Frage von KasselFan, 208

Zeugen Jehovas schreiben mir nicht zurück wie sind sie auf das Internet eingestellt?

Ich habe heute als Mann ein paar weibliche Zeuginnen Jehovas bei Facebook angeschrieben und immer wurde mir nicht geantwortet obwohl ich meine Versammlung (studiere gerade den Wachturm) angegeben ein paar haben kurz geantwortet und als ich sie was fragte bekam ich keine Antwort mehr . Das ging heute leider den ganzen Tag so. Warum sind Zeugen Jehovas im Internet so unhöflich, wo sie doch sonst immer offen sein sollten du kannst nicht mal guten Tag sagen oder ne Frage stellen die sie sonst auch immer beantworten. Und das waren alles Zeuginnen Jehovas (die waren alle in geschlossen Zeugen Jehovas Gruppen auf Facebook und haben auch als Religion bei FB Zeugen Jehovas stehen. Warum ist man beim Predigen so nett, unhöflich und im Internet so arrogant, wobei man hier so schön missionieren könnte.

Antwort
von JTKirk2000, 117

Erstens haben Zeugen Jehovas garantiert kein Problem mit dem Internet, denn auch hier bei gutefrage.net gibt es welche. Außerdem wenn Du sie auf Facebook angeschrieben hast, zeigt dies deutlich auf, dass zumindest einzelne Zeugen Jehovas dort auch Profile haben. 

Zweitens kommt es schon sehr darauf an, mit welcher Wortwahl und mit was für einer Intention Du diese Zeugen Jehovas kontaktiert hast. 

Drittens sind Zeugen Jehovas, soweit mir bekannt, religiös sehr aktiv. Das bedeutet, dass sie in ihrer Freizeit viele Besuche machen und auch in ihrer Gemeinde recht oft aktiv sind, und eben nicht nur sonntags. Von daher ist es durchaus auch vorstellbar, wie Allexandra0809 geschrieben hat, dass sie vielleicht einfach noch keine Zeit hatten entsprechend zu antworten.

Wenn Du also mit Deiner Wortwahl in Deiner Nachricht die betreffenden Personen verschreckt hast, oder nicht einmal abwarten kannst, bis sie die Zeit hatten entsprechend Deiner Nachricht zu antworten, dann ist mir ziemlich klar, von wem die Unhöflichkeit, die Du hier anderen vorwirfst, eigentlich ausgeht - und das sind ganz sicher nicht die anderen. 

Jeder hat sein eigenes Leben und ist nicht Dir Rechenschaft für sein Leben schuldig. Die Welt dreht sich nicht um Dich allein und von daher solltest Du mal darüber nachdenken, ob andere Menschen vielleicht andere Prioritäten haben, als dass sie Dir immer gleich zur Verfügung stehen. Das mag hart klingen, aber so viel Einsicht sollte eigentlich für jeden selbstverständlich sein, der über ein größeres geistiges Niveau verfügt, als ein Kleinkind. Und das ist ganz sicher nicht unhöflich, sondern einfach normal. Wenn Dir das aber hart vorkommt, liegt das an Dir und nicht an dem, was ich geschrieben habe.

Antwort
von Patchouli, 68

Du kannst doch nicht erwarten, dass die Menschheit an sieben Tagen pro Woche 24h tgl. online ist! Viele haben durchaus noch andere Pflichten und Freizeitaktivitäten als das Internet.

Antwort
von Mondmayer, 127

Vor etwa einer Woche schrieb ich an die evangelische Gemeinde hier bei mir um die Ecke, dann antworteten die mir und wollen meine Telefonnummer haben. Ich gab denen meine Handynummer und sagte, dass ich gegebenenfalls zurückrufen kann oder dass es für mich kein Problem darstellen würde zu einer bestimmten Zeit anzurufen.

Seit dem habe ich nichts mehr von denen gehört :D Deshalb werde ich wohl persönlich vorbeigehen.

