Frage von dieoptimistin2 27.03.2012

Zeugen Jehovas eine Sekte?

Ein Hinweis zur Frage

Liebe/r dieoptimistin2,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchte ich Dich auf etwas hinweisen:

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Jenny vom gutefrage.net-Support

Die Frage wurde geschlossen.
  • Hilfreichste Antwort von italiaboy94 28.03.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Definition zu "Sekte" ist, dass die religiöse Gemeinschaft einen menschlichen Führer hat und zudem den Mitgliedern das Geld aus der Tasche zieht.

    Somit sind die Zeugen Jehovas keine Sekte, denn sie haben keinen menschlichen Führer. Den einzigen Führer den sie anerkennen ist Jesus Christus und sie stützen sich auf Gottes Wort. Zudem wird das ganze Werk der Zeugen Jehovas mit freiwilligen Spenden finanziert. Niemand wird gezwungen Geld dafür zu spenden. Auch das Vorurteil, dass man die Zeugen Jehovas nicht verlassen kann stimmt überhaupt nicht, denn jeder hat den freien Willen, die Zeugen Jehovas zu verlassen.

    Aufgrund der Definition, welche in jedem Lexikon steht würde ich eher sagen, dass die katholische Kirche eine Sekte ist: Sie haben einen menschlichen Führer, den Papst, und die Menschen müssen Kirchensteuer bezahlen. All das wird bei den ZJ nicht gemacht.

  • Antwort von asteppert 28.03.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo dieoptimistin2,

    Zeugen Jehovas sind definitiv ** KEINE Sekte,** und ich begründe dir auch, warum:

    Eine Sekte ist eine Absplitterung von einer Religion, die einem menschlichen F*hrer folgt. Weiters verwendet eine Sekte oft Methoden, die psychisch auf Gehirnwäsche zielen, und ist eine Sekte auch daran interessiert, Geld zu machen.

    Nun werde ich alles der Reihe nach beantworten:

    ...Absplitterung von einer Religion.

    So gesehen ist auch das richtige und wahre Christentum eine Sekte, und wurde auch von den damaligen Gegnern so bezeichnet. Die "Sekte der Nazoräer", und "der Weg". Im Garten Eden wurde von Gott festgesetzt, wie er angebetet werden wollte, wir wissen davon nichts als dass er "um die Tageszeit der Brise im Garten wandelte". Bei dieser Gelegenheit sprach er mit den Menschen, zuerst Adam, dann auch mit Eva. Die Religion damals bestand darin, dass die Menschen ein einziges Gebot befolgen sollten:

    Von allen Früchten des Gartens durften sie essen, nur von der Fruch des "Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse" nicht. Das misslang gründlich, wie wir wissen!

    Dann hatte Gott immer festgelegt, welche Form der Anbetung er haben wollte, die Bibel ist voll mit Beispielen. Er hatte auf das Opfer von Kain missbilligend gesehen (weil es nicht von Herzen dargebracht wurde), Abels Opfer dagegen angenommen. Später dann Moses, die Gesetze, hier wurde bis ins kleinste Detail die Anbetung festgelegt. Christus hatte das Gesetz zwar aufgehoben, doch die Grundsätze sind ja nach wie vor erhalten, und zwar in der christlichen Religion, die sich von der jüdischen abspaltete. Das Christentum entstand dann unter götllicher Billigung 33 u.Z. und in Antiochia wurden die Jünger erstmals Christen genannt.

    Dann kam der Abfall vom Glauben, der vorausgesagt wurde, und zwar noch zu Lebzeiten der Apostel. Der "Mensch der Gesetzlosigkeit", der "Antichrist" war nicht nur im Entstehen, sondern breitete sich sehr stark aus. So wurde das Christentum mit falschen Lehren verwässert, und es entstand die CHRISTENHEIT, die nicht mit dem Christentum zu verwechseln ist.

    Während 2000 Jahren hatte Gott immer solche Menschen auf der Erde, die sich von allen Sekten abhoben, Menschen, die die wahre und einzige Religion der Bibel schätzten. Im Einzelnen weiß man nicht, welche dazu gehörten, die ganze Reformation zum Beispiel, die Waldenser, usw. Es waren Glaubensgemeinschaften, die sich sehr bemühten, den biblischen Lehren gemäß zu leben. Die Waldenser sind deswegen erwähnenswert, weil sie den Namen Gottes, JEHOVA nicht nur gebrauchten, sondern ihn auch verkündigten.

    Das alles waren keine Sekten, weil sie von Jehova selbst ausgesucht wurden, so auch im Jahre 1879, als die Bibelforscher entstanden, die 1931 den biblischen Namen Jehovas Zeugen annahmen.

    Alles keine Sekten, weil sie Jehova folgten, nicht menschlichen Führern, bis in unsere Zeit herauf.

    Methoden der Gehirnwäsche und Geld:

    Mir ist in meiner aktiven Zeit von 4 Jahren kein einziges Mal aufgefallen, dass hier im Königreichssaal eine Kollekte eingehoben wurde, ich erinnere mich aber genau, als mein Vater starb, und ich in der Kirche war, da ist der Mann mit dem "Klingelbeutel" von mir nicht weg gegangen, der ist tatsächlich vor mir stehen geblieben, bis meine Mutter Geld hineinwarf für mich. Denn ich hatte ihr gesagt, beim Begräbnis kein Geld für diese Institution.

    Die Gehirnwäsche habe ich schon in mehreren Antworten beleuchtet, hier nochmals: Sie wurde bei mir praktiziert, und zwar mit dem Erfolg, vom Alkoholiker zum trockenen Alkoholiker zu werden, und vom Kettenraucher zum Ex-Raucher.

    So gesehen, nach den Begründungen, sind Jehovas Zeugen keine Sekte.

    Gruß Alfred

  • Antwort von freto 27.03.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es handelt sich bei den "Jehovas Zeugen" (wie sie sich selbst nennen) sogar um **DIE klassische Sekte schlechthin! ** Begründung:

    -sie verleugnen fundamentale christliche Lehren (daher sind sie selbst keine Christen!)

    -Sie üben starken Gruppendruck aus auf Mitglieder

    -sie halten sich für die einzigen Menschen, die die "Wahrheit" kennen

    ...aber bevor ich jetzt recht viel schreibe, sie selbst hier nach und schnuppere auch bei den Aussteigerberichten rein, die sind wirklich schlimm, was manche innerhalb der Sekte über viele Jahre erlebt haben:

    www.sektenausstieg.net

  • Antwort von izreflexxx 27.03.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich halte es für das herausragende Kennzeichen für eine Sekte, wenn ein Absolutheitsanspruch erhoben wird. Das ist nach meinem Dafürhalten dort der Fall.

    Es gibt weitere Kennzeichen, doch ich will nicht alle einzeln darstellen. Der Grund, weshalb bibeltreue Christen die Zeugen Jehovas als Sekte einstufen ist der, dass zentrale Lehrinhalte abweichen und dies teilweise ohne zwingenden Grund.

    Ein Christ, der Dir diese Frage wesentlich besser beantworten kann ist Lothar Gassmann. Ich bin bei anderen Themen nicht immer zu 100% seiner Meinung aber die Analyse der Lehre der Zeugen Jehovas ist hervorragend. Etwas besseres habe ich im deutschsprachigen Raum nicht gefunden:

    http://sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=15774&title=&biblevers=...

    Das Buch ist extrem gut und lesenswert, weil es durchweg biblisch belegt ist im Unterschied zu dem Machwerken der Wachtturmgesellschaft (Verlag der ZJ), der oft rationalistisch argumentiert, wenn die Bibel nicht genug "Material" hergibt.

    Ich finde jedoch, dass man unterscheiden muss. Es geht nicht unbedingt eine Gefahr für das Wohl eines außenstehenden Menschen von den ZJ aus. Es gibt wesentlich gefährlichere Sekten. Ich stelle nur immer wieder fest, dass die Verstrickung in diese Organisation sehr sehr stark ist; sogar viele Jahre nach erfolgter "Abnabelung".

    Der Videobeitrag ist eigentlich ein Audiobeitrag und wurde vor einer christlichen Gemeinde gehalten. Falls Du etwas nicht verstehst, dann kannst Du mich per PN fragen.

  • Antwort von mineralixx 27.03.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    "Sekte" ist für mich ein juristischer Begriff, in den bestimmte Glaubensgruppen (klein, nicht tonangebend) eingeordnet werden, andere (viele "Mitglieder", dominierend) nicht. Für mich ist das ein religiöser Glauben/Glaubensgemeinschaft, prinzipiell wie alle anderen auch. Jeder soll nach seiner Facon selig werden (solange er andere nicht stört)!

  • Antwort von Abundumzu 28.03.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo dieoptimistin2,

    es ist schon sehr bemerkenswert, dass wir derart „gefragt sind“, dass allein hier bei GF alle paar Tage jemand wissen möchte, wer wir sind und was wir machen.

    Objektiv betrachtet, ist das ein Grund zur Freude, denn wann immer man über uns redet, ist der Name unseres großen Schöpfers, Jehova, im Gespräch.

    Warum uns das wichtig ist? Nun, die Bibel nennt als Grund: „. . Damit man erkenne, dass du, dessen Name Jehova ist, Du allein, der Höchste bist über die ganze Erde.“ (Psalm 83:18) - Wusstest Du das eigentlich? Genau das machen wir nämlich bekannt!

    Gemessen daran, dass wir zwar weltweit aktiv aber doch relativ klein sind, freuen wir uns natürlich über dieses überdurchschnittlich große Interesse. In der Tat erweckt keine andere Religionsgemeinschaft so viel Aufmerksamkeit.

    Und nun kommst auch noch Du und möchtest wissen „wie ihr die Sache seht“ ;-)

    Nur zu gut kann ich da die Aufregung unserer Neider verstehen. Sie geben sich wirklich große Mühe uns zu verteufeln, viel Schmutz über uns auszugießen uns in Sippenhaft zu nehmen, Pauschalurteile zu verbreiten und würden aufatmen, wenn es uns möglichst bald nicht mehr geben würde.

    Doch das Gegenteil ist der Fall. Wir nehmen jeden Tag um mehr als siebenhundert Neugetaufte zu, wir stehen immer wieder vor der Haustür, wir sind im Internet präsent wie nie zuvor - zum Beispiel hier: http://www.jehovaszeugen.de/1/default.htm

    Das ist wirklich sehr ärgerlich.

    Wir als Insider sehen unsere Aktivitäten und das was sie auslösen allerdings sehr positiv. So sind wir hier in Deutschland zum Beispiel eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. In anderen Ländern haben wir manchmal - den jeweiligen Gesetzen entsprechend - andere Rechtsformen.

    Es gibt Personen, denen es Vergnügen bereitet, uns eine Sekte zu nennen - aber es gibt Schlimmeres, nämlich dann, wenn wir verfolgt werden oder gar verboten sind, wie das in einigen Ländern der Fall ist.

    So oder so - wir predigen einheitlich auf der ganzen Erde überall mit der gleichen Methode und allerorts die gleiche gute Botschaft von Gottes Königreich und verbreiten kostenfrei Bibeln und Literatur mit biblischen Themen in über 500 Sprachen. So wie das in Matthäus 24:14 vorausgesagt wurde.

    Sind wir Christen?

    Dann und wann hält man uns vor, wir seien keine Christen. Unsere Gegenfrage lautet dann immer: Gemessen woran?

    Wir sind überzeugt, dass niemand besser wusste, was einen Christen auszeichnet, als der Gründer des Christentums selbst, nämlich Jesus Christus.

    Er war es, der seinen Nachfolgern eines der christlichsten aller christlichen Merkmale ans Herz legte, das er selbst, tagaus tagein von Ort zu Ort und Tür zu Tür vorgelebt hatte und in Matthäus 28:19, 20 so weitergegeben hat: „. . .Geht daher hin, und macht Jünger [Lernende] aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe . . .“

    Tatsächlich ist das die wirksamte aller Methoden um Freund und Feind zu polarisieren. Das Echo hier auf dieser Seite und auf der ganzen Welt bestätigt das - und niemand macht uns auf diesem Gebiet etwas vor.

    Dann ist da noch etwas, was uns deutlich unterscheidet von allen anderen Religionen weltweit - und es ist wieder kein Geringerer als Jesus Christus selbst, der das ein „Erkennungsmerkmal“ nannte. Es steht in Johannes 13:35 und lautet: „Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch [od. untereinander] habt.“

    Deshalb beteiligen wir uns nirgendwo auf der Welt an kriegerischen Auseinandersetzungen - auch dann nicht, wenn unsere jungen Brüder (wie gegenwärtig in einigen Teilen Russlands) deswegen misshandelt und eingesperrt werden! Christlich oder nicht? Urteile selbst.

    Und wie das nun mal so ist, wenn man gegen den Strom schwimmt, dann hat man Neider und Feinde. Aber dafür sind wir untereinander die dicksten und verlässlichsten Freunde, die man sich vorstellen kann.

    „Sekte, wenn ja warum? oder eine religiöse Glaubensgemeinschaft?“ hast Du gefragt. Im Lichte der Bibel ist es unerheblich, wie man uns nennt oder ob man uns mag.

    Es ist auch unerheblich, was Menschen von uns halten. Und das nicht nur weil Jesus Christus in Johannes 15:20 sagt: „. . .Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen;. . .“ nein, vor allem weil er in der Bergpredigt ausdrücklich betont „. . . Nicht jeder, der zu mir [Christus] sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist.“ (Matthäus 7:21).

    Und darum bemühen wir uns jeden Tag aufs Neue, mit ganzer Kraft und von ganzem Herzen - und laden jeden, der es möchte dazu ein, dabei mitzuwirken



    .

    Menschen aus allen Nationen und jeder Herkunft schließen sich uns an
    Menschen aus allen Nationen und jeder Herkunft schließen sich uns an
    Die gute Botschaft in der Gebärdensprache in Ruanda
    Die gute Botschaft in der Gebärdensprache in Ruanda
    Ein Bibelstudium im Familienkreis
    Ein Bibelstudium im Familienkreis
    Ein Bibelstudium in der Republik Kongo
    Ein Bibelstudium in der Republik Kongo
  • Antwort von freto 27.03.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Einer von vielen interessanten Beiträgen über die Sekte Z.J., beantwortet deine Frage ebenfalls:

  • Antwort von strandparty 27.03.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eine "religiöse Glaubensgemeinschaft" ist der Oberbegriff unter den alle Gemeinschaften fallen, die sich durch ihren Glauben definieren. Also z.B. römisch-katholische Kirche, evangelische Kirche, Scientology, Wahabiten, Asatru u.s.w.

    Unter einer Sekte versteht man heute religiöse Glaubensgemeinschaften, die klein sind, besonders streng, sich nach außen abkapseln, wo der Austritt schwer fällt u.s.w. Ja, in diesem Sinne sind die Zeugen Jehovas eine Sekte.

  • Antwort von mha1213 27.03.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Begriff "Sekte" ist ein Kampfbegriff, der so fast nur von den etablierten Großkirchen benutzt wird. Sowohl die evangelische, als auch die katholische Kirche sehen die Zeugen Jehovas als Sekte.

    Der Staat hat den Zeugen Jehovas mittlerweile den Status einer AöR (Anstalt öffentlichen Rechts) zuerkannt. Diesen Status gibt es nur für staatlich anerkannte Glaubensgemeinschaften.

  • Antwort von PieOPah 28.03.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Jede Glaubensgemeinschaft ist der Bedeutung des Wortes "Sekte" nach eine Sekte. Somit auch die Zeugen Jehovas.

  • Antwort von Antiveganer 27.03.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was ist da der Unterschied zwischen religiöser Gemeinschaft und Sekte?

  • Antwort von Rose222 27.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich kann freto nur zustimmen ;)

  • Antwort von aptem 27.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Sekte ist religiöse Glaubensgemeinschaft per Definiton.

  • Antwort von Dummie42 27.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Religiöse Glaubensgemeinschaft = Sekte

  • Antwort von GossipGirl2010 27.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Zeugen Jehovas,werden zwar allgemein als Sekte definiert, doch empfinde ich sie nur als Glaubensgemeinschaft. Eine Sekte machen noch viele verschiedene Dinge aus, die man bei den Zeugen Jehovas zwar findet, jedoch nicht so ausgeprägt wie bei anderen Sekten..

  • Antwort von Fritz4U 27.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Für Sekte gibt es eine klare Definition : ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die sich durch ihre Lehre oder ihren Ritus von herrschenden Überzeugungen unterscheidet und oft im Konflikt mit ihnen steht. Insbesondere steht der Begriff für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft Da die Zeugen Jehovas dies erfüllen sind sie eine Sekte. quelle: wikipedia

  • Antwort von blubbigerblubb 27.03.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Solange eine Glaubensgemeinschaft nicht als solche anerkannt wird, ist sie eine Sekte.

    Ja, die Zeugen sind eine Sekte.

  • Antwort von derErwachte 29.03.2012

    Hallo dieoptimistin2!

    Die etwaige Definition ''Sekte'' wurde hinlänglich genannt; der Gebrauch dieses Begriffes erscheint in der Apostelgeschichte 8x (Paulus' Äußerung während seiner Verteidigungsrede vor Agrippa und Festus kennzeichnet in Apg 26:4-7 die Pharisäer als eine abgespaltene Gruppe- Sekte eben-, der er vor seiner wahrhaften Bekehrung mit Leidenschaft angehörte). Geschichtlich sehr schnell wurde dieser Begriff negativ besetzt und das Maß der Zeichnung einer Gemeinschaft als Sekte wird zB. durch verschiedene Sektenbeauftragte festgelegt, um eventuell die Gesellschaft wirkungsvoll aufzuklären oder zu warnen, wenn sich verfassungsnonkonforme Aktivitäten erkennen lassen. Das trifft auf die nachweisbaren, wenigen Menschenrechtsverstöße der WTG voll und ganz zu. Dazu zählt für mich unzweideutig die komplette Ächtung von Sündern, die durch drei 'Älteste' einer Versammlung nach einem 'Rechtskommitee'tribunal ausgesprochen wird. Auch die Erziehungsmaßnahme des Verbotes, Kommentare geben zu dürfen oder das Betverbot sind DIE negativen Nuancen des elitären Gemeinschaftshabitus' der WTG gegenüber Sündern- egal ob sie sich selber der Sünde bezichtigten oder denunziert worden waren. Es wird auch sehr ''sensibel'' beratschlagt, ob das Krankenhausbesuchskommitee jemanden, dessen ''Beliebtheit'' in einer Versammlung abweicht vom Allgemeinen, besucht wird. Hierzu wird im 'Ältestenbuch', ein Kompendium von Verhaltensregeln der Aufseher im Zuge ihrer Aufsichtsaktivitäten gegenüber 'ihrer' Schafe Genaues und weiteres gesagt. Das distancierte, verordnete Verhalten von Familienmitgliedern gegenüber ausgeschlossenen Blutsverwandten sei hier nur erwähnt. Die Zeugen Jehovas ÜBEN aber den christlichen Glauben durch ihren Predigtdienst intensiv undkonsequent aus (Jak 2: 14-26) was sie ebenfalls abgesondert von anderen Religionsgemeinschaften erscheinen läßt. Laut Deutscher rechtssprechung erfüllt die WTG in fast allen Bundesländern die Anforderungen an eine Körperschaft öffentlichen Rechts. Demnach ist sie (die WTG in D.) als eine ordentliche Religionsgemeinschaft zu benennen.

    Liebe Grüße- derErwachte

  • Antwort von Wilfri 29.03.2012

    Jesus hat gesagt: Wer mich lieb hat, der hält meine Gebote. Davon sind ZJ weit entfernt. Es geht dabei nicht darum, wie einzelne ZJ denken. Es geht darum, wie die Lehre ist. Und da sieht es schwarz aus. Aber nicht nur bei den ZJ. Jesus ist nach der Lehre der Bibel Gott. Wenn ZJ Anhänger Jesu wären, dann könnten sie das tun. In Lukas 24,52 steht, dass seine Jünger ihn Christus anbeteten. Warum tun das ZJ nicht. Ich sprach anfangs von den 10 Geboten. Damit meine ich natürlich die, die in 2. Mose 20, 1-17 in der Bibel stehen. Es gibt viele Auslegungen, die zum Beispiel die Gültigkeit des 4. Gebots neutestamentlich auslegen und meinen, es damit außer kraft setzen zu können. Jesus war da anderer Meinung. Er sagte, dass nicht einmal ein Tüttel (Strich) außer kraft gesetzt werden darf. Darüber meinte sich zum Beispiel die Katholische Kirche hinweg setzen zu können. Schon im Alten Testament steht, dass sie das Gesetz brechen, die Gebote ändern und den ewigen Bund nicht halten. Eigentlich istk jeder ein Sektierer, der sich von der wahren Lehre Jesu abspaltet. Damit werden sogar die großen Kirchen zu Sekten. Aber ich bin nicht derjenige, der ein Urteil zu fällen hat. Lange Zeiten hatten Menschen, die sich zu Christus hingezogen fühlten, überhaupt keine Ahnung, welchen falschen Lehren sie aufgesessen waren. Und auch heute ist das nicht ausgeschlossen. Wir sind aufgefordert, die Lehren Christus zu lehren und ihre unterschiedlichen "Kirchengemeinden" zu reformieren.

    Das wird aber nicht ohne "Revolution" in den eigenen Reihen vonstatten gehen.

    Gott wird alle, die wirklich an ihn glauben, retten und wird ihnen die notwendigen Kenntnisse geben und sie aus dem Sumpf der Irrlehren heraus ziehen, so sie denn wollen. Viel Erfolg bei dem Weg zu und mit Jesus.

  • Antwort von Betttina 27.03.2012

    Die Zeugen Jehovas sind eine Sekte wie alle anderen Glaubensgemeinschaften des Christentums auch, denn sie sind ein abweichender bzw neuer Weg des Judentums.

  • Antwort von pip666 27.03.2012

    für mich sind alle religionen sekten! Sie versuchen uns alle glauben zu machen das höhere mächte existieren (ich glaube da nicht dran)...

    wohingegen ich aber nicht behaupten möchte das die Wege im umgang mit menschen z.B im Christentum sehr wichtig für unsere geselschaft sind! würde man diese auf eine Form der allgemeingültigen Ethik bringen und Religionen/Sekten abschaffen ginge es unserer Welt um einiges besser....

  • Antwort von JeffJeff123 27.03.2012

    mich regt es einfach auf wenn die immer wieder vor meiner tür stehen und mir irgentwelche bibeln andrehen wollen !!!!

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!