Frage von Genj1, 642

Zeugen Jehovas gaben mir ein Buch. Was soll ich jetzt tun?

Hallo, heute kamen 2 Leute von den Zeugen Jehovas zu mir, zeigten mir ein Video und drückten daraufhin ein Buch in die Hand, ohne zu fragen ob ich dies will. Sie gaben mir danach noch eine Visitenkarte. Ich war total überfordert da alles so schnell ging. Danach suchte ich nach dem Buch und fand raus das es 3,90€ kostet. Sie meinten auch sie würden gerne wieder kommen wollen um mir daran den Bibelkurs un verschwanden sofort. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Soll ich diese kontaktieren und sagen sie sollen ihr Buch wieder holen oder es einfach wegwerfen in der Hoffnung das sie das nächste mal einfach wieder gehen. Wiederum hab ich dann Angst vor einer Anzeige, andererseits gaben sie mir das Buch einfach so und meinten halt nur das sie mir daran den Bibelkurs erklären wollten und sagten nicht, dass sie diese wieder haben wollen. Kann mir jemand sagen, wie ich jetzt handeln soll?

Antwort
von Interesierter, 279

Die kommen wieder.

Leg dir das Buch irgendwo hin, wo du es schnell greifen kannst. Wenn sie wieder da sind, gib ihnen das Buch, sag ihnen, dass du kein Interesse hast und du jetzt möchtest, dass sie gehen.

In aller Regel respektieren die Zeugen Jehovas eine direkte Aufforderung zum gehen.

Vor einer Anzeige oder einer Forderung brauchst du keine Angst zu haben. Du hast keinen Vertrag abgeschlossen. Damit gibt es auch keine Grundlage für irgendwelche Forderungen.

Kommentar von kyseli ,

NACHTRAG auch geben die Zeugen grundsätzlich alles kostenfrei ab und NIRGENDS steht da was von 3.90 

Was hier gelogen wird ..wahnsinn!!, der arme Übeerforderte...

Kommentar von stefanbluemchen ,

Dem stimme ich zu. 

Antwort
von asteppert, 103

Hallo   Genj1,

es  tut  mir   Leid,  dass  du  sozusagen "überfahren"  wurdest.  Dafür, dass  es  Glaubensbrüder/-schwestern  von  mir  waren,  spricht  das  Video, der angebotene  Bibelkurs.  Was  aber  nicht  dafür spricht, das  sind die 3,90 €, denn  unsere  Literatur  ist  kostenlos.  Wäre  schon  neugierig, wo du  rausgefunden  hast,  dass  es  etwas kostet.  Ich  nehme mal an, dass sie dir  das  Buch   "Was  lehrt die Bibel wirklich?"  gegeben haben.

Nun  mein  Rat  an dich:  Wenn  du  ein  Mensch bist, dem am Glauben etwas liegt, dann  lese ein wenig, sieh dir die Themen an, vielleicht interessiert dich etwas  davon.  So ein  Bibelkurs muss auch nicht  streng von  Seite 1  bis 223  gehen,  sondern  wenn du sagst, das interessiert mich,dann wird  auch das  besprochen. Übrigens kannst du auch deine eigene Bibelübersetzung verwenden.

Bist du allerdings ein Mensch, dem wirklich  rein gar nichts am  Glauben liegt, dann  sage das auch, wenn  die  Beiden das  nächste Mal  wieder kommen.

An  alle  diejenigen, die meinen,  Zeugen Jehovas  zu  Streitgesprächen herausforden  zu  wollen:  Das  habe ich mir schon  abgewöhnt.  Ich beantworte  die  Frage, damit  ist es auch  gut.  "Ein Sklave des Herrn hat es nicht  notwendig zu streiten"

Gruß  Alfred

Kommentar von telemann2000 ,

Also ich halte von dem Buch nicht allzuviel. Ganz einfach deshalb, weil es die Bibel nicht WIRKLICH erklärt, wie der Titel vermuten lässt..... 

Kommentar von stefanbluemchen ,

Sehr gut geantwortet, weiter so. 

Kommentar von stefanbluemchen ,

Mit sehr gut geantwortet meinte ich asteppert.

Antwort
von Daschtan, 247

Ja die können schon sehr aufdringlich sein, aber nicht alle sind so. Uns fällt es schwer, jemanden abzulehnen/abzuweisen der so freundlich ist. In so einem Fall das Gespräch zu unterbrechen und sagen ich habe kein Interesse und habe einen Glauben. Wenn das nicht reicht Tür zu machen.

Antwort
von Retzge, 206

Keine Ahnung was ihr besprochen habt. Die haben dir das Buch wahrscheinlich geschenkt und du kannst damit machen was du möchtest. 

Antwort
von VanillaIP, 138

Guten Tag,

bei manchen Menschen frag ich mich generell, was ist daran so schwer nein zu sagen. Das ist keine Mafia Truppe. 

Ob du das weg werfen sollst? Nein, natürlich nicht. Es ist nicht dein Besitz, da du kein Cent bezahlt hast. Es wurde ja nicht geschenkt...

Ruf dort an und kläre das. 

Kommentar von Sturmwolke ,

Jehovas Zeugen geben ihre Literatur grundsätzlich kostenlos ab. Das Buch ist also tatsächlich ein Geschenk und er kann damit machen, was er will. Es wird ihm auch nichts Böses widerfahren, wenn er ein paar Seiten darin liest. :-)

 

Antwort
von Philipp59, 195

 Erzähl mir doch mal, wie du herausgefunden hast, dass das Buch 3,90 € kostet? Wie bereits "Apfelwerfer" geschrieben hat,  gibt kein Zeuge Jehovas ein Buch oder eine Zeitschrift gegen ein Entgelt ab!!!

 Wie wäre es denn, zur Abwechslung, einfach mal in dem Buch zu lesen?  Vielleicht gelingt es dir dadurch ja, deine Vorurteile gegen Jehovas Zeugen abzulegen. 

Kommentar von stefanbluemchen ,

Danke für deine ehrliche Antwort. 

Antwort
von nowka20, 54

wenn die nochmal komme, fordere die zum gemeinsamen beten auf.

deren antwort wirst du nie vergessen!

Kommentar von stefanbluemchen ,

Warum? Wenn jemand den Wunsch hat, dass mit ihm gebetet wird, warum sollte man das nicht tun? Ich glaube eher, dass du dich wundern würdest und das Ergebnis nie vergessen würdest. 

Kommentar von nowka20 ,

mache mal den versuch, und viel glück!

Kommentar von stefanbluemchen ,

Warum versuchst du es nicht? 

Kommentar von nowka20 ,

bleib beim thema und versabbel nicht alles

ICH HABE ES GEMACHT; UND ES WAR EIN VOLLER ERFOLG

Antwort
von wayt0dawn, 134

Nun... du bist in ihren Notizen vermerkt worden.. vermutlich kannst du ihnen das Buch zurückgeben und sagen, dass du keine weiten Besuche wünschst.... oder du entsorgst das Buch. 

Die Zeugen Jehovas geben ihre Bücher und Zeitschriften übrigens ab, ohne sie zu verkaufen. Sie werden dafür also kein Geld verlangen. Das war aber nicht immer so. 

Sie werden weiterhin versuchen dir einen Bibelkurs ans Herz zu legen... falls du dich zu einem solchen Kurs entscheiden solltest, werden sie mit dir anhand ihrer eigenen Publikationen ihre Lehren erklären und diese anhand ihrer eigenen Bibel untermauern. Was du dabei aber machen solltest: Unabhänigig informieren. Glaube nicht den farbig illustrierten Bildern und den Video auf ihrer Webseite... Das sind alles nur Mittel, um dich für ihre Auslegung der Bibel zu begeistern. Hin und wieder lohnt da der Blick zu den Informationen, die viele Ehemalige Zeugen unabhängig voneinander anbieten.

Kommentar von Mpischi ,

Hi, schön erklärt aber nicht ganz Richtig. jeder darf seine eigene Bibel benutzen, und ist nicht gezwungen unser NWÜ zu benutzen. ich empfehle jeden der Zugang zum Internet hat ( was  auch Heutzutage noch nicht selbstverständlich ist) den bibleserver.com. Hier gibt es sehr viele Vergleichsmöglichkeiten. 

Kommentar von stefanbluemchen ,

Stimmt genau. Denn die Bibelforscher, wie Jehovas Zeugen vorher genannt wurden, arbeiteten mit gängigen Bibelübersetzungen. Die NW- Übersetzung wird nur in einer verständlichen Sprache gedruckt und der Name Gottes wieder da eingefügt, wo er ursprünglich stand. 

Kommentar von telemann2000 ,

... bis auf die 237 Textstellen im NT

Kommentar von Abundumzu ,

. . . was ändern die (wenn es sie denn gäbe)  -  Deiner Meinung nach  -  an der Gesamtaussage der Bibel???

Bitte -  telemann  -  gut belegen und begründen . . .

----------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von wayt0dawn ,

Das geht nur so lange gut, wie auch wirklich das gleiche in der jeweiligen Übersetzung steht. Die Neue Welt Übersetzung weicht in vielen Dingen dann doch von anderen ÜBersetzungen ab wie zB Joh 17:3

Deshalb ist die Idee mit bibleserver.com richtig gut. 

Vorausgesetzt, man interessiert sich natürlich wirklich für das Thema und hat nicht irrtümlich eine Publikation erhalten und möchte sie wieder loswerden. 
 

Kommentar von Mpischi ,

Hallo way0dawn selbst bei Joh.17:3 sind kaum Unterschiede, sie alle haben den gleichen Sinn. Das es einen Gott gibt und das er seinen Sohn Jesus Christus gesandt hat.

Neue Evangelische Übersetzung:
 Das ewige Leben bedeutet ja, dich zu erkennen, den einzigen wahren Gott, und den, den du gesandt hast, Jesus Christus.

Neue Welt Übersetzung:
Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.

Luther Bibel 2017:
Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Das dass Interesse an erster Stelle stehen muss, gebe ich dir Recht. Sonst bringt auch ein Bibelstudium nichts. Nur wenn ich es ernst meine verinnerlicht man die Texte Automatisch. Was die Publikationen angeht, gebe ich dir auch Recht, allerdings drücken wir nicht Wahllos den Leuten unsere Publikationen in die Hand. Wir bieten sie gerne an, aber wenn jemand kein Interesse hat, zwingen wir ihm die auch nicht auf.

LG Marc

Kommentar von stefanbluemchen ,

Du schreibst mir aus dem Herzen. Ich wollte ihm Sinngemäß antworten, doch durch deinen guten Kommentar brauche ich das nicht. Ich schließe mich deinem Kommentar an. 

Kommentar von Aabaab ,

Sstefanblümchen und marc, Hut ab für euere mutige Stellungnahme, die zitierten Bibelstellen sind unschlagbar. Laßt euch von den rebellischen Gegnern nicht entmutigen. Ihr tut das, was Jehova gefällt, und das ist das einzige, was zählt.

Kommentar von telemann2000 ,

Das ist nicht korrekt.

Die NWÜ erweckt den Eindruck, dass das ewige Leben von Erkenntnis abhängig ist.

Der griechische Urtext sagt allerdings, dass Erkennen Gottes und seines Sohnes das ewige Leben bewirkt.

Kommentar von stefanbluemchen ,

Braucht man zum erkennen nicht Erkenntnis? 

Kommentar von Aabaab ,

telemann2000, merkst du wirklich nicht, daß du dich wie ein lächerlicher Krümelpicker benimmst? Du hast den griechischen Urtext doch richtig zitiert, also was willst du jetzt noch? KOpfschüttel

Kommentar von wayt0dawn ,

Sie haben nicht alle den gleichen Sinn... 

"fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen" statt "erkennen" - so wie das "Glauben ausüben" statt "glauben" an anderer Stelle implizieren die Notwendigkeit etwas aktiv zu tun... ständig zu tun. 

Es erzeugt das Gefühl man müsse sich die Erlösung verdienen und das kann streng genommen keiner. Sonst wäre der Tod Jesu umsonst gewesen.

Da die Frage des Users beantwortet ist, macht eine Diskussion darüber auch keinen Sinn. Vielleicht ein anderes Mal.

Kommentar von Mpischi ,

So Falsch liegst du nicht. Erkenntnis über etwas kann ich nur bekommen wenn ich mich mit etwas Beschäftige. Hier ist die Bibel mit gemeint. Je mehr ich mich mit ihr Auseinansetze, desto mehr versteht man. 

In dem Sinne schönen Tag allerseits.

Kommentar von Abundumzu ,

Hallo wayt0dawn,


wenn es Dich so sehr stört, dass auch  "anderer Stellen  [in der NWÜ]  die Notwendigkeit implizieren etwas aktiv zu tun ... ständig zu tun"  - wie bspw. fortgesetzt Erkenntnis in sich aufzunehmen (Johannes 17:3), dann lade ich Dich ein, Dir einen Text aus der Übersetzung Hoffnung für alle genau anzuschauen: . 
Du findest ihn in Matthäus 7:21 ff  (Bergpredigt)

"Nicht, wer mich dauernd 'Herr' nennt, wird in Gottes neue Welt kommen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Am Tag des Gerichts werden zwar viele sagen: 'Aber Herr, wir haben doch als deine Propheten das weitergesagt, was du selbst uns aufgetragen hast! Wir haben doch in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mächtige Taten vollbracht!' Aber ich werde ihnen antworten: 'Ich kenne euch nicht, denn ihr habt nicht nach meinem Willen gelebt. Geht mir aus den Augen!'"
Und nun beantworte Dir bitte selbst die Frage, was die einen von den anderen unterscheidet?

Warum werden nicht alle,  "die mich [Jesus Christus] dauernd Herr nennen"  willkommen geheißen?

oder noch deutlicher:

Warum werden nicht alle Christen (denn wer sonst nennt den Sohn Gottes "Herr"?) freudig begrüßt?

Warum werden viele abgewiesen, obwohl sie "mächtige Taten vollbracht"  haben (was Jesus übrigens nicht abstreitet)  

Warum?

Jesu Antwort:  "denn ihr habt nicht nach meinem Willen gelebt!"

Und warum haben sie das versäumt?:

Weil es ihnen an genauer Erkenntnis mangelte.  Hätten sie nämlich die sehr komplexe christliche Botschaft in ihrer vollen Breite und Tiefe verstanden, dann wäre die so genannte Christenheit garantiert nicht Urheber,  Unterstützer und Austragungsort zweier Weltkriege geworden  (um nur zwei Beispiele zu nennen).

Genau so verhält es sich mit dem "Glauben ausüben" statt nur zu "glauben"  

Du müsstest Dir auch in diesem Fall die Frage gefallen lassen: 

"Wann endlich wirst du törichter Mensch einsehen, dass der Glaube nichts wert ist, wenn wir nicht auch tun, was Gott von uns will?" 

(Entschuldige bitte die Wortwahl, aber es handelt sich um ein Zitat aus Jakobus 2:20  Übersetzung wie oben.)

Deswegen empfehle ich auch Dir einen kurzen Blick in den Trailer:

Warum lohnt sich ein genauerer Blick in die Bibel?


https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/kostenloses-bibelstudium/video-warum-die-bi...

Viel Erfolg und alles Gute


-------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------


Kommentar von wayt0dawn ,

Hallo Abundumzu,

es geht hier nicht um die Frage, ob man seinen Glauben auch leben soll… die Kernaussage meines Kommentars war vielleicht unglücklich formuliert.

Glauben erzeugt automatisch Werke – das geht aus Jakobus ja auch hervor. Diese Werke entstehen, weil man kein Lippenbekenntnis hat, sondern wenn der Sinn durch den Glauben umgewandelt wurde. Dies kann man nicht erzwingen und durch noch so „genaue Erkenntnis“ in sich aufnehmen. Ich kann mir noch so viele Bücher über das Zeichnen anschauen und werde dennoch aufgrund meiner mangelnden Begabung nie ein Maler.

Die Kriege sind also nicht entstanden, weil die sogenannte „Christenheit“ die gar nicht so komplexe Botschaft Jesu nicht verstanden haben, sondern weil radikale und machtgeile Mistkerle an der Macht waren, die diese Umgestaltung nicht erlebt haben.

Das würde ich aber nicht auf alle „sogenannten Christen“ beziehen wollen und wäre mit solchen Vorverurteilungen sehr vorsichtig.

Wir sind nun wirklich weit vom eigentlichen Thema abgekommen – ob die NWÜ nun genauer ist oder nicht stand ursprünglich nicht zur Diskussion. Die Übersetzung ist anders und das Lehrgebäude der Wachtturmgesellschaft und der Verhaltenskodex eines „wahren Anbeter Gottes“ baut darauf auf – gerade auch bei diesen veränderten Bibelstellen (wie die von mir genannten).

Nehmen Sie es mir nicht übel, aber an dieser Stelle ist die Diskussion für mich entgültig am Ende.

Und mit „JW.org“ brauchen Sie mir nicht zu kommen – zu meiner "aktiven" Zeit wurde das Internet noch wie es sich gehört verteufelt und man bekam seine Publikationen und Hilfsmittel fertig gedruckt zur Verfügung gestellt.

In diesem Sinne, viel Erfolg.

Kommentar von stefanbluemchen ,

Heute gibt es immer noch alles schriftlich. Doch was unsere Übersetzung betrifft, lies bitte folgenden Beitrag, und verteufle nicht, was du selbst nutzt. 

this HTML class. Value is https://www.jw.org/de und suche nach Übersetzung der Bibel. 

Antwort
von Stephan665, 158

Wenn die wieder kommen kannst du Sie mit ihrem eigenen Buch verprügeln :) Oder du gibst ihnen das Buch zurück und sagst das du absolut kein Interesse an ihrer Sekte hast.

Kommentar von Abundumzu ,

Hallo Stephan665, 

weißt Du was eine Ente ist?  

Sonst google einfach mal  - am besten unter "Zeitungsente"!

Solltest Du Dich angesichts Deiner "absolut" - Ambitionen jemals als Betreuer bewerben wollen  -  dann versuche Dich bis dahin darin zu üben, Enten von echten Nachrichten unterscheiden zu lernen . . ."

Viel Erfolg

-------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von stefanbluemchen ,

Sekte? Verprügeln? Von welchem Stern kommstdu denn? Wir sind eine anerkannte Körperschaft des öffentlichen Rechts. 

Kommentar von kaltblueterin ,

Nicht in allen Bundesländern. Eine anerkannte Religion seit ihr deswegen immer noch nicht, bestenfalls ein Wirtschaftsunternehmen. 

Kommentar von Mpischi ,

Richtig von den Menschen nicht anerkannt aber vom Staat schon. Dies macht ein Riesen unterschied. 

Kommentar von kaltblueterin ,

Ein Wirtschaftsunternehmen und mehr nicht. Kapitalorientiert eben, da zählt das einzelne Mitglied sowieso nicht, nur die BWA/ der Jahresabschluss am Ende.

Richtig von den Menschen nicht anerkannt aber vom Staat schon. 

Mal überlegt, warum das so ist? Geht wie immer um die Euronen, die in die Staatskasse fließen, nicht um den Glauben, den Inhalt oder das einzelne Mitglied. Würde hier der Betrag nicht stimmen, den die WTG bzw die Mitglieder abdrücken muss/müssen, um ihren Status der KdöR zu halten, wäre gleich Schicht im Schacht und auch der Staat würde die WTG fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel.

Leider hat sich das aber als Einnahmequelle herauskristallisiert und schon wird aus einer rel. Sondergemeinschaft ein Unternehmen, aber noch lange nicht eine anerkannte Religion.

Kommentar von Mpischi ,

Um ein Wirtschafts Unternehmen  zu sein muss ich was verkaufen um Gewinne zu erziehlen. Die Publikationen werden Umsonst, ja richtig gelesen, Gratis abgegeben. unser Werk Finanziert sich ausschließlich von Spenden. Von diesen Spenden werden nicht nur Die Maschinen zur Herstellung gekauft Nein auch gewartet.  Die Mitarbeiter im Bethel benötigen eine Unterkunft und Nahrung, auch diese wird durch Spenden finanziert. Eine Pflichtabgsbe gibt es bei uns nicht. Jeder kann geben soviel er will oder auch garnichts.

Achjaaaaa der verkauf von New Yorks Gebäuden. Wie konnte ich die nur vergessen? Laut Bruderinfo haben die sich die Millionen eingesteckt. aber halt was ist mit den Neubau in Walkill und in Warwick? Dazu gehört auch der Forstaufbau auf den Neuen Grundstücken. Nicht zu vergessen die Königreichsälle, die noch gebaut werde. 

Kommentar von stefanbluemchen ,

Das wichtigste ist doch, von Gott anerkannt zu sein. 

Kommentar von stefanbluemchen ,

kaltblueterin

Du irrst. Denn ein Wirtschaftsunternehmen ist auf Gewinn aus. Die Verbreitung von Literatur wäre dann kommerziell. Dann würde alles nur gegen Entgeld hergegeben und würde Werbung enthalten.

Überleg einmal, wie viel dann durch Werbeanzeigen eingenommen werden würde!Der Wachtturm hat  Weltweit die höchste Auflage! Das Erwachet die zweitgrößte!

Zudem können es die anderen Bundesländer nicht verhindern, dass wir eine Körperschaft des öffentlichen Rechts sind. Denn Bundesrecht steht über Landesrecht.

Wären wir nicht anerkannt, so hätten wir auch keine Körperschaftsrechte. Das sollte hier jedem klar sein.

Kommentar von kaltblueterin ,

Nochmal, ihr seid genau so selbstfinanziert wie die Kirche eben auch. Das mag bei euch "Spende" anstatt Kirchensteuer heißen, fliest aber genau so in die Taschen der Obersten.

Lest ihr mal besser euren Wachtturm, eure Bibel und wartet sehnsüchtig auf Harmageddon, bevor ihr mir hier versucht zu erklären, wie Wirtschaft funzt und den Staat prellt um Vorteile zu ziehen. 

Ihr wart, seid und bleibt eine Sekte und nein, da irre ich nicht, das ist nur an allen indoktrinierten vorbei gegangen, das ist ja Sinn und Zweck der Sache. 

Kommentar von stefanbluemchen ,

Na dann bleib bei deinem Irrglauben. Ich weiß, dass es nicht so ist. 

Kommentar von kaltblueterin ,

Gibt´s dazu Links, irgend etwas greifbares oder ist es das, was du jeden Tag hörst und nachredest? 

Wenn du es weißt (belegbar mit Links, nachvollziehbar und vor allem greifbar für alle, die nicht jeden Tag an der Bibel hängen und ohne endlose, nichtssagende Phrasen) dann sehr sehr gerne her damit.

Da bin ich sehr gespannt, ob das nicht irgend ein unverständlicher  Auszug aus eurer Bibel ist.

Kommentar von Abundumzu ,

Hallo kaltblueterin 

es ist ein ziemlich hoffnungsloses Unterfangen, einem  Blinden die Farben eines Blumenstraußes zu erklären  . . . 

-------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von juste55 ,

kaltblueterin,

informiere dich doch auf "jw.org".

Kommentar von stefanbluemchen ,

Gilt bei uns nicht, dass der Ankläger Beweise bringen muss? Dann mal ran. 

Kommentar von juste55 ,

kaltblueterin

wenn man keine Ahnung hat, keinen Einblick, kann man seine Vermutungen nicht als Tatsachen "verkaufen".

Tatsache hingegen ist, daß du absolut keine Ahnung hast!

Kommentar von Stephan665 ,

Schon mal was von Spaß gehört? Ich habe nicht geschrieben er soll die verprügeln ;) Richtig lesen ist echt schwer. Seit wann ist eine Sekte eine Religion willst du mich verarschen?

Kommentar von stefanbluemchen ,

Was ist denn eine Sekte? Wer lebt denn nach dem, was Jesus lehrte? Das lässt sich leicht in den Evangelien heraus finden. 

Kommentar von Stephan665 ,

Ich sage dir mal was ich gehe auch nicht jeden Sonntag in die Kirche gehe deswegen trotzdem nicht in so einen Verein der einen zu irgendwelchen Bibelstunden usw. einlädt. Erst recht nicht wenn du noch ausgenommen wirst wie eine Weihnachtsgans wenn du verstehst was ich meine...

Antwort
von Peterwefer, 207

Zeugen Jehovas sind meist ziemlich freigibig mit den ersten Büchern und Wachtturmausgaben. Wenn das im Rahmen eines Hausbesuches geschehen ist, ist unwahrscheinlich, dass noch etwas nachkommt. Freilich werden sie wiederkommen und weitere Bücher gegen (vergleichsweise geringes) Entgelt anbieten. Aber ich habe den Eindruck, Deine Frage geht weiter. Sie bezieht ja auch den Bibelkurs ein. Fakt ist: Die sogenannten Bibelkurse haben meist mit der Bibel weniger zu tun als mit irgendeiner Veröffentlichung der Wachtturmgesellschaft. Wachtturm-Schriftstudium wäre somit in vielen Fällemn die richtigere Übersetzung. Wenn Dir daran gelegen ist, die Bibel genauer kennen zu lernen, kann ich Dir nur anraten, sie für Dich zu lesen. Jehovas Zeugen sind längst nicht so bibeltreu, wie viele annehmen. Ich war einmal (ist inzwischen einige Jahre her) in einer Veranstaltung im Königreichssaal der Z. J. Dort habe ich mehr als einmal gefragt, wie sich eigentlich dieses und jenes in der Wachtturm-Veröffentlichung mit dem und dem in der Bibel verhielte. Ich wurde ziemlich schroff ermahnt und hatte beim dritten Mal zu gehen. Ich gehe ziemlich regelmäßig in eine Bibelstunde einer Freikirche,. Dort wird tatsächlich die Bibel gelesen. Und dort ist Fragen nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.

Kommentar von Mpischi ,

Dann warst du aber echt in einer komischen Versammlung. wenn ich etwas nicht verstehe oder etwas anders sehe, dann frage ich bei uns Nach und bekomme auch eine vernünftige Antwort. Hinzu kommt das wir unsere Publikationen ohne Entgelt abgeben. Aber das hast du ja schliesslich als Ex Zeuge gewusst, nicht wahr?? 

Um Ausgeschlossen zu werden muss du A) eine Sünde begannen haben und B) nicht bereut haben. Da Fragen aber nicht zur Sünde gehören kann ich auch nicht glauben das du nur wegen Fragen, gehen durftest. Denn hast du etwas nicht begriffen oder siehst etwas anders dann wird es dir gerne erklärt. 

Du tust so, als würde sich der Wachtturm nicht mit der Bibel beschäftigen, obwohl viele Sachen sehr genau und sehr schön erklärt werden. Jeder der erwartet, der Wachtturm würde ihm die Bibel, und das darin lesen ersetzen, ist selber Schuld. Die Menschen die, sich die Mühe machen alles im Wachtturm zu erklären sind nicht Vollkommen und daher kann es auch mal zu Fehler bei der Übersetzung und daher auch zu Problemen beim Verständnis kommen. 

Kommentar von telemann2000 ,

hallo Mpischi,

offensichtlich gibt es auch 'komische Versammlungen'.

Es wurde in einer dieser örtlichen Versammlungen unter der Rubrik 'örtliche Bedürfnisse' sogar schon einmal vor einer Interessierten gewarnt, die zu viele Fragen stellte.

http://jwsurvey.org/cedars-blog/the-unbaptized-apostate-of-salem-massachusetts

Kommentar von Mpischi ,

Ich muss ehrlich gestehen, ich weiß nicht ob ich das als Wahr glauben soll. 

Als ich damals wieder anfing zu Studieren habe ich auch Fragen über Fragen gehabt. Ich habe sogar darauf bestanden, alles Biblisch begründet und bewiesen haben möchte. 

LG Marc

Kommentar von telemann2000 ,

warum sollte das nicht wahr sein?

Die Webseite ist eigentlich für ihre akkuraten Recherchen bekannt. Sollten irgendwelche Fehler in der Berichterstattung zu finden sein, wäre das umgehend korrigiert worden ....

Die junge Frau hatte lediglich die falschen Fragen gestellt und schon stand sie auf der schwarzen Liste ....

Ging es der Interessierten überhaupt um biblische Dinge? Wollte sie nicht bestimmte Antworten auf einige Vorgehensweisen innerhalb der Organisation?

Kommentar von Abundumzu ,

Sprüche 14:15

". . .Ein Unerfahrener glaubt jedem Wort, aber der Kluge achtet auf seine Schritte  [und Quellen]. . . ."

