Frage von N0sc0p3er420, 430

Lehren Zeugen Jehovas die Wahrheit?

Hallo!

Meine Frage ist:

  • Ob die Zeugen Jehovas wirklich die Wahrheit lehren, also was in der Bibel steht?
  • Und ob die Zeugen Jehovas wirklich einen hypnotisieren wollen?
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NichtZwei, 149

Keine Religion kann dir die Wahrheit vermitteln, denn die Wahrheit ist in Dir, zu allen Zeiten, immer und ewig. Das heisst, du kannst sie jetzt  entdecken und dann erkennst du das Spiel, das andere mit dir gespielt haben. In dem Markt der Religionen herrscht grosser Machtkampf um jedes Schaf, das dort vor sich hingrast und an nichts Schlechtes denkt. In erster Linie benoetigen sie deine Energie, deswegen verdammen die Reiligionen sich alle untereinander, daran erkennst du schon, dass sie es nicht ernst meinen mit deiner Freiheit, sondern mehr mit deiner Energie, sprich Geld oder Lebenskraft. Alles Gute!

Kommentar von N0sc0p3er420 ,

Gibt es laut deiner Vorstellung auch einen Gott?

Kommentar von NichtZwei ,

Es gibt sicher die goettliche Quelle allen Seins! Zu wissen das wir sind, ist das Einzige wessen wir uns sicher sein koennen. Wir selbst sind Teil des grossen Ganzen, aber nicht als Mensch, sondern als das ewig waehrende Gewahrsein. Viel Erfolg!

Kommentar von juste55 ,

hallo,

NichtZwei,

wie soll ich dann Jeus verstehen, der z.B. sagte: "Ich bin der Weg, die WAHRHEIT und das Leben....." (Johannes 14)?

oder

"Die Summe deines Wortes ist WAHRHEIT" (Psalm 119)?

oder

"Dein Wort ist WAHRHEIT" (Johannes 17)?

oder

"....eure Lenden umgürtet mit der WAHRHEIT ....." (Epheser 6)

oder

"...der das Wort der WAHRHEIT recht handhabt......." (2.Timotheus)?

oder....oder....oder......oder.......??????????


Kommentar von Huflattich ,

Sagte er das ? Wer weiß das schon 2016 Jahre sind eine lange Zeit .

Wenn man so bedenkt, wie ein heute gesprochener mündlich wiedergegebene Satz in einer Woche schon verändert wird, Dann noch den Zeitraum betrachtet, wann die Bibel so entstanden - geschrieben wurde - und dann noch die Übersetzungsfehler einrechne - was ist dann noch wirklich "wahr".

Antwort
von HerrVonRibbeck, 131

Welchen Wert hätte es, wenn ich Dir antworte, 'Nein, sie lehren nicht die Wahrheit und ja, sie wenden Manipulationstechniken durch Sprache, Bild und Gruppendynamik an.'? Würdest Du mir das glauben?

Prüfen musst Du selbst - allerdings kann ich Dir hierzu einiges an die Hand geben; es handelt sich hierbei um Unterlagen der Wachtturmgesellschaft selbst, die belegen, dass 

- sie in ihren Harmagedonankündigungen eine 100%ige Fehlerrate aufweisen

-immer wieder Lehränderungen vornehmen mussten, weil sich Altes als nicht mehr haltbar erwies

usw. usw.

Was den wenigsten ZJ-Mitgliedern bewusst ist, ist, dass die WTG lehrt, dass Christus NICHT der Mittler zwischen Gott und allen Menschen ist, sondern nur der Mittler zwischen Gott und den 144.000. Der Durschnittszeuge hat keinen Mittler! Beurteile selbst anhand der Bibelaussagen, ob das die Wahrheit ist. Ob eine 'Organisation', die solches lehrt, überhaupt noch dem Christentum zuzuordnen ist.

Bitte prüfe:

https://drive.google.com/folderview?id=0B6eEKYoL3b5Ab2JhSHItaGx5cHc&usp=shar...

P.S.: Falls es Dir nicht möglich ist, diese Druckschriften in englischer Sprache zu lesen, dann bitte doch die Zeugen, Dir genau diese als Deutsche Ausgabe auszuhändigen.

Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Noch ein Wort zur Manipulation. Hier kannst Du Dir alle Videos und Vortragsdispositionen des diesjährigen Sommerkongresses herunterladen, lesen und anschauen:

https://drive.google.com/folderview?id=0B52cQGXvQv1Eemt5SDN2MHFnUDQ&usp=shar...

Wenn das! keine Manipulation der übelsten Sorte ist, was dann?

Kommentar von beglo1705 ,

Klasse, der Link mit den Videos. Da kann man Sonntag Nachmittag mal ein bisschen stöbern. Danke hierfür.

Genau so erschreckend, ja teils direkt verstörend finde ich auch Aussteigerberichte. Bin so frei und setz einen Link rein, wer das mal lesen und sich schaudern will:

http://www.bruderdienst.de/Seite5.html

Dabei haben´s diese Abtrünnigen eh schon gut, die sind schon raus aus der Sekte.

Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Hier bekommst Du von mir als Zugabe noch den Zusammenschnitt aller Bunkervideos in Folge/Spielfilmlänge

https://www.youtube.com/watch?v=wNtlDybBVA8

(Die SWAT-Truppe am Ende ist der Brüller). Du kannst auch unter dem #worstconventionever noch vieles finden.

Kommentar von juste55 ,

hallo,

HerrVon Ribbeck,

leider hast du den Sachverhalt nicht ganz richtig dargestellt.

Und Menschen, die noch logisch denken können und aufrichtig nach der Wahrheit suchen, werden sicherlich feststellen können, wenn sie sich deine Aussagen durch den Kopf gehen lassen, daß es "so" nicht stimmen kann, wie du es darstellst.

Es ist richtig, daß in der Bibel von den "144 000" gesprochen wird. Dann aber fährst du fort, und es wird FALSCH, denn in Johannes 10 sagte Jesus " Und ich habe andere Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind, und auch diese muß ich bringen, und sie werden auf meine Stimme hören, und sie werden EINE Herde werden unter einem Hirten"

Also wirken beide zusammen .

Deine Aussage: "Der Durchschnittszeuge hat keinen Mittler"  hat zwei eigenartige Aspekte:

Was ist denn ein "Durchschnittszeuge"?

Warum hat er keinen Mittler?

Für jeden Menschen, der Jesus als Erlöser anerkennt, ist dieser der MITTLER! Jehovas Zeugen beten "durch Jesus", weil sie ihn als diesen Mittler anerkennen!

Bitte nicht so vorschnell mit URTEILEN, die vernichtend sein können! . Wir hatten das schon mal in Deutschland, ist noch gar nicht so lange her!


Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Guten morgen Juste,

ich zitiere aus Eurem Buch “Weltweite Sicherheit unter dem Fürst des Friedens”, Seite 10, Abs.16 :

”Wie das Volk Israel durch den Mittler Moses in einem Bundesverhältnis mit Jehova stand, so steht auch die Nation des geistigen Israel – das “Israel Gottes” – durch einen Mittler in einem Bundesverhältnis mit ihm ( Gal.6:16 ). Es treffen die folgenden Worte des Apostel Paulus zu…: “Da ist e i n Gott und e i n Mittler zwischen Gott und den Menschen, ein Mensch, Jesus Christus.” 1.Tim.2:5. War Moses der Mittler zwischen Jehova Gott und den Menschen im Allgemeinen ? Nein, er war der Mittler zwischen dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs und der Nation ihrer fleischlichen Nachkommen. 

Desgleichen ist Jesus Christus, der größere Moses, nicht der Mittler zwischen Jehova Gott und der ganzen Menschheit. Er ist Mittler zwischen Jehova Gott, seinem himmlischen Vater, und der Nation des geistigen Israel, die nur aus 144 000 Gliedern besteht. Diese geistige Nation gleicht einer kleinen Herde der Schafe Jehovas ( Röm.9:6; Offb.7:4 )”

Kommentar von beglo1705 ,

Logisch denken können, setzt selbstständige Urteilskraft voraus, Wissen und Erfahrung, am Besten unvoreingenommen. Das erweißt sich bei den Zeugen als äußerst schwierig, da werden sämtliche "gängige Normen" in Frage gestellt, in Form von Endlospseudobibelweisheiten.

Keiner hier in der Runde weiß, wann´s soweit ist und was danach kommt. Oder gibt es da schon ein neues "Datum" (belegt natürlich)?.

Kommentar von juste55 ,

HerrVonRibbeck,

ich unterhalte mich nun schon eine ganze Weile mit dir.

Liest du eigentlich meine oder die Kommentare eines anderen Zeugen Jehovas mit Aufmerksamkeit? Dann sollten dir gewisse Zusammenhänge eigentlich klar(er) geworden sein. Es kommt mir immer so vor, als ob ich mit dir wieder bei "a" anfange, obwohl wir schon bei "f" sein sollten....:-) (nichts für ungut)

1. Jesus sagte seinen Jüngern auch nicht alles, da sie es "sonst nicht fassen könnten"....Die biblische Wahrheit wird durch den heiligen Geist geoffenbart und zwar so, wie Gott es möchte und auch zu welchem Zeitpunkt er es für richtig hält! (Matthäus 24) Sprüche 4:18: "Aber der Pfad der Gerechten ist wie das glänzende Licht, das heller und heller wird, bis es voller Tag ist". Das , wovon Zeugen Jehovas sprechen, ist dieses "kombinierte Zeichen" und sie sprechen von der "Endzeit", weil das Ende dieses "Systems der Dinge" ,bevorsteht. Daraus wird oft das "gemacht" ,was du schreibst oder auch einfach: "die Erde wird vergehen" , was eben nicht stimmt!

2.Harmagedon: Das was du - und leider auch viele andere Menschen - "verwechseln" , ist die Warnung , daß wir in der von Jesus beschriebenen Zeit leben, vor dem unmittelbaren Eingreifen Gottes! Ebenso, wie wirklich gläubige Menschen aufgrund von Prophezeiungen z.Zt. Jesu um seine Geburt wußten, weil sie die Schriften gut kannten, so läßt uns Jesus auch nicht im Unklaren, in welchem ZEITRAUM wir mit dem Eingreifen seines Vaters in die weltlichen Vwerhältnisse rechnen müssen. Es ist unbestritten, daß "TAG u. STUNDE" nur der Vater kennt (Matthäus 24)

3.Natürlich ist Jesus der Mittler für ALLE Menschen!Jesus sagte in Johannes 10:16:"Und ich habe ANDERE Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind; auch diese muß ich bringen, und sie werden auf meine Stimme hören, und sie werden EINE Herde werden unter einem Hirten" ...dazu noch Querverweise: Johannes 12:32:"Und doch werde ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, Menschen von ALLEN  ARTEN zu mir ziehen"

Wer der Meinung ist , Jesus sei nur für einen kleinen Teil der Menschheit gestorben, hat den Wert seines Opfers nicht verstanden!

Alles Gute!

Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Hallo Juste,

bitte trage doch Deine Einwendungen der leitenden Körperschaft vor, denn sie sind es, die diese strikte Bibelauslegung, dass Jesus eben nicht der Mittler für alle Menschen ist, sondern nur für die Gesalbten, geschaffen haben.

Zu Beweiszwecken habe ich in meiner Antwort einen Link eingestellt, in dem ausschließlich Wachtturmdruckschriften aufgeführt sind, nichts anderes. Zudem in meinem  Kommentar einen entspr. Buchauszug. 

Wenn dort, in diversen Büchern, Wachttürmen usw. steht, Jesus ist nur der Mittler zwischen Gott und den 144.000, für den Rest fungiert Christus einzig und allein in seiner Eigenschaft als Hoher Priester, NICHT aber als Mittler, die große Volksmenge darf nur Nutzen ziehen, dann, tschuldige mal, muss ich das so als gültige Lehre betrachten und nicht Deine Einzelmeinung als ZJ. 

Ich finde es schon erstaunlich, dass ich offensichtlich Eure Druckschriften und Lehren besser kenne als ein org. Mitglied.

Was 'Harmagedon' betrifft, erhalte ich Antworten und Kommentare von Dir, die inhaltlich auf irgendetwas eingehen, was ich nie geschrieben habe. Sehr verwirrend - oder verwirrt?

Und bitte: bezichtige mich nicht wieder der Lüge, bevor Du nicht in Euren eigenen Druckerzeugnissen alles selbst nachgelesen, einen Ältesten oder Aufseher befragt hast. 

Schicke mir auch nicht die Antwort auf die Leserfrage in der Sache, die kenne ich schon. Der gesamte Text enthält keine wirkliche Antwort.

Antwort
von Peterwefer, 209

Hypnotisieren werden sie niemanden. Wahrheit -was ist Wahrheit? Auf keinen Fall lehren Zeugen Jehovas die biblischen Sachverhalte, was sie immer wieder behaupten. Hier nachzulesen.

http://www.evermann.de/glaube/zj/index/

Ich habe die Erfahrung gemacht: Wenn Z. J. mit jemandem,der die Bibel wirklich kennt oder mit jemandem, der seinen (evangelisch-lutherischen, freikirchlichen, pfingstgemeindlichen etc) Glauben wirklich überzeugend bekennt, verabschieden sie sich recht zügig. Wer sich hier unsicher fühlt, sollte sich, wenn sie an der Tür stehen, freundlich aber entschieden verabschieden. Meist gehen sie sang- und klanglos. Vor x Jahren hat eine ältere Z. J. den Fuß bei mir zwischen Tür und Angel gestellt. Das wäre Hausfriedensbruch. Dezent aber entschieden darauf hinweisen.

Kommentar von juste55 ,

hallo,

Peterwefer,

ich würde hier nicht so vorschnell  FALSCHE Sachverhalte schildern....

"Dein Wort ist Wahrheit" ....als echter Christ, weißt du ja sicherlich daß  das und wo das in der Bibel steht.

Jehovas Zeugen halten sich genau an diese Aussage der Bibel und berufen sich in allem , was sie lehren, auf die Bibel.

Das kann man nicht von allen Glaubensgemeinschaften sagen, die eher eine freie Auslegung bevorzugen.

Daher "verabschieden" sich Jehovas Z. wahrscheinmlich immer dann, wenn ein Mensch nicht seine eigene Bibel als Grundlage für ein Gespräch benutzt, sondern seine eigene freie Auslegung.

P.S. und das mit dem "Fuß in der Tür" hat schon einen langen Zopf :-))))

Kommentar von Peterwefer ,

Jeder, der die Bibel lehrt, lehrt die Wahrheit. Wenn ich sehe, dass im Neuen Testament (oder - wie Zeugen Jehovas es nennen: die christölichen griechischen Schriften) der Zeugen Jehovas an einigen Stellen, wo im Urtext Kyrios steht (von Luther mit Herr übersetzt, kann man so stehen lassen, exakter wäre Herrscher), Jehova übersetzt wird, kann von einer bibeltreuen Übersetzung nicht mehr die Rede sein. Es ist schlicht eine geflissentliche Entstellung des Wortes Gottes. Und warum sprechen Z. J. von den christlichen hebräischen und den christlichen griechischen Schriften? Nun, schlicht, weil sie - das ist meine Überzeugung, mit dem Sachverhalt, dass mit Jesus Christus etwas völlig Neues in die Welt kam, nichts Rechtes anfangen können. Aus diesem Grunde erlebt man es auch geradezu ständig, dass in den Gebeten der Z. J. nicht selten ein Dutzendmal der Name Jehova erwähnt wird. Jesus lehrt uns immer wieder, Gott als unseren Vater anzusehen (z. B. im bekanntesten Gebet, dem Vaterunser). Ich verwende den Namen meines irdischen Vaters nur, wenn ich einen Brief an ihn schreibe, damit der Briefträger weiß, wohin er den Brief stecken soll. Sobald ich diesen Gedanken erwähne verabschieden sich viele Zeugen Jehovas. Freie Auslegung - jawohl! Ich habe meine freie Auslegung des Wortes Gottes! Denn wenn ich die Bibel nicht mehr selbst auslegen dürfte, wenn ich das - wem auch immer - überlassen müsste, hätte es keinen Sinn mehr, dass ich die Bibel überhaupt noch in die Hand nehme. Dass Gott mir etwas anderes mit seinem Wort sagen will als - sagen wir: unserem Pastor oder irgendeinem Leiter der Z. J., müsste sich von selbst verstehen! Bin ich nicht in einer völlig anderen Situation? Ich habe schon einmal zu unserem Pastor gesagt, ich würde bezweifeln, dass in meiner und in seiner Bibliothek überhaupt Gemeinsamkeiten sind (außer, das hier und dort eine Bibel steht). Nun gut, wenn die Bibel schon sowohl von mir als auch von ihm gelesen wird, dann darf sich keiner über verschiedene Auslegung wundern. Aber so weit ich weiß, ist das Lesen jedweder 'weltlichen Literatur' unter Z. J. ohnehin - nennen wir es: verpönt.

Das mit dem Fuß in der Tür habe ich immerhin schon erlebt. Es ist lange her, aber immerhin.

Kommentar von juste55 ,

Peterwefer,

während des 2. u. 3. Jahrhunderts u.Z. ersetzten die Abschreiber den göttlichen Namen Jehova in Abschriften der Septuaginta-Übersetzung der Hebräischen Schriften durch die Wörter "Kyrios" (Herr) und "Theòs" = Gott. In anderen Übersetzungen wie z.B in der Vulgata u. in der Lutherbibel sowie in zahlreichen modernen Übersetzungen wurde ähnlich verfahren. Statt des Gottesnamens gebraucht man meist den Ausdruck "Herr" und zwar oft in Großbuchstaben, um anzudeuten, daß dieses WORT für das TETRAGRAMMATON, für den NAMEN  GOTTES, steht.

In der Urform, wenn der Gottesname an die Stellen wieder eingesetzt wird, zählen wir ihn 7000 mal!

Es ist nur richtig und gut, ihn wieder einzusetzen, denn:"Ich lege vor jedermann Zeugnis ab, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hört - wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben werden und wenn jemand irgend etwas  von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und aus der heiligen Stadt wegnehmen. Dinge , die in dieser Buchrolle geschrieben stehen" (Offenbarung 22)

Es ist ein recht unverständlicher Rückschluß zu schreiben, der Nichtgebrauch des Wortes "Neues Testament" hätte damit zu tun, daß Jehovas Zeugen die Augen davor verschließen würden, mit Jesus käme "etwas Neues in die Welt". Wenn du dich mal in Ruhe mit einem Zeugen Jehovas unterhältst und ihn darauf ansprichst, wird er dir erklären, daß sich durch das Opfer, das Jesus gebracht hat, der alte Bund erfüllt und ein neuer Bund begonnen hat.Das, worauf die Opfer der Israeliten hinwiesen, daß sie eines größeren Opfers bedurften, nämlich des Opfers Jesu!

Es ist kurios und sicherlich nicht für jeden zu verstehen, daß du WIRKLICH Briefe an Jehova schreibst. Aber jeder kann ja tun und lassen, was er will. Ich hätte mich an dieser Stelle mit dir sicherlich weiter unterhalten und dich gefragt, ob du es in deinen Gebeten auch so tust und dich dafür sehr gelobt, daß du den Namen Gottes (hoffentlich in würdiger Weise) gebrauchst.:-)

Aber ich kenne ja deine Art nicht, wie du dich sonst persönlich in einem solchen Gespräch verhältst. Vielleicht bist du sarkastisch, dann hat es natürlich keinen Sinn, sich weiter über heilige Dinge zu unterhalten!

Ich weiß nicht, wie du auf die Idee kommst, daß "weltliche Literatur" unter den Zeugen Jehovas "verpönt" ist. Im Gegenteil: In der Literatur und in den Vorträgen z.B. werden oft Quellen dieser Art angeführt.

Ob ein Zeuge Jehovas jemals einen Fuß in deine Tür gestellt hast, kann ich nicht sagen - ich bin nicht dabei gewesen. Allerdings bin ich über 30 Jahre in dieser Gemeinschaft und habe das noch NIE erlebt und auch selbst nicht getan!!!

Alles Gute für dich!

Kommentar von Peterwefer ,

Briefe an Jehova - nein, ich sprach von Briefen an meinen IRDISCHEN Vater. Da hast Du mein Posting etwas ungenau gelesen. Und Jesus gebietet uns an keiner Stelle, den lebendigen Gott mit Jehova (oder Jahwe) anzusprechen, sondern als Vater (wie er es auch selbst immer wieder tat). (Paulus: Abba, lieber Vater - vielleicht frei wiederzugeben mit Papa).

Übrigensglaube ich Dir, dass Du den Fuß in der Tür nieerlebt hast. Das ist auch - das habe ich mehr als einmal eingeräumt - sehr selten. Ob das heute überhaupt noch denkbar ist, weiß ich gar nicht. In den allermeisten Fällen gehen Z. J., sobald man ihnen signalisiert, dass sie unerwünscht sind. Und meist sind sie sehr freundlich.

Kommentar von juste55 ,

Peterwefer,

es gibt da unterschiedliche Sichtweisen.

Zeugen Jehovas verabschieden sich immer dann, wenn es keine Gesprächsgrundlage hinsichtlich der Bibel gibt.

Sie verabschieden sich auch dann, wenn ein Gespräch in eine falsche Richtung läuft: sarkastisch, beleidigend e.t.c.

Sie verabschieden sich, wenn jemand sagt, er hätte seinen Glauben, seine Gemeinschaft, er bräuchte nichts anderes.

In über 30 Jahren meiner Zugehörigkeit zu der Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas habe ich es noch NIE erlebt, daß jemand einen Fuß in die Tür gestellt hat. Ich selbst habe es auch noch NIE getan!

Kommentar von Nordseefan ,

Ich bin zwar kein "Freund" der Zeugen Jehovas, (Habe aber auch nichts gegen sie) weil ich katholisch bin, aber das was du hier schreibst das stimmt.

auch bei uns in einem wirlich kleinen Dorf (doch noch sehr "christlich" geprägt sind die öfter mal unterwegs.

Aber schlechte Erfahrungen hinsichtlich das man bedrängt wird haben weder ich noch die zum teil doch sehr konservartiven Nachbarn gemacht.

Kommentar von juste55 ,

Nordseefan,

danke, daß du das hier mal so schreibst!

Antwort
von beglo1705, 184

Nein, lehren sie nicht. Und hypnotisieren wollen sie auch nicht, sondern in Form von Manipulation am Menschen und dessen Verstandes untertänig machen. Man ist hernach Marionette der Wachtturmgesellschaft, ein Ausweg ist schwierig aber machbar.

Am Besten, man bittet sie freundlich wieder zu gehen sollten sie an der Türe klingeln.

Kommentar von SaltNPepa ,

Nein, am besten man hört ihnen zu

Antwort
von Aleqasina, 121

Sie legen die Bibel sehr einseitig aus.

Hypnotisieren wollen sie einen nicht, aber manipulieren. Sie haben ausgefeilte Frage- und Antworttechniken erlernt, mit denen sie ihre Gesprächspartner in ihre Richtung lenken wollen.

Antwort
von Nordseefan, 132

Sie lehren das was sie für die Wahrheit halten.

Ich halte deren Wahrheit jedenfalls für falsch.

Kommentar von juste55 ,

hallo,

Nordseefan,

da Jehovas Zeugen die Bibel für die Wahrheit halten, ist der logische Schluß, daß du die Bibel bzw. deren Inhalt für "falsch" hältst!

Kommentar von Nordseefan ,

Ich halte nicht die Bibel für falsch sondern die Auslegung der Zeugen Jehovas

Kommentar von juste55 ,

Nordseefan,

Zeugen Jehovas legen die Bibel nicht selbst aus, sie legt sich selbst aus mit unendlich vielen Querverweisen.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, daß Jesus das sog. "AT", die Hebräischen Schriften, zitierte?

Wäre damals jemand in diesem Zusammenhang auf die Idee gekommen zu sagen, Jesus würde die Schriften damit "auslegen"? Nein, er hat sie damit dargelegt und bestätigt, daß sie wahr sind!

Alles Gute

Antwort
von Philipp59, 95

Hallo N0sc0p3er420,

gern möchte ich auf Deine beiden Fragen eingehen. Jehovas Zeugen haben sich von Anfang an darum bemüht, die unverfälschte Wahrheit der Bibel zu lehren. Sämtliche ihrer Lehren fußen daher im Wort Gottes. Das heißt nun nicht, dass sie immer alles richtig verstanden haben. Von Zeit zu Zeit mussten auch Korrekturen im Verständnis der Bibel vorgenommen werden. Wenn man aufgrund genauerer Erkenntnis zu einem geänderten Verständnis gekommen ist, so wurde daraus nie ein Hehl gemacht, sondern meistens in der Zeitschrift Der Wachtturm durch entsprechende Artikel veröffentlicht. Dies Vorgehen hat sich bis zum heutigen Tage nicht geändert.

Jahrzehntelang waren Jehovas Zeugen als Bibelforscher bekannt. Warum wohl? Weil von Beginn an ihr unermüdliches Erforschen der Bibel kennzeichnend für sie war. Auch wenn sie seit dem Jahr 1931 den Namen "Jehovas Zeugen" tragen, sind sie in ihrem Herzen weiterhin Erforscher der Bibel geblieben.

Wenn es beispielsweise um eine bestimmte Lehre geht, dann untersuchen sie unter Gebet sämtliche damit in Zusammenhang stehende Bibeltexte, um zu verstehen, was wirklich gemeint ist. In der Regel hilft so ein Textvergleich, zu einem korrekten biblischen Verständnis zu gelangen. Zeugen Jehovas erkennen aber auch an, welche entscheidende Rolle der heilige Geist spielt, damit die biblischen Lehren richtig verstanden werden können. Da sie es unter allen Umständen vermeiden wollen, die Bibel nach eigenem Gutdünken auszulegen, beten sie stets zu Gott, bevor sie sich mit seinem Wort beschäftigen.

In Deiner zweiten Frage geht es darum, ob Jehovas Zeugen einen hypnotisieren wollen. Ich weiß zwar nicht, wie Du auf diese Frage kommst, doch wurde in mehreren ihrer Veröffentlichungen auf das Thema Hypnose eingegangen. So hieß es einmal in einer Erwacht-Ausgabe unter dem Thema "Ist Hypnose etwas für Christen?", in dem u.a. auf den Zusammenhang von Hypnose und okkulten Praktiken hingewiesen wurde:

"Ein triftiger Grund zur Sorge liegt darin, dass eine hypnotisierte Person ihr Verhalten wahrscheinlich kaum mehr kontrollieren kann. Das machen sich Varietékünstler zunutze, wenn sie Freiwillige unter Hypnose dazu bringen, etwas zu tun, was diese normalerweise nicht täten, zum Beispiel sich wie Betrunkene zu gebärden...Wäre es für einen wahren Christen ratsam, seinen Sinn durch die Suggestionen eines Hypnotiseurs beeinflussen zu lassen? Das stünde im Gegensatz zu der Aufforderung des Apostels Paulus: „[Stellt] eure Leiber als ein lebendiges, heiliges, für Gott annehmbares Schlachtopfer dar.  .  ., das ist ein heiliger Dienst gemäß eurer Vernunft. Und formt euch nicht mehr nach diesem System der Dinge, sondern werdet durch die Neugestaltung eures Sinnes umgewandelt, damit ihr durch Prüfung feststellen könnt, was der gute und annehmbare und vollkommene Wille Gottes ist“ (Römer 12:1,  2).

Könnte ein Christ ‘ein gutes Gewissen behalten’, wenn er sich in einen Zustand versetzen ließe, in dem er nicht mehr völlig Herr seines Denkens oder Wollens oder gar seines Tuns wäre? (1.  Petrus 3:16). Die Bibel mahnt: „Jeder von euch wisse, wie er von seinem eigenen Gefäß in Heiligung und Ehre Besitz ergreife“ (1.  Thessalonicher 4:4). Unter Hypnose ist es ganz offensichtlich nicht möglich, diesen Rat zu befolgen" (Erwachet. 08.07.2003, Seite 27).

Du siehst also, dass Jehovas Zeugen Hypnose ganz bestimmt nicht als ein Mittel einsetzen, um andere zu beeinflussen. Wenn sie einer Person helfen, die Bibel kennenzulernen, dann appellieren sie, um die Worte des Apostel Paulus zu gebrauchen, an ihr "klares Denkvermögen" (2. Petrus 3:1).

LG Philipp

Kommentar von Philipp59 ,

Sorry, im letzten Satz muss es natürlich "Petrus " heißen.

Kommentar von telemann2000 ,

"  Da sie es unter allen Umständen vermeiden wollen, die Bibel nach eigenem Gutdünken auszulegen, beten sie stets zu Gott, bevor sie sich mit seinem Wort beschäftigen." 

Nein Philipp, das kann nicht sein. Es gibt eine ganze Menge WTG Lehren, die mit der Bibel überhaupt nicht in Übereinstimmung sind. 

Schau dir bitte mal die Lehre von der 'überlappenden Generation' an. Du wirst feststellen, dass eure Publikationen nicht einmal einen einzigen Beweistext aus der Bibel dafür anführen können. 

Kommentar von Philipp59 ,

Woher weißt Du etwas zu einem so speziellen Thema und aus welchem Grund beschäftigst Du Dich damit?

Kommentar von juste55 ,

telemann 2000,

was meinst du denn mit "überlappender Generation"?

Kommentar von anjatrago ,

Überlappender Generation? Das Video ist längst bekannt. David Splane versuchte etwas zu erklären was keine Erklärung war. Zum Glück haben wir Bruderinfo. Dort ist alles in Originalton zu sehen! Coole Sache, oder?

Antwort
von Huflattich, 130

Erfahrungsgemäß wird Dir heute nirgendwo "die Wahrheit" gesagt, weder in einer Kirche, noch bei den Zeugen Jehovas,noch irgendwo anders  

Jeder kocht irgendwie sein eigenes Süppchen und versucht Dich von seinem Standpunkt "seiner Wahrheit" zu überzeugen und damit etwas (was auch immer ) zu erreichen. 

Meist ist es Macht Einfluss oder schlicht weg Geld .

Mache Dir dein eigenes Bild und lasse Dich in nichts hineinziehen von dem Du abhängig werden könntest. 

Besonders hilfreich ist die Meditation - in sich selbst hineinhören und sein wahres Ich erkennen . 

Aber bevor ich jetzt ein anderes Süppchen koche, werde ich aufhören zu schreiben.....;o) .

Kommentar von juste55 ,

Huflattich,

"Meist ist es Macht, Einfluß oder schlichtweg Geld"

Das entspricht nicht den Tatsachen, um nicht zu sagen, es ist eine Lüge, die du da über diese Menschen verbreitest!

Du setzt damit Zeugen Jehovas in der Öffentlichkeit herab!!!

http://www.rechtslexikon.net/d/beleidigung/beleidigung.htm

Kommentar von Huflattich ,


Du setzt damit Zeugen Jehovas in der Öffentlichkeit herab!!!

Das entspricht einfach nicht der Wahrheit !!

Man sollte den ganzen Text betrachten. Etwas aus dem Zusammenhang zu reißen beleidigt den Verfasser 

Ich habe speziell keine Personengruppe/Vereinigung angesprochen lediglich verallgemeinert Wer etwas mitzuteilen hat (wieder allgemein) bezweckt etwas .

Ziehe sich derjenige den Schuh an - dem er passt .... .

https://dejure.org/gesetze/StGB/185.html

Antwort
von Jogi57L, 110

Also hypnotisieren wollen sie sicher Niemanden... 

....es wäre ja inhaltlich auch sinnfrei, da man sich BEWUSST für diese Glaubensrichtung entscheiden muss.

(...zudem ist nicht jeder Mensch hypnotisierbar... Hypnose ist  keine "Magie".. ....sondern manche Menschen sind suggestiv leicht beeinflussbar, andere Menschen eben nicht...)

ZJ lehren natürlich das, was sie für die Wahrheit halten. 

Es ist bestimmt NICHT so, dass sie einen VORSÄTZLICH in die Irre führen wollten... sie sind inhaltlich voll überzeugt von ihrer Lehre....und glauben fest daran, dass dies der einzig richtige Weg zu Jehova/Gott ist.

sie empfinden ihren "Missionsauftrag" als eine Form von Pflicht... und würden ein schlechtes Gewissen haben... wenn sie dies nicht erfüllen würden....

z.B.:

Matthaeus 28

18

Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.

 

19Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes,  

20

und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Kommentar von juste55 ,

...mein Konfirmationsspruch, als ich noch der Evangelischen Kirche angehörte! :-))

Antwort
von Shiranam, 149

Sie zitieren die Bibel meist korrekt, aber nur die Stellen, die ihnen gefallen. 

Bestimmte Schlußfolgerungen sollen alle Mitglieder auswendig lernen, aber niemals hinterfragen. Sie lernen Antworten auf allgemeine Fragen auswendig. Daher ist eine Diskussion mit ihnen seeeehr schwierig, weil sie diese Antworten niemals selbst hinterfragt haben.

Es ist nie ihre eigene, persönliche Wortwahl und Überzeugung.

Kommentar von juste55 ,

hallo,

Shiranam,

wo hast du das denn her, daß "alle Mitglieder Schlußfolgerungen auswendig lernen , aber niemals hinterfragen sollen"?

Ich hinterfrage ständig und lerne niemals auswendig. Das liegt mir nicht. Habe ich schon in der Schule nicht gerne gemacht! :-))))

Kommentar von Shiranam ,

Ich merke es in Foren, wie beispielsweise diesem hier. Ich bekomme oft wörtlich dieselben Argumente und Antworten, die leicht zu widerlegen sind. 

Das ein oder zwei Leute sich in ihrer Auslegung mal irren, ist normal. Aber fast alle und immer auf dieselbe Art? Teilweise sind die Fragen und Antworten sogar im net nachzulesen.

Also ich komme darauf aus eigener Erfahrung, durch eigene Diskussionen im net mit Zeugen Jehovas.

Vielleicht hätte ich nicht "alle" schreiben sollen, denn ich kenne natürlich nicht jeden persönlich. Für diese Verallgemeinerung möchte ich mich hiermit entschuldigen. Tut mir leid.

Kommentar von juste55 ,

Shiranam,

Zeugen Jehovas gebrauchen "dieselben Argumente" , wenn es um die Bibel und ihren Inhalt geht. Sie halten sich eng an Gottes Wort , gem. Offenbarung 22:18,19. Ebenso tat es Jesus.

Die Bibel legt sich selbst aus.

Wenn etwas zu widerlegen ist, wie du sagst, dann mußt du es hier schon konkret anführen. Sonst kann man dir auch nicht antworten!

Alles Gute!

Antwort
von warehouse14, 108

Lies doch einfach mal selbst die Bibel.

Und dann vergleiche das, was Du gelesen hast, mit dem, was die Zeugen/Katholiken/Mormonen/Adventisten und sogar die Atheisten sagen.

Du wirst sicher erkennen, daß keiner von ihnen alles so sieht wie Du.

Kennst Du dann die wirkliche Wahrheit? Wen hypnotisierst Du nun?

;)

warehouse14

Antwort
von Ente222, 41

Die Antwort kannst du leicht selbst herausfinden. 

In Joh. 17:17 sagt Jesus Christus in einem Gebet kurz vor seiner Hinrichtung zu seinem himmlischen Vater: 

"DEIN WORT IST WAHRHEIT"

Christen, die ehrlich auf der Suche nach Wahrheit sind, haben somit einen guten Wegweiser: die Heilige Schrift, das inspirierte Wort Gottes.

Mein Rat: lerne die Heilige Schrift gut kennen. Vergleiche dann sorgfältig Lehren und Verhalten verschiedener Religionsorganisationen damit. 

Mache dich unabhängig von der Meinung anderer. Entscheide selbst, was DU PERSÖNLICH  für dich als Wahrheit erkennen kannst. Jeder Einzelne ist für sich selbst gefordert, andere sollten nicht für dich denken und entscheiden dürfen. Das erfordert allerdings Engagement und Fleiß, ohne sie kannst du die Wahrheit niemals finden. 

Kommentar von N0sc0p3er420 ,

Danke! :-D

Antwort
von Fantho, 90

Wie alle Religionen unterliegen auch die ZJ gewissen Irrtümern, vor allem hinsichtlich Gott, das Jenseits, Seele, 'Himmel', 'Hölle', Lebenseinstellung, Verhaltensweisen usw. usf...

Gruß Fantho

Antwort
von chrisbyrd, 64

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zeugen Jehovas jemanden hypnotisieren wollen.

Es gibt aber einige Lehren der Zeugen Jehovas, die mit meinem Bibelverständnis nicht übereinstimmen. Ein paar Beispiele dazu:

  • Die Zeugen Jehovas verneinen die Gottheit von Jesus Christus. Ich bin davon überzeugt, dass die Bibel lehrt, dass Jesus Christus Gott ist (Trinität, Dreieinigkeit). Wer sonst könnte ein völlig sündloses Leben führen und als stellvertretendes Opfer für die Sünden der ganzen Welt sterben, wenn nicht Gott selbst? Kein Mensch könnte dies vollbringen. In Jesus ist Gott Mensch geworden, um für uns zu sterben, damit wir Erlösung finden können. In 1. Petrus 1 steht: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus." Paulus schreibt in Titus 2,13: "indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."
  • Die 144.000, die in der Offenbarung erwähnt werden, sind nach meinem Verständnis nicht die einzigen, die in den Himmel (bzw. die himmlische Stadt) kommen (so ähnlich dürften es die Zeugen Jehovas lehren, was ich aber nicht genau weiß). Für mich sind die 144.000 einfach das, was die Bibel direkt lehrt: Es ist 144.000 an Jesus gläubige Christen, die aus den 12 Stämmen Israels kommen und während der Zeit der Trübsal das Evangelium verkünden: "Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: 144000 Versiegelte, aus allen Stämmen der Kinder Israels" (Offenbarung 7,14).
  • Wir werden nicht durch Werke errettet, sondern durch den Glauben an Jesus allein. Paulus beschreibt dies ausführlich im Römerbrief. Glaube führt automatisch zu guten Werken (vgl. Jakobusbrief), aber die Errettung gescheit allein durch Glaube wegen der Gnade, Liebe und Barmherzigkeit Gottes.

Insgesamt ist es aber wichtig, alle Lehren von Kirchen, Gemeinden, Pastoren usw. anhand der Bibel zu überprüfen. Unser Vorbild sollten die Beröer sein, über die in Apostelgeschichte 17,11 steht: "Diese aber waren edler gesinnt als die in Thessalonich und nahmen das Wort mit aller Bereitwilligkeit auf; und sie forschten täglich in der Schrift, ob es sich so verhalte."

Antwort
von EXInkassoMA, 115

Würde ich schon sagen 

Immerhin hat die sektenfuehrung in den USA anhand der Bibel bereits 5 mal den Armagedon Termin errechnet und vorausgesagt 

Kommentar von beglo1705 ,

Ja und wegen schlechtem Wetter wieder abgesagt...

Antwort
von Shiftclick, 113

Du stellst eine Frage, die sinnlos ist. Wenn du jemanden fragst, der kein Zeuge Jehovas ist, dann wird der natürlich sagen, dass die die Bibel einseitig und falsch interpretieren. Wenn du einen Zeugen Jehovas fragst, wird er das Gegenteil sagen. Tatsache ist, dass manche Schriften seit Jahrtausenden von Millionen Menschen gelesen wurden und sich im Detail keine zwei einig sind, was da genau drin steht.

Antwort
von Abundumzu, 55

Hallo N0sc0p3er420

Du fragst in einem Atemzug sowohl nach unserem Verständnis darüber, was die Bibel wirklich lehrt und gleichzeitig nach unserem Umgang mit Hypnose.  Diese äußerst merkwürdige Kombination von Fragen veranlasst mich zu der Gegenfrage:  

Bist Du denn schon jemals einem echten Zeuge Jehovas begegnet? 

Vermutlich nein  -  oder wie sonst kommst Du auf eine Verknüpfung von Themen,  zwischen denen Welten liegen?

Was wir von Hypnose halten, erkläre ich Dir kurz  und zitiere dazu einleitend die  Encyclopedia of Occultism and Parapsychology.   Darin heißt es über Hypnotismus,  dass dessen  Entwicklung „untrennbar mit dem Okkultismus verknüpft“ ist.  Religiöse Trancezustände, sind bekanntlich schon seit alters her ein Bestandteil der Magie und der Zauberei und werden  im Allgemeinen als eine Art Hypnose betrachtet.  Die Priester in Ägypten und Griechenland führten in alter Zeit derartige  Hypnosezustände  herbei, wenn sie im Namen ihrer falschen Götter Krankheiten zu heilen versuchten. Obwohl oder eben weil es schwer festzustellen ist, wie stark verschiedene Formen der Hypnose mit dem Okkulten tatsächlich zu tun haben, steht doch eines ganz klar fest:  Gott verurteilt  Spiritismus jedweder Art (5. Mose 18:9-12; Offenbarung 21:8). Demzufolge sollten Christen im Allgemeinen und werden Zeugen Jehovas im Besonderen die eindeutig unbiblischen Aspekte des Hypnotisierens nie  außer Acht lassen.  

Das gilt absolut und vor allem bei der Suche und dem Finden biblischer Wahrheiten:  Hypnose und das Finden der Wahrheit aus Gottes Wort schließen einander definitiv aus!

Und nun zu Deiner Kernfrage, in der Du wissen möchtest  „Lehren Zeugen Jehovas die Wahrheit?“

Obgleich wir es immer schätzen,  wenn sich jemand für die von uns   überbrachte Botschaft interessiert, so hab ich doch auch dazu Gegenfragen und zwar gleich zwei:

Bist Du der Meinung, dass es Sinn macht Dir das zu beantworten? (Ich frage das angesichts meiner schon erwähnten Bedenken)

Und meine zweite Gegenfrage: 

Wahrheit, gemessen woran?  D. h. woran möchtest Du „nachmessen“, ob das, was wir Dir als biblische Wahrheit erklären und begründen, auch von
Dir als Wahrheit  akzeptiert  wird?  Ist deine Kenntnis und Deine Ehrfurcht vor dem Worte Gottes groß genug, um das beurteilen zu können?

Besonders mit dieser letzten Gegenfrage möchte ich Dir helfen, einer realistischen Antwort auf Deine Kernfrage näher zu kommen. 

Wie ist das zu verstehen?  Hier meine  Erklärung dazu:

Beispielsweise heißt es in Johannes 17:17   „Dein Wort ist Wahrheit“  -   ABER  lieber N0sc0p3er420,  fast die ganze Menschheit zweifelt genau das an  -  und ist keinesfalls überzeugt davon, dass Gottes Wort wirklich Wahrheit ist.  Viele zwar „nur“ mit Worten,  die allermeisten jedoch durch ihre Handlungen.

Welchen Wert hat also das Prädikat  „Dein Wort ist Wahrheit“  für fast die
ganze Menschheit?   Und welchen Wert haben  -  parallel dazu  -  die „Gegenwahrheiten“  die auf dieser Seite von einigen angeboten werden?  Wie, bitteschön, willst denn Du ermitteln, was schlussendlich dann wirklich Wahrheit ist?

Versuche Dir bitte einmal vorzustellen, wie umfangreich und komplex eine erschöpfende Antwort auf Deine Frage sein müsste, wenn man den
biblischen  „Schlüssel zum Verständnis“  konsequent anwendet;  er steht mitten in der Bibel,  in Psalm 119:160 und lautet: 

„Die Summe Deine Wortes ist Wahrheit“ (Schlachter Bibel)

Im Klartext:  Die biblische Botschaft in ihrer Gesamtheit  -  ihrer Summe also  -   die sich in ihren einzelnen Bestandteilen wechselseitig belegt und mit sich selbst erklärt, ist im Ergebnis  dieses „Dein Wort ist Wahrheit“.  Alles dagegen, was aus diesem Gesamtzusammenhang herausgerissen wird, entstellt das Bild, das uns die Bibel wirklich zeichnet.

Versuche Dir also bitte vorzustellen, wie umfangreich eine vollständige und gut begründete Antwort ausfallen würde, dann verstehst Du möglicherweise
meine Bedenken:  Es lässt sich durch einen Frage / Antwort Austausch, wie er im Rahmen von GF möglich ist, nicht annähernd erschöpfend klären „Ob die Zeugen Jehovas wirklich die Wahrheit lehren“

Deshalb mache ich Dir einen effizienteren Vorschlag:  Wir bieten rund um den ganzen Globus kostenfreie und unverbindliche Bibelkurse an. Derzeit in rund 800 Sprachen.

Mit dem Suchtext   „Das erwartet Sie bei einem Bibelkurs  Videos“   . . .

Kommentar von Abundumzu ,

Mit dem Suchtext  

Das erwartet Sie bei einem Bibelkurs  Videos“  führt Dich Google dorthin.

Dauer knapp drei Minuten.

Das  -  für Dich  -  allerwichtigste daran ist der Kommentar, der auszugsweise wie folgt lautet:

. . . und [der Kurs]  in 10 Minuten, einer Stunde oder mehr, ganz
wie Sie möchten  -  und  egal wann oder wo Sie studiere, Sie müssen deswegen kein Zeuge Jehovas werden  . . .“

Erst nach einem solchen Kurs -  und wenn vorhanden  -  mit
Deiner eigenen Bibel, verfügst Du über eine Grundkenntnis, die Dich der Antwort auf Deine Frage sehr viel näher bringt.

Wenn Du beim „Einfädeln“ Hilfe benötigst, lasse mich das bitte wissen.

