Zeitmietvertrag - Wohnung ist möbliert: Welche Kündigungsfrist gilt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es liegt eigentlich in der Natur der Sache, dass man solche zeitlich befristeten Verträge, nicht willkürlich kündigen kann. Nur mit besonderem Grund. ist eine vorzeitige Kündigung - von beiden Seiten - möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die verkürzten Kündigungsfristen gelten nur bei Wohnraum, der vom Vermieter möbliert ist, an nur eine Person vermietet und innerhalb der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung ist.

Das klassische möblierte Zimmer also.

Das trifft ja in Deinem Fall nicht zu.

Du kannst den Vertrag befristen. Mußt aber einen Grund dafür im Vertrag angeben.  Eigennutzung nach Ablauf der Befristung ist einer von 3 rechtlich zulässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
03.12.2015, 18:39

genau so, Top-Antwort, spare mir die meine. DH

1

Zeitmietvertrag - Wohnung ist möbliert: Welche Kündigungsfrist gilt?

Zunächst einmal gilt hier in diesem Fall nicht die verkürzte Kündigungsfrist. dann ist noch folgendes zu beachten.

§ 575
Zeitmietvertrag

(1) Ein Mietverhältnis kann auf bestimmte Zeit eingegangen werden, wenn der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit

1

.die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will,

2

.in zulässiger Weise die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen will, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden, oder

3

.die Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will

und er dem Mieter den Grund der Befristung bei Vertragsschluss schriftlich mitteilt. Anderenfalls gilt das Mietverhältnis als auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

(2) Der Mieter kann vom Vermieter frühestens vier Monate vor Ablauf der Befristung verlangen, dass dieser ihm binnen eines Monats mitteilt, ob der Befristungsgrund noch besteht. Erfolgt die Mitteilung später, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um den Zeitraum der Verspätung verlangen.

(3) Tritt der Grund der Befristung erst später ein, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um einen entsprechenden Zeitraum verlangen. Entfällt der Grund, so kann der Mieter eine Verlängerung auf unbestimmte Zeit verlangen. Die Beweislast für den Eintritt des Befristungsgrundes und die Dauer der Verzögerung trifft den Vermieter.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich gilt, was für normale Wohnungen auch gilt. Ein befristeter Mietvertrag braucht einen konkreten Grund, warum befristet wird, was bei Dir wohl der Fall wäre.

Die verkürzten Kündigungsfristen gelten nur, wenn Du zur gleichen Zeit mit in der Wohnung wohnst. Nicht aber, wenn der Mietvertrag befristet ist.

Also Klartext: Du vermietest auf zwei Jahre und der Mieter muss diesen Vertrag erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die verkürzte Regelung. Ich weiß ja nicht wie schnell du dann die Wohnung wieder willst, Der Untermieter braucht ja auch ne gewisse Zeit um was zu finden. Setzt euch auch mit deinem Vermieter hin der weiß sicher ne Lösung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cng2015
03.12.2015, 18:02

huhu sorry, hab wohl etwas unverständlich geschrieben. Mir geht es darum, dass ich nicht will, dass mein Untermieter mir in der Zwischenzeit kündigt aufgrund der Möbel. ich brauche die Wohnung erst innerhalb von zwei Jahren wieder...

0
Kommentar von DerHans
26.01.2016, 16:11

Der Untermieter weiß ja, dass er nach zwei Jahren die Wohnung wieder räumen muss. Er hat dann schließlich auch zwei Jahre Zeit sich etwas anderes zu suchen.

0