Frage von goldengirl15, 118

Zeckengift verteilt (Hund)?

Hallo alle zusammen! Ich habe vorhin die erste Zecke bei meinem Hund entfernt und habe jetzt so ein wenig Sorge. Es hat nämlich erst beim zweiten Versuch geklappt sie rauszukriegen. Die Stelle ist auch bisschen angeschwollen. Ich habe die Zecke mit einer Zeckenkarte rausgedreht und der Kopf war auch mit dran, danach habe ich die Stelle desinfiziert. Glaubt ihr das Vieh hat Krankheiten oder sowas übertragen ? Ich habe jetzt so ein bisschen Panik, weil ich die Zecke erst beim zweiten Anlauf entfernen konnte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 45

Ich habe jetzt seit 50 Jahren Hunde und die haben auch immer wieder Zecken. Ich mach die Zecken raus und gut ist.

Ich hatte noch nie einen Hund oder eine Katze, die an irgendwas von einer Zecke erkrankt sind.

Ich nutze auch keine Abwehrmittel oder gar Medikamente zur Zeckenabwehr.

Eine Zecke hat kein Gift - eine Zecke hat Speichel, in dem Bakterien  sein können, je nach Sitzzeit sprizt sie diesen eh in den Hund. Deshalb sollten Zecken immer so früh wie möglich entfernt werden.

Ich weis gar nicht wo diese ganze Zeckenhysterie eigendlich her kommt. In Deutschland erkranken ca. 0,1 von 1000 Hunden an einer zeckenübertragenen Krankheit.

Kommentar von beglo1705 ,

Viele (ich hab mich da auch hinreißen lassen) übertragen diese Übervorsicht bei Menschen auf den Hund. 

Absammeln musst die Viecher sowieso ob mit Spoton, Halsband oder sonst was. 

Mich wundert eher, dass ich bei meinen Pferden nie welche finde. 

Kommentar von friesennarr ,

Weil Zecken sehr wählerisch sind. Es gibt sogar Hunde an die keine Zecke geht und das ganz ohne Spot on (or off). Mein Vater und ich hatten noch nie eine Zecke, meine Tante scheint alle Zecken dieser Welt anzuziehen.

Bei den Pferden hatten wir letztes einen mit 7 Zecken (der war bestimmt an einem Busch wo welche geschlüfpt sind) sonst hab ich jedes Jahr bei meinen Pferden max 1 bis 2 Zecken.

Und wie du sagst, hilft selbst die Chemie nicht wirklich.

Kommentar von goldengirl15 ,

Den Speichel meinte ich auch 😂 Abwehrmittel benutze ich auch nicht. Damit möchte ich auch nicht anfangen. Vielleicht eine Zeckenplakette, aber meht nicht 😁 danke für die Antwort 👍

Antwort
von rommy2011, 36

ich habe zwei hunde , der eine ging mit 2 - 3 zecken heim der andere mit 20 bis 30 , panik hilft da nicht. jetzt bekommen beide 1 tablette gegen zecken und haben gar keine mehr :)

wir haben alle mit der zeckenzange rausgemacht , vorsicht ist geboten, damit immer der kopf mit dranhängt und dann ist auch gut.

ob die zecke infiziert ist ? angeblich ist jede 3-4. zecke mit dem virus behaftet - wir hatten bisher glück, beide hunde sind immer noch gesund und munter.

Antwort
von brandon, 54

Eine Zecke hat kein Schraubgewinde daher brauchst Du nicht zu drehen. Sonst kann es passieren das der Kopf der Zecke 

drin bleibt.

Wegen einer Zecke muß man nicht panisch werden. Das merkst Du spätestens wenn Du täglich drei Zecken bei Katzen und Hunden entfernt hast. Die kleine Schwellung geht meistens von allein weg. 

Es sei denn es hat sich was entzündet.

LG

Kommentar von skydram ,

Bei einigen zeckenzangen karten ist das extra zum drehen gemacht!

Kommentar von friesennarr ,

Ich drehe auch leicht - dann habe ich den Kopf immer - ziehe ich nur (wie es geraten wird) dann bleibt meist der Kopf stecken.

Das drehen hilft die Wunde leicht zu vergrößern - dann ist auch der Kopf sicherer draußen.

Kommentar von brandon ,

Dann haben die Zecken in Eurer Gegend doch ein Gewinde.

Die die ich rausziehen und das sind im Sommer täglich mindestens drei, haben jedenfalls keins und daher gibt es auch nichts zu drehen.

Andere Zecken, andere Sitten. 😊

Kommentar von goldengirl15 ,

Das war die erste  Zecke die ich jemals entfernt habe. Daher war ich ein wenig nervös. Ich habe das jetzt einfach mal raus gedreht, aber das ist glaube ich egal. Danke 😊

Kommentar von brandon ,

Mit jeder Zecke die Du noch entfernen musst wirst D entspannter sein. 😉

Antwort
von quietscheratsch, 58

Ich habe schon unzählige Zecken bei meiner Katze entfernt, sie lebt noch - nach über 16 Jahren. ;)

Vorsichtig bin ich auch, ich schaue eben immer, ob sich die Stelle da entzündet. Wenn sich da was heiß anfühlt oder rot ist, entzündet ... gehe zum Tierarzt!

Ansonsten vertraue ich da meiner Katze und meinem Bauchgefühl.

Kommentar von goldengirl15 ,

Ok,danke. Ich werde die Stelle mal beobachten 

Kommentar von quietscheratsch ,

Der Hund meiner Eltern hatte auch oft Zecken.

Ich will jetzt nichts "schönreden" aber da war auch nie was passiert.

Man muss eben den Biss beobachten, finde ich. wenn da was auffällig ist -> Tierarzt

Antwort
von VonFrohnhof, 35

Extra Tip:

Es gibt Test´s (frei erwerblich) mit welchem man die gezogene Zecke direkt testen kann!

;-)

Kommentar von friesennarr ,

Wen ich jede Zecke, die ich vom Hund gezogen habe testen würde, dann wäre ich arm.

Auch wenn Zecken bestimmte Bakterien tragen, heisst das ja noch lange nicht, das sie sie übertragen haben und vor allem ob der Hund empfänglich für die Bakterien ist, oder ob sein Immunsystem das schon händeln kann.

Bei mir hat es noch jeder Hund geschaft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten