Frage von KingTamino, 46

In der Zeitarbeit sind die Anforderungen anders als beschrieben, ist das Gehalt neu verhandelbar?

Moin, Ich wurde über eine Zeitarbeitsfirma an ein Callcenter (Support für Business Kunden von einem großem IT Unternehmen vermittelt, vorläufig für 3 Monate). Ursprünglich hieß es, es sind nur Deutschkenntnisse gefordert / werden gebraucht und nur eine kurze Schulung nötig. Dementsprechend niedrig ist der Stundenlohn (etwa 9 Euro).

Jetzt bin ich 2 Tage hier und die "kurze" Schulung, wird 10 Tage dauern (2 Wochen, das sind über 15% der ganzen Zeit die ich dort bin.), ist komplett in englisch und ich werde alle Telefonate in englisch protokollieren müssen. (Betreff, dauer, konnte gelöst werden etc. in nem kurzen Text).

Das ganze stellt für mich kein wirkliches Problem da aber es entspricht nicht dem, über das ich informiert wurde und mit dem ich gerechnet habe.

Kann ich meinen Vertrag neu verhandeln? Immerhin habe ich ja nur dem Gehalt zugestimmt, weil ich (wie sich jetzt rausgestellt hat) falsch informiert wurde über das was ich leisten muss und womit ich rechnen muss.

Hat jemand sowas schon erlebt?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von SiViHa72, 46

Kann ich verstehen.

Und ist schon klar: Du musst auf einmal wesentlich mehr Qualis aufweisen als besprochen war. Natürlich macht das einen Unterschied im Gehalt.

Und natürlich fände das ZA-Unternehmen es toll, Dich billig einzukaufen.


Ich würde nachverhandeln und ggf. stumpf kündigen.

Dir sind falsche bedingungen angegeben worde.


Und mal ehrlich: mein Englisch ist auch gt genug für den Job. Aber es ist ein Unterschied, ob ich von Anfang an weiss, was der Job beinhaltet und was meine Aufgaben sind.

Oder ob mir , um mich billig einzukaufen, vorgegaukelt wird, es ist Standard-einfach und ich krieg grad mal haarscharf über Mindestlohn.

Nochmal: knapp 9€ für Standard-CC okay, aber wenn ich plötzlich ne richtige Fachschulung kriege, fließendes Englisch vorausgesetzt wird.. da muss mehr drin sein.

Nix gegen die Schulung an sich, kann man ja womöglich echt draus lernen. Aber das scheint könnenstechnisch anspruchsvoll, da zahlt man normalerweise auch mehr.


Man muss sich nicht unter Preis verkaufen.



Antwort
von Amen3, 41

Du kannst es natürlich versuchen. Wie das aber bei Zeitarbeitsfirmen so ist, haben die ne recht große Kartei und könnten dich zur Not auch einfach ersetzen, das solltest du im Hinterkopf halten...

Generell ist es aber wichtig für die, dass sie wissen dass das alles in englisch protokolliert werden muss, usw. also zumindest eine Info solltest du an die Zeitarbeitsfirma weitergeben. Bei Gelegenheit kannst du natürlich auch unverfänglich nachfragen ob sich dann auch am Gehalt was ändern würde.

Wegen der Schulung verstehe ich die Frage allerdings nicht. 10 Tage sind nicht lang und 15% der Zeit ist doch auch ok. Wenn sich der Kunde das leisten möchte, nimm es hin.

Kommentar von KingTamino ,

"Nicht lang" ? Ich bin laut Vertrag für 3 Monate an das Unternehmen vermittelt. Das sind 12 Wochen a 5 Tage. Ich verbringe also 1 / 6 meiner Zeit dort nur damit, geschult zu werden.

Was wäre deiner Auffassung nach dann eine "normale" Schulungszeit? 4-6 Wochen? Also 50% der Zeit?? 

Kommentar von Amen3 ,

Wie gesagt, nimm es einfach hin. Das ist ja auch schon Arbeitszeit, die du bezahlt bekommst. Verstehe in diesem Zusammenhang deine Aufregung nicht. Wenn der Einsatzort das für notwendig hält und es sich "gönnt" seine Leute für 10 Tage irgendwo zu schulen, selbst wenn sie nur für 3 Monate da sind, dann ist das doch auch ok. Außerdem hast du natürlich dann ein Argument wenn es um eine Verlängerung geht. Du bist direkt einsatfähig....ohne Schulung.

Kommentar von KingTamino ,

Natürlich habe ich nicht vor zu Kündigen, selbst wenn ich keine Gehaltsverbesserung kriege. Niedriges Gehalt ist immer noch besser als kein Gehalt. Aber darum geht es ja bei meiner Frage nicht.

Warum sollte ich es "einfach hinnehmen", wenn ich durch falsche Informationen oder zurück gehaltene Infos dazu überredet wurde diesem Gehalt zuzustimmen? Warum sollte man sich freiwillig "unter preis" verkaufen? Nur um nen Streit zu vermeiden?

 

Kommentar von Amen3 ,

Na dann hast du dir die Antwort ja schon selbst gegeben :-)

Kommentar von KingTamino ,

Nicht wirklich.

Ich wollte ja eigentlich wissen, ob so etwas generell möglich ist / üblich ist.
Habe was sowas angeht ja keine Erfahrung bisher. Wenn sowas total unüblich ist oder unmöglich ist, würde ich es natürlich lasse.

Zum Deppen bzw. sich unbeliebt machen bringt ja auch nichts, wenn von vorne herein feststeht, dass es überhaupt nichts bringen kann. (Hoffe das ist verständlich)

Antwort
von grubenschmalz, 20

Wieviel bekommst du denn Brutto?

Kommentar von KingTamino ,

Inwiefern ist das wichtig?

Kommentar von grubenschmalz ,

Weil wenn du z.B. die üblichen 1400 Brutto als CCA bekommst, dann würde ich bzgl. der Sprachanforderung auch erbost sein. Wenn du aber 2400 Brutto bekommst, dann hätte man sich denken können, dass es hier höhere Anforderungen gibt

Kommentar von KingTamino ,

Naja, im Hauptpost steht etwa 9€ pro Stunde. Die übliche Arbeitszeit beträgt zwischen 35 und 40 Stunden pro Woche also etwa 160 Stunden pro Monat * 9€ = 1440... Wenn ich 2400 kriegen würde, würde ich etwa 15€ pro Stunde verdienen. Ich wäre aufgrund der zusätzlichen Hürden ja schon mit 2-3  € mehr zufrieden..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community