Frage von Kaiderhai166, 148

Zeitreisen rein theoretisch?

Sind Zeitreisen rein theoretisch möglich

Antwort
von grtgrt, 38

Zeitreisen und Zeitmaschinen sind Science Fiction, d.h. Produkt der Phantasie von Romanautoren.

Bitte lies https://www.gutefrage.net/frage/zeitreise-zeitmaschine-in-die-zukunft-oder-in-di... .

Nebenbei noch:

Der einzige Theoretische Physiker, der sich jemals ernsthaft die Frage gestellt hat, ob Zeitmaschinen möglich wären, ist Kip S. Thorne. Andere - wie etwa sein Schüler Richard H. Price - begannen deswegen an seinem Verstand zu zweifeln (so berichtet Thorne selbst).

Ergebnis der Überlegungen von Thorne (1993): 

Wurmlöcher und Zeitreisen werden heute von den meisten Physikern abgelehnt, obgleich die Gesetze von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie ihre Existenz nicht ausschließen können oder, wie manche glauben, sogar nahelegen. Es gibt jedoch Erkenntnisse, die vermuten lassen, dass quantenphysikalische Gesetze Wurmlöcher und Zeitreisen unmöglich machen. Thorne schreibt selbst: Erst wenn es gelingt, diese Gesetze besser zu verstehen, werden wir vielleicht erfahren, wie die physikalischen Gesetze das Universum vor Wurmlöchern und Zeitmaschinen - mindestens aber vor Zeitmaschinen - bewahren.

Quelle: Kip S. Thorne: Gekrümmter Raum und verbogene Zeit, 1994, S. 596

Antwort
von CyrilFiggis, 31

Ist es grundsätzlich möglich, dass etwas gebaut wird, womit Zeitreise möglich ist? Ja!

Bei Zeitreisen in die Zukunft sehe ich da kein Problem, wird es vielleicht irgendwann auch praktisch geben, somal du ja quasi shon von selbst in die Zukunft reist, man müsste das ja nur beschleunigen, aber lass mich jetzt nicht auf physikalische Details eingehen.

In die Vergangeheit jedoch halte ich für unmöglich (Die Wahrscheinlichkeit geht gegen Null, im umgangsprachlichen und mathematischen Sinne)

Denn die Auswirkungen des Zeitreisenden würden sich wo auch immer er ankommt mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten und durch kleinste Auswirkungen die Entstehung der Zeitreisemaschiene verhindern. Was widerum heißt, dass der Typ dort nie hinreist und nie verhindert, dass die Maschiene gabaut wird usw. usw.

Keiner dieser Zustände ist dann logisch denkbar. Also wird der Lauf der Zeit nie zu einem der Zustände führen, sondern von vornherein einen anderen Weg einschlagen. Wahrscheinlich einen in dem die Zeitaschiene nie gabaut wird oder nie benutzt wird um in die Vergangenheit zu reisen.

Und weil manche sagen, dann solle man doch einfach nie vor die Entstehungszeit der Maschiene reisen, wenn du das machst, verhindert der gleiche Effekt immernoch, dass die Maschiene je genutzt wird.

Dieses Paradoxon hat auch einen Namen, an den ich mich grad aber nicht erinnere und der auch nicht nötig ist, da es eigentlich auch so schon logisch ist.

Wenn man es nicht logisch findet, liegt das vielleicht daran, dass man kein Anhänger des Determinismus ist, welcher aber eigentlich offensichtlich sein sollte und sich meiner Meinung nach auch nicht mit der Unschärferelation widerlegen lässt. Wenn man Determinismus versteht, hat man das Problem der Zeitreise auch schon halb verstanden. Lohnt sich und ist einfach (auch wenn angeblich Leute intuitiv ein Problem damit haben)

Kommentar von Mannimanaste ,

Hallo

"Dieses Paradoxon hat auch einen Namen, an den ich mich grad aber nicht erinnere und der auch nicht nötig ist, da es eigentlich auch so schon logisch ist."

Dieses Paradox heißt "Großvaterparadoxon".    ;)

Es gibt aber eine Idee, wie es zu keinen solchen Paradoxa durch Reisen in die Vergangenheit kommen würde:

Die Idee der vielen verschiedenen Entwicklungslinien. Ändert ein Zeitreisender die Vergangenheit, entwickeln sich die Dinge ab dort in einer neuen Zeitlinie, und die Zeitlinie, aus der der Zeitreisende kam, und wo die Dinge anders entwickelt waren, hört auf für ihn (!) real zu sein, denn er muss in der veränderten Linie weiter altern.

Das heißt aber nicht, dass es die ursprüngliche Zeitlinie nicht mehr gäbe. Immerhin kam er ja aus der selben und hat erlebt, dass sie real ist.   :)

Auch für diese Idee gibt es einen, bzw. verschiedene Namen. Einer lautet "Viele Welten Modell".

