Frage von mrfighter11, 42

Zebrastreichen: Wann darf ich gehen?

Darf ich wann ich will einen zebrastreifen überqweren? Also auch wenn ein auto mit tempo 50 auf mich zurast (rein rechtlich gesehn)?

Antwort
von aongeng, 33

Du hast Vorrang und darfst "theoretisch" rübergehen, wenn du zu erkennen war das du rüber gehen wolltest.  Fahrzeugführer müssen mit gemäßigter Geschwindigkeit an diese ranfahren, und wenn nötig warten.

Auch das zu schnelle heranfahren an einen Zebrastreifen wäre eine Ordnungswidrigkeit.

http://www.bussgeldkatalog.de/fussgaengerueberweg/

Andererseits möchtest du doch bestimmt nicht Querschnittsgelähmt sein nur weil du auf dein Recht gepocht hast.

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Andererseits möchtest du doch bestimmt nicht Querschnittsgelähmt sein nur weil du auf dein Recht gepocht hast.

Oder auf seinem Grabstein steht: "Er hatte Vorrang...". ;)

Antwort
von Nordseefan, 35

Prinzipiell hast du auf dem Zebrastreifen zwar Vorrang. Aber dennoch musst du Vorsicht walten lassen. In so einer Situation über den Überweg zu gehen, das wäre grobfahrlässig. Und dir würde dann bei einem Unfall eine Teilschuld angelastet. - Falls es noch dazu kommt, das das möglich ist und das nicht dein letzter Gang war.

Antwort
von Translateme, 23

Wenn ein Auto auf dich zurast, darfst du nicht völlig überraschend auf den Fußgängerübergang hüpfen, nur weil du grundsätzlich Recht hast. Du kannst ihn aber anzeigen.

Antwort
von PeterP58, 42

nein - darfst du nicht! du hast genauso die pflicht auf den verkehr zu achten wie das auto oder der radfahrer. wenn er dir ausweichen muss und sich durch einen unfall verletzt, dann ist das deine schuld.

warten, in beide richtungen gucken, signalisieren dass du rüber möchtest, und wenn alles in ordnung ist - los!

Antwort
von Veganer4Life, 33

klar darfst du das, duerfte dann aber wohl dein letztes mal gewesen sein.

Kommentar von Alien0127 ,

Falsch.

Kommentar von Veganer4Life ,

alles klar, stell dich ruhig auf die strasse wenn ein auto mit 50kmh auf dich zukommt, viel erfolg.

Antwort
von derhandkuss, 24

Einerseits hat hier der Fußgänger Vorrang, sofern er eindeutig zu erkennen gibt, dass er die Straße überqueren möchte. Andererseits darfst Du einen Unfall nicht provozieren, wenn Du als Fußgänger erkennst, dass der Autofahrer nicht (mehr) rechtzeitig anhalten wird. Denn was bringen Dir sämtliche gebrochene Knochen, auch wenn Du (vielleicht !) im Recht warst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community