Frage von bujar14, 63

Zeige interesse für die Bundeswehr!?

Abend miteinander Ich habe eine gewisse interesse an die bundeswehr und habe eine menge fragen dazu die man mir mit eventuelle eigene erfahrungen berichten kann ..

  1. Ich melde mich da an .. Kann ich dann selber entscheiden ob ich Soldat oder Fallschirmjäger werden will oder werde ich da eingesetzt wo ich gebraucht werde ?
  2. Wird man mich dann quer durch deutschland zur einer Station gebracht (Berlin) oder in der nähe meines Wohnortes bzw Geburtsort (Stuttgart)
  3. Können die mich ins Ausland schicken schon während der grundausbildung oder wird man mich in deutschland Behalten ?
  4. Falls ich ins ausland komme kann ich dann selber entscheiden wo ich hin möchte (zbs. Kosovo)
  5. Wenn ich fertig mit der Grundausbildung bin was für berufe könnte ich ausüben abgesehen von ( Baustelle berufe oder Einzelhändler das erfolgreich abgeschlossen wurde)
  6. Da ich muslimisch bin frage ich mich wie die Kollegen damit umgehen (vielleicht eigene Erfahrungen)
  7. Wie geht man generell mit Ausländer in der Bundeswehr um (Türke,Albaner,Araber etc.)
  8. Wird es da ein Bewerbungsgespräch geben oder wird man mit einem Psychologen reden müssen?
  9. Wird es einen fitness test geben bzw wird es überhaupt solche Tests geben (schriftlich körperlich)

Mehr fällt mir zurzeit nichts ein.. Ich freue mich auf eure antworten und eigene erfahrungen .. :)

Lg. Bujar14

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 49

1. Auch Fallschirmjäger sind Soldaten. Du kannst Dich auf eine Verwendung bzw. eine Truppengattung bewerben - wenn Stellen frei sind und Du geeignet bist, kann das auch funktionieren. Es gibt aber keine Garantie.

2. Beides ist möglich. Der Soldatenberuf verlangt definitiv Flexibiltät beim Wohnort.

3. Ab 12 Monaten Verpflichtungszeit muss man sich für Auslandseinsätze bereiterklären. Während der GA geht man selbstverständlich nicht in Einsätze.

4. Nein. Eine Armee funktioniert nach dem Prinzip Befehl und Gehorsam. Natürlich kann man sich evtl. freiwillig für bestimmte Einsätze melden.

5. Zu umfangreich, um das hier zu beantworten. Informiere Dich auf https://www.bundeswehrkarriere.de/

6. Es gibt viele Muslime in der Bw - und es gibt die Pflicht zur Kameradschaft. Daher sollte und darf das an sich kein Problem sein.

7. Siehe Antwort 6)

8. Selbstverständlich.

9. Ebenfalls selbstverständlich.

Kommentar von bujar14 ,

sehr spannend was man im nachhinein auch noch machen kann .. danke dir für deine zeit!

Kommentar von navynavy ,

Gerne!

Antwort
von maryannreid, 6

1. Du bewirbst dich für die Verwendung die du dir aussuchst. Ob du dafür dann auch geeignet bist wird im Eignungsfeststellungsverfahren ermittelt.

2. Wenn du alle Eignungstests bestanden hast folgt ein Gespräch mit dem Einplaner. Dem kannst du dann auch deine Wünsche offen legen. Informiere dich aber vorher ob es in Stuttgart deine Verwendung überhaupt gibt. Nicht in jeder Kaserne ist jede Verwendung vertreten.

3. Du darfst nur ins Ausland geschickt werden, wenn du einen Wehrdienst leistest, der länger als 12 Monate dauert. Dafür musst du dann aber auch etwas unterschreiben.

4. Nein, das ist nicht möglich.

5. Das hängt davon ab, was du beim Bund gemacht hast. Du kannst dort ja auch eine zivile Ausbildung machen, zum Beispiel Kfz-Mechatroniker.

6. + 7. Ich habe bisher nicht feststellen können, dass dort Unterschiede gemacht werden. Natürlich gehen immer Mal Witze auf Kosten anderer Ethnien, aber genauso machen die Leute da Witze über sich selbst. Da solltest du also keine Probleme haben und über dich selbst lachen können. Für die meisten ist ein Kamerad ein Kamerad, egal wo er herkommt. Aber schwarze Schafe gibt es natürlich immer überall.

8. Bei dem "Bewerbungsgespräch" sitzt fast immer ein Psychologe dabei. Er beobachtet dich um raus zu finden ob du lügst. Hier ist es empfehlenswert einfach ehrlich und natürlich zu sein.

9. Es gibt für alle Bewerber Computer-Tests. Hier werden Rechen- und Merkfähigkeit getestet. Ebenso dein Logikverständnis, Grundwissen und Rechtschreibkenntnisse. Einen Sporttest musst du nur machen, wenn du dich als SaZ bewirbst. Für Bewerber des FWD fällt das allerdings aus.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen. :)

Antwort
von ettchen, 45

Diese Fragen wird man dir beim Kreiswehrersatzamt ganz sicher ausführlich  beantworten können. Wenn du zum Bund willst (was prinzipiell ja völlig in Ordnung ist, finde ich), dann tu das. Infos gibt es auf den Seiten der Bundeswehrr, beim KWA (wie erwähnt), aber auch bei Reservistenvereinen und allerlei speziellen BW-Foren (davon kenne ich jetzt selber keine, kann dir bestimmt aber ein anderer User brauchbare Links zu geben).

Kommentar von navynavy ,

beim Kreiswehrersatzamt

Kreiswehrersatzämter gibt es seit einigen Jahren nicht mehr. Das sind jetzt die "Karrierecenter der Bundeswehr".

Kommentar von ettchen ,

Ach ja *rotwerd*. Kann man mal sehen, wie alt ich schon bin. :D

Kommentar von navynavy ,

Kein Problem :-D

Kommentar von bujar14 ,

und wo findet man sowas .. ? in bestimmten stationen der bundeswehr oder beim Arbeitsamt ? hätte das arbeitsamt auch noch hilfreiche infos ?

Kommentar von ettchen ,

Fang doch einfach mal hier an:

https://www.bundeswehrkarriere.de/

Kommentar von bujar14 ,

da war ich vor kurzem drinnen und habe mich über einige Berufsmöglichkeiten informiert.. morgen werde ich mal weiter schauen was es so gibt danke!!

Kommentar von navynavy ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community