Frage von keylanty, 281

Zeckenmittel oder Halsband beim Welpen?

Hallöchen

Ich habe bei meiner Hündin (10 Wochen) heute endlich die erste Zecke gefunden (jeyy). Meine Eltern schwören auf dieses Mittel, dass man ins Schulterfell macht und die Tierärztin bevorzugt irgendwelche Tabletten. Hat bei meinem Goldie (2,5 Jahre) alles nicht funktioniert, die Zecken haben sich trotzdem immer festgesaugt. Meine Katzen wiederum haben Zeckenhalsbänder und ich habe bei ihnen noch nie eine Zecke gesehen. Habt ihr Erfahrung mit den Halsbändern für Hunde? Meint ihr die funktionieren bei Hunden genau so gut wie bei Katzen?

Danke schon mal :)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 199

Bei einem Welpen würde ich gar nichts benutzen.

Ich benutze generell nichts, sondern suche den Hund immer Abends ab und entferne evtl. Zecken.

Mir sind die ganzen Chemiekeulen ein kräul, die meisten gehen über die Haut in den Organismus. Schlimm genug schon beim erwachsenen Hund,  finde ich es beim Welpen unverantwortlich.

Was ist so schwer seinen Hund jeden Tag kurz durchzukraulen?

Kommentar von Christina707 ,

Das habe ich früher auch einmal gedacht, aber irgendwann habe ich wohl mal eine Zecke dabei übersehen. Der Erfolg davon ist eine Anaplasmose die mit dem wohl fiesesten Antibiotika behandelt werden mußte, welches auf dem Markt zu finden ist. Der "Erfolg" dieser Behandlung endet mit Leberwerten, die sich im nicht mehr meßbaren Bereich befanden....

Von daher sorry, aber wer einmal dafür verantwortlich war, dass sich sein Hund eine fiese Zeckenkrankheit eingefangen hat, der wird sich glaube ich nie wieder dahingehend äußern, dass man auf Chemie verzichten soll. Die Leiden und die Chemie die diese Einstellung meinen Hund gekostet hat, die hätte ich ihm wirklich ersparen sollen. Gegen das ganze Gift, das wir in das arme Tier pumpen mußten um ihn halbwegs wieder fit zu kriegen ... dafür hätte ich ihm wahrscheinlich 20 Jahre lang Zeckenmittel geben können. Von den Kosten, die ich in der Tierklinik gelassen habe, will ich lieber gar nicht reden.

Von daher kann ich wirklich nur jedem raten, der Gesundheit des Tieres zuliebe nicht zu experementieren, die Folgen einer Zeckenkrankheit sind um ein wesentliches höher als das Risiko der Chemie der Zeckenmittel.

Kommentar von friesennarr ,

Bei 8 Hunden die ich in meinem Leben hatte, hatte nicht ein einziger eine Zeckenbedingte Krankheit. Und nicht einer davon hat Zeckenmittel oder Zeckenhalsbänder gehabt.

Jeder wie er will, aber mir ist es lieber mein Hund lebt ohne Chemie, ich finde es schon echt schlimm, das sogar Stadthunde die nie im Wald rum rennen dieses Zeug drauf bekommen.

70 % der Leute sprühen und nutzen das Zeckenzeug nur, weil sie sich vor den Zecken ekeln und sie nicht raus machen möchten.

Von der Statistik her sieht es auch nicht gerade super gefährlich für die Hunde aus. Nur weil 1,2 % aller Hunde an irgendwas zeckenbedingtes erkranken, behandelt man alle?

Auch mit Zeckenmitteln haben Hunde Zecken, zumindest habe ich mit noch keinem Hundehalter gesprochen, der von 100 % igem Erfolg seines Zeckenmittels spricht.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 184

Mit den Tabletten (vermutlich Bravecto) wäre ich vorsichtig. Bei vielen Hunden funktionieren sie sehr gut, aber ich habe nun schon mehrfach von Hunden gehört, die Lähmungserscheinungen davon bekommen haben. Die Tablette wirkt ca 12 Wochen lang und es gibt kein Gegenmittel. Wäre mir zugegeben zu riskant.

Mit Spot- On Produkten habe ich bisher eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht (Advantix). Wichtig ist nur, dass behandelte Hunde rund 24 Stunden nicht mit anderen Spielen, weil das Medikament bei der Aufnahme durch einen anderen Hund giftig ist.

Einige Halter, die ich kenne, schwören auf Bernsteinketten, Kokosflocken/ Knoblauchtabletten/ Schwarzkümmelöl ins Futter oder reiben ihre Hunde mit Kokosöl ein. Hat bei meinen Hunden absolut nichts gebracht und die Wirkung ist auch nicht nachgewiesen.

Halsbänder habe ich mal probiert, aber die haben nicht richtig gewirkt.
Probier es doch einfach mal aus, so teuer sind sie ja nicht.

Antwort
von Turbomann, 175

Da streiten sich viele, was besser ist.

Der Hund unserer Nachbarin zieht auch als Zecken an. Sie nimmt immer Kokosöl, verteilt eine kleine Menge in den Handflächen und streicht damit über das Fell und bei ihm wirkt es. Außerdem glänzt das Fell.

Kann aber sein, bei einem anderen Hund hilft es nichts. Das Kokosöl ist allerdings nicht ganz billig, aber man braucht auch nicht viel.

Das ist das lästige Übel bei Hundebesitzer, da hilft nur jedes Mal den Hund nach Zecken absuchen und sie entfernen.

Kommentar von eggenberg1 ,

es  braucht kein teures oel aus  derapotheke  sein--palmin  ist kokosfett   und entsprechend billiger .gewußt  wie ,lach !

Kommentar von Turbomann ,

@ eggenberg1

Du bist sicher, dass Palmin genausogut ist? Wäre interessant für meine Nachbarin. Kokosflocken gibt sie ab und zu ins Futter mit rein.

Antwort
von Welfenfee, 163

Kokosöl, wie bereits unten beschrieben und es muss nicht viel sein. Alles Andere ist Gift und nicht nur für den Hund. Du wirst ihn vielleicht auch mit ihn Dein Bett nehmen?  Mache Dich mal schlau über Schwarzkümmelöl, was aber wohl mit ins Futter gegeben werden muss.

Antwort
von Goodnight, 144

Bei Welpen darf man beides nicht anwenden. 

Katzen halten sich eher weniger an Orten auf wo es Zecken gibt. Auch wenn sie natürlich auch von Zecken befallen sein können.

Kommentar von eggenberg1 ,

katzen scheinen  rötliche   katzenfelle  zu bevorzugen  . meine rötlichen   haben immer  viele zecken -mein schwarzer   dagegen bekommt  selten mal ne zecke ab

Antwort
von wotan0000, 168

Beim Welpen erkundigt man sich erstmal beim TA.

Da bindet man nicht einfach ein Zeckenhalsband drum und verabreicht auch nicht irgendwelche Mittel.

Die Zusammensetzung könnte Schaden anrichten.

Antwort
von Gingeroni, 145

Also diese Spot Ons helfen ganz gut sind aber krasse Chemiebomben und ich glaube auch nicht für Welpen geeignet.
Ich hab eine echt gute Alternative gefunden weil ich persönlich meinen Hund nicht so belasten wollen würde.
Es gibt so eine Plakette die auf natürliche Art Zecken fernhält und zudem auch auf dauer günstiger ist.
Klingt erstmal nach totalem Hokuspokus und irgendwie nach Placebo aber e wirkt! 
Ich hab mich schon mit ielen Leuten unterhalten bevor ich das gekauft habe und alle waren begeistert!

Antwort
von Worldsystem, 133

Für mich sind Halsbänder eindeutig besser ( z.B. von Bayer Seresto Halsband) schon alleine weil sie wirklich lange halten und au h was taugen...

Die Tropfen die man ist Fell einmassieren soll sind in meinen Augen Müll.. ist mein Hund bissel Nass geworden oder war Baden war die Wirkung danach gleich null..

Kommentar von eggenberg1 ,

ist mein Hund bissel Nass geworden oder war Baden war die Wirkung danach gleich nu

deine antwort  ist müll--

  die spotons  werden auf  die ---haut ----aufgetragen-- nicht aufs  fell --man muß dafür  das fell teilen,  damit man auf die haut kommt. dann wird  das mittel  über die haut  aufgenommen und gelangt ins blut -- da kann soviel  regen  sein wies  will., wenn man den hund nciht direkt abduscht  nach dem autftragen , dann wirkt  das mittel auch .. advantix  ist ein gutes mittel gegen zecken bei hunden   frontline   wirkt nicht mehr  .

Antwort
von eggenberg1, 124

diese spot- ons   helfen, wenn man nicht gerade  frontline  nimmt,das  hat sich abgenutzt , das kennen die zecken schon ,lach

 einem welpen  kann man nicht einfach so ein spot -on auftragen ,weil   das  reines gift ist   und entsprechend  stark wirkt .

ein halsband  gibt auch ständig  gift ab,was  nicht nur  für einen welpen  auf  dauer  wohl nicht  gesund  sein kann. bei katzen ist  es ebenso schädlich und für  freigänger kann es  sogar  tödlich sein, wenn die sollbruchstelle  beim hängenbleiben  eben  doch nicht   bricht und katze sich dran  erhängen kann bzw. nicht mehr weg kommt.

ich würde erst mal mit kokosoel arbeiten ,  so lange  der kleine noch so klein ist. damit habe ich bei meinen katzen beste  erfolge erzielt.sie waren zwar  ob der mangelnden schönheit ,weil das  fell fettig  wurde immer  etwas beleidigt , aber  es half.und einem welpen macht  das  aussehn  wohl weniger aus . es reicht im nacken und vorn unterm hals aufzutragen

Kommentar von Margotier ,

Entschuldigung, der Pfeil-runter ist von mir, hab mich veklickt :-(

Kommentar von eggenberg1 ,

vergeben ,lach !

Antwort
von NalaLilly, 131

Die Halsbänder funktionieren super haben wir auch. Also das Mittel hilft nichts(bei uns auch nich). Das Halsband ist voll gut und auch nicht zu teuer bekommt man in der Apotheke. Soll ich dir mal den Link schicken? LG

Kommentar von eggenberg1 ,

einem 10  wochen altem  welpen macht man kein  chemiehalsband um -- und auch erw. hunde   werden davon  belastet( leber ) weil es ist gift ,was da ständig abgegeben wird

Kommentar von NalaLilly ,

ich weiss was du meinst meine Mutter hat früher als Tierärztin gearbeitet und es gibt ein Halsband wo NICHT giftig ist. :)

Kommentar von eggenberg1 ,

dann nenn  das  doch mal    ,und wie  wirkt  es  dann , pflanzlich ??

Kommentar von NalaLilly ,

Soll ich dir den Link schicken das du es mir glaubst, ja ? Hast du ein Hund?

Kommentar von eggenberg1 ,

du kannst  diesen--- link --- HIER  durchaus  öffentlich machen -- darüber würden sich dann  hier alle  alternativ user  freuen  und  ja  ich habe seid  über 40 jahren immer  wieder hunde  :-)

übrigends   dein leicht zickiges  verhalten ist  unangebracht    schreib einfach den link uaf und gut  ist  es !


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten