Zeugen Jehovas - Möglichkeiten das die Familie nicht zerbricht?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Also habe auch leute kennengelernt bei denen einige familienmitglieder keine zeugen waren und die kommen gut klar! Du musst dir das so überlegen, für deine familie ist ihr glaube hoffnung, realität und sinn des lebens, für dich ist es nicht so, vllt haben sie auch druck von anderen mitgliedern was ihr ansehen angeht etc. Vllt fühlen sie sich auch so, dass sie bei deiner erziehung versagt haben und sind frustriert, weil sie denken sie hätten dir das was ihnen so wichtig ist dir nicht gut genug vermittelt! Dein ausstieg ist völlig ok und du solltest selbst entscheiden dürfen, ich glaube, dass deine eltern vllt etwas zeit brauchen und lernen müssen, dass der glaube, bzw der nichtglaube ein gleichberechtigter lebensweg ist! Wichtig ist nur, mach keine trotz reaktionen, habe auch einige gesehen, die auf einmal anfangen auf den putz zu hauen nach ihrem austritt um den eltern einz auszuwischen, dadurch fangen die eltern offt an das kind als verloren anzusehen und fühlen sich im versagen noch weiter bestätigt! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Familie aufgrund so einer Sache den Kontakt abbricht, setzt sie ein klares Statement was ihr wichtiger ist.

Tragisch dass eine Fantasievorstellung dem eigenen Kind vorgezogen wird, aber jetzt hast du Klarheit darüber was für Menschen deine Eltern tatsächlich sind.

Zieh aus, tritt aus der Religion aus und wenn deine Eltern sich dann nicht mehr bei dir melden, ist das nur zu deinem Besten. Lebe dein Leben wie dir es gefällt, vielleicht merken deine Eltern was sie an dir verloren haben, wenn du nicht mehr bei ihnen wohnst und kommen zur Besinnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo  

xXxoxoxXx

Liegt  dir  "die  Religion"  allgemein  nicht,  oder  nur  "diese Religion"?  Wenn du  nun  für  dich  festgestellt  hast,  dass  dir  (angenommen)  diese, nämlich  die  der  Zeugen  Jehovas,  nicht  liegt,  dann  sei  bitte  so  ehrlich und  sag  das  den  Ältesten.  Du  schreibst,  dass  du  Zeugin  Jehovas  bist,  seit  du  denken  kannst.  Daher  nehme  ich  mal  an,  dass  du  getauft  bist.

Vielleicht  kann  in  einem  Gespräch  mit  den  Ältesten  auch  dein  Desinteresse  geklärt  werden.  Meistens  gibt  es  gute  Gründe,  die  man hat oder  zu  haben  glaubt.  Vor  dem  Gespräch  mit  den  Ältesten  würde ich  aber  nochmal mit  deinen  Eltern  reden.

Unter  Umständen  können  bei  einem  ruhigen  Gespräch,  in  entspannter  Atmosphäre,  die  Gründe  für  deinen  jetzigen  "Zustand"  (nämlich:  die  innere Zerrissenheit,  was  will  ich,  wohin  gehöre  ich, kann  denn  das   die  Wahrheit sein,  wenn  doch  Bruder  xy  das  und  das  tut,  oder die Schwester zz über  alles  tratscht  usw.) aufgearbeitet  werden.

Erschwerend  macht  es  das  Ganze,  dass  du  ja  schon  oft  mit  deinen  Eltern  geredet hast,  nie  etwas  Gutes  herausgekommen  ist.  Bitte  passe  eine  günstige  Gelegenheit  ab, bei  denen  du  beide  Eltern  in  guter   Laune  antriffst.  Versuche  es  einfach.  Es  kann  nur  entweder  gut gehen, oder  schlimmstenfalls wieder  in  einen  Streit ausarten,  den  du  aber  beenden kannst,  indem  du  daran  denkst: "Eure  Liebe  sei  ungeheuchelt. Verabscheut das  Böse,  haltet am Guten  fest."

