Frage von jenskiehn, 48

Zeitarbeit einsatz ablehnen und wechsel zur anderen za! Da erste za keinen weiteren kunden hat, wo ich passe?

Hallo!

folgendes problem meine jetztige ZA, möchte das ich wieder zu einem kunden hin gehe ab montag! Ich kenne den kunden schon dort sind prüglein im lager häufig der fall. schichtzeiten werden von einem auf den anderen tag geändert, so daß mir termine die mache z.b arzttermine morgen wegen spätschicht und die fängt auf einmal morgens um 8 uhr an. Und ich wäre fast opfer einer prüglei geworden, der kunde schickte die aushilfskraft nachhause.... Ich habe auf den kunden null lust verständlich hoffentlich. Leider hat die za keinen weiteren kunden, wo ich passen würde.

Nun möchte ich zu einer anderen ZA wechseln, die hätte kunden. Mein problem ist unbefristeter vertrag ca 90 ü stunden auf dem konto, die für ein sofa gedacht waren. Wie gehe ich vor werde ich gekündigt oder kündige kann mir die za alles vom konto wegnehmen und mich freistellen... oder mit denen reden und ne aufhebungsvertrag machen. oder gibt es noch einen weiteren weg

Antwort
von keg80, 21

Ich wüsste jetzt nicht wo dein Problem ist. Ich denke mal du hast gesetzliche Kündigungsfristen und eine Wochenstundenzahl von 40h:

Möglichkeit 1: Job bei der anderen ZA klarmachen, Kündigung zum 1.10 bei der akt. ZA (Kündigung muss bis zum 31.08 beim Arbeitgeber sein). Die 90h + Resturlaub abfeiern, so dass du nur noch rund 3 Wochen arbeiten musst.

Möglichkeit 2: Job bei der anderen ZA klarmachen, Kündigung zum 1.10 bei der akt. ZA (Kündigung muss bis zum 31.08 beim Arbeitgeber sein). Die 90h ausbezahlen lassen, Resturlaub zu Ende Sep legen, so dass du nur noch rund 5 Wochen arbeiten musst.

Möglichkeit 3: Job bei der anderen ZA klarmachen, Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen und anfragen ob eine Kündigung zum 1.9 Möglichkeit sei, dann den Aufhebungsvertag prüfen, ob festgehalten wurde was mit den Ü-Stunden und Resturlaub passiert. Ü-Stunden würde ich natürlich ausbezahlen lassen.

Ich denke, dass dein Arbeitgeber sich für Möglichkeit 3 entscheiden wird. Da du z.Z. sowieso "Projektlos" bist und du doch wohl unzufrieden sein würdest, wäre das die optimalste Option.

Kommentar von jenskiehn ,

danke für deine gedankengänge auch für mich schein die möglichkeit nr.3 die beste und fairste zu sein. 1 neues angebot hab ich schon

Kommentar von keg80 ,

Denke daran, zunächst einen Job dingfest machen, sonst bekommst du Probleme mit der Agentur für Arbeit, falls es mit dem neuen Job nichts wird.

Antwort
von spugy, 28

Ich würde mit denen reden und deine 90 stunden auszahlen lassen. Die 90 überstunden sind viel geld. Lass dich nicht verarschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten