Jehovas sind eine weltweit aktive endzeitlich ausgerichtete Glaubensgemeinschaft. Sie sind für ihre ausgeprägte Laien-Missionstätigkeit, den häufigen Gebrauch von Bibel-Zitaten sowie ihre Veröffentlichungen „Der Wachtturm" und „Erwachet!" bekannt.

Gott, Jesus Christus: Die Besonderheit der Zeugen Jehovas ist ihre Fixierung auf den Gottesnamen „Jehova". Allein mit diesem Namen richtet man sich nach Auffassung der Zeugen Jehovas an den wahren Gott.Die Dreieinigkeit wird abgelehnt. Jesus sei der Sohn Gottes und die einzige direkte Schöpfung. Er kam auf die Erde und wurde dort als vollkommener Mensch geboren, indem sein Leben durch Gottes Geist in seine irdische Mutter Maria verpflanzt worden sei. Hauptzweck seines Kommens auf die Erde sei es gewesen, sein vollkommenes menschliches Leben zur Erlösung von Sünde und Tod zu opfern; er ersetzte den Verlust des vollkommenen Menschen Adam als ausgleichenden Wert. Dieses Opfers gedenken Zeugen Jehovas jährlich einmal durch das „Abendmahl des Herrn".

Quelle und mehr Informationen: http://www.jesus.ch/index.php/D/article/830/48768/

Kommentar von Gockeline,

Gott und Jesus wollen die Liebe lehren nicht nur Gesetze.

Antwort von LGdirk,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sind das zeugen jehovas oder wollen die jehova zeugen? wozu brauchen die nen wachturm und warum immer "erwachet" wenn doch schon längst alle wach sind? ok für mich ist das einfach nur ne gruppe von ignoranten die nicht mal wissen was sie ihren kindern antun. ich hätte da noch mehr auf lager aber das würde dann in eine endlos diskussion enden und das möchte ich mir doch ersparen da es eh nicht zu einem ergebnis führen würde

Kommentar von RosaSchelfeis,

du scheinst noch nicht so wach zu sein, Was tun die Ihren Kindern an?? lächel

Kommentar von LGdirk,

also nicht falsch verstehen meine nichts rechtlich verwerfliches!

Antwort von Lady333,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei den Zeugen Jehovas werden keine Geburtstage und kein Weihnachten gefeiert, weil für sie die Geburt (also der Eintritt in dieses Leben)weniger wichtig ist, da sie hier mehr von Gott getrennt sind.

Kommentar von wender,

und die Muslime feiern Weihnachten und Geburtstage?? ...

Kommentar von Gockeline,

Das ist nicht das Wichtigste im Leben aber der Glauben die Liebe und die Hoffnung.

Antwort von Nowka,
die zeuigen jehovas haben den ganz festen glauben, daß nur sie das jüngste gericht überleben werden, denn NUR SIE sind in der wahrheit.

.

(aber nur sie haben den untergang der erde 5 mal genauestens vorrausgesagt. und nun reden sie schon wieder daven, daß wir in der endzeit leben).

Antwort von solascriptura,

ZJ lehren als Endziel das ewige Leben auf einer paradiesischen Erde - zumindest für die Gläubigen. Der Preis dafür ist hoch: Nicht durch Gnade als Geschenk von Gott sondern durch viele Glaubenswerke verdient man es sich sozusagen - das Leben wird total vom Religionsleben bestimmt. Das ewige Leben im Himmel dagegen wird heruntergespielt.
Die meisten anderen christlichen Religionen dagegen lehren das ewige Leben im Himmel und das Leben auf einer paradiesischen Erde wird vernachlässigt.
Laut der Lehre der Bibel kommen tatsächlich nur einige wenige (nicht zu verwechseln mit den 144.000 der ZJ) auserwählte Gläubige in den Himmel (sozusagen als Vorhut), während die meisten auf der Erde überlebenden Menschen dort verweilen, erst für 1000 Jahre, dann noch einmal auf einer "Neuen Erde" für einen Aön unbekannter Dauer. Erst danach kommen ALLE in den Himmel, ebenfalls alle auferstandenen Toten, nachdem sie gerichtet (= zurechtgebracht) worden sind.

Antwort von izreflexxx,

Die Zeugen Jehovas sind aus der Bibelforscherbewegung entstanden. Neben ihnen gibt es heute noch 'Ernste Bibelforscher' und 'Freie Bibelforscher'. Die Bibelforscherbewegung ihrerseits ist aus der Adventbewegung (Große Erweckung 19.Jh.) entstanden. Es ist somit verglichen mit der katholischen und den aus der Reformation hervorgegangenen protestantischen Kirchen eine eher neue Glaubensgemeinschaft. In der Geschichte der Bibelforscherbewegung gab es insbesondere nach dem Tod ihres Begründers C.T. Russel (1916) und Machtergreifung seines diktatorischen Nachfolgers Rutherford zahlreiche tiefgreifende Veränderungen die Organisation und die Lehre betreffend, in denen auch die Aufspaltung in die drei oben genannten Gruppen begründet ist. Dies sind insbesondere:

  • Abschaffung der Autonomie der Gemeinden
  • Abschaffung des Abendmahls in seiner damaligen üblichen Form
  • Abschaffung der demokratischen Wahl von Gemeindepersonal
  • strikte Ausrichtung der Gemeinschaft auf die Lehrmeinung des organisatorischen Überbaus. Dieser hat den Status einer 'Unfehlbarkeit'(Leitende Körperschaft ist Sprachrohr Gottes)
  • Beanspruchung der Exklusivität mittels Konstruktion abenteuerlicher Lehrmeinungen.

