Frage von dergrelle, 72

Zeitarbeit Probearbeit vorher absagen?

Ich habe mich vor einiger Zeit selbstständig bei einer Zeitarbeitsfirma beworben und habe letzte woche auch einen Vertrag vorgelegt bekommen und ihn auch unterschrieben. Nun wurde mir eine Stelle vorgeschlagen und ich soll am Montag zu einem Probearbeiten vorbeikommen. Ich weiß jetzt aber schon, dass ich dieses Job auf keinen Fall machen will/werde. Ein Probearbeiten wäre somit ja reine Zeitverschwendung für beide Seiten. Meine Frage ist nun: Kann ich das Probearbeiten einfach absagen und um ein neues Angebot bitten oder könnte das problematisch werden (da ich den Vertrag ja schon unterschrieben habe)?

Antwort
von johnnymcmuff, 32

Gehe erst mal hin, dann ist es keine Arbeitsverweigerung und Du rufst dann Deine Firma an, dass sie Dich anderweitig einsetzen sollen.

Es muss für beide Seiten passen aber dazu muss man auch reden.

Wenn Du nicht hingehst ist das Vertragsbruch/ Arbeitsverweigerung, was das bedeutet bzw. bedeuten kann wirst Du Dir wohl denken können.

Kommentar von dergrelle ,

Also ich werde da morgen früh nochmal anrufen und versuchen das zu klären. Mit mehr als einer Kündigung können die mir aber erstmal nich drohen oder (ist ja nur ein Probetag)?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Du hast doch einen Arbeitsvertrag unterschrieben und der gilt ab wann?

Dieser Probearbeitstag ist doch da um zu schauen ob Du da klar kommst und die Firma(Entleiher) zufrieden ist.

Wenn der Beginn Deines Arbeitsvertrages z.B. der morgige Tag ist, musst Du auch bezahlt werden.

Natürlich kann man gekündigt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen sogar fristlos.

Oft ist es so, dass bei Zeitarbeitsfirmen in den ersten zwei Wochen eine sehr kurze Kündigungsfrist (1-2 Tage) vereinbart ist.

Antwort
von sr710815, 21

@ JohnyMcMuff: Ja, damit testen die Leiharbeitsfirmen erst einmal die Mitarbeiter. 

Schlimmstenfalls nicht bezahlt, bestenfalls Horroreinsätze wie bei berüchtigten Einleihbetrieben-Firmen wie damals bei Run (Franchisenehmer) Bielefeld - jetzt als "Zeitweise" firmierend oder Aletheia Gütersloh (gr.: die Göttin der Wahrheit) oder Manpower - ebenfalls Franchising in Bielefeld

Horroreinsatz 1. Nachtschicht in Wellpappenfabrik 2007 zum Test. 

Horroreinsatz 2. Klaviertransport - Tresortransport bei einem Generalunternehmer Umzugsunternehmen für BGW Wohnungsbaugesellschaft sowie Zwangsräumungen nicht solventer Mieter incl. weinenden Kindern im Schlafanzug bei Räumung durch Gerichtsvollzieher

Horroreinsatz 3. Verzinkung bei Galvanisierungsunternehmen, Aufhängen von 80 kg schweren Teilen ohne jegliche Hilfsmittel

Damit verabschiede ich mich aus diesem Forum. Eigentlich wollte ich mal den Status als Diamant Fragant erreichen. Neues Punktesystem gefällt mir nicht.

Zum Thema Musik sowie Beratung zu Digitalpianos, PA, Licht findet man mich unter dem Namen Slaytalix in anderen Foren

Antwort
von hanz5342, 28

Sowohl im igz als auch im bap Tarifvertrag steht sinngemäß: Wenn man keine Lust hat auf Zeitarbeit, dann am ersten Arbeitstag einfach nicht zur Arbeit gehen. Dann nix mehr Arbeitsvertrag.

Dein Arbeitsvertrag kann dazu noch weitere Informationen enthalten.

Antwort
von sr710815, 28

Zeitarbeit ist aber eigentlich keine Rechtfertigung für ein "kostenloses" Probearbeiten, vor allem, wenn die Arbeitsagentur oder die ARGEN noch bezahlen im Bereich H 4 oder ALG 1

Da würde ich mal die Arbeitsagentur informieren, die eigentlich recht zugänglich ist für solche Machenschaften.

Wird das Probearbeiten vergütet, ist das ok, wenn nicht, würde ich das auch nicht annehmen

Bzgl. irgendwelcher drohender Säumniszeiten (Sperrzeiten) würde ich das so mit einer Info an die Arbeitsagentur weitergeben.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Zeitarbeit ist aber eigentlich keine Rechtfertigung für ein "kostenloses" Probearbeiten,

Wo steht in der Frage kostenlos?

Manche Firmen machen halt erst mal ein Probetag und wenn es dann gut läuft, kann man bleiben, aber es bedeutet nicht, das man kein Geld erhält!

Antwort
von maddie93, 26

Du musst das machen.
Ich spreche aus Erfahrung..
Zeitarbeit ist echt mies. Wenn du einen angebotenen Job nicht nachgehst gibt's die Kündigung. Traurig aber wahr

Kommentar von maddie93 ,

zumindest in der Probezeit

Antwort
von henzy71, 33

Was steht denn im Vertrag drin, bezüglich Ablehnung eines Arbeitsangebots? Je kleiner die Buchstaben, desto interessanter die Passage.....

Gruß

Henzy

Antwort
von oppenriederhaus, 41

Vertrag ist Vertrag

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community