-------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von telemann2000 ,

Hallo Abundumzu,

danke das du den Text zitierst hast.

Wie oft habe ich bei der Literatur der Zeugen Jehovas schon diesen Eindruck gehabt ...

Kommentar von Abundumzu ,

Lieber telemann,

dass Du bei unserer Literatur diesen Eindruck hast, wundert mich natürlich überhaupt nicht. 

Das ist bei allen "Unerfahrenen" so  -  bei allen, die mit den "tiefen Dingen Gottes"  (1. Korinther 2:10)  bzw. mit der Gesamtaussage des Wortes Gottes nicht gut genug vertraut sind.

Und wie Du sicherlich nachvollziehen kannst, ist deren Urteil nicht von Bedeutung.

Von Bedeutung sind da vielmehr  Gottes Maßstäbe oder Bewertungen, wie sie uns Jesus Christus hinterlassen hat.   

Von ihm stammen immerhin die Worte aus Johannes 15:14

". . .Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete . . ."


Trotzdem  -  oder gerade deswegen

Alles Gute

----------------------------------------------------------------------------------.
----------------------------------------------------------------------------------. 

Kommentar von telemann2000 ,

Das ist bei allen "Unerfahrenen" so  -  bei allen, die mit den "tiefen Dingen Gottes"  (1. Korinther 2:10)  bzw. mit der Gesamtaussage des Wortes Gottes nicht gut genug vertraut sind

Glaubst du wirklich, dass du hier nur der einzige bist, der mit den 'tiefen Dingen Gottes vertraut bist'

Und jetzt komme mir bitte nicht mit der Antwort: Meine Glaubensbrüder auch.

Du kennst ja den Spruch: "Alter schützt vor Torheit nicht"

Kommentar von Mpischi ,

Hi es gibt keine fals chen Fragen.

Nehmen wir die hier erwähnte zugehörigkeit der UNO. 

Stellen wir uns erstwinmal die Frage

(Sorry mėin Tablet spinnt)

Kommentar von Mpischi ,

So auf ein neues.... Irgendwie hängt meine Android Tastatur Heute.

Nehmen wir das Beispiel mit der UNO auf, warum war die Organisation mit ihnen verbunden? 

Erstmal müssen wir die Frage klären was eine NGO ist. Die ist eine Nicht Regierungs Organisation oder auch nicht Staatliche Organisation. Aber was hat das mit den Zeugen Jehovas zu tun? Nun die UNO stellt Berichte zu Menschenrechte und auch große Bibliotheken zur Verfügung. Diese Bibliotheken, wie viele andere auch wurden/werden von den Zeugen Jehovas genutzt. 

Im Jahre 1991 musste sich jeder, der sie weiterhin nutzen möchte, sich Registrieren lassen. Das haben auch wir ZJ getan, um weiterhin uneingeschränkten Zugang zu den Informationen zu haben. Mit der Zeit wurden die Bedingungen die zur NGO gehören geändert, so das wir als ZJ sie nicht mehr mit unseren Biblischen Grundsätzen vereinbaren konnten.
Die NGO hatte zur keiner Zeit Immunitäts Rechte, oder sonstige Vorrechte. Die NGO war auch nie Teil dieser Organisation, da sie sich nicht Politisch eingebunden hat. 

Jetzt gibt es viele, vor allem Ausgeschlossene, die das genau für ihre Zwecke Missbrauchen. Ich habe diese Frage ebenfall, damals meinen Bibel Lehrer gestellt. Und kann daher nicht glauben was in den von dir eingefügten Link gesagt wurde.

Sind wir nun auch mit der Katholischen Kirche verbunden obwohl wir die Catholic Enzyklopädie nutzen?

Kommentar von telemann2000 ,

Ich befürchte, man hat dir lediglich die eine Seite der Medaille präsentiert.

Die UNO nahm ob der vielen Anfragen seitens deiner Glaubensbrüder (keine Ausgeschlossenen) Stellung zu diesem Thema und dort kam etwas ganz anderes raus.

Unter anderem hieß es in diesem Brief, das die NGO (Zeugen Jehovas) 'die Prinzipien der UN Charta zu teilen hat'.

(Hier das Original: ... that the NGO share the ideals of the UN Charter;have a demonstrated interest in United Nations issues and a proven ability to reach target or specialized audiences, such as educators, media representatives, policy makers and the business community;have the commitment and means to conduct effective information programs about UN activities by publishing newsletters, bulletins and pamphlets, organizing conferences, seminars and round tables; and enlisting cooperation of the media.)

Das war schon 1992 eine Voraussetzung, um als UN NGO erkannt zu werden.

Hier eine Kopie des Originals:

http://www.jwfacts.com/watchtower/united-nations-association.php

Kommentar von Mpischi ,

Sorry aber ich kann dir nicht Folgen. Es hat doch keiner abgestritten. Auch heute noch wird mit den Medienverbund zusammen gearbeitet. Nur halt nicht mehr als NGO. Es geht uns auch nicht um die Politische Stellung der UNO sondern um die Menschenrechte, insbesondere da wo unsere Religion verboten ist oder unsere Glaubens Schwestern und Brüder durch ihre Tätigkeit verfolgt werden.

Kommentar von telemann2000 ,

Ganz genau darum geht es ja. Das Nutzen der Bibliothek war nie von der Mitgliedschaft in Verbindung mit einer NGO abhängig.

Zeugen Jehovas hätten aufgrund ihrer Einstellung zu den Vereinten Nationen NIE UND NIMMER eine Mitgliedschaft als NGO beantragen dürfen. Lieber hätte man auf angebliche Vorteile verzichten sollen.

