Frage von DasRuedi, 34

Zebrafinken haben Jungtier getötet?

Offenbar haben unsere beiden zebrafinken heute Nacht ihr Jungtier getötet. Es war etwa sechs wochen alt und relativ flügge aber noch nicht ganz ausgereift. Nachdem es zu groß für sein Nest wurde hat es die meiste Zeit auf dem Käfigboden verbracht wo es dann auch ein Nest hatte. In letzter Zeit hat es öfter Flugversuche gestartet aber auf den Stangen im Käfig zu sitzen gelang ihm noch nicht. Vor einigen Tagen begannen die Eltern wieder mit Nestbau und das küken hat es offenbar ins Nest geschafft und saß dort ein paar Tage. Heute morgen fanden wir es tot im Nest liegen. Es hatte eine schwere Wunde am Bauch und im Käfig waren Blutspuren zu finden. Unter ihm lagen zwei frische Eier. Gehe ich richtig in der Annahme dass die Eltern es nicht im Nest haben wollten weil das für die neuen Babys gedacht war und wie hätten wir das am ehesten verhindern können? Mit einem zweiten Nest?

Antwort
von Deamonia, 22

Soweit ich weis, soll man den Zebrafinken kein Nistmaterial mehr zur Verfügung stellen, bis das Küken Flügge ist. 

Zebrafinken bauen sogar manchmal über dem lebenden Küken einfach ein weiteres Nest, legen weitere Eier, und lassen das erste Küken sterben.

Melde dich am besten in einem Vogelforum an, da bekommst du sicher schneller und bessere Infos als hier. 

Antwort
von kuechentiger, 14

Ich hatte als Kind mal welche, da ist das auch passiert. Das ist ewig her, Jahrzehnte. Vermutlich war der Käfig damals ungeeignet und zuviel Unruhe im Raum. 

Inzwischen weiß ich aber auch, dass die ständig weiter brüten wollen, solange ein Nest da ist und sie zu gehaltvolles Futter bekommen. Ist wohl teilweise Überzüchtung. 

Du musst also mager füttern, wenn das Eierlegen aufhören soll. Keine Ölsaaten usw., sondern eher Grassamen. Und das Nest rausmachen, wenn keine lebenden Jungen mehr drin sind.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Hat nichts mit überzüchtet zu tun sondern ist einfach normal.

Da wo die Vögel eigentlich her kommen wird es immer direkt ausgenutzt sobald mal genug Nahrung da ist und ideale Zustände herrschen um zu brüten. 

Kommentar von kuechentiger ,

Ja sicher. Aber in der Natur werden sie vermutlich nicht die hilflosen Jungen der vorigen Brut umbringen, um schon wieder Eier zu legen?! Das meinte ich.

Kommentar von Deamonia ,

Aber das ist doch widersinnig oder? 

Warum "produzieren" die Vögel in guten Zeiten Küken, die sie dann wieder umbringen, nur um weitere zu produzieren? Das würde Energietechnisch doch überhaupt keinen Sinn machen o.O 

Klär uns mal bitte auf! 

Kommentar von kuechentiger ,

Das Brüten, sobald gutes Futter verfügbar ist, das ist angeboren. Das Abbrechen der Aufzucht und Umbringen der Jungen, um die nächsten Eier zu legen, ist vermutlich auf Überzüchtung (und/oder Störungen?) zurückzuführen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community