Zebrastreifen vor Augen der Polizei von Bikern überfahren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die "Ordnungspolizei" ( Ordnungsamt ) hätte den betreffenden Fahrer nicht anhalten dürfen, weil sie im Verkehrswesen nur Handhabungsgewalt für den "ruhenden" Verkehr hat. Diese Beamten oder Angestellten hätten lediglich die Möglichkeit der Notiz des Kenzeichens mit anschliessender Beanzeigung des Vorfalls bei der Polizei.

Die reguläre Polizei war laut Deiner Beschreibung ja ebenfalls vor Ort, und aus der Distanz hätten auch sie nur die Möglichkeit der Identifikation des Kenzeichens und anschliessend der Anzeigeerstellung samt Ahndung nach dem Ordnungswidrigkeitenrecht im Strassenverkehr. Nun bleibt die Frage, OB jemand das Kennzeichen identifizieren konnte. Wenn nicht, so sind ihnen die Hände gebunden.

Du könntest auch eine Anzeige stellen, wenn DU Dir das Kennzeichen gemerkt hast. Zeugen des Vorfalls gibt es ja. Wenn Du das Kennzeichen nicht notiert hast / es Dir nicht merken konntest, so bliebe auch Dir nur eine Anzeige gegen unbekannt. Dann gehen die Aufklärungschancen allerdings auch eher gegen Null. 😕

Allgemein scheint die Situation aber vermutlich keine Möglichkeit ergeben zu haben, den Fahrer direkt vor Ort anzuhalten. Somit hätten die Ordnungshüter auch nicht falsch reagiert und konnten nichts machen.

Lasse die Angelegenheit daher auf sich bewenden, wenn Du Dir das Kennzeichen selbst auch nicht gemerkt hast.

Auch gegen die Bikerversammlung oder Korsobildung an sich kannst Du nichts machen, sofern sie nicht gegen geltendes Recht verstösst. Die meisten Biker sind im realen Leben auch ganz normale und gesetzestreue Menschen. Unter hunderten gibt es aber leider ( wie bei anderen Gruppen auch ) immer wieder den einen oder anderen Rüpel oder unachtsamen "Träumer".

Verbieten würde ich solche Bikertreffs oder gemeinschaftlichen Ausfahrten aber deswegen nicht. Beim nächsten Mal einfach nur mit etwas mehr "Defensive" in der Überquerung der Strasse reagieren, wenn sich der nächste Biker-Corso nähert. Da gibt es teilweise dann echt schöne und originelle Bikes zu bestaunen.😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizisten müssten was tun.

Wenn du das kennzeichen kennst und die Beamten, kannst du Beschwerde gegen sie einreichen(ohne Kennzeichen) und wenn´st du es kennst weden sie mit hoher wahrscheinlichkeit dagegen vorgehen.

(Meine Antworten sind ohne Garantie und müssen nicht stimmen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir ist nichts passiert, das Wichtigste und auch Biker sind Menschen und können Fehler machen. Dir sind wohl auch schon beim Autofahren Fehler passiert und warst froh, dass keine Polizei dich gleich bestraft hat.
Bzgl. Harley Lärm, das kann ich verstehen. Aber solche Showfahren müssen doch bewilligt werden, also könntest du eine Beschwerde beim Bürgermeister oder Gemeindeamt einbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Überfahren eines Zebrastreifens ist ein völlig alltäglicher Vorgang. Schließlich sind die Dinger mitten auf einer Fahrbahn und man kann ja nicht drüber hüpfen. 

Verboten ist es nur wenn da ein Bevorrechtigter ankommt . Und Punkte gibt es eh nur wenn man jemand gefährdet.

Da du ja wie du sagst schon halb drüben warst und er von rechts kam, muß er  wohl hinter dir durch gefahren sein. Und da kein halbwegs vernunftbegabter Mensch aufm Zebrastreifen plötzlich rückwärts läuft, hat er auch niemand gefährdet. 

Was den Lärm von 10.000 Harleys angeht, da ist jeder nur für seine verantwortlich. Wenn jedes Mopped für sich alleine die Vorschriften einhält ist das OK.

Aber irgendwie seh ich hier keine sachliche Frage. Macht das den Eindruck  als wolltest du einfach nur ne Runde rummotzen, und dafür biste hier auf der falschen Plattform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für die Antworten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist er vorbeigefahren,  vor dir oder hinter dir? Und die Frage ist, wie hast du den Zebrastreifen überquert?

Und zu dem Lärm,  du kannst davon ausgehen, dass alle Motorräder bei einem solchen Eventuell den Regeln der StVO entsprechen. Also musst du dich mit den Verkehrsgeräuschen abfinden. So einfach ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo 10x12345,

anders als bei Straftaten haben Polizisten bei Ordnungswidrigkeiten einen Ermessensspielraum,

  • ob sie einschreiten und
  • ob sie den Fahrer nur mündlich verwarnen oder
  • ob sie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Fahrer einleiten.

In Deinem Fall haben sich die Ordnungshüter augenscheinlich dafür entschieden nicht einzuschreiten und das ist auch ihr gutes Recht, wenn auch zugegebenermarsen unverständlich.

Und auch was den Lärm angeht, kann man nichts unternehmen. Harleys sind vom Werk aus schon sehr laut. Und die meisten Harleyfahrer lassen auch umgebaute Auspuffanlagen eintragen. 

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
29.05.2016, 22:30

Wenn ein Auspuff zu laut ist wird das bei solchen Treffen von der Polizei sehr genau kontrolliert.

Und auch unnötiges hin und her fahren wird da sofort ermahnt.

Wenn jeder mit nem korrekten zugelassenen  Auspuf nur einmal hin und her fährt, dann gibt es nix zu meckern, da  keiner davon für die anderen 9999 verantwortlich ist.

1