Frage von tommygilbert, 39

Zerrt oder zehrt die Zeit an etwas?

Hallo, welcher Ausdruck stimmt.

Danke schon im Voraus für zukünftige Antworten.

Mfg

tommygilbert

Antwort
von Ursusmaritimus, 30

In welchem Zusammenhang?

Die Wahrnehmung der Zeit ist verzerrt

Die Zeit zehrt von meinem Leben

Kommentar von tommygilbert ,

Ideen (Platon) sind unveränderlich, an ihr zerrt/zehrt keine Zeit (d.h. sie entstehen und vergehen nicht).

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Da es eine philosophische Betrachtung ist gehen beide Formulierungen. Es geht ja um die bildliche Darstellung.....

Da fällt mir ein anderes Zitat ein:

Alles fürchtet sich vor dem Ssnd, der Sand fürchtet sich vor den Pyramiden

auch hier geht es um Unveränderliches

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Wenn ich dein Zitat so betrachte finde ich die zehrende Zeit fast besser es entsteht das Bild einer nicht verzehrbaren immer gedeckten Tafel.....

Antwort
von Spinatlasagne, 18

ich wäre eher für zehren - https://de.wiktionary.org/wiki/zehren

Antwort
von he1lan2, 14

"Zerrt an" wäre im Sinne von ziehen, evtl. dehnen.

"Zehren an" ist im Sinne von verbrauchen, verringern

Kommt auf den Zusammenahng im ganzen Text an

Kommentar von tommygilbert ,

Platon: Ideen sind unveränderlich, an ihr zerrt/zehrt keine Zeit (d.h. sie entstehen und vergehen nicht).

Kommentar von he1lan2 ,

Da ginge ja beides:-), ich nehme aber an, es ist "zehrt" gemeind, d.h. die Ideen werden nicht weniger, kleiner mit der Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten