Frage von Ferbie333, 40

Zeckenstich - Was tun?

Guten Abend!

Gestern bemerkte ich beim Duschen auf der Rückseite meines linken Armes etwas Ungewöhnliches. Zuerst wunderte ich mich, seit wann ich an dieser Stelle ein Muttermal besitze. Anschließend betrachtete ich die betroffene Stelle näher und stellte fest, dass es sich um einen Parasiten, ähnlich einer Zecke handelt. Der Körper dieser war noch sehr klein, d.h., sie war noch nicht sonderlich lange aktiv am Werk.

Erschrocken trocknete ich mich vorsichtig ab, ließ jedoch die besagte Rückseite des linken Armes aus. Da ich sie mir nicht selbst ziehen konnte, rief ich meine Freundin hinzu. Diese entfernte vorsichtig, was in der Haut steckte. Bei genauerer Betrachtung stellten wir fest, dass es sich lediglich um einen Kopf handelte (aber es waren zwei Fühler oder Zangen deutlich zu erkennen) und der Körper urplötzlich fehlte. Ebenso verblieb ein kleiner schwarzer Punkt in der Wunde (wahrscheinlich der Rüssel).

Sicherheitshalber kontaktierte ich einen befreundeten Arzt, der meinte, dass alles, was getan werden muss, bereits geschehen ist. Der Angreifer wurde vermutlich erfolgreich entfernt, und feils es zu einer Übertragung diverser Krankheiten gekommen ist, wäre dies bereits geschehen (ich bin beispielsweise nicht gegen FSME geimpft). Schlussendlich meinte er, ich solle mir keine weiteren Gedanken machen und die Verletzung im Auge behalten. Gegebenfalls kann ich meinen Hausarzt die nächsten Tage aufsuchen, beispielsweise, feils die Schwellung deutlich an Größe gewinnen oder eine Rot-Fleck-Wanderung stattfinden würde (Borreliose).

Wie bereits oben beschrieben, habe den Körper des Parasiten nur kurz unter der Dusche zu Gesicht bekommen und kann dementsprechend nicht mit 100 % Wahrscheinlichkeit behaupten, dass es sich um eine Zecke handelt (zumal ich die letzten Tage absolut nicht in hohen Gräsern dergleichen verkehrt bin).

Die Schwellung selbst ist gleich der eines Mückenstichs (sprich nicht sonderlich groß). Leicht rötlich juckt sie selten ab und an ein wenig. Ich selbst bin 22 Jahre alt und lebe in Bayern in einem Landkreis, der als FSME-gefährdeter Bezirk gekennzeichnet ist.

  1. Wie würdet Ihr nun weiter vorgehen (soll ich morgen direkt meinen Arzt konsultieren)?

  2. Muss ich mir ernsthafte Gedanken über eine Infektion (z.B. Borreliose oder FSME) machen?

  3. Ist Sport durch den Stich weiterhin erlaubt?

  4. Der Arzt meinte, vom verbliebenen Rüssel in der Haut ginge keine weitere Gefahr aus. Stimmt das?

  5. Könnte es auch ein anderer Parasit sein, der sich quasi in die Haut bohrt?

  6. Gibt es bestimmte Heilsalben, die die Wundheilung beschleunigen?

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Ferbie333

Antwort
von jacqueline007, 21

Hallooo😊also ich wuerd sagen mach dir jezt nicht all zu viel Gedanken darüber aber geh trotzdem zum Arzt auch wenn es nur is damit du dir keine sorgen machst

Antwort
von Luca1303, 22

Guten Abend, es ist alles gut, wegen sowas braucht man keine Ärzte aufsuchen. Meist sind die Stiche harmlos und wie dein befreundeter Arzt gesagt hat, wenn etwas passiert ist kannst du daran jetzt auch nichts mehr ändern. Ich würde die stelle jeden Abend mal anschauen und wenn dort alles wie gehabt bleibt brauchst du dir keine weiteren Gedanken machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community