Ansonsten wünsche ich Dir viel Freude und Erfolg

-------------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von N0sc0p3er420 ,

Danke für diese Tolle und ausführliche Antwort, Abundumzu! Ich werde mir defenetiv die Lehre der Zeugen anschauen :)

Antwort
von stine2412, 10

NOscOp3er420, jetzt muß ich aber doch lachen! Im Hypnotisieren sind wir so gar nicht geschult! Nur darin, das, was in der Bibel steht, verständlich zu machen. Mein Mann war einmal mit in der Versammlung und hörte sich den Vortrag für die Öffentlichkeit an. Er sagte mir später: "Dass man soviel aus einem einzigen Bibelvers rausholen kann!" Also echt, der Mann war nicht hypnotisiert, nur erstaunt. Für ihn war es immer so: Religion/Kirche= Langeweile! Aber wenn unser tägliches Leben, unsere Sorgen, unsere Arbeit und Pflichten anhand von Bibelstellen betrachtet werden, man guten Rat bekommt aus Gottes Wort, dann kommt da keine Langeweile auf.

Ja, wir glauben, dass wir die Wahrheit lehren, frei von Dogmen und Philosophien. Deshalb feiern wir auch keine Feste, die nicht in der Bibel genannt werden. Suche mal in der Bibel nach dem Weihnachtsmann und dem Osterhasen !

Wir lehnen den Wehrdienst ab, weil im Ernstfall wir gegen unsere Glaubensbrüder kämpfen müßten und das ist unvorstellbar!!! Deshalb sind wir neutral. Im Moment kommt das unseren Glaubensbrüdern in Großbritanien zugute - in keiner Z.J.-Familie gab es Streit wegen des Brexit oder Remain!!  Wir befolgen Jesu Gebot, die gute Botschaft von Gottes Königreich auf der ganzen Erde zu predigen. Dafür werden wir nicht gerade geliebt, aber es sind Menschen, die gegen uns sind; eigentlich sind sie ja gegen Gott, weil sie seine Botschaft  nicht hören wollen. Wir heiligen Gottes Name Jehova "Dein Name werde geheiligt"

Also, lieber NOscOp3er420,  Hypnose gibt es bei uns nicht, wir lehnen sie sogar als spiritistisch ab.

Antwort
von fricktorel, 73

Das weiß ich nicht, meine Interesse gilt "Gottes Wahrheit" (Joh.17,17) und der Tatsache, dass Jesu für uns gestorben ist (Röm.6,23), um uns ewiges Leben in Gottes Reich zu schenken (Offb.20,4).

Antwort
von kdd1945, 75

Hallo N0sc0p3er420,

hier geb´ ich Dir einmal den Link zum kostenlosen Bibelkurs, der weltweit von Jehovas Zeugen angeboten wird:

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/kostenloses-bibelstudium/

Klick mal an, dann erkennst Du, dass eindeutig Gottes Wort, die Bibel, im Mittelpunkt steht, wie bei Jesu Lehrtätigkeit. Und Jehovas Zeugen sagen heute über die gesamte Bibel das selbe, wie Jesus über das AT damals:

Joh17,17 (ELB) Heilige sie durch die Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.

Es wird auch die Systematik des Bibelkurses dargestellt:

Wie ist Ihr Bibelkurs aufgebaut? Wir nehmen uns einen Themenbereich vor — wie „Gott“ oder „Ehe“ — und analysieren und vergleichen dann verschiedene Bibelpassagen, die diese Thematik ansprechen. Dadurch bekommen wir ein klares Bild davon, was die Bibel als Ganzes dazu zu sagen hat. So lassen wir die Bibel sich selbst erklären.

Und weil die Neue-Welt-Übersetzung immer wieder, ohne Grund als gefälscht bezeichnet wird, - es kann jede Bibelübersetzung verwendet werden.

Übrigens: Zu Deiner Frage: Und ob die Zeugen Jehovas wirklich einen hypnotisieren wollen?

Nein.

Der Link begründet das:

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102003488?q=hypnose&p=par



Grüße, kdd

Kommentar von telemann2000 ,

" Dadurch bekommen wir ein klares Bild davon, was die Bibel als Ganzes dazu zu sagen hat. So lassen wir die Bibel sich selbst erklären." 

Das stimmt so nicht. Wenn man auf diese Weise einen Bibelkurs gestaltet, ist die Gefahr sehr groß dass man Interpretationen von Menschen übernimmt. 

Ein Bibelkurs sollte korrekterweise über eine Vers für Vers Betrachtung der Bibel ablaufen 

Kommentar von Abundumzu ,

Ein Bibelkurs sollte korrekterweise über eine Vers für Vers Betrachtung der Bibel ablaufen 

. . . steht wo geschrieben?  

Ganz im Gegenteil dazu ist es völlig korrekt, wenn kdd schreibt

was die Bibel als Ganzes dazu zu sagen hat. So lassen wir die Bibel sich selbst erklären." 

denn Psalm 119:160 erläutert uns:

"Die Summe deines Wortes ist Wahrheit . . ."  (Schlachter Bibel)

----------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------

Kommentar von telemann2000 ,

Das hatte ich schon mal recht ausführlich in einem anderen Beitrag erklärt. 

Jehovas Zeugen geben so gut wie nie  Vers für Vers Betrachtungen heraus, weil man sich dann an den Kontext halten muss. 

In dem sogenannten Studienhilfsmittel der Zeugen Jehovas sind viele Gedanken aus dem biblischen Kontext gerissen worden um Irrlehren zu stützen. 

Kommentar von juste55 ,

telemann2000,

man kann viel behaupten, wenn der Tag lang ist......

Du wirst in keiner Weise konkret und verhinderst somit, daß man dir eine konkrete Antwort geben kann. Wenn du Interesse an einem WIRKLICHEN Austausch auf GLEICHER Augenhöhe hättest, dann würdest du einem Leser die Möglichkeit geben, auf deine konkrete Aussage zu antworten.

Alles Gute!

Antwort
von nono81, 129

Alle Bibeln sind umgeändert worden :)

Kommentar von Peterwefer ,

Eine etwas voreilige Sichtweise.

Kommentar von N0sc0p3er420 ,

Gibt es auch Beispiele dafür?

Kommentar von FuerstVerres ,

Qumran sage ich nur.... du Alleswisser.

Kommentar von Huflattich ,

Also bitte es gibt nicht Bibeln - sondern nur die eine.

Kommentar von Shiranam ,

DIE BIBEL sind aber viele verschiedene Bücher und Schriften. Und ja, es gibt selbstverständlich mehrere Bibeln.

Irgendwann wurde dann schließlich entschieden, welche Schriften in die maßgebliche Bibel des jetzt zum römisch-katolischen Glauben gehören und somit die Bibel vereinheitlicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community