Antwort
von WauWauVitalfit, 28

Den meißten Zeugen wird gelehrt, das Kontakt mit Nichtzeugen gefährlich und nicht wünschenswert ist. Sogar von nichtgläubigen Familienangehörigen wird immer gewarnt. Das führt bei vielen Familien zur Trennung. Zeugen Jehovas dürfen auch nur innerhalb der Gemeinde einen Ehepartner kennenlernen. Entsprechender Druck wird durch Vorgesetzte ausgeübt, mit der Begründung das ein nichgläubiger Ehepartner zum Glaubensabfall führt.

Bei Siebendentags-Adventisten ist das ähnlich. Im direkten Gespräch immer offen, aber per E-Mail fehlanzeige.

Empfelen würde ich dir trotzdem lieber die Adventisten als die Zeugen Jehovas und Baphtisten.

Antwort
von Philipp59, 61

Hallo KasselFan,

ich könnte mir vorstellen, dass die Zeuginnen Jehovas Deine Kontaktaufnahme auf Facebook als "Anmache" ansehen. Wenn Du von ihnen keine Antwort mehr bekommst, dann verstehe das bitte nicht als Unhöflichkeit. Männliche und auch weibliche Zeugen Jehovas schließen Freundschaften lieber im realen Leben.

Da Du bereits Kontakt zu einer Versammlung hast, gibt es dort sicher viele Möglichkeiten, neue Bekanntschaften zu schließen. Und fühle Dich frei, Fragen, die Du zu Zeugen Jehovas hast, dort zu stellen.

LG Philipp

Kommentar von dowas ,

Sehr gute Antwort

Antwort
von dowas, 55

Schreibe mir doch Deine Frage! Ich bin natürlich keine junge hübsche Zeugin, sondern Mitte 40 und männlich. Wenn das für Dich keine Option ist, dass denke mal darüber nach, ob Du eine Antwort haben willst, oder Kontakt zu netten Mädels. Willst Du letzteres, hat es einen guten Grund, dass die Mädels nicht antworten ...! Ich kann dir sicher auch weiterhelfen. kontakt[at] ... DEMUT [Punkt-de] LG

Antwort
von Allexandra0809, 109

Zwar gehöre ich nicht zu den ZJ, aber hast Du mal darüber nachgedacht, dass sie einfach noch keine Zeit/Gelegenheit hatten, Dir zu antworten?

Antwort
von WPOAS, 91

Das Thema Religion wird sehr kontrovers diskutiert. Und im Internet ist das noch ausgeprägter, weil sich hier so mancher hinter seiner vermeintlichen Anonymität versteckt.

Aus diesem Grund würde ich im Internet nie missionieren, und schon gar nicht auf Facebook - da ist mir das Niveau zu seicht. Solch ein Sozialnetz ist für Smalltalk gut geeignet, aber nicht um ernsthafte Fragen über ZJ mit ZJ zu diskutieren.

Daher kann ich die zurückhaltende Art der von dir angeschriebenen ZJ gut verstehen.

Antwort
von Abundumzu, 24

Aber, aber, mein lieber KasselFan,

was sind denn das für Unterstellungen?  

Nur weil „wir“  nicht auf jede Internet-Nachricht postwendend antworten stufst Du uns als  unhöflich und arrogant ein?

Warst Du nicht schon oft als willkommener Gast in unseren kleinen und großen Zusammenkünften?  So oft, dass Du eigentlich schon bemerkt haben solltest, dass jeder Zeuge Jehovas  einen ausgefüllten Zeitplan hat – oder ist Dir das entgangen?

Zwar ist es richtig, dass wir uns gern und mit  aufrichtigem Interesse um jeden Menschen kümmern, der an der biblischen Botschaft Interesse hat,  aber gerade deswegen gehört es nicht zu unseren bevorzugten Gewohnheiten darüber hinaus und außerdem noch nach privaten Kontakten im Internet zu suchen.  Auch deshalb nicht, weil  jeder Zeuge Jehovas  sich eines  relativ großen Freundeskreises erfreuen kann, den er allerdings nicht im Internet, sondern ganz altmodisch und ganz normal persönlich kennen gelernt hat  -  in unseren Zusammenkünften und auf unseren Kongressen.

Ein biblischer Leitsatz, nach dem wir uns gern richten lautet: „Wer mit Weisen wandelt, wird weise werden, wer sich aber mit den Unvernünftigen einlässt, dem wird es schlecht ergehen“ (Sprüche 13:20). Wie aber will man herausfinden, ob es ein weiser Zeitgenosse   (und zwar „weise“  gemessen an biblischen Grundsätzen),  ob es also ein weiser  Kommunikationspartner ist, der sich im Internet hinter einem Alias-Namen verbirgt??  Und  -  stimmen diese Bedenken nicht auch mit Deinen beruflichen Erfahrungen überein?

Deshalb habe bitte Verständnis dafür, dass meine jungen  Glaubensschwestern zurückhaltend reagieren – aus meiner Perspektive übrigens ein Grund, sie zu loben und zu achten.  

Zwar mag meine Sichtweise,  gemessen an heutigen Gepflogenheiten,  veraltet erscheinen, aber gemessen  an den Maßstäben unseres Schöpfers  ist sie zeitlos und immer aktuell.

Vielleicht kann ich Dich sogar ermuntern,  diese obigen  Überlegungen  im Lichte eines weiteren biblischen Rates zu erwägen  -  eines ernsten Rates, den Du in  1. Johannes 2:15-17 findest:  „Liebt nicht die Welt noch die Dinge in der Welt. Wenn jemand die Welt liebt, so ist die Liebe des Vaters nicht in ihm;  denn alles in der Welt — die Begierde des Fleisches und die Begierde der Augen . . .  — stammt nicht vom Vater, sondern stammt von der Welt.  Überdies, die Welt vergeht und ebenso ihre Begierde, wer aber den Willen Gottes tut, bleibt immerdar.“ (Und  -  war nicht das „Nachsinnen“  heute unser Wachtturm-Thema?)

Abgesehen davon enthält Gottes Wort einige markante Beispiele, von denen man sich inspirieren lassen kann, wenn man nach Freunden sucht.   Die Freundschaft zwischen  Ruth und ihrer Schwiegermutter Noomi beispielsweise oder David und Jonathan oder Paulus und Timotheus (nachzulesen in Ruth 1:16, 17; 1. Samuel 23:16-18; Philipper 2:19-22).

Sie alle verband in erster Linie eins: ihre tiefe Liebe zu Jehova. 

Suche nach solchen Freunden, nach Freunden, die Dir  helfen auf ihn zu hören, die Dir helfen die eigene Freundschaft zu ihm zu stärken und die Dir helfen Dich von seinem Geist leiten zu lassen. (Lies Galater 6:7, 8.) Freunde also, die Dich  darin bestärken, in Gottes Liebe zu bleiben und darin zu wachsen.

Bestimmt fällt Dir da eine bessere Methode ein als über das
Internet  -  oder?

LG  A.

------------------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------------------

Antwort
von waldfrosch64, 95

Die missionieren hier wie die wilden ! 

Da wirst du nicht lange warten müssen ...

Wenn du dich dort auf ein begleitetes Studium einlässt dann bist du so gut wie drinnen:

Inzwischem ,mag dir ein Mann einige Auskünfte geben der dort ein Leben lang Mitglied war und am Ende ausgestiegen ist . Da er es vorzog Christ zu werden .

http://methodik-des-wachtturms.de/3-erreichen-der-zielgruppen/3-31-die-potentiel...

Antwort
von SuMe3016, 90

Schreib doch mal ein paar männliche Zeugen an. Oder was gebau wolltest du von den Frauen?

Kommentar von KasselFan ,

Hallo sagen, ist doch egal ob männlich oder weiblich?

Kommentar von Apfelwerfer ,

Eben. Drum sag mal zu Männern hallo und schreib nicht nur Frauen an. Dowas hat dir ja schon ein entsprechendes Angebot gemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community