In der Geschichte kam es auch infolge nicht eingetretener 'Prophezeiungen' zu zahlreichen Austritten enttäuschter Mitglieder. Die Zeugen Jehovas versuchten anhand von Daten, die in der Bibel gefunden werden können, das Ende der Welt (vereinfacht gesagt) zu berechnen -und sind gescheitert. Von Anhängern der Zeugen Jehovas wird gerne erwähnt, dass sie in D eine K.d.ö.R. seien. Dies geschieht mit dem Ziel, darüber hinwegzutäuschen, dass diese Gemeinschaft sehr wohl charakteristische Sektenmerkmale aufweist. Tatsächlich ist der Status der Körperschaft des öffentlichen Rechts auch kein Beweis, dass es sich nicht um eine (allerdings ungefährliche) Sekte nach heutiger gängiger Definition handelt. Hier verweise ich beispielhaft auf die Statements meiner Vorredner. Wenn ZJ von der Christenheit sprechen, dann ist dies das Codewort für 'Gesamtheit der Ungläubigen'; und zwar solchen, die nominell dem Christentum zuzuschlagen sind, aber keine Zeugen Jehovas. Für Zeugen Jehovas ist ganz klar, dass für Anhänger der Christenheit die Zusagen/Hoffnungen der Bibel nicht gelten, sondern exklusiv für sie selbst als Vertreter des Christentums. Katholische und die protestantischen Kirchen und Freikirchen, sind sich im krassen Gegensatz hierzu darüber einig, dass es für Gott keine Rolle spielt, welcher Konfession man angehört. Auf jeden einzelnen Punkt der Lehre der Zeugen Jehovas im Rahmen eines Beitrags einzugehen, würde jeden überfordern. Ich verweise gerne auf eine gut gemachte Seite mit detaillierteren Informationen http://www.sektenausstieg.net/zeugen-jehovas/lehre.html oder auf die Möglichkeit mit einem Theologen darüber zu sprechen. Über biblische Unterschiede dürften meiner Erfahrung nach freikirchliche Theologen gut informiert sein. Für Zeugen Jehovas: Zum Abschluss möchte ich noch einmal deutlich machen, dass ich kein Problem mit den Zeugen habe. Ich kenne einige persönlich, muss aber leider feststellen dass manche sich mit einer Aura der Überheblichkeit und Rechthaberei umgeben. Es wäre nützlich, wenn ZJ sich bewusst machten, dass nicht einmal der Apostel von sich zu behaupten wagte, dass er mehr als Stückwerk erkannte. Überdies macht die Bibel eindeutige Aussagen darüber, wie man erkennt, ob ein Prophet in Gottes Auftrag handelt: Daran, dass sein Wort erfüllt wird. Die Wachtturmgesellschaft hat aber geirrt. Und sie tut es heute noch: Unter dem Deckmäntelchen des 'heller werdenden Lichts' wird zunächst das eine, dann das Gegenteil und dann wieder ersteres als Wahrheit angepriesen.

Antwort von chefpartie,

Der grosse Unterschied zwischen den Zeugen Jehovas und den anderen christlichen Gruppierungen ist die Tatsache, dass die Zeugen Jehovas Jesus als Messias, als Licht, Weg und Wahrheit verstehen, nicht aber als Gott oder Gottes Sohn.

Insofern wären sie der islamischen Auffassung sehr nahe, würde der Islam seine eigene

Sure 5.75 Der Messias, der Sohn der Maria, ist nur ein Gesandter.

nicht einfach ablehnen und eigentlich Lehren vertreten, die nicht dem Koran entsprechen.

Antwort von Mosus,

Was soll denn schon passieren, wenn ohnehin erfundene Geschichten von Menschen über hunderte von Jahren weitererzählt worden sind, über die Weitererzählungen noch mehr dazuerfunden worden ist, igendwann sind diese Dinge niedergeschrieben worden, haben allerdings nichts mit Tatsachen zu tun. Alles ist so widersprüchlich, dass es halt unterschiedliche Interpretationen gibt, allerdings sollte jeder Mensch seinen gesunden Menschenverstand einschalten und zeitgemäss seine Entscheidungen treffen.

Antwort von petersem2010,

Während wahre Jünger und Aposteln mit ihrem Anhang von Mitgliedern und Zuhörern, 1.allein von Christus berufen wurden, 2.allein von Christus zubereitet wurden durch den gesandten und empfangenen Heiligen Geist, Johannes Kapitel 14, 15, 16,/Apostelg. 1,2,3, 3.allein ihre Wiedergeburt durch den Geist und Wort Gottes(Samen Gottes) erfahren haben, Johannes 3, 3-34/1.Petrus 1, 23 4. allein nach ihrer Wiedergeburt, von Gott mit dem Dreifachen Zeugnis Gottes versiegelt wurden, 1.Johannesbrief 5, 6-12 5. allein durch das Zeugnis Jesu Christi, mit dem Geist der Weissagung erfüllt wurden, 6.Welches sie wiederum legitimiert von Gott und sie berechtigte,die ihnen gelehrte und offenbarte Theologie/Gotteslehre zu predigen in Gottes Geist ,Kraft und Auftrag allen Menschen. 7.Zu predigen im Gottes GEIST, dem Geist der Wahrheit und aller Erkenntnis, UND im Namen und Auftrag des lebendigen Gottes und seinem Christus!!!

Diese Erfahrungen und Legitimation des lebendigen Gottes und seinem Christus, die auch geschrieben sind aber allezeit verleugnet und nicht beachtet werden, wie alles andere Wesentliche des Willen und Geist Gottes, SIND weder die "Zeugen Jehovas" noch die anderen von Gott und seinem Christus, abgefallenen, unter christlichen Namen agierenden Religionen, Kirchen,Tempeln, Gemeinden und Sekten in Deutschland und Europa.

Christus hat uns und allen Menschen,
eine wesentliche Aussage hinterlassen und gesagt: "Ich bin die Tür in das Reich Gottes"! Johannes 10,1-9 Einmal für den Christen und Kind Gottes, UND, Einmal für den geistlichen Amtsträger einer Gemeinde. "WER woanders einsteigt,der ist ein Dieb und ein Mörder"!

Woanders einsteigen heißt, 1. durch ein vom natürlichen Menschen gemachten Wort Gottes,Lehre und Theologie Gottes und falschen Gottesdienst. WIR haben z.Zt. in Deutschland und Europa, weit über sechshundert verschiedene Religionen, Kirchen, Tempeln, Gemeinden und Sekten, die Tendenz ist steigend, die unter dem "christlichen Namen" agieren, aber nicht den Geist und Auftrag Gottes und seinem Christus haben, und darum sagt Christus, sie als "Mietlinge, blinde Blindenleiter,Wölfe im Schafspelz, falsche Propheten und Antichristen" zu betrachten sind bis auf ein paar einzelne Apologeten der christlichen Wahrheit. DARUM: "Wie Gott unter dem Alten Testament, die Aussagen der falschen Propheten nicht bestätigte noch kommentierte, gleich so,

Wird Gott noch sein Christus, die Aussagen der falschen Propheten unter dem Neuen Testament bestätigen noch kommentieren, auch wenn sie der Bibel entliehen sind, denn allein Gehorsam gegenüber Gott und seinem Christus, der allezeit "HEUTE" ist im menschlichen Leben, führt zur Wiedergeburt, Zubereitung,Erwählung und Legitimation des lebendigen Gottes und seinem Christus, was alle die von mir genannten Institutionen, NICHT haben und darum abgefallen sind, gleich den sechs von sieben Gemeinden, die Jesus Christus nach seiner Himmelfahrt besuchte und versuchte zu korrigieren.
Offenbarung Kapitel 2, und 3,/Hebräerbr. 12,25

DER wahre WEG zu Gott und seinem Christus fängt an: Ich gebe die zwei Hinweise Gottes,die in der Schrift verankert sind, bitte selber lesen in einer neutralen Bibelübersetzung und in keiner Hauseigenen. 1. Johannes Kapitel 1, 9-13 ( der Weg zur Erfahrung Gottes und seiner eigenen Wiedergeburt für IHN. 2. Offenbarung Kapitel 3, 20 Christus steht selber vor der Herzenstür aller Menschen und bittet um Einlass.

Was hast Du IHM geantwortet bisher Mensch?

Das ist der Unterschied zwischen dem wahren Christus und den seinen Wiedergeburtschristen und dem, den sich anmaßende und selbsterwählte Menschen machen um ihre Ziele und Voteile auf Erden wegen,welche sind Mammon, Macht,Ehre.

Die Religion und ihre Theologie des lebendigen Gottes und seinem Christus, hat NICHTS mit dem Mammon, Opfer, Spenden, Kollekten, Kirchensteuer, noch dem biblischen Zehnten dieser Erde etwas gemein. Matthäus 10, 8 /Apostelgeschichte 3,6 Wünsche Dir Gottes Segen und erleuchtete Augen des Herzens.

Antwort von Muenzenfreund,

Die Christen glauben an Gott und Jesus. Die Zeugen Jehovas glauben, dass jemand sie gesehen hat. :-)

Kommentar von fragenmann,

also das jemand jesus und gott gesehen hat.

Kommentar von LGdirk,

ich hab welche gesehen :D

Kommentar von brettpit,

nee der Münzenfreund schreib unter dem Einfluss vom Jägermeister irres Zeug

Kommentar von Monty45,

nee - er bringt das Ding von der schwarzen Katze im dunklen Raum ;-)

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community