Frage von Perplexity, 21

Zeichenbuch Fail?

Hallo! In letzter Zeit zeichne ich sehr gerne mit Wasserfarben und so habe ich mir jetzt ein neues teures Zeichenbuch gewünscht, auf dem ich malen kann. Zur Zeit benutze ich noch zum malen meinen Schultuschkasten und Wasser. Das neue Zeichenbuch ist ein Leuchtturm 1917 in A4 mit 180 gsm und weißen unlinierten Seiten. Habe mich total gefreut darin zu malen aber benutze ich auch nur ein bisschen Wasser suppt das alles gleich durch und wird grisselig und fleckig, das hatte ich von so einem teuren Sketchbook jetzt nicht erwartet und bin ziemlich enttäuscht... was mich aber dennoch wundert ist, dass 1. sehr viele Künstler auf Leuchtturm schwören und es auch sehr für Wasserfarben weiterempfehlen und 2. das Papier doch 180 gsm hat und eigentlich auch sehr fest ist.. Ist es meine Unerfahrenheit die mich trügt oder mache ich etwas falsch? Ich wäre über Hilfe sehr dankbar...

LG

Antwort
von Failea, 17

Also nach den Angaben die ich im Internet so finde,  sind (diese) Skizzenbücher halt nicht auf Aquarell ausgelegt, die sind eher "universalkonzipiert" - und primär für Stifte geeignet. 

Aquarellpapier wäre besser geeignet und ist im regelfall dicker und grobkörniger; außerdem empfiehlt sich bei Aquarell nicht unbedingt ein Buch, da Aquarell nunmal fast überall durchsuppen kann, wenn man mit Wasser nicht sehr spart, vom wellenschlagen ganz zu schweigen.

Aquarellblöcke sind häufiger komplett umleimt, dass das Blatt quasi "aufgezogen" ist und nicht so wellen kann. Oder man zieht sich das Blatt vorher selbst auf, in dem man es rundum mit Klebeband auf einen festen Untergrund klebt.

Womöglich nimmst du auch mehr Wasser als nötig, das kann ich aber von hier aus schlecht beurteilen - und sowas ist ja auch gut und gerne mal eine Stilfrage. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community