Liebe  Grüße

Alfred

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sturmwolke
12.09.2016, 21:24

Hallo Alfred,

in einem Kommentar hat die Fragestellerin geschrieben, daß sie nicht getauft ist.

Von daher kann sie also gar nicht "austreten". Das sollte sie aber eigentlich selber wissen - das ganze ist daher wohl eher eine Fake-Frage.

2


ich habe schon seit einigen Jahren bemerkt das ich aus dieser Religion aussteigen möchte.

Da Du nicht getauft bist, kannst Du gar nicht aussteigen, weil Du gar nicht "drin" bist. Also was soll der Unsinn?

Wenn Du ein gutes Verhältnis zu Deinen Eltern haben  möchtest, dann hör auf, sie zu provozieren und respektiere es, daß sie mit Dir nicht über Deinen Glauben oder Unglauben diskutieren möchten.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schlimm Religionswahn ist, kommt heute sehr vielen Menschen zu Bewußtsein - wo die Religionen, vor allem Islam, sich als größte Menschheitsbelastung überhaupt erweist.

Die Religionen sind antiker Irrsinn und es ist so wichtig, sich aus ihren Fesseln zu befreien, daß "guter Kontakt" zu Sektierern weit weniger wichtig ist.

Die Problemursache setzt nicht Du sondern Deine Sektierer-Verwandten. Es ist nicht in Ordnung, daß sie ihren Jenseitswahn für wichtiger halten als ihre Kinder. Darum lebe unabhängig und erteile ihnen damit auch eine Lehre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mehrere Mitglieder der Zeugen Jehovas, die ausgetreten sind und trotzdem noch ein gutes Verhältnis zur Familie haben.

Natürlich versuchen sie es immer wieder sie zurück zu holen. Aber das steht ja auf einem anderen Blatt.

Du weißt, dass die ZJ von vielen Menschen als Sekte gesehen werden. Damit haben sie nicht ganz Unrecht.

Ob sie dich verstoßen oder nicht, liegt also eher im Charakter der Familie als wirklich am Glauben verborgen. Ich weiß auch nicht ob deine Gemeinde Hardliner hat.

Du kennst sie, nicht wir. Wie streng glauben sie? Wie sehr würde sie dein Austritt kränken? Wie wichtig ist ihnen die Meinung ihrer Mitgläubigen?

Du wirst damit rechnen müssen, dass sie dich verstoßen. Kannst du das aushalten? Gibt es Menschen, die dich Außerhalb des Kreises auffangen?

http://www.zeugenjehovas-ausstieg.de/03-blog/

Bei den Amisch gibt es Rumspringer. Habt ihr so etwas nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann mich andrastor nur anschließen. Schau mal den Film Worlds Apart bzw. To verdener an. sehr sehenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht meist nicht. Da es ja auch "verboten" ist mit anderen zu reden (Privat), die nicht Zeugen Jehovas sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tactless
22.07.2016, 22:27

Das ist Blödsinn! 

3
Kommentar von xXxoxoxXx
22.07.2016, 22:33

In meinem Fall wäre der Kontakt nicht verboten weil ich nicht getauft bin und mir die Jahre über keine Postion erarbeitet habe. Ich bin da sozusagen nur aus "Interesse" anwesend.

0

Zu einer Lösung in diesem Fall gehören beide Parteien. Und wenn du unbedingt aussteigen möchtest dann tu das. Es liegt dann zum einen an dir den Kontakt zu deiner Familie zu wahren und an ihnen dich nicht wegzustoßen. Wenn sie die Religion über dich stellen und dich ausgrenzen (da du ja im Armageddon, Ramageddon oder wie das bei denen heißt) verbrennen wirst, ist das leider so. Aber evtl. kommen sie ja nach einer Weile wieder auf dich zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht klappen den deine Familie denkt wohl der Glaube sit alles im leben und Mal ehrlich wen du Kinder hätte die zb Eine Operation bräuchten würdest du sie Verweigern ?. Das Tun nur Die zeuge Jehovas.Auch das man mit anderen nicht reden darf ist das verhalten einer Sekte.!Du kannst auch ohne Deine Familie Glücklich leben.

Es gibt wohl auch dabei Hilfe zum Aussteigen zb über die Kirche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du 18 bist und materiell auf eigenen Füßen stehst, kannst du ausziehen und eigene Wege gehen. So lange allerdings deine Eltern für dich sorgen, solltest du ihre Regeln akzeptieren, eben, damit ein Zusammenleben angenehmer ist. Wenn du selbst mal Kinder hast, wirst du das verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
23.07.2016, 22:04

Da kann man nur hoffen, dass du nicht Elter bist und niemals wirst.

Deine Antwort ist einfach nur widerwärtig. Vielleicht verstehst du das, wenn du selbst mal Kinder hast, also Vater oder Mutter bist.

Ansonsten bist du Sklave und Sklaventreiber in einem.

1
Kommentar von HirnvomHimmel
31.07.2016, 13:05

Also aus Bequemlichkeit darauf verzichten zu seinen Überzeugungen zu stehen. Bist Du der Meinung, Zeugen Jehovas sollten das so machen?

1

Wie wer es damit. Einfach gar nicht sagen das du Austritts nur einfach immer weniger in diesen Umfeld dich begibst. Aber den Kontakt zu deiner Familie hälst so im der Art hab ich es gemacht.
Drück dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wirklich ein Problem.

Die Zeugen Jehovas sind extrem. Und anscheinend denken Deine Eltern anders.

Aber, Du schreibst ja selbst, es ist nicht Deine Religion. Ich würde es riskieren. Wenn Du ausziehst wird sich zeigen wie ernst es ihnen ist. Vermutlich werden sie in der Gemeinde auch drauf angesprochen. Und wofür die sind ist eh klar.

Ich kann nur dazu raten sich von diesen Zeugen Jehovas zu distanzieren. Aber versuchen Kontakt zu den Eltern zu behalten. 

Solche Gemeinden manipulieren. Ich habe selbst da Erfahrungen gemacht. Und es ist gut, daß Du es merkst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du respektierst, daß deine Familie eine andere Religionsauffassung hat und wenn Du weiterhin den Kontakt mit ihnen suchst, hast Du bereits deine Möglichkeiten voll ausgeschöpft.

Wenn deine Familie nichts von Religionsdiskussionen hören will - lass sie. Tritt einfach aus, dazu brauchst du weder ihr Einverständnis noch musst Du sie informieren.

Zu einem familiären Kontakt gehören aber leider auch zwei Seiten. Du und deine Familie. Wenn eine Seite nicht möchte, kann sich die andere auf den Kopf stellen - es wird nichts bewirken.

Ich weiß nicht, ob deine Familie den Kontakt abbrechen wird und - so traurig es ist - wenn sie es tut, hat sie den Kontakt zu DIR nie gewollt, sondern nur den Kontakt zu diesem ANDEREN, religiösen und frolgsamen Kind, das Du nicht bist und dessen Rolle Du trotzdem ausfüllen solltest. In dem Moment, in dem sie angefangen haben, DICH schlechter zu behandeln als das ANDERE Kind, haben sie begonnen, das Fundament eurer Famile zu zersetzen. (Und damit meine ich nicht den jüngsten Streit, sondern deine gesamte Erziehung) .

Jeder Kontakt, den sie dir in dem Fall anbieten, wenn du "wieder zur Vernunft kommst", gilt daher nicht DIR, sondern dem ANDEREN. Wenn Du im Kontakt mit deiner Familie bleiben willst, schaue genau darauf, ob sie auch wirklich DICH meinen. Anderenfalls wäre dieser Kontakt eine Lüge, auch wenn sich diese Lüge gut anfühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ente222
31.07.2016, 08:26

Hört sich sehr wissenschaftlich an, was du sagst, Hirn vom Himmel. Trotzdem stimmt diese Behauptung nicht, wenn sie auch psychologisch fundiert klingt, von wegen, sie lieben "nur das andere Kind, nicht dich". Genauer müßte es heißen: "sie lieben das gute Verhalten, das uns unser Schöpfer zu unserem Wohl als Muster vorgibt. Sie lieben nicht das rebellische, aufsässige Verhalten, das du zur Zeit zeigst."

Wirklich gute Eltern zeigen keine bedingunslose "Affenliebe", sondern arbeiten darauf hin, daß aus dem Kind eine liebenswerte Persönlichkeit werden kann. Ihr Gott ist JHWH, nicht ein unvollkommenes KInd. Aber so etwas wirst du wahrscheinlich nicht verstehen wollen oder können, das ist mir klar.

Es ist nämlich ein Unterschied, ob wir die Einstellung haben "ihr müßt mich nehmen, wie ich bin". Oder ob wir denken "ich möchte für meine Mitmenschen keine Last sein und bin bereit, gewisse Richtlinien, die das zwischenmenschliche Zusammenleben erleichtern, einzuhalten."

3

Finde dich damit ab. Du hast es offensichtlich nicht in der Hand hier etwas zu bewirken.
Alle mehr oder weniger gut gemeinten Ratschläge sind wohl für die Katz.
Doch - eins wäre zu sagen - mach deinen Eltern klar, daß sie auf dich zukommen müssen, wenn sie wieder mit dir Kontakt haben wollen, daß du aber immer offen für sie da bist.
Du brauchst dir kein schlechtes Gewissen zu machen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du könntest vlt irgendwie heimlich austreten, vlt nach deinem auszug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rumo1980
22.07.2016, 22:26

Heimlich bei den Zeugen Jehovas? Das passt vorne und hinten nicht mein Lieber.

0
Kommentar von xXxoxoxXx
22.07.2016, 22:30

Heimlich geht gar nichts. Abgesehen davon ist das sozusagen eine Schande für die Familie deswegen ist ja so ein Stress diesbezüglich jedes mal .

1

hallo,

xXoxoxXx,

ich kann mir deine Geschichte nicht wirklich vorstellen, sorry.

Normalerweise sind Eltern in der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas sehr bemüht um ihre Kinder und lieben sie, auch wenn sie einen anderen Weg einschlagen!

In 30-jähriger Zugehörigkeit habe ich weder solchen Fall persönlich erlebt noch davon gehört. Und die Stadt, in der ich lebe , ist groß. Auch kenne ich viele Versammlungen im Ausland!

Du stellst deine Eltern in einem sehr, sehr schlechten Licht dar.

Ich geh mal davon aus, daß deine Eltern dir versucht haben auch mit biblischen Grundsätzen eine gute Grundlage fürs Leben zu vermitteln.

Dafür könntest du, egal wohin dein Weg dich führt, auch etwas dankbarer sein! Denn diese Dankbarkeit ist deinen Worten nicht zu entnehmen. vielleicht verhalten sich deine Eltern aus diesem Grund so. Aber das sind alles Vermutungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du denn schon getauft? Also der Kontakt zu deinen "Brüdern und Schwestern" wird vermutlich abbrechen, aber zu deiner Familie wohl eher nicht. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. 

Als meine Mum damals austrat bzw. sogar ausgeschlossen wurde, hat sie auch nicht den Kontakt zum Rest der Familie verloren. Inzwischen ist mein Vater noch der Einzige von dem ich wüsste dass der noch dabei ist. 

Großeltern, Cousine, Tante etc. alle ausgetreten bzw. irgendwann nicht mehr hingegangen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXxoxoxXx
22.07.2016, 22:29

Naja so einfach ist das auch wieder nicht da mir meine Eltern oftmals klar zu verstehen gegeben haben das sie nichts mit mir zu tun haben wollen wenn ich aussteige. Und nein ich bin nicht getauft.

1

Was möchtest Du wissen?