Frage von hellosydney69, 393

Zeugen Jehovas - sekte?

Hallo liebe Community, Ich bin fest davon überzeugt, dass die Zeugen Jehovas nur eine Sekte sind. Aber ich habe keine genauen Fakten , die zu diesem entschluss kommen. Kann mir bitte jemand stichpunktartig die Merkmale aufschreiben, die zeigen, dass es bei den ZJ um eine Sekte handelt? (Und bitte keine Kommentare wie : die sind keine Sekte etc. Jeder hat seine Meinung!)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von josef050153, 209

Es gibt klare Wesensmerkmale einer Sekte:

  1. Sie nimmt dem Mitglied Autonomie - Bei den Zeugen Jehovas ist jede andere Meinung als die offizielle verboten.
  2. Die Sekte bestimmt alle Bereiche des Lebens der Mitglieder - Den Zeugen Jehovas ist es z.B. nicht erlaubt an Wahlen teilzunehmen.
  3. Die Leitung einer Sekte behauptet von Gott (oder zumindest einem höheren Wesen) eingesetzt zu sein und deshalb ist ihr unbedingt gehorsam zu leisten, auch wenn Lehrinhalte urplötzlich geändert werden - Bei den Zeugen Jehovas ist das eindeutig der Fall.
  4. Eine Sekte behauptet, die alleinseligmachende Wahrheit zu verkünden. Andere Gemeinschaften stehen mindestens graduell unter ihr oder sind überhaupt zur Hölle verdammt - Genau das lehren die Zeugen Jehovas.
  5. Eine Sekte behauptet immer, das alte und ursprüngliche zu vertreten und blendet dabei bewusst Dinge aus, die ihrer Lehre widersprechen - Die Zeugen Jehovas behaupten, die urprüngliche Kirche des Neuen Testaments zu sein und die einzig richtige Lehre zu haben. Sie vergessen dabei, dass es in der neutesstamentlichen Kirche mindestens zwei Gruppen gegeben hat, die diametral entgegegesetzte Positionen vertraten: Die Judenchristen (teilweise auch Eiferer für das Gesetz), welche die jüdischen Gebote einhielten, und die Heidenchristen, denen das mehr oder weniger egal war.

Jetzt entscheide selbst, ob die Zeugen Jehovas eine Sekte sind.

Kommentar von demitrios ,

Oh, dann ist z.B. die katholischen Kirche  auch eine Sekte (Punkt Nr. 2 einmal ausgenommen, da der RKK ziemlich egal ist, was ihre Mitglieder so machen)?

Zu 4) Wir ZJ glauben, dass es gar keine Hölle gibt!

Kommentar von orashimen ,

Der lieblingsfeind der wtg, die katholische Kirche.....

Stimmt ihr glaubt nicht an die Hölle.

Ihr glaubt daran, dass wer sich nicht taufen lässt, bei den zj und sich nicht an die hohen Maßstäbe der bibel hält, oder kurz kein zj ist, in harmaggedon umkommt

Auch eine Methode, die Anhänger an der Stange zu halten.

"Du willst doch jetzt nicht deinen glauben verlieren, kurz vor harmaggedon?"

"Du willst jehova nicht traurig machen?"

"Vergiften dich nicht mit weltlichen Gedanken....."

Kommentar von OmaElfi ,

Das, Demitrios, ist aber völlig falsch! Denn es war unser Herr Jesus, der am allermeisten von der Hölle sprach! ZB. in Matth. 5:22, 29-20, Lukas 16:19-31. Ich weiß, dass in der NWÜ "Gehenna" steht, aber das änder nichts an der Tatsache, dass von einem Ort  die Rede ist, in dem das Feuer brennt!

Und die Offenbarung spricht oft genug vom "Feuersee"!

Und ich hoffe sehr, Du willst nicht die Heilige Schrift anzwiefeln!

OmaElfi

Kommentar von demitrios ,

Ob der Feuersee wohl bildhaft sein kann? Immerhin werden gemäß der Offenbarung ja der Tod und der Hades (oder Hölle, Unterwelt, je nach Übersetzung) in den Feuersee geworfen. Der Feuersee bedeutet gemäß der Offenbarung der zweite Tod. (Offb. 20:14).

Kommentar von Rex6969 ,

Der Feuersee bedeutet nicht der zweite Tod. Der Tod und der Hades werden in den zweiten Tod geworfen -also in den Feuersee geworfen.

Was nicht anderst heisst: Der Tod wird nie wieder als Zustand existieren.


Und vorher heisst es:

Und der Teufel, der sie verfühte, wurde in den Feuer-und Schwefelsee geworfen, wo sowohl das Tier als auch der falsche Prophet ist; und sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden, in alle Ewigkeit.


Was nicht anders heisst: Wenn Satan (der Führer, Urheber oder Anfänger des Todes) in alle Ewigkeit gepeinigt wird, dann wird der Tod nie mehr existieren.

Wieso ist Satan der Führer, oder Anfänger des Todes?

Weil 

1. Er ist der erste der von Gott verurteilt wurde (wenn man die Bibel näher betrachtet),

2 Er ist an allem Schuld, vorallen für den Tod der Menscheit

und

3. Er ist der Hauptverantwortliche für den Tod Jesu Christi am Kreuz.

Jesus hat doch den Tod besiegt, er ist der erste der Auferstandenen der nie wieder sterben soll, und gleichzeitig auch der Urheber des Lebens




Kommentar von josef050153 ,

Auch Punkt 1 trifft dann nicht auf die RKK zu. Wem es nämlich egal ist, was die Mitglieder machen, nimmt man ihnen wohl sicherlich keine Autonomie.

Auch Punkt 5 trifft dann auf die RKK nicht zu, da sie sich eindeutig auf eine Tradition (und damit auf eine Entwicklung) beruft.

Natürlich glauben die ZJ nicht an eine Hölle, sondern an eine  Vernichtung im Feuersee oder eine Nicht-Auferweckung am Jünsten Tag, aber der Platz hier gestattet es mir nicht, alle Begriffe, die dafür alleine von pseudochristlichen Gruppen verwendet werden, anzuführen.

Im übrigen ist deine Antwort genau so, wie Zeugen Jehovas antworten. Anstatt sich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen und vielleicht in Erwägung zu ziehen, dass da doch eine Wahrheit enthalten ist, führt man Kleinigkeiten an, die zwar nichts mit dem Hauptinhalt zu tun haben, aber man muss doch das letzte Wort haben. Dabei bedenkt man nicht, dass das letzte Wort oft auch der Scharfrichter hat.

Ob die katholische Kirche eine Sekte ist, das muss wohl jeder selbst entscheinen, ich behaupte es nicht und habe auch nicht behauptet, dass die Zeugen Jehovas eine sind.

Das ist eben der Unterschied, ob man jemandem Autonomie lässt, oder nicht.

Kommentar von Adlerauge4 ,

demitrios, sehr gute Antwort! Jesus forderte von den geistigen "Hirten", sich um die Schafe zu kümmern. Die kath. Kirche und andere auch scheren sich einen Deut um sie und sind nur an materiellen Dingen interessiert. Was "geistiges Wohl" ist, verstehen sie ja nicht einmal, diesen Begriff kennen sie leider gar nicht.

Kommentar von Rex6969 ,

Adlerauge. Wie kommt es dazu, dass Du gleich 8 positive Bewertungen für Deine Kommentare bekommst? Ich finde es extrem seltsam, Du etwa nicht? D

Kommentar von josef050153 ,

Die ZJ schanzen sich halt gegenseitig die Pluspunkte zu - wie bei ihnen üblich.

Kommentar von stefanbluemchen ,

Josef050153, bist du Sektenbeauftragteroder Abrtünniger, vielleicht sogar beides? 

Wenn uns Jehova einen freien Willen gewährt warum sagst du, uns würde man alles vorschreiben? 

Wenn aufeiner Straße eine Geschwindigkeitsbegrenzung besteht hast du die freie Wahl dich daran zu halten oder nicht. Doch die Folgen mußt du dann auch in Kauf nehmen. 

Genau so ist es auch bei uns. Wir haben uns entschlossen, nach dem Willen Gottes zu leben. Und das freiwillig!  

In jedem Land sind Gesetze festgelegt, an die sich die Bürger halten müssen. Manchmal gibt es auch Gesetzesänderungen. Und diese sind genau so zu befolgen! 

 Wir gehören zum Volk Gottes und halten uns freiwillig an seine Gebote. Und wenn es Gesetzesänderungen gibt, und diese biblisch begründet sind, dann ebenfalls. 

Kommentar von wayt0dawn ,

zu 4) sehr missverständlich ausgedrückt. 

JA die Zeugen Jehovas glauben nicht, dass es eine Hölle gibt (ich auch nicht)

ABER die Kernaussage liegt eher in dem Satz "Eine Sekte behauptet, die alleinseligmachende Wahrheit zu verkünden." ... daraus ergibt sich dann der restliche Satz, dass die anderen Gemeinschaften unter ihr stehen oder komplett "fürn A*sch" sind.

mir würde übrigens noch ein weiter Punkt zu der Aufzählung einfallen:

6) Abkapselung der Mitglieder
Erst 2015 hatte Tony Morris III in einem Broadcast über Widerstand (Verfolgung) in der Familie gesprochen. In dem angeführten Beispiel war es dann eine Frau, deren Familie nicht hinter ihrer Entscheidung stand, sich mit den Zeugen Jehovas auseinanderzusetzen. 

Und auf einmal ist die Familie böse... und man muss sich zwischen Gott und der Familie entscheiden... 

und der Rest "der Welt" ist sowieso böse... lieber mit "Gleichgesinnten" umgeben... 
So beginnt die Abnabelung

Kommentar von josef050153 ,

Ich konnte schon aus Platzgründen nicht alle Punkte aufführen, aber du hast recht.

Kommentar von seguiendo ,

Ich bin katholisch und ich muss dir recht geben: Dieser Kriterienkatalog ist sehr auslegbar und man könnte damit die meisten Religionen, auch die kath. Kirche als Sekte definieren.

Denn: 1) Jegliche Moralvorstellungen können als Wegnehmen von Autonomie interpretiert werden  und 2) auch also Eingriff in versch. Lebensbereiche, es ist ja aber gerade das Wesen von Ethik und Moral, dass sie alle Lebensbereiche umfasst, sonst wäre ja auch der Humanismus eine Sekte ;)

Zu eurer Beruhigung: Laut kath. Kirche ist aber jeder zuallererst und im Zweifelsfall ausschließlich seinem Gewissen verpflichtet. Bloß, wenn das, was dein Gewissen dir sagt halt gar nicht  zu dem passt, was die katholische Kirche sagt, dann bist du zwar unbedingt dazu verpflichtet, deinem Gewissen und nicht der Kirche zu folgen, es liegt aber wohl nahe, dann nicht unbedingt katholisch zu bleiben.

3) Dass sich die Monotheistischen Religionen von Gott her erklären und also auch auf ihn berufen versteht sich ja wohl von selbst.

4) Das mit der Wahrheitsfrage ist halt so eine Sache: Jeder der von einer Sache überzeugt ist, schließt damit andere Sachen aus und jeder glaubt, dass manche Sachen wahr und andere falsch sind.

Übrigens vertritt die kath. Kirche seit dem zweiten vatikanischen Konzil die Position des Inklusivismus, also dass auch andere Religionen wahre Dinge lehren und näher zu Gott bringen können, dass bloß halt nicht alles wahr ist, was die lehren.

5) Natürlich berufen sich Religionen auf ihre Gründungszeit und hoffen, von der damals erfahrenen Wahrheit so wenig wie möglich abgewichen zu sein. Das erklärt sich eben von 3) her und weil das Konzept monotheistische Religion eben ist: Gott offenbart sich (d.h. er nimmt Kontakt zu den Menschen auf) und die Menschen reagieren darauf und daraus wird dann die jeweilige Religion.

Und was die Zeugen Jehovas angeht: Ich finde, wer die als Sekte abstempelt, macht es sich ein bisschen zu leicht, weil andere Religionen auch genug Dreck am Stecken haben.

Kommentar von josef050153 ,

auch die kath. Kirche als Sekte definieren.

Wieso, die römisch-katholische Kirche ist eindeutig eine Sekte:

  • Sie ist nach dem Führerprinzip organisiert
  • Sie behauptet die alleinige Wahrheit zu besitzen ," alle anderen sind nicht Kirchen im Vollsinn des Wortes"
  • sie behauptet immer rechtzu haben, da "sie niee irrt, nie geirrt hat und nie irren wird".

Soll ich noch ein paar Punkte aufzählen?

Kommentar von seguiendo ,

an Demitrios:

Ich bin katholisch und ich muss dir recht geben: Dieser Kriterienkatalog ist sehr auslegbar und man könnte damit die meisten Religionen, auch die kath. Kirche als Sekte definieren.

Denn: 1) Jegliche Moralvorstellungen können als Wegnehmen von Autonomie interpretiert werden  und 2) auch also Eingriff in versch. Lebensbereiche, es ist ja aber gerade das Wesen von Ethik und Moral, dass sie alle Lebensbereiche umfasst, sonst wäre ja auch der Humanismus eine Sekte ;)

Zu eurer Beruhigung: Laut kath. Kirche ist aber jeder zuallererst und im Zweifelsfall ausschließlich seinem Gewissen verpflichtet. Bloß, wenn das, was dein Gewissen dir sagt halt gar nicht  zu dem passt, was die katholische Kirche sagt, dann bist du zwar unbedingt dazu verpflichtet, deinem Gewissen und nicht der Kirche zu folgen, es liegt aber wohl nahe, dann nicht unbedingt katholisch zu bleiben.

3) Dass sich die Monotheistischen Religionen von Gott her erklären und also auch auf ihn berufen versteht sich ja wohl von selbst.

4) Das mit der Wahrheitsfrage ist halt so eine Sache: Jeder der von einer Sache überzeugt ist, schließt damit andere Sachen aus und jeder glaubt, dass manche Sachen wahr und andere falsch sind.

Übrigens vertritt die kath. Kirche seit dem zweiten vatikanischen Konzil die Position des Inklusivismus, also dass auch andere Religionen wahre Dinge lehren und näher zu Gott bringen können, dass bloß halt nicht alles wahr ist, was die lehren.

5) Natürlich berufen sich Religionen auf ihre Gründungszeit und hoffen, von der damals erfahrenen Wahrheit so wenig wie möglich abgewichen zu sein. Das erklärt sich eben von 3) her und weil das Konzept monotheistische Religion eben ist: Gott offenbart sich (d.h. er nimmt Kontakt zu den Menschen auf) und die Menschen reagieren darauf und daraus wird dann die jeweilige Religion.

Und was die Zeugen Jehovas angeht: Ich finde, wer die als Sekte abstempelt, macht es sich ein bisschen zu leicht, weil andere Religionen auch genug Dreck am Stecken haben.

Kommentar von OmaElfi ,

Das hast Du wunderbar herausgeschält! Es trifft alles auf die WTG zu! Und sie betreibt dadurch  auch Bewustseinsveränderung und macht die Leute völlig abhängig von ihr, so dass die allermeisten sich das Denken abgewöhnt haben!

OmaElfi

Kommentar von juste55 ,

OmaElfi,

ja "Bewußtseinsveränderung", indem man nicht mehr mit Scheuklappen durch die Welt geht und den Mut hat, Mißstände beim Namen zu nennen.

Abhängig? Haben Abhängigkeiten nicht immer etwas Negatives?  Ja, wir fühlen uns "abhängig" im positiven Sinne von Gottes Wort, von Jesus Christus, dem guten Hirten, der seine Schafe führt und von Jehova, unserem Gott, der uns beschützt. Daher begeben wir uns dorthin!

Deine Einschätzung, Zeugen Jehovas hätten sich das Denken abgewöhnt ist nicht nur eine falsche Unterstellung, sondern das finde ich schon richtig frech. Stell dir mal vor, jemand, der dich nicht richtig kennt, unterstellt dir das (und alle anderen negativen Punkte). Wie würdest du dich da fühlen.

Ist das etwa die Liebe, die Christus lehrt, die du hier zeigst? Ich hingegen kann von meiner Glaubensgemeinschaft behaupten, daß ihre Mitglieder "so" nicht miteinander umgehen!

Alles Gute für dich

Kommentar von Adlerauge4 ,

Josef, nicht die Zeugen Jehovas haben die Wahrheit, sondern die Bibel. Du hast offensichtlich keine wirkliche Ahnung von den Glaubensinhalten der Zeugen. So ist niemand zur Hölle verdammt, es gibt sie lt. Bibel ja gar nicht, sondern ist eine Erfindung der kath. Kirche, um sich die "Untertanen" mittels Angstmacherei gefügig zu halten. 

Was Wahlen betrifft, so ist die Entscheidung, die himmlische Regierung unter Jesus Christus zu wählen, eine gute Entscheidung für mich persönlich gewesen. So habe ich nicht unvollkommenen menschlichen Regierungen meine Stimme gegeben, wofür ich heute, wo viele ihr wahres GEsicht zeigen, sehr dankbar bin. Ich finde mich einfach damit ab, daß Regierungen nötig sind, um ein gewisses Maß an Ordnung zu gewährleisten, aber wirkliche Gerechtigkeit hat bisher noch keine einzige Menschliche Regierung verwirklichen können. Das wird nur der König Jesus Christus bewerkstelligen können. Und darauf freue ich mich sehr und sehe nicht den geringsten Grund, anderen Parteien meine Stimme zu geben. Was die anderen entscheiden, werde ich akzeptieren und mit deren Auswirkungen zurecht kommen müssen, so, wie jeder andere auch. Niemals werde ich persönlich gegen eine herrschende Regierung vorgehen. (Auch ein Schutz - Widerstand kann sehr tödlich sein.)...

Im übrigen kamen die Urchristen sehr schnell zur Übereinstimmung und Einheit. Wahrscheinlich hast du schon einmal vom Brief des Paulus an die Hebräer gehört, da werden diese Dingen ausführlich behandelt. Unter anderem wird gesagt, daß Jesus das mosaische Gesetz  mit an an den Pfahl genommen hat und auch die buchstäbliche Beschneidung "am Fleisch" durch die Beschneidung des Herzens abgelöst wurde. Sehr, sehr interessante Frage, ich empfehle, sich näher mit dem Hebräerbrief zu befassen.

Die Urchristen akzeptierten die Entscheidungen der damaligen leitenden Brüder in Jerusalem, von Uneinigkeit kann gar keine Rede sein.

Kommentar von josef050153 ,

Paulus hatte auch genügend Probleme mit Gemeinden, weil sie seine Leiterschaft nicht akzeptierten. Das ist wohl ein eindeutiges Zeichen dafür, dass es gar keine straffe Organisation unter den ersten Christen gab, wie die ZJ gerne weismachen wollen.

Auch gab es bei ihnen keine alleinseligmachende Lehre die von irgendeiner 'Zentrale' bestimmt werden konnte. Es gab mindestens zwei Gruppen (Judenchristen - Heidenchristen) die in der Stellung zum jüdischen Gesetz diametral entgegengesetzte Auffassung vertraten. Das stellte aber kein Hindernis dar, sich als Brüder in Christus zu fühlen und auch so zu handeln.

Kommentar von EarlGreyTee ,

Die hilfreichste Antwort ist voll gespickt mit Unwahrheiten und typischen Floskeln, die auf Unkenntnis beruhen oder absichtlich so verbreitet werden. 

Aber egal wo der Grund liegt, sie disqualifiziert sich selbst.

Das Problem bei toten Religionen ist immer die Unkenntnis des eigenen Glaubens. Die wenigen Dingen, die stimmen, sind Pflichten für alle Christen. Nicht von den Zeugen erfunden, sondern von Christus gefordert. 

So gesehen sind Zeugen Jehovas tatsächlich eine Sekte - aber nur vom heutigen Christentum oder was sich Christen nennen (warum eigentlich, wenn die Lehren Jesu ihnen so zuwider sind)? 

Man könnte hier eine ellenlange Liste erstellen, was das alles im Einzelnen betrifft. Doch ich will nur auf zwei Punkte eingehen: 

Da wäre der von Josef050153 genannte Punkt 4: Eine Sekte behauptet, die alleinseligmachende Wahrheit zu verkünden.

Sollte man von seinem Glauben nicht überzeugt sein? 

Und wenn ich überzeugt bin, wie gehe ich dann mit Andersgläubigen um? 

Echte Zeugen Jehovas haben noch keinen Menschen umgebracht, aber die Christenheit heute hat mehr Blut an den Händen als alle Diktatoren der Welt zusammen. Belege bis die heutige Zeit gibt es zuhauf. 

Zu Punkt 2: Den Zeugen Jehovas ist es z. B. nicht erlaubt an Wahlen teilzunehmen.

Mir hat das niemand verboten, und ich hab die anderen gefragt, denen auch nicht. Die machen das freiwillig. Warum? 

Nun, keiner regt sich auf, dass Anhänger einer Partei bei Wahlen nur die eigene Partei wählen, ja, die Parteileitung erwartet das sogar. So ist es bei mir. Ich habe mich für Gottes Königreich entschieden, dass ist meine Partei, die ich gewählt habe. 

Gleichzeitig erfülle ich damit ein GEBOT VON JESUS CHRISTUS, nämlich kein Teil der Welt zu sein und sich von den Dingen der Welt getrennt halten. Das kann jeder "Christ" in seiner eigenen Bibel nachlesen.

Es gibt so vieles, das die Bibel geboten hat, was von dem Christentum nicht beachtet wird und sie damit für die heutigen Zustände und die jahrelangen Glaubenskriege hauptverantwortlich sind. 
Wenn Zeugen Jehovas deswegen eine Sekte sind, weil sie diesen Trend nicht mitmachen, dann bin ich gerne in einer Sekte: abgespalten von den Sekten der Kirchen, die sich vom wahren Christentum abgespaltet haben. 

Kommentar von Adlerauge4 ,

earlGrey, du äußerst sehr gute, wichtige Gedanken. Danke und DH!

Kommentar von josef050153 ,

Bei uns gibt es ein Sprichwort:

Wenn man einem Hund af den Schwanz tritt, dann jault er.

Das dürfte auch auf die Zeugen Jehovas passen. Jedesmal, wenn sie von jemanden kritisiert werden (z. B. Kindermord durch die Verweigerung von lebensrettenden Bluttransfusionen) dann ist die Antwort voll von Fehlern, aber wer glaubt schon sogenannten Christen, die Kinderopfer auf Grund ihrer Glaubenslehre darbringeen?

Kommentar von stefanbluemchen ,

Es sterben mehr Menschen an den Folgen einer Bluttransfusion als gerettet werden. Schau mal den Beitrag Böses Blut an! Es gibt den ersten Teil und den zweiten Teil. 

In Österreich wurde ebenfalls eine Sendung über die Gefährlichkeit einer Bluttransfusion ausgestrahlt. Und du willst uns als Mörder hinstellen? 

Bist du für Abtreibung? Bist du für Kriegsdienst? Den Rest kannst du dir ja denken. 

Kommentar von Pinzgauer712K ,

Es ist so einfach, sich im Internet mit einer solchen Aussage strafbar zu machen. Das werden Sie am eigenen Leibe erfahren. Ich bin kein Zeuge, aber was sie hier tun ist strafrechtlich relevant, widerlich und inakzeptabel. Gegen Leute wie Sie MUSS man vorgehen.

Kommentar von Ewald49 ,

Pinzgauer, wen meinst du  ,,macht sich strafbar oder sie hir tun" 

Kommentar von josef050153 ,

Er meint, dass ich von ihnen mit einer Klagsdrohung rechnen muss. Da habe ich aber schon einige erhalten und es ist noch nichts herausgekommen. Leider kann ich in einem Kommentar keine Bilder mitschicken, sonst würde ich dir die letzte zeigen. Sie stammt übrigens von Wolfram Slupina von Informationsbüro in Seiters

Kommentar von stine2412 ,

Josef, mir fällt auf, dass sich hier viele gegen die Zeugen Jehovas äussern über Äußerlichkeiten.  Keiner kann ernsthaft dagegen argumentieren,  dass die Z.J. nicht dem Gebot Jesu aus Matth. 24:14 nachkommen,  das Evangelium weltweit zu predigen. Versucht doch, diesem Gebot zu gehorchen! Und dabei dem nächsten Gebot Jesu zu folgen, kein Teil dieser Welt zu sein! Ihr könnt es nicht! Und deshalb geht ihr mit falschen Behauptungen in die Offensive. Glaubt ihr wirklich, der Herr Jesus steht hinter euren Stänkereien? Wer sein Nachfolger sein will, sollte versuchen, in seinen Fußstapfen zu laufen; du auch, denn du gibst dich als ein solcher aus, Josef!

Kommentar von josef050153 ,

Keiner kann ernsthaft dagegen argumentieren,  dass die Z.J. nicht dem Gebot Jesu aus Matth. 24:14 nachkommen

Die katholische Kirche kommt dem auch nach. Macht das ihre Lehre richtig?

So lange Kinder dem Moloch der lebensrettenden Bluttransfusionsverweigerung geopfert werden, kann man (gedeckt durch ein Gerichtsurteil in meinem Land) verkünden, dass die Zeugen Jehovas Beihilfe zur Tötung eines Menschen leisten. Das schlimme daran ist, dass sie auch noch stolz darauf sind.

Kommentar von stefanbluemchen ,
Es sterben mehr Menschen an den Folgen einer Bluttransfusion als gerettet werden. Schau mal den Beitrag Böses Blut an! Es gibt den ersten Teil und den zweiten Teil. 
In Österreich wurde ebenfalls eine Sendung über die Gefährlichkeit einer Bluttransfusion ausgestrahlt. Und du willst uns als Mörder hinstellen? 
Bist du für Abtreibung? Bist du für Kriegsdienst? Den Rest kannst du dir ja denken, josef050153.
Kommentar von josef050153 ,

Ich kenne natürlich solche Verschwörungstheorien, aber ich kann die eines sagen: Ich habe zehn Jahre im OP-Bereich eines Unfallkrankenhauses gearbeitet. In dieser Zeit wurden viele Bluttransfusionen gegeben. Kein einziger der Patienten ist daran verstorben, aber viele wurden durch sie gerettet. Wieviel Erfahrung hast du denn im Spitalsdienst?

Antwort
von HerrVonRibbeck, 139

Zeugen J. sind ein Kult, eine Hochkontrollgruppe

    Submission/Unterwerfung :
      Komplettes, unbestrittene Vertrauen in die Führung. Mitarbeiter werden oft als Propheten, Apostel oder spezielle Personen mit ungewöhnlichen Verbindungen zu Gott gesehen. Dies hilft einer Person, sich psychologisch an jemand anderen zu übergeben und ihm sein geistiges Wohl anzuvertrauen. Erhöhte Unterwerfung unter die Führung mit zusätzlichen Aufgaben und/oder Rollen wird belohnt und/oder gelobt, die Bedeutung der Person innerhalb der Gruppe wird erhöht.
    Ausschließlichkeit
      Ihre Gruppe ist die einzig wahre religiöse System, oder eine der wenigen echten Reste des Gottesvolkes.
    Verfolgung 
      Wir gegen sie Mentalität. Deshalb wird, wenn jemand (innerhalb oder außerhalb der Gruppe), die Gruppe in Lehre und / oder Verhalten korrigiert, es als Verfolgung interpretiert, die dann wiederum als Bestätigung interpretiert wird.
    Steuerung
      Kontrolle der Mitglieder Aktionen und Denken durch wiederholte Indoktrination und / oder Bedrohungen von Verlust des Heils oder an einem Ort zu leben, oder Empfangen von Flüche von Gott usw.
    Isolierung
      Die Minimierung o. vollständiger Abbruch des Kontakts der Kirchenmitglieder mit denen außerhalb der Gruppe. Dies ermöglicht eine weitere Kontrolle über das Denken und Handeln der Mitglieder durch die Führung.
    Love Bombing
      Einer Person in der Gruppe wird große Aufmerksamkeit und Liebe von einer anderen Person in der Gruppe entgegengebracht. Dies hilft, emotionale Abhängigkeit zu der Gruppe übertragen.
    Besondere Kenntnisse
      Hinweise und / oder Kenntnisse werden durch einen Führer von Gott empfangen zu werden. Dieser Führer informiert dann die Mitglieder. Das Sonderwissen kann durch Visionen, Träume oder neue Interpretationen der heiligen Schriften wie die Bibel empfangen werden.
    Indoktrination
      Die Lehren der Gruppe werden immer wieder in die Mitglieder gebohrt, aber die Indoktrination erfolgt in der Regel um spezielle Kenntnisse.
    Heil
      Rettung aus dem Gericht Gottes wird aufrechterhalten durch die Verbindung und / oder Vorlage mit der Gruppe, ihre Autorität und / oder seine Spezialkenntnisse.
    Gruppendenken
      Die Kohärenz der Gruppe wird durch die Einhaltung der Grundsätze aufrechterhalten, die von den Autoritäten vorgegeben sind. Es gibt eine interne Durchsetzung von Richtlinien von Mitgliedern, die "richtiges" Verhalten belohnen und diejenigen, die ordnungsgemäß durchführen, sind mit weiterer Integration und Akzeptanz durch die Gruppe belohnt.
    Kognitive Dissonanz
      Vermeidung von kritischem Denken und / oder Aufrechterhaltung logisch unmöglich Glauben und / oder Überzeugungen, die von der Gruppe gehaltenen mit anderen Überzeugungen unvereinbar sind.Vermeidung und / oder die Verweigerung von Tatsachen, die dem Glaubenssystem der Gruppe widersprechen könnten.
    Meiden
      Diejenigen, die nicht mit den Gruppenrichtlinien Schritt halten, werden gemieden und / oder vertrieben.
    Geschlechterrollen
      Kontrolle der Geschlechterrollen und Definitionen.Schwere Kontrolle der Geschlechterrollen führt manchmal zu sexueller Ausbeutung.
    Aussehen Standards
      Oft wird ein gemeinsames Aussehen erforderlich und aufrechterhalten. Zum Beispiel könnten Frauen nur Kleider/Röcke, lange Haare und / oder kein Make-up , und / oder die Männer könnten alle weiße kurzärmelige Hemden mit Krawatte tragen, und / oder ohne Bärte oder alle tragen Bärte. 
Kommentar von NewSummer ,

Empfangen von Flüche von Gott usw.

Wer auch immer diesen Blödsinn lehrt, Gott würde durch Flüche strafen, die Zeugen sind es nicht!

Die Lehren der Gruppe werden immer wieder in die Mitglieder gebohrt, aber die Indoktrination erfolgt in der Regel um spezielle Kenntnisse.

Die Lehren der Bibel werden auf verständliche und unverfälschte Weise beigebracht. Das Wiederholen des Inhalts, mit einbohren zu vergleichen ist eine seltsame Auslegung- nicht anders wird Schülern im Unterricht das gelehrnte verinnerlicht. 

Zum Beispiel könnten Frauen nur Kleider/Röcke, lange Haare und / oder kein Make-up , und / oder die Männer könnten alle weiße kurzärmelige Hemden mit Krawatte tragen, und / oder ohne Bärte oder alle tragen Bärte. 

Wo nimmst Du das nur her? Kennst Du überhaupt auch nur ein paar Zeugen, warst Du mal bei einer Versammlung anwesend? Einige tragen Bärte, die meisten nicht- ist heute nicht mehr modern und hat wenig mit Vorschrift innerhalb der Versammlung zu tun. Ja, die meisten kleiden sich angemessen, wie von Dir beschrieben zu den Treffen- so wie andere Kirchengänger auch. Es ist eben ein besonderes Zusammenkommen. In ihrer Freizeit kleiden sie sich wie andere auch leger, modern. Frauen tragen Hosen ect... einige Frauen schminken sich andere nicht, einige haben kurze Haare andere lange, ganz individuel und eben ganz anders als Du behauptest.

Ich glaube so wirklich hast Du Dich mit den Zeugen Jehovas nicht auseinandergesetzt sondern gibst nur weiter was Du irgendwo mal gehört oder gelesen hast- und davon gibt es ja genug.

Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Schau Dir mal die kruden Kleidungsvorschriften, vorgetragen von Tight Pants Tony auf jw broadcasting an. Du widersprichst Deiner LK. Hast Du etwa auch Spanx im Kleiderschrank???

Kommentar von NewSummer ,

Womit  widerspreche ich denn?

Dir ja, und Deinen Behauptungen alle müssten die gleiche Frisur tragen, kein Make Up nur Röcke, Kleider, Anzüge ect. Wie gesagt zu den Veranstaltungen, hast Du recht, sind alle feierlich gekleidet, aber in der Freizeit ziehen sie sich "normal" altagstauglich an.

Es geht aber auch um andere von Dir erwähnte Dinge, die so nicht richtig sind....

Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Du bist noch sehr jung, gelle?

Kommentar von stine2412 ,

Herr von Ribbeck!!! Willst du nicht oder kannst du nicht verstehen? Vielleicht beides.

Ich bin nicht mehr sehr jung, sondern schon eine Großmutter. Meine Enkeltöchter amüsieren sich über mich, weil ich immer auf dem neuesten Stand wäre. Stimmt zwar nicht, aber ich habe keine Lust auf "graue Maus". Komm mal zu einem unserer Kongresse!!! Stell dich ans Tor und schau dir die Kleidung von uns Zeuginnen an! Querbeet!!!

Jetzt zur Rockmode: Ja, wenn ich zur Versammlung gehe, wechsle ich meine Jeans mit einem Rock - aus Respekt vor meinem Schöpfer. Der hat uns schließlich eingeladen, aus seinem Buch  zu lernen! Wenn ich meine Tante besuchte, trug ich immer einen Rock - sie hätte sich sonst als Respektsperson nicht ernstgenommen gefühlt. Und da soll ich meinem Gott, Jehova, gegenüber nachlässig sein?

An alle hier, die so gerne Unwahrheiten über die Zeugen verbreiten, möchte ich mal fragen, warum sie das tun? Es wird hier viel Wert darauf gelegt, dass man belegen kann, was man behauptet - meine Damen und Herren, davon merke ich bei Ihnen nichts!


Kommentar von HerrVonRibbeck ,

Unwahrheiten? Stine, Du hast schlichtweg nicht die Freiheit, zu entscheiden, ob Du nicht auch mal gern einen Hosenanzug, einen Hosenrock, einen schicken Jumpsuit oder eine Hose zur Versammlung anziehen möchtest. Kleider und Röcke sind nunmal Pflicht beim Versammlungs- u. Kongressbesuch sowie im PD.

(Bei letzterem werden Ausnahmen gemacht, z.B. erlaubt bei Kälte - aber: es ist eine Ausnahme.) 

Genauso, wie es für die Herren die Anzugs- und Krawattenpflicht gibt.

Ja, ich verstehe Dich wirklich nicht. Weshalb kannst Du Dir nicht eingestehen, dass Du (sowie alle weibl. Mitglieder)  nunmal nur Kleider und Röcke in der VS tragen darfst und unterstellst anderen deshalb, die Unwahrheit zu reden? 

Kommentar von stine2412 ,

Ja, wir möchten alle freiwillig ordentlich aussehen, so wie es in der Bibel steht. Frauen tragen keine Männerkleidung und Männer keine Frauenkleidung. Mein letzter Satz wies aber nicht nur auf die Kleidung hin, sondern auf alles, was du und Josef so von euch gegeben habt.

Den Zeugen Jehovas ist es z.B. nicht erlaubt an Wahlen teilzunehmen.

Wir tun es nicht, weil JESUS uns sagte, kein Teil dieser Welt zu sein. Joseph050153  Glaubensbrüder in den USA machen ja z.Zt. regen Gebrauch von ihrem Wahlrecht zugunsten Ronald Trumps. (s.letzter Spiegel)

Kommentar von juste55 ,

Hallo,

HerrVonRibbeck,

gehst du zum Sport im Anzug?

Oder zu einem Vorstellungsgespräch in Latzhosen?

Warum tragen Tennisspieler alle weisse Kleidung in ihrem Sport? Weshalb tragen alle Spieler einer Mannschaft den gleichen Dress?

Wenn du all das nicht machst, hast du KEINEN freien Willen!

So ist DEINE Argumentation.

Oder sollte es nicht eher so sein, wie stine es ausgeführt hat: zu einer bestimmten Situation oder Anglegenheit die angemessene Kleidung?

Alles Gute für Dich!

Antwort
von vogerlsalat, 165

Sie sind, zumindest in Ö, eine anerkannte Religionsgemeinschaft., also, keine Sekte.

Antwort
von redregar, 170

Sekte bedeutet nur nicht stattlich anerkannte Relegionsgemeinschaft

Kommentar von OmaElfi ,

Das ist Quatsch! Die WTG ist in fast allen deutschen Bundesländern eine anerkannte Glaubensgemeinschaft! Das macht aber ihre Lehren und ihr allgemeines Gebaren nicht wahrer oder richtiger! Sie ist und bleibt eine verlogenen Sekte! Eigentlich ist sie eine Firma, denn als solche wurde sie 1879 gegründet und ist es heute noch! Sie hat nur einen religiösen Anstrich! Ansonsten laufen die Mitglieder von Haus zu Haus, wie Vertreter, um neue Mitglieder zu fangen! So einfach ist das!

OmaElfi

Kommentar von stine2412 ,

OmaElfi, dabei zahlen wir keine Kirchensteuern, keinen Zehnten und verkaufen auch die Literatur nicht. Wir spenden, um uns zu finanzieren. Und wer nicht viel hat, gibt eben auch gar nichts oder wenig. Das kann keiner nachprüfen.

Deshalb, OmaElfi, sind wir nicht auf neue Mitglieder angewiesen. Aber wir verbreiten die gute Botschaft gern, so wie es in Matth. 24:14 steht. Sind deshalb so viele sauer auf uns?

Kommentar von redregar ,

Glaubst du bei anderen "Religionen" ist das anders? Es geht immer um wirtschaftliche oder politische Machtinteressen ...

Kommentar von stine2412 ,

redregar, da kann ich dir zustimmen, zumal ich den neuesten Spiegel-Artikel (Cover) gelesen habe. Aber eigenartig - wir Zeugen sind doch neutral, gehen nicht zur Wahl - also Machtinteressen scheiden schon mal aus! Von Luft und Liebe können wir aber auch nicht leben. Es gibt für unseren Saal Betriebskosten und ab und an müssen wir auch renovieren. Deshalb spenden wir freiwillig so viel wir es können und wollen - kein Mensch hat da die Kontrolle. Nur beim monatlichen Rechnungsbericht erfahren wir, wieviel insgesamt eingegangen und ausgegangen ist.

Antwort
von Frageste11er, 171

Die lassen einen nicht einfach so gegen wenn man austreten möchte.

Kommentar von Frageste11er ,

*gehen

Kommentar von Sturmwolke ,

Da bist Du nicht richtig informiert worden.

Wenn man austreten möchte, schreibt man einen kurzen Brief mit dem Austrittswunsch an die Ältesten und das wars.

Ist übrigens sogar kostenlos - im Gegensatz zum Austritt aus der evangelischen oder katholischen Kirche.

Kommentar von OmaElfi ,

Das Sturmwolke, ist auch nicht ganz richtig! In meinem Familienbuch steht, dass mein Mann und ich Zeugen Jehovas sind, obwohl wir vor 12 Jahren ausgetreten sind, mit einem einfachen Schreiben. Wenn ich das aus meinem Familienbuch löschen lassen möchte, denke ich mal, wird das Standesamt auch eine Gebühr verlangen!

Mehr ist das auch nicht, wenn man aus der katholischen oder evangelischen Kirche austritt! Die Kirchen erhalten kein Geld dafür!

Immer schon bei der Wahrheit bleiben!

OmaElfi

Kommentar von demitrios ,

Falsch.

Wenn man z.B. hurt, raucht und säuft fliegst man schneller als wie man rein gekommen bist, selbst wenn dabei bleiben möchte.

Ein kurzen Brief über den Austrittswunsch reicht aber auch aus.

Kommentar von OmaElfi ,

Nein, das ist nicht richtig!

Man kann problemlos gehen, aber man verliert sämtliche soziale Kontakte. Alle Freunde haben sich abgewandt von uns und selbst unsere Kinder haben den Kontakt auf ein Minimum reduziert.

OmaElfi

Kommentar von Adlerauge4 ,

Oma Elfi, wenn das so ist, dann verhalten sich deine Kinder und die anderen Zeugen biblisch. Sie meiden euren schlechten Einfluß, der darauf abzielt, ihnen die Lehren der Bibel madig zu machen, nicht die Lehren der Zeugen Jehovas, bleibe bitte bei der Wahrheit.

Kommentar von josef050153 ,

Sie verhalten sich nicht biblisch, sondern faschistisch. In der Bibel steht nämlich, dass man seine Eltern ehren soll. Es steht nichts davon, dass man seine Eltern ehren soll, wenn einem ihr Glauben genehm ist.

Kommentar von Ewald49 ,

Mitunter bekämpfen Eltern oder andere Angehörige die Glaubensansichten eines Christen ganz entschieden.

 

...

 

Wer zumVater oder zur Mutter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig; undwer zum Sohn oder zur Tochter größere Zuneigung hat als zu mir, ist meiner nicht würdig“ (Matthäus 10:36, 37).

Kommentar von stefanbluemchen ,

Wer sagt, dass Kinder ihre ausgeschlossen Eltern nicht auf angebrachte Weise ehren? Wenn die gläubigen Kinder den Kontakt auf ein Minimum reduzieren, ist das nur richtig! 

Lies mal das Ereignis über Korah und seine Söhne in der Bibel nach. Zu wem hielten die Söhne Korahsrichtiger Weise? Zu Jehova! Und das tun auch Kinder ausgeschlossenerEltern und Eltern gegenüber ausgeschlossener Kinder. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community