Kommentar von CyrilFiggis ,

Hallo Mannimanaste

Großvaterparadoxon war mir eingefallen aber ich dachte es gab noch einen Namen mit dem Erfinder davon. Danke, dass du mich da aufgeklärt hast.

In der Theorie mit den Zeitlinien würde der Reisende also, damit es das Paradoxon löst, In der Zeilinie in der er erscheint, unfreiwillig durch sein bloßes Dasein also die Erfindung der Maschiene verhindern, aber dennoch weiterleben, da die Maschiene aus seiner Zeitlinie noch existiert und diese sich nicht ändert. In seiner alten Zeilinie hingegen würde er ind die Zeitmaschiene verschwinden, jedoch in dieser Zeitlinie nicht herauskomen. Das heißt, dass es dann in der entstehenden/der Ziel-Zeitlinie zwei mal seine Persönlichkeit gibt (oder nur einmal, falls er seine Eigene geburt verhindert, was wahrscheinlich ist falls er vor dieselbe reist) und in der Zeitebene aus der er komt wird er einfach verschwinden und alle warten völlig enttäuscht, dass er als Opa wieder zurückkomt. irgendwie traurig :(

:D Wichtiger jedoch ist vielleicht die Frage, ob das nicht gegen die Erhaltung der Masse/Energie spricht.

Aber das uss ja nicht heißen, dass diese theorie nicht stimmt. Auf jeden Fall löst sie das Paradoxon auf, wenn auch in einer vielleicht ein wenig gezwungenen Art und Weise. Also unter diesem Gesichtspunkt scheint die Reise in die Vergangenheit denkbar.

Schade nur, dass wir ihren Erfolg nie sehen würden, wenn es uns gelänge.

Also auf jeden Fall Danke für diese Theorie, das bringt einen zum nachdenken. :)

Kommentar von Mannimanaste ,

Kennst Du nicht den Zeitreisefilm-Klassiker "Zurück in die Zukunft" (3 Teile)?

Darin wird diese "Viele-Welten" Idee sehr anschaulich und durchweg logisch durchdacht gezeigt!   :)

Falls Du die Filme nicht kennst: Unbedingt anschauen. Sehr unterhaltsam und auch witzig!

Antwort
von AnonYmus19941, 26

Zeitreisen sind theoretisch möglich. Dazu musst du dich allerdings mit einer Geschwindigkeit nahe der Lichtgeschwindigkeit bewegen (ab 0,1 c, d. h. 30000 km/s ist der Effekt spürbar). In diesem Fall würdest du in die Zukunft reisen, bzw. die Zeit um dich herum würde langsamer vergehen als die "echte Zeit". Es ist allerdings (bisher) nicht möglich, sich so schnell zu bewegen.

Die Hintergründe dazu wurden alle von Einstein in seiner Relativitätstheorie erklärt, falls es dich interessiert...

Kommentar von CyrilFiggis ,

andersherum, oder?

T(außen)=T0*lamda

und Lamda ist der Lorentzfaktor

Wenn du dich mit c bewegst wird die Zeit um dich herum schneller vergehen und für dich gleichschnell.

Erinnere dich an die beiden Astronauten aus dem Beispiel. Der Schnellere war am Ende jünger würde ich sagen.

Kommentar von AnonYmus19941 ,

So meinte ich es eigentlich, aber es war wohl etwas undeutlich ausgedrückt. Mit "um dich herum" meine ich das System, in dem du dich bewegst (z. B. ein Raumschiff), und mit der "normalen Zeit" die Zeit in einem anderen, langsameren System (z. B. der Rest des Universums).

Also: du hast recht, der schnellere Astronaut ist am Ende jünger als der langsamere.

Antwort
von Leviosaa, 59

Wenn man irgendwann mal in die Vergangenheit reisen könnte, wären die Leute aus der Zukunft schon hier. (Ergibt das Sinn?) 

Antwort
von nmmkl, 44

Zeitreisen im herkömmlichen Sinne sind nicht möglich. Es besteht das Phänomen, dass man sich schnell bewegt (im Flugzeug oder theoretisch in einem schnellen sonstigen Fahrzeug) und die Zeit für die Person (oder jeden anderen schnell bewegenden Gegenstand) vergeht langsamer als im nicht beweglichen zustand. Wirklich effektiv wird dieser Effekt aber erst bei annähernder Lichtgeschwindigkeit. (Dabei ist zu bemerken dass mehr als Lichtgeschwindigkeit nicht möglich ist da sich die Teilchen innerhalb eines Atoms nur bis Lichtgeschwindigkeit bewegen. Deshalb würden die Atome beim Überschreiten der Lichtgeschwindigkeit zerfallen). In der Zeit zurückreisen ist aber nicht möglich da es keine negative Geschwindigkeit gibt (nein rückwärtsfahren, -fliegen oder -gehen ist keine negative Geschwindigkeit. So kann man in der Zeit vorausspringen aber nicht zurück.

Antwort
von Mannimanaste, 28

Reisen, wohin auch immer, sind grundsätzlich nur dann möglich - egal ob nur theoretisch oder auch praktisch - wenn das Ziel der Reise tatsächlich vorhanden ist:

Nach Amerika kannst Du grundsätzlich nur dann reisen, wenn es Amerika überhaupt gibt. Hierbei ist erst mal egal, ob es auch praktische Möglichkeiten für die Realisierung so einer Reise gibt, oder nicht. Wenn Amerika nicht existiert, nützt Dir kein noch so gutes Schiff oder Flugzeug etwas; Du kannst auf keinen Fall nach Amerika reisen, wenn Amerika nicht existiert!

Daher ist die Frage nach Reisen in der Zeit - egal ob nur theoretisch oder auch praktisch - erst einmal die Frage nach der tatsächlichen Existenz von Zukunft und Vergangenheit.

Was Du angesprochen hast, das verschieden schnelle Altern bei verschiedenen Geschwindigkeiten, ist übrigens nicht als Zeitreise einzustufen. Es handelt sich hierbei um die sogenannte Zeitdilatation (googeln kannst Du ja selbst).

Laut aktuellem Forschungsstand geht man meines Wissens davon aus, dass Zukunft und Vergangenheit tatsächlich existieren. Daher muss Deine Frage - vor allem, weil Du nur nach der theoretischen Möglichkeit fragst - grundsätzlich mit einem Ja beantwortet werden.

Bisher war es noch immer so, dass die Menschen ein tatsächliches Reiseziel auch irgendwann erreichen konnten. Selbst bei den Sternen unserer Milchstrasse oder sogar anderen Galaxien ist dies nicht auszuschließen, allerdings kennen wir außer noch nicht realisierbaren Generationen-Raumschiffen derzeit keine reelle Möglichkeit dazu.

Bei den Zeitreisen ist die praktische Umsetzung noch viel weiter entfernt...!

Antwort
von serotonin673, 35

Theoretisch ist alles möglich, das bringt jedoch nichts, da es in der Praxis nicht funktioniert

Antwort
von LordPhantom, 39

Kommt darauf an, wie du Zeitreisen definierst. Wir reisen die ganze Zeit in die Zukunft. Jede Sekunde eine Sekunde.

Kommentar von Kaiderhai166 ,

z.b. Zurück oder mehrere JAhre in die Zukunft

Kommentar von LordPhantom ,

soweit ich weiß, sind Zeitreisen in die Vergangenheit unseres Universums unmöglich. Sonst könnte ein Pradoxon entstehen, z.B. du tötest deine Mutter. du wirst nicht geboren. du lebst, kannst also deine Mutter töten. du kan st deine Mutter nicht mehr töten, weil es dich nicht gibt. Mutter lebt, du kannst sie töten. und so weiter.

Antwort
von irrelevant2898, 43

Ja, lies dir mal Einsteins Relativitätstheorien durch :)

Antwort
von Raph101, 3

Ja, sogar in die Vergangenheit. Ein ziemlich gutes Buch dazu ist "Zeitreisen: In Einsteins Universum".  

Antwort
von ABCeasyas123, 15

Mit einem Fluxkompensator kannst du durch die Zeit reisen.

Antwort
von Ifosil, 44

Nein, sind scheinbar unmöglich. Denn was viele nicht bedenken, du musst das gesamte Universum in der Zeit zurück drehen.

Antwort
von Mumoffline, 39

Laut Einstein ja

Kommentar von CyrilFiggis ,

Inwiefern sind die laut Einstein möglich? Das klingt interessant

Kommentar von Mumoffline ,

Albert Einstein hat die Relativitätstheorie entwickelt.
Am besten googelst du sie dir, weil es sehr kompliziert ist.

In einfachen Worten. Zeit und Raum sind gleich. Wenn man jetzt den Raum krümmen würde, könnte man schneller die Strecke zurücklegen, sprich also in der Zeit vorwärtsreisen.

Kommentar von CyrilFiggis ,

Mit der Relativitätstheorie bin ich durchaus vertraut :)

Damit kannst du ja leider nur den Fluss der Zeit relativ zu einem Bezugssystem ändern, was dich vielleicht schneller oder langsamer in die Zukunft bringt. Zeitreisen in die Vergangenheit sind damit aber leider nicht möglich.

Trotzdem Gute Antwort!

Antwort
von Geisterstunde, 36

Die sind weder theoretisch noch praktisch möglich.

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Falsch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten