Frage von KattaLoewe, 75

Zeiteinteilung bei Ausbildung?

Hallo, Mein Freund wird bald eine Ausbildung zum Altenpfleger beginnen und wir haben uns gefragt, ob man sich dabei die Zeit mehr oder weniger einteilen kann, bzw absprechen. Wir wollen uns mit der Kinder Betreuung abwechseln. Vllt hat jemand Erfahrungen damit? Danke 🍀

Antwort
von Sunnycat, 32

Das geht leider nicht, der Arbeitgeber gibt die Arbeitszeiten vor, i.d.R. wird im Schichtdienst im Wechsel und in Absprache mit dem Chef und den Kollegen gearbeitet.... Im Altenheim muss IMMER jemand da sein, da kann man nicht kommen wann man will.

Kommentar von KattaLoewe ,

Die Frage war, ob man das absprechen kann, da wir ein Kind bekommen und es dann nach einem Jahr betreuen werden müssen und zwar abwechselnd.

Antwort
von windsbraut0307, 15

Ich möchte dazu noch anmerken, dass meine Tochter in einer ähnlichen Situation steckt und eben aufgrund von Schichtdiensten, die sie mit einem Kleinkind nicht immer leisten kann, schon viele Jobs verloren hat. Es ist auch niemanden zuzumuten, dass Alle nach den Möglichkeiten der jungen Mutti eingesetzt werden. Das kann allenfalls eine Ausnahme im Notfall sein. Man kann gelegentlich mal eine Schicht tauschen, aber als AZUBI im ersten Lehrjahr, ist das die Mega Ausnahme. Alles andere würde bei den Kollegen auch schnell auf Unverständnis stoßen. Und generell wird es von Vorgesetzten nicht gerne gesehen, wenn die Dienstpläne andauernd durch Schichttausch geändert werden. So werden gerade Azubis u.U. mit besonders erfahrenen Kollegen eingeplant usw.

Antwort
von windsbraut0307, 48

Lehrjahre sind keine Herrenjahre und so wird dein Freund kaum große Mitspracherechte bei der Erstellung der Dienstpläne haben. Vielmehr wird es so sein, dass er die fertigen Dienstpläne vor die Nase bekommt und dann damit klar kommen muss. Dazu kommen noch außerplanmäßige Einsätze, wenn andere Kräfte ausfallen und das kann ziemlich häufig passieren, da der Personalschlüssel im Pflegedienst katastrophal ist. Es wird unterschiedliche Schichten geben, so dass er also nicht geregelt von 8:00h bis 16:00h Dienst hat, sondern das jeden Tag anders aussehen kann.

Kommentar von KattaLoewe ,

Die Frage war, ob man das absprechen kann, da wir ein Kind bekommen und es dann nach einem Jahr betreuen werden müssen und zwar abwechselnd.

Antwort
von Appelmus, 37

Habt ihr euch bzw. er sich im Vorfeld nicht darüber informiert? Er wird Schichtpläne bekommen, die er einzuhalten hat. Undd da er in der Ausbildung ist, wird er kaum Mitspracherecht haben. Gerade die Altenpflege hat je nach Einrichtung viele, lange und späte Schichten.

Kommentar von KattaLoewe ,

Die Frage war, ob man das absprechen kann, da wir ein Kind bekommen und es dann nach einem Jahr betreuen werden müssen und zwar abwechselnd.

Kommentar von Appelmus ,

Nein, das war eindeutig nicht die Frage. Die Frage war "ob man sich dabei die Zeit mehr oder weniger einteilen kann, bzw absprechen" kann. Und das haben wir verneint.

Ansprechen könnt ihr es. Absprechen nicht. Mehr oder weniger einteilen ebenfalls nicht.

Antwort
von XC600, 8

da wird wohl höchstwahrscheinlich nicht allzuviel Rücksicht auf seine persönlichen Bedürfnisse genommen werden können , die Chefin erstellt den Dienstplan und da hat er sich dran zu halten .... er kann nicht ständig damit ankommen  er möchte so und so arbeiten , das geht nicht , schon gar nicht als Azubi ...........wenn das jeder machen würde dann würde die Chefin den Dienstplan nie auf die Reihe kriegen ...... das ihr ein Kind betreuen müßt ist da euer privates "Problem" , da müßt ihr selbst eine Lösung finden ...............

Antwort
von Messkreisfehler, 3

Nein, das kann er nicht. Es kann bei der Erstellung des Dienstplans nicht Rücksicht auf die Belange jedes einzelnen genommen werden. Zudem sollte dein Freund bedenken, dass er dann gerade mal im 1. Lehrjahr ist. Da müsst ihr euch mit der Kinderbetreuung was anderes überlegen.

Antwort
von KattaLoewe, 38

Meine Frage war auch, ob jemand Erfahrung damit hat, die Zeiten vllt ab zu sprechen?
Dort sind ja auch keine Unmenschen, wenn die wissen, dass man ein kleines Kind hat, sind sie vllt kulant?

Kommentar von Appelmus ,

... je nach Einrichtung und vorhandenem Personal, gibt es keine Möglichkeit der Kulanz für Einsatzpläne. Gerade in dieser Branche ist das Personal und die Zeit viel zu knapp. Ihr stellt euch das ein wenig zu einfach vor, will mir scheinen. Wenn überhaupt, werden als erstes die anderen Mitarbeiter, die sich nicht mehr in der Ausbildung befinden "bevorzugt" (wenn man es so nennen kann).

Ich kenne ins gesamt 5 Leute, die ihre Ausbildung zum Altenpfleger machen bzw. absolviert haben und heute in dem Beruf arbeiten. Die Einsatz- und Schichtpläne werden vorgegeben und danach hat man sich zu richten. Bei wichtigen längerfristigen Arztterminen oder kurzen akuten Terminen tauscht man untereinander die Schicht, wenn das geht. Aber das sind Gefälligkeiten, die man selten in Anspruch nimmt.

Wenn man sich für so einen Beruf entscheidet, überlegt man doch vorher, ob das mit der Abwechslung der Kinderbetreuung überhaupt möglich sein könnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community