Frage von Helfer2011, 30

Zeitarbeitsfirma-Teilzeit-Versicherung-Schüler?

Hi Leute, kurz zur Erklärung:

Ich (18,Schüler,mach mein Abitur) arbeite nun seit letztem Jahr hin und wieder mal für ne Zeitarbeitsfirma. Dabei mach ich Arbeiten für dumme Leute, sprich Lager-Arbeiten und ähnliches, reine körperliche Arbeit. Stundenlohn 9,00€.Ich hatte dabei meist einen Vertrag der auf nur 7 Monats-Stunden ausgerichtet war. (Da ich jetzt einige Monate während der Schule 2 Stunden pro Woche gearbeitet habe)

Da ich bisher maximal auf 200€ im Monat kam, musste ich bisher nie Steuern zahlen. Jetzt in den Sommerferien kann ich endlich mal mehr arbeiten, sprich "Vollzeit" für ein paar Ferienwochen.

Mein Vertrag soll noch angepasst werden auf einen Teilzeit-Vertrag (da ich nicht 5 Tage/Woche arbeite, sondern nur nach Bedarf)

Mein Ansprechpartner der Zeitarbeitsfirma (inzwischen nur 1 Person, früher 3) meinte, ich brauche jetzt bei diesem Teilzeit-Vertrag eine eigene Versicherung. Ich soll also irgendwo zu ner AOK-Stelle gehen und mir eine befristete Versicherung für den Zeitraum der Ferien holen.

Nun zu meiner Frage:

1.Brauche ich eine solche Versicherung?

Ich dachte bisher immer man wäre bei einer Arbeit über den Arbeitgeber versichert, auch wenn es eine Zeitarbeitsfirma ist. Bisher war ich immer über die Firma versichert. Ohne Versicherung geht es nicht, dass ist klar. Aber warum muss ich mich jetzt selber um eine kümmern und diese auch noch selber von meinem Gehalt bezahlen?

Erklärung hierzu wäre nett.

  1. Urlaub/Krankheit?

Wenn ich einen zugesagten Auftrag über die Zeitarbeitsfirma habe, dann jedoch am Tag des Auftrags krank bin, habe ich einen Anspruch auf Lohn o.ä.? Wie sieht es bei einem solchen begrenzten Arbeitsverhältnis mit Urlaub aus?

  1. Überstunden?

Wenn ich jetzt einen Auftrag bekomme, der auf 8 Stunden ausgelegt ist , dann aber länger dauert: Muss ich auf dem Stundenzettel die Überstunden eintragen? Werden diese anders bezahlt/besteuert o.ä.? Was ist die maximale Anzahl an Überstunden? Ich hatte letztens einen 14-Stunden Tag, der zwar mal ok ist (bei der Arbeit) aber nicht auf Dauer.

Über Antworten auf meine Fragen und Tipps/Hinweise würd ich mich sehr freuen.

Danke schon mal an alle Antworter ;D

Antwort
von Messkreisfehler, 17

1)

Bis 450 Euro im Monat (also Minijob Basis) kannst Du in der Familienversicherung mitversichert werden, der Arbeitgeber führt einen Pauschalbetrag ab und die Sache ist erledigt.

Da Du in den Ferien mehr arbeitest musst Du dich krankenversichern da Du über die 450 Euro kommst. Rund die Hälfte zahlt der Arbeitgeber die andere Hälfte Du (bei einem Vollzeitjob kommen natürlich noch mehr Abzüge als lediglich die Krankenkasse auf dich zu...)

2) Wenn Du zur Arbeit eingeteilt bist und krank wirst erhälst Du Lohnfortzahlung (Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht erst, wenn das
Arbeitsverhältnis vier Wochen ununterbrochen bestanden hat (§ 3 Abs. 3
EFZG).
Urlaubsansprüche erwirbst Du auch bei einer kurzfristigen Beschäftigung.

3) Wie die Überstunden bezahlt werden sollte im Arbeitsvertrag stehen. 14 Stunden ist zu lange, aber wo kein Kläger da kein Richter, wenn Du das Geld also verdienen möchtest und nichts dagegen hast dann kannst du auch mal 14 Stunden arbeiten, bei Teilzeittätigkeiten sind Überstunden normalerweise nicht zulässig. Wenn nichts zu der Entlohnung der Überstunden im Vertrag steht werden die mit dem ganz normalen Stundenlohn ausgezahlt.

Mehr Infos zu Überstunden: http://www.finanztip.de/arbeitsvertrag/arbeitsgesetz-ueberstunden/

Kommentar von Helfer2011 ,

Okay danke.

Laut Vertrag werden Überstunden normal bezahlt.

Dann muss ich wohl nächste Woche mal ne Versicherung besorgen.

Danke!

Antwort
von grubenschmalz, 11

Dabei mach ich Arbeiten für dumme Leute, sprich Lager-Arbeiten und ähnliches, reine körperliche Arbeit.

Da dein einziger Schulabschluss derzeit nicht über einen FOR-Q hinausgeht, wäre ich sehr vorsichtig, wenn du die Arbeit anderer Leute als "Arbeit für dumme Leute" diffamierst. Offensichtlich bist du nämlich dann auch dumm, da du keinen anderen Job hast. 

Kommentar von Helfer2011 ,

Naja, als dumm würde ich mich nicht bezeichnen.

Hättest du den ersten Satz meines Textes gelesen, wüsstest du dass ich aktuell noch Schüler bin und in 1 Jahr mein Abitur mache.

Und bisher habe ich noch keinen anderen Zeit-Arbeiter gefunden der Abitur hatte (außer andere Schüler die dort als Ferienjob arbeite).

Und ich sage es ehrlich:

Ich empfinde diese Arbeit als eine Arbeit die jeder mit n paar Muskeln machen kann. Eine gute Bildung braucht man dafür nicht.

Ich habe mich jedoch trotzdem nicht direkt auf die Leute bezogen die dort arbeiten, nur um die allgemeinen Anforderungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community