Das ganze kam ja erst durch einen Zeitungsbericht ans Tageslicht. Verständlicherweise waren deine Glaubensbrüder besorgt. Sie fragten sich, "wie kann es angehen, dass wir auf der einen Seite die UN verurteilen und anderseits ihre Dienste in Anspruch nehmen". So das Argument deiner Brüder. Das Resultat war, wie du weißt ein übereilter Rückzug der Führung aus dieser ganzen Angelegenheit und eine oberflächliche Klarstellung lediglich an die Ältestenschaften der Zeugen Jehovas. 

Kommentar von Mpischi ,

Es mag vielleicht sein das du Recht hast. Wir sind alle unvollkommene Menschen die Fehler machen. Mir ging es bei dem Thema mit der UNO nicht darum zu zeigen, Ob das nun von der Leitenden Körperschaft richtig war dort Mitglied durch eine NGO zu werden,oder nicht, sondern um die Aussage der Jungen Frau in dem vorherigen Artikel, dass sie Fragen gestellt hat, die angeblich dazugeführt haben das sie nicht mehr kommen brauchte.
Ich habe die gleiche Frage gestellt, und eine für mich gute Antwort bekommen, ohne das ich einen Abschiedsbrief erhalten habe.. 

Im Predigtdienst werden wir oft mit solche oder ähnlichen kritischen Fragen konfrontiert. Wenn wir jetzt bei jeden der uns fragt so reagieren würden wie angeblich die Brüder, dann stellt sich die Frage warum wir dann noch mit anderem über unserem Glauben sprwchen 

Unsere Vergangenheit gehört nun mal zu uns , und man muss sich damit auch beschäftigen, und wenn ich das tue, kann ich auch mal auf Sachen stoßen die mir nicht gefallen, aber dann muss ich Demütig genug sein und mich einem Glaubensbruder anvertrauen.

Kommentar von stefanbluemchen ,

Was ist eine NGO?

NGO heißt

"Non-Governmental Organisation" und bedeutet
Nichtregierungsorganisation. Dies kennzeichnet eine
private Organisation, die gesellschaftliche Interessen vertritt, aber
nicht dem Staat oder der Regierung unterstellt ist. 

Solche nichtstaatlichen Organisationen entstanden noch vor den
Nationalstaaten und beeinflussten oft Gesellschaft und Politik auch im
internationalen Zusammenhang, im 18. im Kampf gegen Sklaverei etwa, oder
im 19. Jahrhundert für das Wahlrecht von Frauen. Um 1945 etablierte
sich der Begriff NGO im weltpolitischen Geschehen durch die Vereinten Nationen.

Was ist daran schlimm, wenn sich wahre Christen auch staatliche Organe zu Nutze machen? Wir zahlen ja auch Steuern! Und zudem, hat nicht auch Paulus den Schutz des Staates in Anspruch genommen, als er von seiner eigenen Rasse verfolgt wurde?

Diese Inanspruchnahme verpflichtet nicht, sich politisch zu angagieren. Hier ist eben Unterscheidungsvermögen angebracht.

Kommentar von stefanbluemchen ,

Die Medien verbreiten viele Unwahrheiten. Und deshalb kann ich diese Aussage nicht als wahr betrachten.

Bei örtlichen Bedürfnissen wird niemand vor Menschen gewarnt, die Fragen stellen! Ganz im Gegenteil. Es wird empfohlen, nicht übereilt zu antworten.

Manchmal ist es notwendig, sich auf die Frage des Interessierten vorzubereiten, um die Antwort klar und verständlich geben zu können. Und das ist Fakt.

Kommentar von telemann2000 ,

Unwahrheiten und Irrefrenabile findet man auch in den Wachturm Publikationen. Deshalb ist deine Warnung vor den 'Medien', wozu ja auch Wachtturm zählt  durchaus angebracht 

Kommentar von stefanbluemchen ,

Satan gibt sich als ein Engel des Lichts, um den Sinn der Ungläubigen zu verblenden. Das scheint ihm bei den meisten hier gelungen zu sein, telrmann2000.

Kommentar von telemann2000 ,

stefan,

dazu zählt auch die Mehrheit der Zeugen Jehovas.Warum soll das ausgerechnet bei den Zeugen anders sein? 

Kommentar von Hauer20 ,

Peterwerfer,

Es sollte dir zu Kenntnis gebracht werden was du in der Bibel lernen könntest.

Zeugen Jehova halten sich an solche Grundsatze ( 1Petrus 3,15) auch wenn es bei diesen (deinen) falschen Aufsagen gegen uns um reine Verleumdungen handelt.

1 Petrus 3,15 Sondern heiligt den Christus als Herrn in eurem Herzen, stets bereit zu einer Verteidigung vor jedermann, der von euch einen Grund für die Hoffnung verlangt, [die] in euch [ist], doch tut es mit Milde und tiefem Respekt.

LG

Kommentar von stefanbluemchen ,

Die Bibel steht bei einem Bibelkursimmer im Mittelpunkt. Wenn du das nicht glaubst, probiere es doch mal aus. Du kannst zu jeder Zeit wieder aufhören, wenn das dein Wunsch ist. 

Antwort
von kaltblueterin, 251

Buch nehmen und bestenfalls zum Anschüren des Ofens verwenden, ansonsten ab in die Tonne.

Klar, die wollen dich einwickeln, sie suchen ständig neue "Gläubige", mit allen Mitteln.

Finger weg von solchen religiösen Sondergemeinschaften und vor allem freundlich aber bestimmt weiterschicken/gar nicht erst aufmachen, wenn sie wieder klingeln. 

Antwort
von Aabaab, 57

Genji1, beruhig dich zunächst einmal. Was ist denn passiert, man spielte dir ein Video vor, gab dir ein Buch und eine Visitenkarte in die Hand.

Wenn du das alles nicht möchtest, dann rufe an oder kontaktiere sie gemäß der Visitenkarte (E-Mail-Adresse?) und erkläre höflich, daß du nicht interessiert bist und dich lediglich überrumpelt fühltest.

Eigentlich kann dir ja nicht wirklich was passieren, sie wollen bestimmt für das Buch kein Geld. Woher der Aufdruck  3,90 Euro stammen soll, ist unklar, denn Zeugen Jehovas geben ihre LIteratur grundsätzlich kostenlos ab.

Also: Ruhig Blut!

Kommentar von kaltblueterin ,

Man darf erwähnen, dass ein Geschenk anders behandelt wird, als etwas, das man bezahlen muss?

Hier spielt das Emotionale eine wesentliche Rolle, darauf ist das System aufgebaut.

Und führe mich nicht in Versuchung...

Antwort
von Derschnupfen, 179

Das Buch wegwerfen (was da drin steht ist leider oft Murks) und denen beim nächsten mal nicht öffnen

Kommentar von juste55 ,

DerSchnupfen,

ah, hast du das Buch gelesen, daß du dies beurteilen kannst?

Was kann man sich denn unter dem Begriff "Murks" vorstellen?

Kommentar von Derschnupfen ,

Ja diese Damen und Herren Klingeln oft genug bei mir und ich lese mir Ihren Wachturm etc. Jedes Mal durch nur um später festzustellen dass dies in kleinster weise meinem Lebensbild entspricht daher kann ich das durchaus beurteilen.

Kommentar von stefanbluemchen ,

Schade, dass du nicht erkennst, dass in den Zeitschriften die Bibel erklärt wird. Wie dein Lebensstil ist, weiß ich nicht.  Doch wenn du ein Christ bist und danach leben willst, kannst du keine bessere Literatur bekommen. 

Kommentar von Derschnupfen ,

Ich denke die Bibel ist Auslegungssache und kein Gesetz und Regelbuch

Antwort
von Bethmannchen, 107

Auch Zeugen Jehovas beißen nicht. Die mögen etwas schräg drauf sein, halten sich aber an Gesetze. Das Buch ist demnach unverlangt übergeben worden, und du musst es nicht bezahlen. Du bist auch nicht verpflichtet das irgendwo hin zurückzugeben. Nimm also das P aus dem Auge!

Hast du nichts unterschrieben, bist du auch nirgens Mitglied, Abbonent oder sonst was, und zu nichts verpflichtet. Hast du etwas unterschrieben, müsstest du einen Beleg erhalten haben. Dann wäre ein "Haustürgeschäft" zustande gekommen. Das kann binnen 14 Tagen schriftlich widerrufen werden.

Was du allerdings musst ist, das Buch 6 Monate "zur Abholung bereihalten", damit jemand von denen das wiederholen kann. Hat sich in der Zeit keiner darum gekümmert, darfst du es entsorgen.

Wenn noch einmal jemand kommt, lass sie auf keinen Fall in die Wohnung. Stehen sie vor deiner Tür, bist du in der stärkeren Position. Einfach ganz bestimmt sagen, dass du kein Interesse hast. Mach auf "Schalplatte mit Sprung", lass dich auf keie Diskussion ein, du musst dich nicht rechtfertigen.

Drück ihnen ihren Kram in die Hand und mach die Tür zu.
Sei einfach mal bockig ;-)

Kommentar von Sturmwolke ,

Deine ersten beiden Absätze sind korrekt.

Der dritte Absatz trifft nicht zu. Das Buch muß nicht 6 Monate "zur Abholung bereitgehalten" werden. Das Buch war ein Geschenk und er kann damit machen, was er will.

Deine letzten beiden Absätze kann ich nicht nachvollziehen. Selbstverständlich darf er mit Zeugen Jehovas "diskutieren", sich unterhalten oder sie sogar in seine Wohnung lassen, wenn er das möchte - es wird ihm nichts Schlimmes dabei widerfahren. 

Jehovas Zeugen zeigen bei ihren Gesprächen, welche Antwort die Bibel auf viele drängende Fragen der Menschen gibt. Sie machen das ehrenamtlich und in ihrer Freizeit.

Natürlich muß niemand mit ihnen sprechen - aber wer freundlich fragt, hat auch eine höfliche Absage verdient. Das ist schlicht eine Frage des Anstandes.

Wer sich für einen kostenlosen und unverbindlichen Bibelkurs interessiert, kann hier einmal schauen, wie das in etwa ablaufen würde:

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/was-ist-ein-bibels...

Kommentar von Abundumzu ,

Und Du wirst es nicht glauben Bethmannchen,

wir bieten mit dem kostenfreien Taschenbuch auch Bibeln, einen Bibelkurs und weitere Bibel-erklärende Literatur in Hunderten von Sprachen rund um den ganzen Globus an. 

Kostenfrei!

Wir garantieren außerdem jedem, der einen solchen Bibelkurs absolvieren möchte, dass er deswegen kein Zeuge Jehovas werden muss!!

Die offizielle Bestätigung unserer Zusage findest Du in diesem knapp 3-minütigen Trailer

Das erwartet Sie bei einem Bibelkurs

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/kostenloses-bibelstudium/video-bibelkurs/

Alles Gute

-------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------

Antwort
von annafleisch, 239

Behalte das Buch doch einfach bis die wieder auftauchen.

Kommentar von Scriptorium ,

... und schau mal rein!

Antwort
von Fairy21, 92

Das ist ja wirklich dreist ,von denen, und grenzt an Belästigung. 

Wenn du kannst gib ihnen das Buch zurück und sag ihnen, :

"Das du  nicht mehr behelligt werden willst! "

Kommentar von Abundumzu ,

Wenn man sich bereits durch eine derart durchsichtige Falschmeldung hinters Licht führen lässt,  dann ist man als Vormund völlig überfordert und ungeeignet  . . .

Gell

-----------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------

Antwort
von tiergartennbg, 116

Lesen und eigene Meinung bilden. Das Buch kostet nichts

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten