Frage von SchimmelEi, 156

Zeit und Kosten für ein Hund (Pitbull)?

Hallo,
Ich wollte mal fragen was mich der ganze Spaß so grob kosten würde.
Mit Versicherungen, steuern und den Futter.
Und wie viel Geld sollte man auf Seite legen, falls er mal zum Tierarzt muss.

Und der wichtigste Punkt, ich bin von viertel vor 7 bis 16 ca von montags bis freitags arbeiten. Davor und danach hätte ich Zeit für denn Hund. Reicht das überhaupt dann oder ist es zu wenig für die Rasse?  

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von dogmama, 72

ich bin von viertel vor 7 bis 16 ca von montags bis freitags arbeiten.

und somit hast Du keine Zeit für einen Hund!

und wie stellst Du Dir vor soll der Hund in dieser Zeit versorgt werden? Kannst Du 9 Std. ohne Toilettengang aushalten? Und wie soll der Hund in dieser Zeit beschäftigt werden? 

Alternativ könntest Du einen Hundesitter engagieren, allerdings wird der Hund dann auch eine Bindung zu dieser Person aufbauen. 

Hundesteuer für einen solchen Hund 600 bis 900 EUR je nach Bundesland

erfüllen mußt Du...

Volljährigkeit nachweisen

Führungszeugnis vorlegen

Sachkundenachweis erbringen

der Hund muß einen Wesenstest absolvieren.

Kommentar von SchimmelEi ,

Ist ja klar das der Hund sich dann nicht alleine beschäftigt, entweder meine Freundin oder meine Mutter könnten sich dann um km kümmern.

Kommentar von 1Woodkid ,

Jeder der diesen Hund führt muss eine Sachkundenachweis erbringen zum führen gefährlicher Hunderassen. der Test kostet um die 300 Euro ! Für die Maulkorbbefreiung (Wesenstest ) ebenfalls selbiger Betrag.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 49

Von 6:45 bis Ca .16 Uhr bist du arbeiten. Berechne noch hin und Rückfahrt mit ein. Somit ist der Hund über 9 Stunden alleine. Sorry aber da passt kein Hund in deine Lebensumstände.

Zu den Kosten:

•Anschaffung RasseHund 1000 Euro aufwärts 
•Tierheimhund zwischen 200-400 Euro
•Erstausstattung 100-150 Euro --Leine, Geschirr, Halsband, Näpfe, Schleppleine, Spielzeug, Hundebett, Pflegeartikel {Zeckenzange, Bürsten , Kämme, Krallenschere) 
(Da sind natürlich keine Grenzen gesetzt, es gibt billiges und teueres Hundezubehör)
•Hundehaftplichtversicherung (ein muss) ca 4-6 Euro monatlich
•Hundeschule 30-50 Euro monatlich (dringend zu empfehlen, wenn man sehr unerfahren ist)
•Jährliche Tierarztkosten (impfen) um die 60-90 Euro
•Futter je nach Größe und was ob TF,NF oder Rohfütterung 30-50 Euro 
•tierärztliche Untersuchung (z.b der Hund Tritt in eine Glasscherbe, hat Milben, Flöhe)  kann mehrere hundert Euro kosten, nähen , Narkose, Medikamente, Nachbehandlungskosten usw.
•eine unverhoffte Not Op kann viele hundert Euro kosten sogar bis mehrere 1000 Euros (man sollte auch die Voruntersuchung mit einberechnen um eine Diagnose feststellen zu können) 
Hund muss in Narkose gelegt werden, Röntgen, MRT, Ultraschall , Durchführungskosten, Narkosemittel, dann OP Kosten, Nachsorgeuntersuchungen, evtl. Physiotherapie usw. 
Das kann richtig teuer werden, es gibt aber auch OP Versicherungen für Hunde ,Kosten im Monat um die 50 Euro. Pech ist nur wenn der Hund 5-6 Jahre gesund ist, und du eben 600 Euro jährlich zahlst.
Auch sollte man damit rechnen der Hund kann auch an Sachen Erkranken wie Epilepsie oder Arthose wo er täglich Medikamente benötigt, die auch sehr teuer sind. Muss nicht sein aber kann passieren. 
Also mein Australian Shepherd Rüde 23 kg kostet mich ca.156 Euro im Monat 
•Hundehaftpflichtversicherung 6 €
•Futter 45-50 €
•Hundeschule 50 €
•OP Schutz versicherung + Tierkrankenschutz 50 €+
•Hundesteuer 100 € im Jahr. (Variieren aber die Steuersätze von Stadt und Gemeinde

Kommentar von Einafets2808 ,

Ups vergessen die Steuern eines Listenhundes sind weit aus teuerer.

Kommentar von 1Woodkid ,

Völlig an der Realität vorbei und deshlab mein Downvote !!  !! Willst Du , das diese Hunde im Tierheim versueren,weil angeblich keiner Imstande ist so einen zu halten und zu führen?? Du redest diese Hunde absichtlich schlecht und die haben dann auch -Dank Deiner Personen-keinen reelle Chance auf eine Vermittlung!! TIERLIBHABER bist DU sicher nicht!!

Kommentar von Einafets2808 ,

Das ist mir ziemlich egal ob du eine Pfeil nach unten machst.

***Ich wollte mal fragen was mich der ganze Spaß so grob kosten würde.***

das war die Frage und daran habe mich mich gehalten. Und diese Punkte sind nicht verwerflich oder außerhalb der Realität.

Sowas kann passieren und mit solchen Kosten muss man immer rechnen.

Ich rede hier überhaupt keinen Hund schlecht, geht's noch? Ich habe mich an die Frage gehalten, was ein Hund so unterhalten kosten kann und was auf einen zukommt, wenn der Hund mal zum Tierarzt muss oder operiert werden musst.

Und 500-600 Euro für einen Listenhund sind überhaupt nicht an der Realität vorbei.

Was unterstellst du mir eigentlich? Und findest du es gut das der Hund von 6:45-16 Uhr alleine wäre? Ich nicht.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 35

du bist fuer jeden hund viel zu lange von zu haue weg -in der zeit, deines wegseins brauchst du einen hundesitter/freunde/verwandte etc die fuer den hund da waeren .

in den meisten bundeslandern ist ein pitbull ein listenhund -es gelten besondere vorschriften zum halten dieser hunde.

 oft wird fuer listenhunde eine besonders hohe hundestuer erhoben. hundestuere ist an jedem wohnort anders, du musst dich bei deiner gemeinde erkundigen.

monatlich kosten hunde im durschschnitt ca 150euo. ein tierarztbesuch kann auch mal 3-4 stellig ausfallen.

man sollte am besten 500-1000euro fuer den notfall zuruecklegen.

Antwort
von Nutzer1000, 43

1. hast du zu wenig Zeit. Tu' das dem Hund nicht an.
2. wäre dies laut deiner Fragestellung dein 1.(?) Hund. On ein Pitbull da so die richtige Rasse ist?

Antwort
von KURaik0, 31

du hast zu wenig zeit und ich würd als Anfänger kein Pitbull nehmen ;-)

Antwort
von Maleeya, 67

Ich würde dir keinen Hund empfehlen...du hast definitiv zu wenig Zeit. Also eine Katze wäre pflegeleichter.

Kommentar von dogmama ,

eine Katze 

Katzen sollte man mind. zu zweit halten! Einzelhaltung ist nicht artgerecht!

Kommentar von Maleeya ,

Wir haben nur eine Katze und die ist sehr glücklich alleine. Wir haben es versucht mit einer zweiten, sogar 4 mal, aber sie hat keine akzeptiert. Da hast du definitiv unrecht.

Kommentar von MiraAnui ,

nö...nur wenn die katze bereits verhaltensauffällig ist, weil sie zu lange allein gehalten wurde.

dazu kommt, das man Ahnung haben muss um eine Zusammenführung gut über die Bühne zu bekommen

katzen sind keine einzelgänger sondern nur Einzeljäger..

Kommentar von Maleeya ,

Unsere Katze war am Anfang nicht alleine, aber danach war es unmöglich. Wir haben auch den Tierarzt konsultiert, aber niemand wusste einen Rat. Na ja, sie ist sehr zufrieden mit sich und der Welt, das ist die Hauptsache, jedem so wie er mag!

Antwort
von SechsterAccount, 67

Steuern sind so weit ich weiß 60€ pro Jahr . Futter je nach dem was du investieren willst , günstig ist es aber nicht unbedingt. Tierärzte sind allerdings sau teuer ... Hier die Salbe mal 20€ und die Vorsorgeuntersuchung 100€ , Operation teilweise vierstellig ...
9 Stunden fünf mal die Woche eingesperrt ist meines Erachtens zu viel für jeden Hund !

Kommentar von dogmama ,

so weit ich weiß 60€ pro Jahr


soweit bist Du falsch informiert!


für Listenhunde zu denen der Pitbull zählt, müssen Halter einen deutlich erhöhen Steuersatz zahlen. je nach Bundesland 600-900 EUR!



Kommentar von Virgilia ,

Die Hundesteuer wird von der Gemeinde festgelegt, bei uns sind es z.B. ca. 100€ im Jahr. In den meisten Bundesländern steht der Pitbull auf der Rasseliste und kann das Zehnfache  ("normaler" Hund z.B. 60€, Listenhund 600€ im Jahr). 

Kommentar von inicio ,

hundesteuer ist ein komunale stuere und in jeder gemainde anders..mal 60 euros mal ueber 300 euros im jahr. bei listen hunde oft schon 600-1000 euro!

Kommentar von SechsterAccount ,

Ist gut !!! Habs gerafft , ändert nix daran ,das der Rest stimmt

Kommentar von Saturnknight ,

Ich bin mal innerhalb vom Landkreis in einen anderen Ort umgezogen.

Im ersten Ort zahlte ich für meinen Pitbull 60€, die normale Hundesteuer, da gab es keine erhöhte Steuer. Im anderen Ort kostete die normale Hundesteuer 72€, aber es gab auch eine "Kampfhundesteuer" (obwohl es eigentlich "Listenhundesteuer" heißen müßte), die beträgt dort das 5fache: 350€.

Antwort
von 1Woodkid, 41

Mehr als 5 Std allein ist absolut inakzeptabel einen Hund zu halten!!

Kommentar von Einafets2808 ,

Was soll das Kommentar unter meiner Antwort?

Das ist mir ziemlich egal ob du eine Pfeil nach unten machst.

***Ich wollte mal fragen was mich der ganze Spaß so grob kosten würde.***

das war die Frage und daran habe mich mich gehalten. Und diese Punkte sind nicht verwerflich oder außerhalb der Realität.

Sowas kann passieren und mit solchen Kosten muss man immer rechnen.

Ich rede hier überhaupt keinen Hund schlecht, geht's noch? Ich habe mich an die Frage gehalten, was ein Hund so unterhalt kosten kann und was auf einen zukommt, wenn der Hund mal zum Tierarzt muss oder operiert werden musst.

Und 500-600 Euro für einen Listenhund sind überhaupt nicht an der Realität vorbei.

Was unterstellst du mir eigentlich? Und findest du es gut das der Hund von 6:45-16 Uhr alleine wäre? Ich nicht.

Schreibst es doch selber, über 5 Stunden sollte kein Vierbeiner alleine sein. Und mir machst und mir machst du es zum Vorwurf , weil ich eine Frage genauestens beantworte.

Schade das man keine Leute blockieren kann. Schönen Sonntag noch.
Herrje wie alt bist du?

Antwort
von 1Woodkid, 35

http://www.agila.de/hundehaftpflicht/kampfhunde-verordnung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten