Zerstören Drogen wirklich das Leben?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich finde: Nein.

Es sind immer Menschen, die sich (selbst oder sich gegenseitig) zerstören. Drogen können aber so missbraucht werden, dass es negative Folgen für das eigene Leben hat. Je nachdem, wie man zum Leben eingestellt ist.

Demnach können Drogen auch eine Bereicherung für das eigene Leben sein, wenn man mit ihnen und sich selbst gut umzugehen weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
04.10.2016, 22:39

Abgesehen davon: ich hielte es für gesünder, statt z.B. Cannabis zum Beispiel den übermäßigen Konsum völlig fehlleitender Medien z.B. der BILD-Zeitung zu verbieten. Und abgesehen davon finde ich Verbote überhaupt nicht zielführend oder nützlich, weil sie am Kern der Probleme zu oft vorbeigehen und nur eine Scheinsicherheit erzeugen. Naja. Scheinsicherheit kann ja auch ein Ziel sein.

Also: handle selbstverantwortlich. finde heraus, was dir gut tut und was nicht. Und informiere dich.



1

Hey
Christian4450,

bedenke, das im Englischen Medikamente auch Drogs, also Drogen genannt werden.

Außerdem werden sogenannte Drogen benutzt, damit Menschen operiert werden können, ohne das sie etwas spüren.

Medikamente (Drogen) werden also  auch sinnvoll dafür eingesetzt, um bestimmte Krankheiten zu heilen. Ebenso erleichtern diese, Schmerzen und Leiden zu lindern.

Meiner Meinung nach sind die Grenzen fließend. Ob und in wieweit diese Medikamente (Drogen)  Leben zerstören, hängt wohl auch davon ab, wie der mündige Mensch damit umgeht.

LG Inkonvertibel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die person an wie er damit umgeht wenn du deine pflichten und alles andere erfüllst
Warum nicht kommt dann natürlich was du dir zu dir nimmst wegen einem joint geht die welt natürlich nicht unter aber deine sichtweise verändert sich auch dadurch praktisch wie die du sachen wahrnimmst
da kommt es auf dich an was draust ziehst machst handelst
Wenn deine gedanken.ständig bei dem sind ist das nicht vorteilhaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Drogen das Leben eines Menschen zerstören ist nicht Sache der Drogen sondern Sache des Menschen.

Bei sachgemäßem Umgang und einer gegebenen "Drogenmündigkeit", d.h. man weiß genau was man tut und wie man es tut, dazu mit Verstand an die Sache rangeht, ist der allgemeine Schaden bei vielen der Drogen sogar gut vermeidbar.

Wirklich die allermeisten, die ein Problem mit den Rauschmitteln haben, haben auch nicht sonderlich die Ahnung davon wie man eine Substanz "richtig" und unschädlich gebraucht. Ebenso bei Mischkonsum.

Bei einigen Sachen braucht man auch die Selbstkontrolle sich nicht zusehr an eine Droge, die einem zugut gefällt, zu binden. Also ich meine so, dass es ein Problem darstellst.

Als Notiz am Rande ist es doch ohnehin so, dass Drogen, auch wenn man es nicht wahrhaben möchte, das Leben bestimmen und das Leben ausmachen.

Wenn du dich betrinkst, dich mit energy drinks aufpunschst, schokolade isst, verliebt bist, sex hast oder einfach träumst, ist das auch ein Drogenrausch.

Ich meine unsere ganze Gefühlswelt basiert auf körpereigene Drogen, wie Dopamin, Serotonin, Noradrenalin, Oxytocin, Endorphine & die Reihe an Hormonen die für das menschliche Leben unabdingbar sind.

Du bestehst aus Drogen und fragst ob Drogen das Leben zerstören. Ich weiß du hast in eine ganz andere Richtung gedacht aber ich finde die Ironie dahinter schon witzig. ^^

Naja, um sich auf die illegalisierten Drogen zu beziehen ist mein persönliches Statement, dass man, wenn man sich an die jeweiligen "Safer-Use-Regeln" (kann man immer nachgooglen) einer Substanz X hält, man schon wirklich auf der sicheren Seite steht.

