Frage von percycrown, 71

Zerstört das Streben nach Schönheit und Sex-Appeal die Seele?

Einfach Frage ;)

Warum beschäftigen sich immer alle mit den Themen Aussehen und Sex, egal wo man hinguckt, egal wo man hinhört, immer nur das Selbe, alle anderen Themen werden nur mehr so nebenbei behandelt.

Hat das Fleischliche uns jetzt endgültig übermannt? War's das, oder gehört das so zur Entwicklung der Menschheit?

Antwort
von MaraMiez, 26

Es zerstört sicher nicht die Seele, sondern wenn überhaupt den Charakter des Menschen und das auch nur dann, wenn er dadruch zu einem oberflächlichen und ekelhaften Menschen wird. Und ob das passiert, hat nichts mit den Eindrücken zu tun, denen er ausgesetzt ist, sondern damit wie er diese Eindrücke verarbeitet und sich zu Nutze macht.

Also ich lege Wert auf mein Aussehen und aus meinem Körper etwas schönes zu machen (für mich schön, andere könnens von mir aus häßlich finden) und ich mag Sex und vieles, was damit zusammen hängt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Seele das sehr gut findet, denn ich fühle mich grandios und ich tu niemandem damit weh (es sei denn das wird im Zuge gewisser Praktiken so gewünscht).

Antwort
von FragaAntworta, 38

Natürlich ist es so, denn wer was verkaufen will (Schönheit) muss auch einen Markt dafür schaffen. Nur ist es doch so, dass der größte Teil der Menschen (min. 99 Prozent) sich keinen Deut dafür interessieren.

Kommentar von percycrown ,

Also ich kenne keine 10 Leute, die diesem Beauty- und Sexwahn nicht verfallen sind, und die werden auch über Kurz oder Lang da mit reingezogen werden.

Oder nennen wir's einfach zusammengefasst KÖRPERKULT, also alles, was das Fleischliche anbelangt.

Kommentar von FragaAntworta ,

Wenn man jeden Trend mitmachen will/muss und sich eben nicht auf sich selbst besinnen kann, und den Schein über das Sein stellt, ja dann ist man diesem hilflos ausgeliefert, liegt aber an der Person und nicht an den Umständen.

Antwort
von noname68, 33

das steckt in unseren genen, gehört alles zum thema arterhaltung und fortpflanzung. dieser trieb ist bei allen lebewesen stark ausgeprägt, der mensch ist davon nicht ausgeschlossen.

auch wenn es auf den ersten moment albern klingt, aber der balztanz eines auerhahns ist nicht viel anders als der focus von menschen auf attraktivität, um die neugier beim anderen geschlecht zu wecken.

Antwort
von Martinantwortet, 18

War's das, oder gehört das so zur Entwicklung der Menschheit?

Diesen Satz verstehe ich nicht ganz. Denkst du ehrlich, das Abendland geht an seiner "Fleischlichkeit" zugrunde? Wie soll das gehen? Weil alle nur noch dem anderen Geschlecht hinterherschauen anstatt zu arbeiten? xD

Kommentar von percycrown ,

Der Mensch besteht ja auch aus einer Psyche, diese meinte ich, das Fleischliche wird ja eh immer mehr, das Seelische verlischt, sind ja immerhin schon knapp 7 M Schwachköpfe da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community