Was macht man bei Zeitumstellungsstress?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Oh ja, das habe ich gerade auch, damit bist du also nicht alleine... Seit einer Woche kann ich nicht mehr vernünftig schlafen. Denke aber, das gibt sich bald wieder, also warte einfach noch ein bisschen ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Findest Du das nicht ein bißchen übertrieben! Wenn Dir die eine zurück gestellte Stunde soviel Probleme macht, bleib die Stunde einfach länger auf und verkürze sie täglich um 10 Minuten, dann merkst Du das nach einer Woche bestimmt nicht mehr, frühmorgens mach es mit der Stunde und täglich 10 Minuten zur Anpassung des Körpers umgedreht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach so weiterleben als wär die Uhr nie umgestellt worden =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matthes500
29.10.2015, 16:39

Genau - einfach so als wenn das Leben weiter ginge

0

Meine Nachbarin klagt auch seit der Umstellung und spricht und klagt jeden Tag darüber. Habe das Gefühl wenn es ausdiskutiert ist das es schon wieder Zeit für Sommerzeit ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Stunde Zeitungsmeldung merkst du nach einer Woche nicht mehr! Wenn man sich allerdings künstlich drüber aufregen will.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matthes500
29.10.2015, 16:38

..........der hat auch Kopfschmerzen ohne Zeitumstellung :-))

1

Man kann sich aber auch so sehr in etwas hineinsteigern, dass man dann wirklich Krankheitssymptome davon bekommt. 

Mir macht die Zeitumstellung nichts aus. Weder die eine Stunde vor, noch die eine Stunde zurück. 

Weil ich eh nichts daran ändern kann, finde ich mich halt mit den Gegebenheiten ab. 

Genauso unsinnig finde ich zweimal jährlich die Diskussion über die Abschaffung der Zeitumstellung. Die Mehrheit ist gegen eine Zeitumstellung - trotzdem bleibt sie. Weshalb also darüber aufregen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?