Achja und die Quellen müssten auch dann wirklich so vertrauenswürdig sein, dass man nichts bekommt, was einem mittels giftiger Streckstoffe oder herber Verunreinigungen oder gar mittels komplett ausgetauschter Substanzen einen "wirklichen" Schaden verursacht.

Gruß Glueckspilzler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein.

ein falsches konsummuster kann das leben zerstören.

beispiel:

  • jeden morgen ein kaffee? kein problem. und doch konsumiert man jeden tag direkt nach dem aufstehen drogen und hat mit sicherheit eine abhängigkeit entwickelt
  • 24/7 besoffen? ein großes problem. macht den körper schneller kaputt als jede andere droge (reinform), kostet den job, führerschein, viel geld, macht aggressiv,... und ein alkoholentzug gehört neben heroin und benzos zu den schlimmsten entzügen überhaupt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lucadavinci
05.10.2016, 07:02

Ja aber welcher verantwortungsvolle Konsument konsumiert in der früh nach dem Aufstehen

0

Wenn du sie aus den falschen Gründen nimmst, also missbrauchst (zB. um Probleme zu vergessen) dann wirst du schnell abhängig und dann gehts bergab mit dir. Wenn du aber gewisse Substanzen konsumierst, um zB. etwas zu lernen (psychedelische Drogen), dann wird dir diese Erfahrung sehr viel geben können und dein Leben eher bereichern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist das man danach süchtig wird. Dein ganzes Geld wird dafür verbraucht,, Schulden und Beschaffungskriminalität.

Verlust der Kontrolle,  sozialer Beziehungen  und Arbeitsplatz.

Das reicht doch oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lucadavinci
05.10.2016, 07:00

Mit einem verantwortungsvollen Konsum wird man nich süchtig...Drogen heißen nicht immer gleich sucht

0

Einerseits kommt es auf die Persönlichkeit an. Was aber eher der Fall ist, ist das die Polizei dich ins Gefängnis befördert und du dadurch kriminell wirst weil du mit Verbrechern eingesperrt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht immer - aber ja doch!

Die Gefahr besteht aus meiner Sicht darin, dass man die Gefährlichkeit total unterschätzt. Alle machen es, warum ich nicht?

Was alle machen, kann Dir egal sein. Wichtig ist Dein Leben, Deine Gesundheit, Deine Bereitschaft Dein Leben in die Hand zu nehmen und es nicht den Drogen zu überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst mit Drogen dein Leben zerstören. Drogenkonsum zerstört aber nicht zwangsweise dein Leben. Die Droge an sich tut nichts. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an welche und was du alles als Droge definierst. Kaffee ist auch eine Droge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoSalvatore
22.10.2016, 16:14

Kaffee ist ein Genussmittel

0

Zumindest einige leben gut davon!

Aber jenseits dieses Kommentars:

Du scheinst mal probieren zu wollen?

Das tun viele, jedenfalls wenn es um 'Gras' oder Haschisch geht.
Manche probieren auch mehr.

Die meisten lassen es irgendwann wieder.

Das Problem ist, dass, wenn sich jemand nicht recht wohl fühlt psychisch (z.B. weil er einige Probleme mit sich herumträgt) und er/sie anfängt durch Drogenkonsum sich ENDLICH davon ablenken zu können und besser zu fühlen (ABSCHALTEN! ANDERE WELT mit anderen Feelings) -sich irgendwann eine ABHÄNGIGKEIT vom Drogenkonsum entwickelt.

Und dann kann eine ziemlich beschissene Abwärtsspirale entstehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lucadavinci
05.10.2016, 06:58

Schön formuliert

0

Jaein, der Missbrauch von Drogen ja, der Konsum von Drogen (Also ohne Probleme, gab ein gutes Adjektiv dafür aber mir fällts nicht ein.) nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht nur das es kann auch eine Liebe zerstören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leonider
04.10.2016, 21:45

wtf was?

0

Mein Bruder ist daran Gestorben ... ich denke diese Info genügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?